Indoor Hundetraining – 10 Tipps wie du deinen Hund zu Hause beschäftigen kannst

So schön es ist mit unseren Lieblingen ausgiebige Spaziergänge durch den Wald zu machen oder die örtliche Hundeschule zu besuchen, so wichtig ist es zu wissen, wie du deinen Hund zu Hause beschäftigen kannst.


Hund zu Hause beschäftigen

Es gibt viele Gründe warum es nicht immer möglich ist mit dem Hund stundenlange raus zu gehen, es kann an der schlechten Wetterlage liegen (Sturm, Hitze,…), vielleicht befindet sich der Besitzer gerade mal im Krankenstand, es fehlt aufgrund vieler Überstunden die Zeit, und, und, und…

Wenn man jedoch seinen Hund zu Hause beschäftigen kann ist das auch gar nicht so schlimm, denn auch in den eigenen vier Wänden wartet jede Menge Spaß auf Hund und Frauchen/Herrchen 😊

In diesem Beitrag gebe ich dir einen kurzen Überblick wie du deinen Hund zu Hause beschäftigen kannst. Genauere Beschreibungen zu den einzelnen Punkten werde ich in gesonderten Beiträgen bearbeiten und nach und nach verlinken.

Hund zu Hause beschäftigen

🎒 Wichtig! Die meisten Indoor Beschäftigungen gehen mit Leckerbissen für den Hund & viel Lob einher. Es kann also durchaus sein, dass das Abendessen dann aufgrund der vielen Leckerchen auch mal ausfallen muss.
🐾 Außerdem möchte ich gerne darauf hinweisen, dass alle Tipps & Tricks hier auf meine persönlichen Trainingserfahrungen passieren. Genauso wie jedes Mensch-Hunde Team verschieden ist, gibt es natürlich viele, verschiedene Ansätze die zum Ziel führen.


Tipp 1 – Aufmerksamkeitsübungen | Hund zu Hause beschäftigen

Die Basis einer optimalen Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund ist meiner Meinung nach die Aufmerksamkeit. Schaffst du es für deinen Hund so interessant zu sein, dass er dir all seine Aufmerksamkeit schenkt, hast du den Jackpot geknackt und bist bereit für alles Weitere! 😊

Ich weiß, es ist nicht immer leicht die Aufmerksamkeit des Hundes bei sich zu haben, denn es lauern überall diese sogenannten „Ablenkungen“. Deshalb ist zu Hause, in der gewohnten Umgebung, der perfekte Ort um mit dem Aufmerksamkeitstraining zu beginnen.

In folgendem Beitrag findest du ein paar tolle Übungen dazu, sowie nützliche Tipps, sollte es mal mit der Aufmerksamkeit nicht so klappen: Aufmerksamkeitsübungen für den Hund

Hund zu Hause beschäftigen

Tipp 2 – Balance Übungen

Als leidenschaftlicher Trick-Junky musste ich für mich feststellen, dass ich dem Balance Training schon viel früher mehr Bedeutung hätte zukommen lassen sollen. Aber es ist nie zu spät um anzufangen, umso mehr liebe ich es heute.

Es Stärkt den kompletten Bewegungsapparat des Hundes und ist Grundlage für so viele weiterführende Übungen wie z.B. Männchen, mit allen 4 Pfoten in eine Box steigen, am Rücken Balancieren,…

Was ich daran liebe, ist, dass diese Übungen viel Ruhe und Konzentration erfordern und so auch einen richtigen „Wirbelwind“ auf ruhige Art und Weise müde macht.

Es gibt viele verschiedene „Balance-Trainingsgeräte“ ich finde, dass ein mittelgroßes Balancekissen zum Anfangen absolut reicht. Viele von euch haben vielleicht sogar zu Hause irgendwo eines rumliegen, sonst könnt ihr z.B. auf Amazon für knapp €20 eines erwerben*. Es gibt spezielle Hundebalancekissen, es reichen aber auch die ganz normalen aus.

In kürze folgt ein Beitrag, in dem ich dir zeige wie ich ans Balance Training heran gegangen bin und wie du die Übungen mit einem Hund ganz einfach nachmachen kannst.


Hund zu Hause beschäftigen

Tipp 3 – Einfache Tricks

Meine allerliebste Lieblingsbeschäftigung ist und bleibt das Tricksen. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und es ist die wunderbarste Möglichkeit mit seinem Hund eine innige und vertrauensvolle Beziehung aufzubauen. Man lernt die kleinsten Gesten & Mimiken des anderen zu verstehen und die Kommunikation kann auf eine spielerische Weise auf ein ganz neues Level gehoben werden! 😊 Einige süße & für jeden Hund geeignete Tricks sind zum Beispiel:

🎒 high Five
🐾 winken
📷 dreh dich
🎒 etwas umrunden
🐾 touch
📷 verbeugen / Diener
🎒 Kopf am Boden ablegen

Wie du deinem Hund ganz einfach die oben angeführten Tricks beibringst und wie er spektakulär durch deine Arme „Feuerreifen“ springen kann werde ich dir in einem eigenen Beitrag erklären.

Bis es aber soweit ist kannst du dich ja ganz einfach durch die vielen Youtube Trick-Tutorials klicken. Da gibt es wirklich ein breites Angebot an Video-Anleitungen. Such dir einen Trick aus, gib auf Youtube ein: „Hund Winken/Verbeugen/,… beibringen“ und schau dir erstmal ein paar verschiedene Videos dazu an. Dann ist bestimmt die richtige Variante für dich und deinen Schatz dabei. 🙂


Hund zu Hause beschäftigen
Verbeugen / Diener

Tipp 4 – Futterspiele | Hund zu Hause beschäftigen

Die Morgenmahlzeit & das Abendessen müssen deinem Hund nicht immer einfach im Napf serviert werden. Es gibt so vielen Möglichkeiten, wie sich dein Hund sein Futter auf spielerische Weise selbst erarbeiten kann.

Das macht ihm nicht nur Spaß, sondern beschäftigt ihn auf sinnvolle Art und Weise. Nebenbei förden die verschiedenen Spiele auch die Kreativität des Hundes, wenn er z.B. bei Intelligenz-Spielzeugen neue Strategien entwickeln muss um an das Futter zu kommen. Auch die Nasenarbeit spielt eine wichtige Rolle wenn es z.B. darum geht das Futter in der Wohnung verteilt aufzuspüren.

In folgendem Beitrag findest du verschiedene Anleitungen für Futterspiele mit deinen Hund und Ideen wie du dir dein eigenes Intelligenz-Spielzeug basteln kannst: Futterspiele für den Hund


Hund zu Hause beschäftigen

Tipp 5 – Impulskontrolle | Hund zu Hause beschäftigen

Impulskontrolle ist sooo unglaublich wichtig! Ich kann dir nur wirklich ans Herz legen mit deinem Hund in diese Richtung konsequent zu Arbeiten.

Dazu zählt z.B. dass der Hund nicht gleich auf die Futterschüssel losstürmt sobald man sie auf den Boden stellt. Lernt, einem Leckerchen vor seiner Nase zu widerstehen oder ruhig zu warten während andere Hunde spielen oder vorbeilaufen.

Die Situationen im Alltag in denen sich eine gut trainierte Impulskontrolle bewehrt macht ließe sich ewig fortführen. Er wartet auf dein Kommando bis er durch eine Tür geht, der Hund springt nicht gleich wild aus dem Kofferaum sobald sich dieser öffnet, er kann dem Würstchen auf deinem Teller widerstehen, und, und, und.

Warum ohne deinen Hund zu spielen, auch eine Beschäftigung für ihn ist und wie ich es Chili beigebracht habe Leckerlis auf ihre Pfoten und auch ihre Schnauze zu legen, erkläre ich dir in einem meiner Nächsten Beiträge.


Hund zu Hause beschäftigen

Tipp 6 – Grundgehorsam auffrischen

Klingt vielleicht jetzt auf den ersten Blick nicht ganz so spannend, ist aber suuuper wichtig und macht auch wirklich Spaß! Ein gutes Grundgehorsam ist einfach, ganz egal in welcher Situation, IMMER wichtig.

Es spielt in allen bisher genannten Punkten eine wichtige Rolle bzw. erleichtert diese erheblich. Deshalb würde ich euch sehr ans Herz legen Folgendes einfach zu perfektionieren:

Sitz, Platz, Steh, Sitz-Platz-Steh-Sitz-Platz-Steh-Sitz…, Bleib!

Auch das „bei Fuß“ & an lockerer Leine gehen zählt zu diesem Punkt. Natürlich kann auch das zu Hause großartig geübt werden. Denn wenn es draußen nicht so gut klappt, liegt das meistens daran, dass die Ablenkung einfach zu groß ist. Das ist in den eigenen vier Wänden meist nicht der Fall.

Einige Tipps dazu und wie ich das mit meiner Chili geübt & perfektioniert habe, erzähle ich euch bald in dem Beitrag: Sitz, Platz, Steh, Bleib – Grundlagen für jeden Hund


Tipp 7 – Indoor Hundeshooting | Hund zu Hause beschäftigen

Bei einem Hundeshooting kannst du nicht nur deinen Hund zu Hause beschäftigen, sondern hast auch zusätzlich tolle Fotos von deinem Hund! Schnapp dir dein Handy oder deine Kamera & mach deinen Hund zum „Dog“ Model.

Du kannst dafür alle möglichen Requisiten verwenden und euch zu Hause ein eigenes „Fotostudio“ bauen z.B. mit weißen Leintüchern, Pölstern, Kuscheldecken, und und und…

Außerdem ist es die perfekte Gelegenheit das Grundgehorsam, dass ihr ja zu Hause schon fleißig gefestigt habt, gleich in der Praxis auszuprobieren indem du die Sitz, Platz & Bleib Übungen in das Fotoshooting einbaust. Auch bereits geübte Tricks kannst du hier integrieren. Super bietet sich z.B. das Kopf-Ablegen an, das ist auf Fotos einfach zuckersüß & meine persönliche „Lieblings-Hunde-Pose“.

Es folgt ein kleiner Beitrag – natürlich mit vielen Fotos – von einem ganz spontanen Indoor-Hundeshooting mit unserer lieben Chili-Maus:


Hund zu Hause beschäftigen
Indoor Shooting zum Valentinstag ❤

Tipp 8 – Wohlbefinden & Gesundheit

Medical Training

Medical Training bedeutet so viel wie deinen Hund auf alle möglichen medizinischen & ärztlichen Eingriffe vorzubereiten. So, dass diese entspannt, ohne Stress und vor allem auch sicher über die Bühne gehen. Natürlich gilt das auch für Pflege-Maßnahmen wie z.B. das Bürsten oder Zähneputzen.

Hier einige Dinge zum Üben die mir bei meiner Chili im Alltag schon sehr zu Gute gekommen sind:

🎒 Zähne kontrollieren lassen
🐾 Pfote geben & festhalten lassen (z.B. für Blutabnahme, Infusion, Verband anlegen)
📷 Hinterpfote geben
🎒 Fiebermessen
🐾 Augen ausputzen
📷 Hochheben lassen
🎒 Zecken suchen & entfernen
🐾 ein entspannter „Streichel- & Leckerlibesuch“ beim Tierarzt

Diese Übungen lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren auch wenn ihr gerade ganz entspannt auf der Couch kuschelt.

Je nachdem ob man hier mit einem Welpen übt, der noch keinerlei schlechte Erfahrung mit Berührungen oder beim Tierarzt gemacht hat. Oder mit einem älteren Hund der sich nur ungerne anfassen lässt und in neuen Situationen schnell nervös wird, kann sich das Training sehr unterscheiden.

Wenn du dich tiefer in dieses wichtige & super vielseitige Thema einlesen möchtest wird bald einen ausführlicher Beitrag zu den oben genannten Punkten folgen. Wenn du es nicht mehr erwarten kannst gibt es dazu ein wirklich sehr gutes Buch, das ich dir nur empfehlen kann: Medical Training für Hunde*


Beauty Day

Nicht nur du selbst musst Finger- & Zehennägel scheiden, auf deine Mundhygiene achten und ab und an dem Friseur einen Besuch abstatten. Genau das Selbe gilt auch für deinen Hund.

Du bist für die Pflege deiner Fellnase verantwortlich und solltest in regelmäßigen Abständen immer wieder einen „Beauty Day“ einlegen. Das ist nicht nur aus optischer Sicht sinnvoll, sondern auch ein wesentlicher Faktor um lange einen gesunden Begleiter an deiner Seite zu haben. Denn nur, wenn du deinen Hund auch regelmäßig pflegst fallen dir eventuelle Auffälligkeiten unter dem dichten Fell oder an verdeckten Stellen auf.

Zu eurem „Beauty-Day“ gehören z.B. folgende Punkte:

🎒 Fellpflege (Bürsten, Scheren, Haare Stutzen, Augen frei Schneiden, Verfilzungen entfernen,…)
🐾 Mundhygiene (Kau Snack, Zähne putzen,…)
📷 Krallenschneiden (selbst oder beim Tierarzt)
! WICHTIG ! wenn du selbst noch nie Krallen geschnitten hast musst du dir das auf jeden Fall von Tierarzt zeigen lassen, denn falsch geschnittene Krallen können ganz schön gefährlich werden und stark bluten.
🎒 Pfotenballen eincremen und pflegen
🐾 Ohren putzen
! ACHTUNG ! auch hier bitte sehr vorsichtig sein und nicht tief ins Ohr fahren. Bei extremer Verschmutzung und/oder unangenehmen Geruch aus den Ohren den Tierarzt aufsuchen, das könnte ein Zeichen für eine Ohrenentzündung sein.

Natürlich ist es überhaupt nicht nötig, das alles an einem Tag zu machen. Wichtig ist nur, dass du sicherstellst, dass all diese Punkte regelmäßig am Programm stehen.


Hund zu Hause beschäftigen

Tipp 9 – Targettraining | Hund zu Hause beschäftigen

„Target“ bedeutet soviel wie „Ziel“. Beim Targettraining lernst du deinem Hund mit einem gewissen Ziel (Gegnstand, Körperteil,…) eine bestimmt Aufgabe auszuführen. Er soll z.B. auf Kommando zu einem am Boden liegenden Target (z.B. ein Stück Karton) hinlaufen und warten. Oder einen gewissen Gegenstand mit der Nase, oder einem anderen Körperteil berühren. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Zum Beispiel kannst du mit dieser Methode deinem Hund beibringen mit der Nase eine Blume zu berühren oder mit der Pfote den Lichtschalter zu bedienen.


Folgende Targets habe ich mit Chili aufgebaut:

Bodentarget

Wenn ich einen Gegenstand auf den Boden lege und Chili das Kommando „Target“ gebe lauft sie zu dem Gegenstand und wartet dort auf weitere Anweisungen. So können wir z.B. verschiedene Tricks auf Distanz üben. Außerdem ist das Bodentarget eine gute Voraussetzung um später die wirklich anspruchsvolle Übung „Voran“ zu trainieren. Auch das „Links & Rechts“ im Zughundesport lässt sich mit diesem Target trainieren.


Nasentarget

Wenn ich Chili einen Gegenstand zeige (z.B. eine Blume, eine Flasche, meine Wange, meine Hand etc.) und ihr das Kommando „Nose“ gebe, berührt sie die gewünschte Stelle mit ihrer Nase. Und zwar so lange, bis ich ihr das Auflöse Signal gebe. Dieses Target ist für mich besonders in der Hundefotografie super wichtig. So kann Chili z.B. an eine Blume riechen oder mir einen Kuss auf die Wange geben. Wenn du mit deinem Hund das Nasentarget auf Dauer und auch unter Ablenkung gut beherrscht, ist es eine gute Möglichkeit den Hund an fremden Hunden oder anderen schwierigen Situationen vorbei zu führen.


Pfotentarget

Auf das Kommando „angreifen“ wird, gleich wie beim Nasentarget, ein beliebiger Gegenstand mit der Pfote berührt.


Noch ein Tipp

Verwende am Anfang immer das selbe Target, dann ist es für deinen Hund viel einfacher zu verstehen. Als Boden Target z.B. ein Stück Karton oder ein Schneidbrett. Als Nasen- und Pfotentarget würde sich z.B. eine Fliegenklatsche oder ein Post it anbieten.

Eine genaue Anleitung zu den einzelnen Targetübungen würde hier den Rahmen sprengen, ist jedoch gerade in Arbeit und folgt auch noch für euch.


Hund bei Bodentarget
ein Hütchen als Bodentarget – Chili wartet auf weitere Kommandos

Tipp 10 – Sonstiges lustiges Zeug 😊| Hund zu Hause beschäftigen

Ich könnte ja endlos viele Tipps für euch aufschreiben, aber irgendwann soll ja auch mal genug sein – und deshalb schreibe ich euch in den 10. Tipp einfach gleich ein paar mehr auf. 😉


Kuscheln

Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen auf dieser Welt? Mit meiner Chili Maus zu kuscheln. Vor allem nach einer ausgiebigen Trainingseinheit. Also ab auf die Couch, auf den Teppich oder ein anderes gemütliches Plätzchen und drauf los kuscheln ❤


Hund kuschelt auf Couch

(Tier)geräusche vorspielen

Sehr lustig war es auch, als ich Chili einfach die verschiedensten Tiergeräusche vorgespielt habe. Sowas findet man ganz einfach auf Youtube. Ich wünschte, ich hätte sie damals dabei gefilmt, es war einfach so entzückend wie sie ihren Kopf hin und her gedreht hat. 😊

Auch andere Geräusche, die euren Hund im Alltag vielleicht stressen (Feuerwerk, Staubsauger, Motorräder) kannst du auf Youtube ganz leise einschalten, so, dass es deinen Hund überhaupt nicht stört. Sorg währenddessen für Entspannung beim Hund z.B. durch Streicheln, Füttern, einen Kausnack,…

Ist alles super entspannt kannst du den Ton ein Stückchen lauter drehen. Sorg dafür, dass dein Hund dabei nie aus der Entspannung in eine Stresssituation rutscht. Mach die Geräusche dann gegebenenfalls gleich wieder leiser.


Spielen

Einfach mal den Hund in dir rauslassen & ganz albern & wild mit deinem Hund durchs Haus, um den Tisch oder durch den Garten tollen.😊

Du kannst ja mal ausprobieren, wie dein Hund darauf reagiert wenn du so tust als wärst du auch ein Hund. Das ist mit Chili richtig lustig, sie nimmt meine „Hunde-spiel-aufforderung“ tatsächlich an. 🙂


Hund spielt mit Ball

Was du sonst noch brauchen könntest…

*

Noch mehr Indoor-Beschäftigungen?

[pt_view id=“c6eb4e3gvo“]


Hast du noch weitere Tipps, wie du deinen Hund zu Hause beschäftigen kannst?  Ich bin schon neugierig, verrate sie mir doch in den Kommentaren.

.

Futterspiele für den Hund – Indoor Beschäftigung

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten dich mir deinem Hund zu Hause zu beschäftigen, in diesem Artikel möchte ich jedoch speziell auf Futterspiele für den Hund eingehen. Für meine Hündin ist das Wort „Futterspiele“ wahrscheinlich das schönste das es gibt, denn es vereint Futter & Spiele, WOW 🙂

Spaß bei Seite! Futterspiele sind wirklich eine tolle Möglichkeit um den Hund zu Hause artgerecht zu beschäftigen. Hier ein paar Anregungen wie sich dein Hund sein Futter auf kreative Weise verdienen kann, denn – das Abendessen muss nicht immer im Napf serviert werden!



Futter verstecken

Ganz einfach aber ein großer Spaß für (fast) jeden Hund ist es, das Futter in der Wohnung aufzuspüren anstatt es im Napf serviert zu bekommen.
Bei Trockenfutter bietet sich das besonders an, aber auch Nassfutter oder Barf kann man auf ein paar kleine Teller portionieren und diese vielleicht hinter der Couch, hinter dem Vorhang, unter einem Kasten,… verstecken.


Futterspiele für den Hund

Futterdummy

Für viele Hunde ein riesen-Spaß und ohne Weiteres auch zu Hause machbar, selbst wenn nicht viel Platz zur Verfügung steht. Wirf den Futterdummy und dein Hund muss ihn dir bringen. Im Gegenzug bekommt er dafür das Futter, dass sich im Dummy befindet. Um mehr Abwechslung in die Sache zu bekommen kannst du den Dummy auch verstecken, dein Hund muss ihn suchen & direkt zu dir bringen. Versteck ihn mal am Boden liegend, mal etwas erhöht z.B. auf einem Stuhl oder der Couch.


Futterspiele für den Hund

Intelligenzspielzeuge (auch zum selber basteln)

Am Markt gibt es zahlreiche Intelligenzspielzeuge die super zur Indoor Beschäftigung mit Hund verwendet werden können. Ein Beispiel dafür wären Snackbälle, dieser kann mit Leckereien für den Hund befüllt werden und wenn der Hund damit spielt und sich lang genug damit beschäftigt fallen die Leckerchen raus.


Kong

Einen Kong bekommst du in jedem Tierbedarfsgeschäft oder kannst ihn ganz einfach im Internet bestellen. Du kannst dieses Hundespielzeug z.B. mit Leberwurst, Käsestückchen oder Joghurt befüllen. Dein Hund ist dann eine Zeit lang damit beschäftigt, den Kong blitze Plank auszuschlecken. Übrigens ist der Kong super stabil und sehr schwer kaputt zu bekommen, sozusagen ein sehr langlebiges Spielzeug. 😊
Kleiner Tipp – im Internet findest du auch einige „Kong-Rezepte“ mit super leckeren Ideen wie man ihn befüllen kann.


Futterspiele für den Hund

Gitterball

Einen solchen Ball bekommst du auch im Tierbedarfsgeschäft oder im Internet. Schnapp dir ein ein paar alte T-Shirts oder kaputte Socken, schneide diese zu Stoff-Streifen und stopfe den Gitterball damit aus. Zwischendrin versteckst du noch ein paar kleine Hundekekse und schon hast du zwei Fliegen mit einer klappe – eure Lieblinge können jetzt den Gitterball „ausweiden“ indem sie die Stoffschnipsel rausarbeiten. Perfekt also für zerstörungswütige Exemplare wie meine Chili – sie liebt es Stofftiere zu zerstören. 😉

Weniger „zerstörerische“ Wuffis haben trotzdem damit zu tun an die Leckerchen zu kommen – also für jeden was dabei!


Man kann aber auch ohne viel Aufwand selbst derartige Spielzeuge basteln und zwar mit Dingen die du wahrscheinlich zu Hause hast:

Klopapier- & Küchenrollen

Einfach eine Seite der Rolle zuklappen, ein paar Leckerchen hinein & auch die andere Seite zuklappen. Dann kann dein Hund auch schon versuchen an die Leckerlis zu kommen. Je nach Typ des Hundes kann das eine Beschäftigung von 10 Minuten aber auch nur 10 Sekunden sein, am besten einfach mal ausprobieren 😊


Futterspiele für den Hund

Kiste & Zeitungspapier

Schnapp dir eine beliebige Kiste, eine alte Zeitung & ein paar Leckerlis. Zerknülle die Zeitungsblätter und verstecke in einigen davon ein Leckerli. Dann musst du nur noch die Kiste mit dem zerknüllten Zeitungspapier auffüllen und schon kann dein Schätzchen sich durch die Kiste wühlen.


Futterspiele für den Hund

Schnüffelteppich

Eine weitere Möglichkeit wie du deinen Hund zu Hause beschäftigen kannst wäre der Schnüffelteppich. Das ist ein kleiner Teppich mit ganz langen Fransen, zwischen denen man Leckerlis verstecken kann. Der Hund muss diese dann erschnüffeln.
So einen „Schnüffelteppich“ kannst du kaufen oder ganz einfach selbst basteln. Dazu brauchst du nur eine Kunststoff-Gittermatte, Stoffreste z.B. alte Pullover, T-Shirts,… und eine Schere.

Den Stoff schneidest du in ca. 10 cm lange Streifen und knüpfst die Streifen um die Gittermatte bis nach und nach ein Teppich entsteht. Verstecke zwischen den Fransen ein paar Hundekekse und schon kann der Schnüffelspaß losgehen.


Variante – Schnüffelkorb

Dasselbe funktioniert natürlich auch mit einer Gitter-Kiste z.B. Wäschekiste, Einkaufskiste,… hier kannst du ganz einfach die Stoffstreifen um das Gitter knüpfen, so, dass die langen Enden in die Kiste schauen.


Futterspiele für den Hund

Plastikflasche

Du brauchst dazu nur eine leere Plastikflasche in welche du ein paar Löcher schneidest, die groß genug sind, dass die Leckerlis aus der Flasche fallen können. Dann brauchst du noch ein paar Futterstückchen in die Flasche zu füllen, diese zuzuschrauben und sie deinem Hund zu überlassen.

Achte bei dieser Variante bitte darauf, dass dein Liebling nicht gleich die ganze Flasche auffrisst und das Plastik nicht komplett zerbeißt, so, dass er sich eventuell an den Kanten verletzten könnte.

Noch mehr Indoor-Beschäftigungen?

[pt_view id=“c6eb4e3gvo“]


Hast du noch weitere coole Futterspiele für den Hund im Angebot um die ich meine Liste erweitern kann? Ich bin schon neugierig, verrate sie mir doch in den Kommentaren.

PS: Noch mehr Abenteuer & Hundetipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst auch richtig coole Freizeittipps Rund um den Hund sammeln!

Leichte Aufmerksamkeitsübungen für den Hund – Indoor Beschäftigung

Aufmerksamkeitsübungen für den Hund lassen sich ganz einfach in deinen Alltag integrieren und sorgen für eine optimale Grundlage für ein harmonisches Miteinander, sowohl im Alltag, als auch im Training.

Was erwarten wir uns also, wenn unser Hund uns seine Aufmerksamkeit schenken soll? Wir erwarten, dass unser Hund all die anderen spannenden Umweltreize z.B. fremde Hunde, neue Gerüche, Jogger, Radfahrer und Sonstiges links liegen lässt und sich stattdessen an uns orientiert. Aber warum sollte unser Hund das tun? Ganz einfach – weil es sich für ihn lohnt!

Das sich das lohnt, wissen unsere Lieblinge nur nicht von Anfang an, dass müssen wir ihnen schon beweisen. In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar einfache Aufmerksamkeitsübungen für den Hund vorstellen, die du ganz einfach zu Hause in deinen Alltag integrieren kannst.


Aufmerksamkeitsübungen für den Hund

Übung 1 | Kommando für Blickkontakt aufbauen

Eines der wichtigsten Kommandos in meinem Alltag mit Hund ist mit Sicherheit „look“ was soviel bedeutet wie: schau mich an, gleich passiert was Tolles.

Hier nur ein paar Alltagssituationen in denen es bei mir zum Einsatz kommt:

  • wenn sich Radfahrer/ Jogger an uns vorbeibewegen
  • bei Hundebgegnungen an der Leine bzw. wenn kein Kontakt zum anderen Hund erwünscht ist
  • Um Chili aus einer erhöhten Erregungslage zu holen z.B. nach dem Spielen
  • Als Aufmerksamkeitsübung vor dem Tricktraining

Aufmerksamkeitsübungen für den Hund

Trainingstipp: Blickkontakt

Schritt 1 – Ohne Worte

Schnapp dir ein paar Leckerchen und belohne deinen Hund jedes mal wenn er dich von sich aus anschaut. Mach das solange, bis dich dein Hund mit seinen Blicken durchgehend löchert. Belohne ihn dann alle paar Sekunden dafür, dass er seinen Blick nicht von dir abwendet.


Schritt 2 – Wortloser Positionswechsel

Mach dasselbe wie bei Schritt 1, nur, dass du immer nachdem du deinen Hund für Blickkontakt belohnt hast deine Position um ein paar Schritte veränderst oder vielleicht sogar den Raum wechselst. Wenn das klappt und dich dein Hund auch nach Positionswechsel verlässlich für mindestens 5 Sekunden durchgehend ansieht geht es mit dem nächsten Schritt weiter.


Schritt 3 – Orientierung wechseln

Wirf ein Leckerchen ein Stück von dir weg, und zwar so, dass sich dein Hund von dir weg orientieren muss um es zu holen. Orientiert er sich danach wieder zu dir um, belohne ihn. Verlängere dann nach und nach die Zeitspanne bis zur Belohnung – zuerst nach 1 Sekunde anschauen, dann nach 3, dann nach 5….


Schritt 4 – Ton dazu schalten

Im nächsten Schritt führen wir das gewünschte akustische Signal ein. Überlege dir welches Wort für deinen Hund bedeuten soll, dass er dich ansieht. Es sollte bestenfalls ein Wort sein, dass du im täglichen Leben eher weniger verwendest, damit das Wort nicht an Bedeutung verliert wenn dein Hund es zu oft in einem anderen Zusammenhang hört.

Für einen schnellen Lerneffekt ist es wichtig das Wort an der richtigen Stelle der Übung zu platzieren. Der Ablauf ist folgender: schau, dass dein Hund sich von dir weg orientiert. (z.B. Leckerchen auf den Boden werfen) Wenn du merkst, dass dein Vierbeiner gerade dabei ist sich wieder zu dir umzudrehen sag dein Wort und belohne ihn gleich für’s herschauen.
Wichtig – sag das Wort wirklich nur dann, wenn du dir sicher bist, dass dein Hund auch gleich herschauen wird!


Schritt 5 – Üben, Üben, Üben

Wiederhole das immer und immer wieder, bis dein Hund dich ohne zu zögern auf das Wort hin anschaut. Dann kannst du die Belohnung immer weiter rauszögern, dein Hund muss dich erst eine Sekunde lang anschauen um das Leckerchen zu bekommen, dann 3 Sekunden, dann 5 Sekunden.


Schritt 6 – Ablenkungen einbauen

Führe dann nach und nach mehr Ablenkung hinzu, mach die Übung z.B. während der Fernseher läuft, wenn du Besuch hast, im Garten oder auf der Gassi-Runde. Denk allerdings daran die Ablenkung nur sehr langsam zu steigern. Sei nicht verärgert, wenn die Übung nicht so gut funktioniert wie zu Hause, starte in der neuen Umgebung einfach wieder bei Schritt 1.

Je verschiedener die Orte sind, an welchen du die Übung machst, desto schneller wird dein Hund das Kommando generalisieren, und verstehen, dass z.B. das Wort „look“ an jedem Ort dasselbe bedeutet.

Tipp: biete deinem Hund bei dieser Übung unterschiedliche Belohnungen an, einmal ein Spielzeug, einmal ein Keks und wenn dein Hund gerade im Kuschelmodus ist kann es auch mal eine Streicheleinheit sein. Das hat den Sinn, dass dein Hund lernt, dass es sich immer lohnt wenn er dich auf „look“ ansieht, aber nicht genau weiß welche Belohnung ihn erwartet, so bleibt es noch spannender und es lohnt sich noch mehr zu gucken was es diesmal gibt. 🙂


Aufmerksamkeitsübungen für den Hund

Übung 2 | Ablenkung – „Die Leckerli Hand“

Ich weiß nicht ob diese Übung einen offiziellen Namen hat, ich nenne sie jetzt einfach mal „die Leckerli Hand“.

Eine der scheinbar einfachsten Aufmerksamkeitsübungen für den Hund, die es aber ordentlich in sich hat, besonders bei verfressenen Exemplaren wie meiner Chili. 😊


Die Ausführung – Schritt für Schritt

  1. Setze deinen Hund im Sitz vor dir ab.
  2. Nimm ein Leckerli in eine beliebige Hand & zeig es deinem Wauzi. (dasselbe funktioniert natürlich auch mit dem Lieblingsspielzeug)
  3. Balle die Hand um das Leckerli zu einer Faust und strecke die Hand seitlich von deinem Körper weg.
  4. Dein Hund soll nun dich anschauen und nicht die Hand in der das Leckerchen versteckt ist.

Das ist für die meisten Hunde eine richtige Challenge, belohne daher am Anfang schon den kleinsten, verzweifelten Blick deines Lieblings der in deine Richtung geht, in dem du ihm mit der anderen Hand ein Leckerli nahe an deinem Körper gibst. Du kannst die Übung immer schwerer und schwerer gestalten indem dich dein Hund länger anschauen muss bis er sein Leckerli bekommt.

Ihr werdet merken, den meisten Hunden passiert dann doch immer wieder ein kurzer Blick Richtung Leckerli-Hand.


Zusatz – Für Profis

  • Hände abwechseln, mach die Übung einmal links, einmal rechts.
  • In Beide Hände ein Leckerli und auf beiden Seiten weg strecken. (Chili hat am Anfang wie ein Ping Pong Ball zwischen den Beiden Händen hin und her geschaut. 😉 )

Aufmerksamkeitsübungen für den Hund

Übung 3 | sei einfach richtig cool!

Eigentlich die einfachste Übung überhaupt, denn ich bin mir sicher, dass du sowieso schon richtig cool bist. Aber das muss nicht nur ich wissen, sonder vor allem dein Hund! Wenn man die Chance hätte Chili (meine Hündin) zu interviewen würde sie höchst wahrscheinlich sagen:

„Wenn mich mein Frauchen ruft, lauf ich immer ganz schnell zu ihr, denn das bedeutet, dass dort etwas richtig Cooles auf mich wartet und sie will auf keinen Fall, dass ich DAS verpasse. Manchmal gibt sie mir einfach nur eine kleine Stärkung, meistens Käse – ich liebe Käse! Manchmal ist sie aber auch ganz verrückt, ruft beim Gassigehen meinen Namen und hüpft dann wie wild mit mir durchs Feld und macht quietschende Geräusche. Ich glaube, viele halten sie deshalb für ziemlich bekloppt, aber mir macht es richtig viel Spaß! Wir beide sind dann ganz schmutzig und haben richtig Spaß. Da bemerke ich die ganzen Hunde die so vorbeilaufen gar nicht…“

Chili the Aussie

Noch ein paar Aufgaben für den Alltag, um verdammt cool zu sein!

  • Stecke zu Hause ein paar Leckerlis in die Hosentasche und rufe deinen Hund zwischendurch einfach zu dir um ihm eines zu geben.
  • Nimm ein Spielzeug mit auf deinen Spaziergang, rufe den Namen deines Hundes, dreht er sich zu dir um freu dich richtig übertrieben, und ziehe wie aus dem Nichts das Spielzeug hervor und spiele richtig ausgelassen mit ihm.
  • Stell dir vor dein Partner/dein Kind bittet dich darum ein Glas Wasser aus der Küche mitzubringen – eigentlich ganz alltäglich. Doch anstatt einem kurzen „Danke“ bekommst du ein „vielen herzlichen Dank Mama/mein Schatz, dass du dich immer so toll um mich kümmerst, ich hab dich richtig viel lieb!“. Du würdest dich bestimmt riesig freuen und beim nächsten Mal gerne wieder ein Glas mitbringen. Also – ruf deinen Hund zu dir, lass ihn ein alltägliches Kommando ausführen (z.B. Sitz) und dafür freust du dich riiiichtig übertrieben, startest ein super lustiges Spiel, kuschelst mit ihm oder überreichst ihm etwas leckeres zum Kauen etc….
  • Mach dich für deinen Hund ruhig auch mal zum Affen um interessant zu sein!

Aufmerksamkeitsübungen für den Hund

Wenn es mal nicht so gut funktioniert…

Eventuelle „Problemchen“ die bei den Übung auftreten können, vielleicht seltener in den eigenen 4 Wänden aber unter größerer Ablenkung umso öfter.


Dein Hund ist ganz ungeduldig und versucht sich das Leckerchen von dir zu holen

(springt an dir hoch, läuft hin und her, winselt…)

In diesem Fall ist es zunächst wichtig Ruhe zu üben. Trainiere also bevor du hier weitermachst mit deinem Hund ruhig auf ein Leckerchen oder Spielzeug zu warten.

Das machst du indem du den „Gegenstand seiner Begierde“ (Leckerchen oder Spielzeug) in der Hand hältst und deinen Hund einfach komplett ignorierst. Zumindest solange er versucht es mit raufspringen, winseln, bellen, antippen (mit der Pfote) oder sonstigen kreativen Ideen zu ergaunern. Sei einfach ausdauernder als dein Hund und bleibe so lang an deinem Fleck stehen oder sitzen bis dein Hund aufgibt und einen Moment inne hält. Gib ihm dann sofort als Belohnung ein Leckerli. Mach das immer wieder, bis dein Hund die unerwünschten Verhaltensweisen nicht mehr zeigt, weil sich ruhiges Warten eindeutig mehr lohnt.


Dein Hund interessiert sich überhaupt nicht dafür und denkt nicht daran herzuschauen

gib deinem Hund zuerst mal ein Leckerchen „gratis“ also ohne, dass er dich ansieht, und zeig ihm, dass du noch mehr davon hast. Wenn das auch nichts hilft schnapp dir noch bessere Leckerlis z.B. ein paar Stückchen Käse oder Frankfurter Würstchen. Wenn das auch nicht hilft schnapp dir ein Spielzeug und spiele ein bisschen mit ihm, stoppe das Spiel und versuche Schritt 1 mit dem Spielzeug nochmal. Sobald dich dein Hund ansieht spiele ganz kurz mit ihm, brich das Spiel ab und mach die Übung immer wieder.



Noch mehr Indoor-Beschäftigungen?

[pt_view id=“c6eb4e3gvo“]


Zum Schluss möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen, dass alle Tipps die ich dir in diesem Beitrag gebe auf meinen persönlichen Erfahrungen und Erfolgen beruhen. Natürlich gibt es für alle Übungen verschiedenste Wege die zum Ziel führen, genauso wie jedes Mensch – Hund Team verschieden & einzigartig ist – und das ist auch gut so! ❤


Hast du noch mehr Tipps für ein cooles Indoor-Aufmerksamkeitstraining? Oder vielleicht gibt es noch Fragen zu diesem Thema? Ich bin schon neugierig, schreibe gerne deine Gedanken dazu in die Kommentare.

PS: Noch mehr Abenteuer & Hundetipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst auch richtig coole Freizeittipps Rund um den Hund sammeln!

Mein erster Hund zieht ein – die wichtigsten Vorbereitungen

Es ist soweit – der erste Hund kommt ins Haus – Herzlichen Glückwunsch, du hast dich entschieden dein Leben zukünftig mit einem vierbeinigen Begleiter zu verbringen. Ganz egal ob du dir einen süßen kleinen Welpen vom Züchter holst oder einem wunderbaren Hund aus dem Tierheim ein für-immer zu Hause schenkst, eine gute Vorbereitung ist das Um und Auf!

Und mit Vorbereitung meine ich nicht, sich schon sorgfältig die richtige Farbe für die Leine auszusuchen und schon 3 Monate vorher die besten Leckerlies zu Hause zu horten, denn um das kannst du dich noch früh genug kümmern. In diesem Beitrag werde ich dir verraten welche Vorbereitungen mir persönlich im Rückblick am allermeisten geholfen haben.


mein erster Hund

„Hundekarrenz“ | Mein erster Hund

Mit deinem neuen Familienmitglied beginnt auch ein neuer, actionreicher Lebensabschnitt für euch beide, Grund genug schon früh genug um zwei Wochen Urlaub anzufragen, oder die Ankunft des Neuankömmlings in der Ferienzeit zu planen.

Mir fallen 1000 Gründe ein warum ich meine 2 Wochen „Hundekarenz“ auf keinen Fall missen möchte.


mein erster Hund

Sich kennenlernen

Nur wenn du dich den ganzen Tag auf deinen Hund konzentrieren kannst, kannst du lernen wie er sich in verschiedenen Situationen verhält, was er gerne hat und wann er sich unwohl fühlt oder wovor er sich sogar fürchtet. Ist er sehr sensibel und zurückhaltend oder vielleicht ein frecher, selbstbewusster Kerl? Wie verhält er sich, wenn er mal muss und, und, und,…? – den Hund und sein individuelles Verhalten zu kennen ist die Voraussetzung für jede weitere Erziehungsarbeit.



Bindung aufbauen

Dein Hund hat gerade alles verloren, was er bisher kannte – weg von der Mutter, weg von der gewohnten Umgebung und plötzlich ist da Nichts mehr, was er kennt. In dieser Phase sind ganz viele Vertrauensübungen, Kuscheleinheiten und Spielstunden das Um und Auf um gemeinsam in eine Zeit voller Vertrauen und Liebe zu starten. ❤



Stubenreinheit

Dein Hund kann nur dann lernen nicht ins Haus zu machen, wenn auch jemand da ist, der ihm behilflich ist, sich an dem richtigen Ort zu lösen. Je nachdem ob du dir einen Welpen oder einen erwachsenen Hund ins Haus holst kann dein Welpe seine Blase vielleicht noch gar nicht selbst kontrollieren oder dein Hund hat noch nie in einem Haus gelebt und weiß nicht, dass er da nicht reinmachen darf.
2 Wochen zu Hause, in denen du deinen Hund rund um die Uhr im Blick hast helfen ungemein dabei, dass dieses Kapitel schnell abgeschlossen ist.



Sozialisierung

Neben Entspannung und Ruhe soll der Hund natürlich auch alle möglichen Umweltreize nach und nach kennen lernen – Straßen, belebte Orte, Restaurants, Wald, verschiedene Untergründe, ….
Um den Hund nicht zu überfordern sollte das in keinen Einheiten über den ganzen Tag verteilt passieren, dafür braucht man eben auch den ganzen Tag Zeit.


mein erster Hund

Wenn du dir noch nicht zu 100% sicher bist ob ein Hund bei dir einziehen soll findest du hier einige Überlegungen die dir bei deiner Entscheidung helfen können:

Hund ja oder nein


Erziehung und Lernverhalten des Hundes | Mein erster Hund

Der schwierigste aber auch wichtigste Punkt in meinen Augen ist die Vorbereitung auf die Erziehung.
Erziehung beginnt nicht erst wenn der Hund im Haus ist, sondern sollte schon weit vorher starten. Wer schon gut auf Dinge wie das Erlernen der Beißhemmung, Stubenreinheit, Impulskontrolle,  Leinenführigkeit etc. vorbereitet ist kann auch sofort erkennen, wenn sich etwas in die falsche Richtung entwickelt und dementsprechend reagieren.

Eine Sache die ich jedem ans Herz legen möchte: beschäftigt euch wirklich intensiv mit dem Lernverhalten von Hunden! Nur wer versteht wie ein Hund lernt und Dinge verknüpft, kann ihm auch etwas beibringen – klingt logisch? Machen aber leider nur die Wenigsten!


credits: Christine Rechling

Hundeschule| Mein erster Hund

Selbst wenn du dich mit Hunden schon ganz gut auskennst und vielleicht auch schon einen hattest der brav erzogen war – denk daran eine Hundeschule zu besuchen. Nicht weil du es vielleicht nicht auch alleine schaffen würdest, sondern weil es immer gut ist für eventuelle Fragen rund um die Uhr eine Ansprechperson parat zu haben. Außerdem ist das Üben in einer Gruppe wieder eine ganz andere Situation für den Hund als das Üben allein zu Hause im Garten. Er kann so Sozialverhalten lernen und auch lernen, sich unter Ablenkung zu konzentrieren.

WICHTIG: such dir eine Hundeschule aus, die zu dir und deiner Vorstellung von Erziehung passt. Ein Kennenlernen bei einer Einzelstunde kann schon einen guten Einblick geben ob du und dein Hund euch dort wohlfühlt und die Chemie zwischen Hundehalter, Hund und Hundetrainer stimmt.



Tierarzt | Mein erster Hund

Erkundige dich früh genug nach einem guten Tierarzt in deiner Nähe den du im Notfall (hoffentlich tritt so etwas nie ein) aufsuchen kannst und dem du vertraust. Optimal ist es, wenn man sich mehrere Tierärzte anschaut, um herauszufinden wo man sich wirklich gut aufgehoben fühlt.

Mein Tipp: besuche in deinen 2 Wochen „Hundekarenz“ doch einfach mit deinem Hund den Tierarzt um „Hallo“ zu sagen ein paar Leckerlies zu kassieren & dem Hund zu zeigen, dass es dort richtig cool ist. 😊


Mein erster Hund

Sicherheit | Meine erster Hund

Natürlich auch ein sehr wichtiger Punkt: sorge dafür, dass dein zu Hause hundesicher ist. Dazu gehört, dass keine Stromkabel zum Anknabbern und keine Gegenstände, die eventuell verschluckt werden könnten, herumliegen. Auch eine Absperrung bei der Stiege kann bei Welpen sehr wichtig sein.

Geh am besten gemeinsam mit deinem Partner, deiner Mama oder einer Freundin durch die Wohnung und durchsucht jeden Raum nach eventuellen Gefahren, die ihr noch beseitigen müsst, bevor euer Mitbewohner einzieht. Vergesst auch nicht zu prüfen, ob vielleicht für den Hund giftige Pflanzen herumstehen.



Zeitmanagement | Mein erster Hund

Kurz und knackig: bereite dich, deine Freunde & deine Familie darauf vor, dass du in nächster Zeit sehr wenig Zeit für Alles haben wirst.


mein erster Hund

Einkaufsliste | Mein erster Hund

Mach dir über die Erstausstattung für deinen Hund Gedanken. Stelle dir einen Tag gemeinsam mit Hund vor und überleg dir, was du an so einem Tag mit Füttern, Spazieren, Spielen, Trainieren, Schlafen und Pflegen alles brauchen könntest.

Schreib dir eine Liste & versuche dich beim Einkaufen auf das Nötigste zu beschränken– ich habe den typischen Fehler gemacht beim Einkaufen maßlos zu übertreiben, ein Hundebett reicht,  2 Spielzeuge sind genug und vorerst reicht auch ein Brustgeschirr und eine Leine. Es wird sich mit der Zeit genug ansammeln, das könnt ihr mir glauben. Vielleicht brauchst du dann sowieso ganz andere Dinge, als du zu Beginn gedacht hast.



Futter | Mein erster Hund

Und zu guter Letzt ein Thema bei dem sich die Geister scheiden. Das richtige Futter für deinen Vierbeiner. Egal ob Trockenfutter, Nassfutter, Mischkost oder vielleicht doch BARF, schau was am besten zu dir und deinem Alltag passt. Bist du viel mit Hund unterwegs und brauchst Futter, das du leicht und gut überall hin mitnehmen kannst, oder bist du meistens zu Hause und kannst das Futter ohne Probleme im Kühlschrank lagern?

Egal für was du dich entscheidest, wichtig ist nur, dass du auf Qualität achtest. Entscheide dich lieber für ein hochwertiges Futter, das etwas mehr kostet, als später das Geld aus Krankheitsgründen beim Tierarzt auszugeben.



Noch ein paar weiterführende Tipps

[pt_view id=“c6eb4e3gvo“]


Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen bei eurer Vorbereitung auf das neue Familienmitglied behilflich sein. Eine letzte Sache möchte ich euch aber noch gerne mit auf den Weg geben: Fragen, fragen, fragen! Redet mit so vielen Hundebesitzern wie nur möglich, fragt sie alle möglichen Fragen und vergleicht, und vor allem, hinterfragt deren Antworten. Pickt euch aus allen gut-gemeinten Tipps, Ratschlägen und Erziehungsmaßnahmen alles raus was ihr für sinnvoll und richtig haltet, denn nur wenn man selbst davon überzeugt ist, kann man auch seinen Hund davon überzeugen. 😊


Chili’s Bucket List: Bootfahren am Salza Stausee

Seit ungefähr einem halben Jahr hat sich bei mir alles verändert. Ich habe nun eine Weggefährtin die mir auf Schritt und Tritt folgt – auch beim Bootfahren am Salza Stausee.

Sie ist nicht nur eine wundervolle Hündin mit einem traumhaften Wesen, sondern viel mehr – wir sind ein richtiges TEAM! Und was ein Team meiner Meinung nach ausmacht ist, dass man alles gemeinsam durchsteht und gemeinsam erlebt. Ich möchte mit ihr noch so viel entdecken – aber davor muss ich ihr auch alles zeigen was ich schon längst kenne. In meiner „Ich zeig‘ meinem Welpen „Chili“ die Welt – Bucket List“ findest du alles Punkte die wir gemeinsam nach und nach abarbeiten.
Es stand auch schon die erste Bootsfahrt am Programm. Wie sich Chili gemacht hat und einige wertvolle Tipps, über die ich auch sehr dankbar gewesen wäre, findest du in diesem Beitrag. 🙂


DSCF5559


Factbox – Bootsverleih am Salza Stausee

  • Preise/Stunde: Kanu 4,50€; Ruderboot 6€; Tretboot 9€
  • Saison: Anfang Juni – Mitte September
  • Öffnungszeiten: Mo-Fr ab 13 Uhr; Sa & So ab 10 Uhr
  • Lage & Anreise: Bad Mitterndorf – Google Maps Link zum Bootsverleih

DSCF5399DSCF5402


Erfahrungsbericht – Das erste Mal mit Hund am Boot

Ich liebe Bootfahren, und ich liebe Bootfahren noch mehr wenn meine geliebte Maus Chili dabei ist! Sie hat bisher schon so Einiges kennengelernt, Brücken, Straßen, Einkaufszentren – heute ist das Bootfahren an der Reihe.

Mein großes Glück – Chili ist eine richtige Wasserratte, das erleichtert mir diesen Schritt extrem, denn Ruderboot fahren ist für einen Hund gar nicht mal so ohne, denn:

  • es wackelt
  • es spritzt
  • es ist (meistens) sehr warm
  • es ist eng
  • es ist verlockend ins Wasser zu springen 😉

alles Dinge, die für einen Hund sehr unangenehm werden können.

Bootfahren am Salza Stausee mit Hund


Ab ins Boot

Die 1. Herausforderung vor der wir standen – bring den Hund auf das Boot ohne selbst ins Wasser zu fallen. Hier kein Kinderspiel, denn es gibt kein Ufer sondern nur einen Steg, von dem aus man ins Boot steigen muss. (Siehe Bild oben)
Nachdem das gut funktioniert hat kann es losgehen.

ACHTUNG – sollte dein Hund offensichtlich Angst davor haben in das Boot zu steigen solltest du ihn nicht dazu zwingen sondern versuchen ihn mit besonderen Leckerbissen, Spielzeugen und lobenden Worten in kleinen Schritten zu motivieren das Boot toll zu finden und es von sich aus betreten zu wollen. Gib ihm ruhig Zeit, nicht jeder Hund liebt Wasser so wie Chili.

Belohne den Hund anfangs schon allein für das Hinsehen zum Boot und freue dich über jeden Schritt den er Richtung Boot macht und über kleine Erfolge. Wenn der Hund offensichtlich nicht mehr mag ist es sinnvoller frühzeitig abzubrechen und es beim Nächsten mal wieder zu versuchen.

WICHTIG – Zwinge den Hund in keine Situation die ihn in Panik versetzt.

Bootfahren am Salza Stausee mit Hund


Auf dem Boot Bleiben

Chili hatte von Anfang an kein Problem damit aufs Boot zu klettern – das größere Problem war, dass sie ständig ins Wasser springen wollte. Deshalb war es sehr wichtig eine kleine Ablenkung dabei zu haben. Zum einen waren das Leckerlies und zum anderen ein tolles Kauspielzeug. 🙂

Es war wirklich notwendig, dass wir mit Chili zu zweit waren. Alleine hätte ich es nicht geschafft zu rudern und mich gleichzeitig darum zu kümmern, dass Chili sich wohl fühlt – geschweigenden nicht vom Boot hupft. Noch dazu wollten wir ja auch Fotos von unserem gemeinsamen Erlebnis machen und die schönen Momente festhalten.

Bootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit Hund


Ein Badestopp muss sein

Auf der anderen Seite des Sees angekommen legen wir einen kleinen Badestopp  für Chili (und mich) ein. Sie hatte eine riiiiiesen Freude und startete auch ihre ersten richtigen Schwimmversuche. (Bisher ist sie mehr geplantscht als geschwommen)

Und wieder ab aufs Boot – Chili war wirklich sehr unruhig und wollte ständig zurück ins Wasser. Außerdem war sie jetzt platsch nass und dementsprechend wurde natürlich auch ALLES was wir mit im Boot hatten nass.

Bootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit Hund

Im Großen und Ganzen kann ich sagen – der Bootsausflug war ein voller Erfolg und ich würde immer wieder mit Chili auf ein Boot steigen um mit ihr gemeinsam die schönsten und verstecktesten Plätze eines Sees zu erkunden.


Nützliche Tipps für die erste gemeinsame Bootsfahrt

#1 – Heißes Wetter & Sonne

Wie schon oben kurz erwähnt kann es bei Bootsausflügen ganz schön heiß werden, die Sonne scheint direkt auf das Boot und der Hund hat noch dazu einen Pelzmantel an. Es ist also sehr wichtig dafür zu sorgen, dass der Hund sich trotzdem wohl fühlt. Du musst also:

  • genügend Trinkwasser mit an Bord haben
  • ein Handtuch / eine Decke nass machen und ins Boot legen – der Hund kann sich darauf legen und sich so von unten kühlen. (Den Hund aber bitte nicht mit dem nassen Handtuch zudecken)
  • wenn möglich Schwimmpausen machen- das hilft am aller besten gegen die Hitze und macht noch dazu super Spaß! 🙂 Das führt uns auch schon zum nächsten Punkt.

Bootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit Hund


#2 – Wasser im Boot

Nach einer Schwimmpause wird es im Boot vermutlich sehr nass zugehen. Der Hund beutelt sich ab, man selbst ist eventuell auch nass und dementsprechend wahrscheinlich auch alles was sich im Boot befindet! Achtet also darauf, dass die Kamera wasserdicht verstaut und eventuell auch der Rucksack geschützt ist. Zum Beispiel durch einen geeigneten Wasserschutz für den Rucksack.

Außerdem solltest du in deinem trockenen Rucksack noch 1-2 trockene Handtücher für dich dabei haben.

Bootfahren am Salza Stausee mit Hund


#3 – Ablenkung für den Hund

Time for photos! Ich weiß nicht ob du genau so Foto verrückt wie ich bist, aber wenn ja ist es wichtig das der Hund auch mal eine Zeit lang Ruhe gibt damit du tolle Fotos schießen kannst – um dafür zu sorgen solltest du ein Kauspielzeug dabei haben – das wirkt, zumindest bei Chili, wahre Wunder! 🙂

Soll der Hund dann eventuell auch noch fürs Foto posen sind einige Leckerlies natürlich auch von Vorteil.

Bootfahren am Salza Stausee mit Hund


#4 – Mit Geschirr

Ich empfehle dir auf jeden Fall mit Geschirr und nicht mit Halsband aufs Boot zu steigen. Sollte der Hund wirklich unerwartet ins Wasser hupfen bzw. sich irgendwo verhängen kannst du ihn so viel besser zurück aufs Boot bringen bzw. ihm helfen. Außerdem kann der Hund aus dem Halsband viel leichter hinausrutschen – das ist bei einem gut sitzenden Geschirr eigentlich nicht möglich.

Bootfahren am Salza Stausee mit Hund


Noch mehr Fotos

Und weil’s einfach so wunderschön war und wir sooooo viele tolle Fotos gemacht haben will ich euch zum Schluss noch ein paar meiner Lieblingsbilder zeigen:

Bootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit Hund

Bootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit HundBootfahren am Salza Stausee mit Hund


Mehr zur Bucket List?

[pt_view id=“cf3ff7bpdb“]


Mehr Ausflugstipps im steirischen Salzkammergut?

[pt_view id=“5ad8befflk“]



Wie war denn deine erste Bootsfahrt mit Hund? Und wo? Verrate es mir gerne doch in den Kommentaren. Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Freizeittipps gefällig? Dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reise- und Ausflugsideen sammeln!

.

Auf zum Leopoldsteinersee – ein wunderschöner Ausflug mit Welpen

Einmal im Jahr steht bei uns ein großes Familien-Wochenende an, doch bevor dieses, wie immer, Freitag Nachmittag startet, haben Eva, Mama und ich beschlossen schon Freitag Vormittag ins Wochenende zu starten und zwar mit einem Ausflug zum Leopoldsteinersee mit dem Welpen!

Eva und ich waren beide schon (mehrmals) dort und sind von der wunderschönen Umgebung des Bergsees einfach begeistert! Wir waren uns sofort einig – Chili muss diesen tollen Ort unbedingt auch kennen lernen, besonders weil Hunde dort herzlich willkommen sind! 🙂



Der Rundweg

Der Rundweg ist mit einer Länge von ca. 3,7 Kilometern zwar deutlich länger als ich sonst mit Chili spazieren gehe, aber wenn man sich Zeit lässt und genügend Spiel-, Schnüffel-, und Ruhepausen einlegt, für einen Ausflug mit Welpen (ab ca. 12 Wochen) auf jeden Fall in Ordnung.

Wir waren insgesamt ungefähr 2 Stunden unterwegs. Die genaue Beschreibung des Rundwegs, sowie alle allgemeinen Tourdaten und Tipps findest du in Eva’s Beitrag über den Leopoldsteinersee.

Wenn du deinen Hund mit dabei hast würde ich dir aber – im Gegensatz zu Eva’s Beschreibung – auf jeden Fall empfehlen den Rundweg im Uhrzeigersinn zu starten. Das hat den Grund, dass ihr dann zu Beginn, wenn der Welpe noch nicht müde ist, an den tollen Wasserstellen vorbeikommt, etwas über der Hälfte des Weges befindet sich dann der Strand. Dort gibt es auch das Seestüberl, wo sich der Hund während du dir einen kleinen Snack gönnst, ein wenig entspannen und ausruhen kann. Von hier aus wäre es möglich ein Boot auszuborgen und mit dem Boot zurück zum Ausgangspunkt zu fahren. (Wenn der Welpe z.B. schon zu müde ist um weiter zu gehen).

Vom Strand aus bis zum Parkplatz führt eine breite Schotterstraße ohne direktem Zugang zum Wasser – das ist recht praktisch, so kann der Hund bis zum Auto noch ein wenig trocknen. 😉


Ich packe Chili’s Rucksack und nehme mit…

  • Wasserflasche & Trinknapf (obwohl Chili meist aus dem See getrunken hat 😉 )
  • eine lange Schleppleine
  • das Hundegeschirr
  • ein Handtuch um Chili zwischendurch ein wenig trocken zu rubbeln (es war etwas windig)
  • etwas zu Kauen (zum Entspannen während der Pausen)
  • eventuell ein Wasserspielzeug

DSCF3173.JPG


Der Rundweg aus Sicht einer Welpenmami:

Welpen-tauglich!

Bei der Auswahl unserer Ausflüge schaue ich immer genau darauf, ob sich das Ausflugsziel auch wirklich für einen Welpen eignet. Oder ob ich damit, dem Hund zuliebe, nicht doch noch warte, bis Chili älter, größer und ausdauernder ist.

Was den Rundweg für mich besonders auszeichnet ist, dass er nicht allzu lang ist bzw. schon frühzeitig abgebrochen werden kann (Rückweg mit dem Boot). Außerdem bietet der Großteil des Weges einen schattigen, weichen Waldboden auf dem der Welpe um einiges angenehmer geht als auf Asphalt.


Wasser!

Ich weiß nicht, wie es bei euren Lieblingen ist, aber Chili hat es mir schon am ersten Tag an dem sie bei mir war gezeigt – sie liebt Wasser! Kaum habe ich ihr ihren Wassernapf hingestellt plantschte sie schon mit beiden Pfoten darin herum. Das ist zwar die ersten zwei mal ganz süß, dann aber auch ganz schnell nervig deswegen haben wir jetzt auch ein Plantschbecken für sie im Garten. 😉

Wie auch immer, jedenfalls bietet der Leopoldsteinersee tolle Möglichkeiten für den Hund sich ein wenig im Wasser abzukühlen. Es gibt während des Rundweges immer wieder Stellen an denen der Hund zum Wasser kann außerdem gibt es ca. in der Mitte des Weges einen Kiesstrand an dem der Hund sich noch mal wunderbar vergnügen kann.

Es herrscht jedoch Leinenpflicht ich würde deshalb unbedingt die lange Schleppleine einpacken Außerdem gibt es dort jede Menge Enten und auch Schwäne die sich ohne Leine super zum nachjagen eigenen – und das wollen wir ja nicht. 🙂


Vielfältig!

Der Rundweg hat nicht nur Wasser zu bieten sondern auch viele andere tolle Dinge, die der Welpe vielleicht noch nicht kennt. Ich liebe es mit Chili alles zu erkunden – auf umgefallenen Baumstämmen zu balancieren oder gemeinsam kleine Felsen zu erklimmen. (wenn das nicht am täglichen Programm steht braucht man sich auch um die Gelenke keine Sorgen zu machen, vorsichtig bin ich trotzdem immer)

Unter Bänken durchklettern, am Kiesstrand ein kleines Loch buddeln und in den kleinen Bächen ein bisschen plantschen. Chili liebt es übrigens sehr durch hohes Gras zu laufen und sich auf einmal hinzuschmeißen und am Boden zu rollen – auch das ist hier zu Beginn des Rundganges möglich. 🙂

Außerdem triffst du ziemlich sicher auf andere Spaziergänger mit Hunden, oder auf ein paar Passanten die deinen Welpen einfach zu süß finden und fragen ob sie ihn nicht streicheln dürfen. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich beim Bootsverleih ein Boot zu mieten auf dem auch Hunde erlaubt sind.


Sauber!

Chili nimmt einfach ALLES in den Mund – ich arbeite hart daran ihr das abzugewöhnen, aber das ist gar nicht mal so einfach. 😦

Am Land bzw. im Wald ist das auch nicht so schlimm, da ist es mal ein Stein, dann ein Blatt dann ein Stock. Auf unseren Gassi Runden in der Stadt kann das ganz schön gefährlich werden, da liegen scharfe Metalldosen, Müll, Schokolade, verschimmelte Semmeln und, und, und…

Großes Lob an den Leopoldsteinersee – ich konnte Chili ganz entspannt an der langen Leine laufen lassen ohne mich fürchten zu müssen das sie Müll frisst- es ist dort wirklich sehr sauber!


Top Foto Location!

Gerade im Welpen-Alter halte ich es für enorm wichtig 1000e Fotos zu machen, denn es geht schneller als man schauen kann und schon sind die kleinen, unwiderstehlich süßen Fellkneuel zu stattlichen Hunden herangewachsen. Außerdem ist es später immer wieder schön die alten Fotos durchzuschauen und darüber zu staunen wie klein sie doch mal waren.

Der Leopoldsteinersee bietet meiner Meinung nach die ULTIMATIVE Fotolocation. Man hat Zugang zu vielen verschiedenen Wasserstellen, umgeben von Steinen und Baumstämmen zum Posen. Der Hund kann im Wasser toben – perfekt für Wasserfotos. Außerdem gibt es an der Ostseite des Rundweges einen tollen Strand der sich auch optimal für eine Fotosession eignet! Ganz zu schweigen von den wunderschönen Blumenwiesen und dem Wald der den See umgibt.

Hier noch ein paar meiner Lieblingsfotos von Chili und mir – danke Eva! 😉

Hier zur Abwechslung mal Eva & Chili 😉


Fazit

Nach unserem ca. 2 stündigen Ausflug war Chili richtig müde – schnell noch etwas Trinken und dann ist sie im Auto sofort eingeschlafen.
Obwohl Eva, unserer Mama und mir der Spaziergang richtig viel Spaß gemacht hat – ich denke am meisten Spaß hatte wohl Chili! 🙂
Außerdem konnte Chili so einiges an neuen Erfahrungen mit nach Hause nehmen und genau das ist es, was ich immer erreichen möchte. 🙂



Was waren eure tollsten Ausflüge mit Welpen? Und liebt euer Liebling Wasser auch so sehr wie Chili? Ich freu mich auf deine Geschichte in den Kommentaren oder schreib mir gerne jederzeit ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer – auch mit Hund – gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Chili’s Bucket List: Die ersten gemeinsamen Spaziergänge mit dem Welpen

Am 3. Tag haben wir uns freudig auf zu unserem 1. Spaziergang gemacht. Hundetasche zusammenpacken, schnell noch Tante Eva abholen und schon geht’s mit dem Auto zum Startpunkt unseres Spaziergangs. Hier gibt’s nun ein kleines Update zu Chili’s Bucket List für dich. Und zwar zum Thema – die ersten gemeinsamen Spaziergänge mit dem Welpen.

DSCF1837


Da es ein Montag Vormittag war, hatten wir geplant zur Hundewiese zu spazieren, da es dort um diese Zeit vermutlich etwas ruhiger zugeht. Wir haben uns dann aber im Laufe des Spaziergangs dazu entschieden erstmal nur die halbe Strecke (ca. 1 Kilometer insgesamt) zu gehen.


Los geht’s!

Wir parken unser Auto am Wegesrand und Chili bemerkt durch das Autofenster schon den ersten entgegenkommenden Hund – sie wirkt sehr interessiert. Wir steigen aus und langsam beschnuppern sich die zwei Hunde – beide sind wirklich sehr, sehr brav! 🙂
Nach dem kurzen Kennenlernen geht’s auch schon richtig los.

DSCF1874


Die Leine

Auch das an die Leine nehmen klappt schon richtig gut. Sie lässt sich ziemlich brav anleinen und es scheint als ob sie sich von der Leine um ihren Hals nicht stören lässt.

Auch beim Gehen an der Leine macht sie sich hervorragend, wie ein richtiger Profi! Da kann man nur eins machen – loben, loben und nochmals loben, wir können richtig sehen, wie viel Spaß sie dabei hat.

Nach wenigen Minuten Gehen war es dann soweit und Chili beginnt zu ziehen. Sobald sich die Leine spannt bleiben wir einfach wie angewurzelt stehen und bewegen uns keinen Millimeter weiter. Das passt Chili mal üüüüüberhaupt nicht und sie fängt an zu winseln und zu ziehen, doch auch hier – keine Chance – wir bleiben stehen. 🙂 Und siehe da – sie dreht sich um läuft zurück zu mir und der Spaziergang kann weitergehen. Das Ganze wiederholt sich ca. 4-5 mal und funktioniert jedes Mal ein bisschen besser.

Aber auch das Gegenteil ist der Fall, wenn Chili einfach nicht weitergehen will ziehe ich nicht an der Leine, sondern lasse sie einfach fallen und wir gehen ganz normal weiter, als wäre Nichts. So schnell können wir gar nicht schauen und sie ist uns schon nachgelaufen und wieder an unserer Seite – ganz ohne dass wir an der Leine ziehen mussten. Das geht natürlich nur dann, wenn man so wie wir auf einem Feldweg spazieren geht wo keine Autos sind und natürlich haben wir auch immer darauf geachtet das gerade kein Radfahrer oder Hundebesitzer in der Nähe war.

Hin und wieder – gerade während der Pausen – hat Chili die Leine mit einem Spielzeug verwechselt und angefangen daran herum zu kauen. Mit einem klaren „Aus“ und einem Kauknochen als Ersatz haben wir das aber sehr schnell in den Griff bekommen.

DSCF1847

DSCF1857

DSCF1842


Pausen

Obwohl unser Spaziergang nicht weit ist, legen wir einige Pausen ein die wir zum Erkunden, Spielen, Ausruhen und Trinken nutzen.

Ein kleiner Abstecher ins hohe Gras und das Buddeln in der kühlen Erde gefallen ihr besonders gut. Außerdem liebt sie es, sich im Schatten der großen Buschen richtig zu entspannen.
Natürlich muss auch, gerade an so warmen Tagen, immer für ihr Wohl gesorgt sein – also auch immer mit dabei und ganz wichtig, Wasserflasche und Wassernapf.

DSCF1908DSCF1916


Begegnungen

Im Laufe unseres Spaziergangs haben wir viele freundliche Begegnungen. Chili lernt einige Hunde kennen – die sich ihr gegenüber Gott sei Dank alle sehr freundlich verhalten. Chili selbst war eher zurückhaltend aber trotzdem interessiert 🙂

Radfahrer

OOOOHH was flitzt denn da so schnell vorbei? Das wäre doch super zum hinterherjagen, denkt sich Chili – das einzige Problem an der Sache ist die Leine. Nach einigen vorbeifahrenden Radfahrern wurden aber auch diese immer uninteressanter.

Spaziergänger

Oooohh wie toll, Menschen die mich begrüßen und streicheln, denkt sich Chili. Auch wenn ich mir zuvor vorgenommen hatte, dass nicht jeder Vorbeikommende Chili begrüßen sollte, bin ich doch froh, dass Chili so offen auf Fremde zugeht. Deshalb habe ich nun doch kein Problem damit wenn Fußgänger fragen ob sie Chili streicheln dürfen. 🙂

DSCF1897



Die nachfolgenden Spaziergänge

Nach dem 1. Spaziergang folgten bald der 2. der 3. und so weiter – mittlerweile waren wir schon sehr oft spazieren – allerdings nie länger als MAXIMAL 20 Minuten (inkl. Pausen).

Je öfter wir Spazieren waren, desto mutiger und stürmischer wurde Chili – beim 1. Spaziergang noch dicht neben mir und kaum gezogen, beim 10 Spaziergang – volle Kraft voraus & an der Leine ziehen. 😉

Natürlich kämpfe ich immer noch konsequent gegen das Ziehen an und bleibe stehen sobald sich die Leine spannt. Allerdings gibt es Situationen wo die Umsetzung allerdings eher schwer ist, wie zum Beispiel:

  • beim über die Straße gehen.
  • wenn du es doch etwas Eilig hast. (z.B. auf dem Weg ins Büro)
  • wenn du mit anderen Leuten unterwegs bist und alle auf dich warten bzw. voraus gehen.
  • etc…

Heutiger Stand (Chili ist 12 Wochen alt): Sobald Chili nun merkt, dass ich stehen geblieben bin und keine weiteren Ablenkungen – wie vorausgehende Menschen – vorhanden sind, setzt sie sich hin, schaut mich brav an und wartet bis ich weitergehe. Ich bin so stolz auf sie! Das wird auch gerne mal mit einen „kleinen 10-Meter-Lauftour“ belohnt. Das gefällt ihr. 🙂

IMG-20180623-WA0022-01.jpeg


Radfahrer & Jogger

Ich bin auch nach wie vor einfach begeistert wie cool Chili bei Radfahrern und Joggern bleibt.
Ganz am Anfangt wollte sie ihnen am liebsten noch nachjagen und nun sitzt sie ganz ruhig am Wegesrand und schaut ihnen kaum noch nach.

  • Natürlich wird so ein tolles Verhalten stets mit einem kleinen Leckerbissen belohnt.

Andere Hunde

Auch mit anderen Hunden hatte Chili bis jetzt (fast) immer Glück. Trotz eines Vorfalls mit einem Hund der wirklich böse zu ihr war (mehr dazu ein andermal) ist sie zu jedem Hund immer freundlich und lässt sich auch nicht so einfach aus der Ruhe bringen.

Auf der Hundewiese findet sie immer wieder neue Freunde und liebt es gemeinsam zu toben. 🙂 Aber auch dazu mehr in einem meiner nächsten Beiträge.

Eine ganz liebe Freundin darf ich aber doch gleich vorstellen: Pauline. Ich weiß das Foto sieht ein wenig wild aus, aber alles gut – sie spielen bloß. 🙂

IMG-20180621-WA0011-01.jpeg


Wenn Chili müde wird…

… könnt ihr sie euch ungefähr wie ein ca. 3 Jahre altes Kind vorstellen, dass im Supermarkt unbedingt einen Lolli möchte, sich auf den Boden wirft, an den Fuß ihrer Mama klammert und laut zu schreien beginnt. 😉

Chili fängt dann an mit den Zähnen an der Leine zu zerren, an mir hoch zu hüpfen und sich an meinem Hosenbein festzubeißen…

Für solche Fällte habe ich (fast) immer ein „Zerr-Spielzeug“ dabei, daran kann sie sich dann austoben bis sie sich etwas beruhigt hat. Wenn ich das Spielzeug mal nicht zur Hand habe, lässt sie sich auch gut mit einem Grashalm oder einem Stock vom Wegesrand ablenken – und lässt so von Leine und Kleidung ab.

IMG-20180623-WA0011-01.jpeg



Kannst du dich noch an deine ersten Spaziergang mit dem Welpen erinnern? Wie bist du denn mit dem „Ziehen“ an der Leine umgegangen? 🐾Schreib doch einfach einen Kommentar und erzähl mir von deinen Erfahrungen, ich freu mich schon drauf!

PS: Noch mehr Abenteuer & Hundeliebe gefällig? Dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps (schon bald auch mit Hund) sammeln

Welpentagebuch – die 1. Woche mit meiner kleinen Chili

 

 

2017_0413_21404700-01.jpeg

So ihr Lieben, der lang ersehnte Tag ist endlich gekommen & seit heute bin ich offiziell stolze und liebende Hundemami. 🙂
Das Gefühl, wenn du deinen Liebling in den Armen hältst und weißt, du muss ihn nie wieder hergeben – einfach unbeschreiblich.
Natürlich ist da nicht nur Freude (obwohl diese überwiegt) sondern auch ein leicht aufgeregtes Gefühl ob wohl alles so klappen wird, wie ich es mir erhoffe.

In den wenigen ruhigen Momenten (obwohl sie eh ziemlich brav schläft) habe ich beschlossen dieses Tagebuch der 1. Woche für dich zu schreiben um dir einen kleinen Einblick in die aufregenden, stressigen und wunderschönen ersten 7 Tage zu geben.

DSCF1996


Samstag – Tag 1 | Auf nach Hause

Obwohl es Samstag ist, und ich normalerweise gerne so richtig ausschlafe war ich heute um 6 Uhr schon super munter – noch mal schnell eine Runde durchs Haus drehen und checken ob wirklich alles welpensicher ist und schon geht’s los zum Züchter.


Beim Züchter

Erstmal begrüße ich meine Kleine und knuddle ein bisschen mit ihr, bevor es bei einem ausgiebigen Frühstück an die Förmlichkeiten geht:

  • Kaufvertrag fertig ausfüllen
  • Welpenmappe durchschauen
    • Impfpass
    • diverse Untersuchungen der Elterntiere
    • Stammbäume
    • etc.
  • Welpenpaket durchschauen
    • Futter für die ersten Wochen
    • Fressnäpfe
    • Leine und Halsband
    • Leckerlis
    • Decke
    • Kauknochen
    • Spielzeug
    • USB Stick mit allen Fotos drauf
    • und noch ein paar Kleinigkeiten…

Nun zum wirklich spannenden Teil: nachdem alles erledigt ist hol‘ ich meine süße Chili zu mir, ich nehme sie an die Leine – an der sie wirklich super läuft – und wir gehen vor der ca. 40-minütigen Heimfahrt nochmal schnell Pipi.


Die Heimfahrt

Obwohl ich die Hundebox schon in meinem Kofferraum bereit hatte, habe ich mich dazu entschlossen sie auf der Rückbank auf meinen Schoß zu nehmen.
neben mir habe ich auch eine aufklappbare Stoff-Transportbox hingestellt mit der offenen Seite zu mir…

Sie ist so entspannt, dass wir guten Gewissens auf die geplanten Pause verzichten können. Die ersten 20 Minuten kuscheln wir und die letzten 20 Minuten schläft sie seelenruhig in der Box neben mir. Die ganze Autofahrt kein Mucks. Ich bin begeistert! Hier mehr dazu: Chili’s Bucket List: Die ersten Autofahrten mit dem Welpen 🙂

Welpe erste Autofahrt - Aussie


Zu Hause angekommen

Zu Hause angekommen gehen wir sofort zum Lösen auf die Wiese, was auf Anhieb super funktioniert – sie musste wohl schon dringend 🙂 .

Dann geht es ab in’s Haus. Zunächst lassen wir sie den Vorraum erkunden in dem sich auch ihr Futterplatz befindet und da sie vor der Autofahrt noch nicht gefüttert wurde bekommt sie jetzt auch gleich ihre allererste Mahlzeit und Wasser. Sie verschlingt alles auf einem Sitz – richtig verfressen die Kleine. 🙂
Nach 5 Minuten geht es dann wieder raus auf die Wiese, wo sie gleich super brav aufs Klo geht.

IMG-20180526-WA0018-01.jpeg

IMG-20180526-WA0030-01.jpeg


Wir bekommen Besuch

Auch die ersten „Fremden“ lernt sie heute schon kennen. Die Erste die Chili kennen lernt ist Tante Eva 🙂 der sie auf Anhieb das ganze Gesicht abschleckt. Auch meine beste Freundin und meinen Opa hat sie sofort ins Herz geschlossen. Sie ist überhaupt nicht schüchtern und geht freudig auf alle neuen Leute zu. 🙂

IMG-20180526-WA0021-01.jpeg


Sonntag – Tag 2 | Besuch bei Eva & 1. Hundefreundschaft

Ersten Hundefreund kennen lernen

Heute lernt Chili ihren 1. Hundefreund kennen – den liebevollen Mops Mix „Tyson“.
Chili ist noch etwas abgelenkt von der neuen Umgebung, sodass sie Tyson kaum Beachtung schenkt. Tyson aber akzeptiert das schnell und lässt Chili in Ruhe die Umgebung erkunden. Um meine kleine Maus nicht zu überfordern halten wir das Treffen mit ca. 10 Minuten recht kurz.

20180527_102548-01.jpeg


Besuch bei Eva in der Wohnung

Danach besuchen wir Eva in ihrer Wohnung, wo Chili erstmal etwas trinkt und ein ausgiebiges Nickerchen macht. Während Chili tief und fest schläft hat, trinken Eva und ich einen Kaffee laden währenddessen die vielen Fotos die wir von Chili gemacht haben auf den Computer.

Wir sind beide total begeistert wie schnell sie sich in der, für sie fremden, Umgebung entspannt.

Welpentagebuch


Montag – Tag 3 | Der erste Spaziergang

Erster Spaziergang

Am 3. Tag ist es soweit und wir machen mit Chili den 1. gemeinsamen Spaziergang – immer mit dabei ist natürlich Tante Eva. 🙂
Chili macht sich richtig super und man kann ihr ihre Freude über die vielen neuen Gerüche, das hohe Gras und die verschiedensten Begegnungen (Hunde, Radfahrer, Spaziergänger,…) richtig ansehen. Kurz gesagt, es war ein voller Erfolg.
Mehr zu unserem 1. Spaziergang gibt’s in meinem nächsten Beitrag.

DSCF1847

DSCF1874


Dienstag – Tag 4 | Tierarzt & noch mehr Hunde kennen lernen

Besuch beim Tierarzt

Um 9 Uhr stand unser „Kennenlern-Termin“ beim Tierarzt am Programm. Nur um Chili mal zu zeigen, dass der Tierarzt nichts Schlimmes, sondern etwas Tolles ist. 🙂
Und ich denke, dass mir Chili da vollkommen zustimmt, denn sie hatte richtig viel Spaß.
1. waren da überall super nette Leute, die sie alle begrüßen durfte
2. hat sie einen fast gleichalten Spielgefährten gefunden – gemeinsam hielten sie die ganze Tierarztpraxis auf trab (leider ging durch das viele Toben ein bisschen Pipi daneben). 😉
3. gab es von der Ärztin und den Tierarzthelferinnen tolle Leckereien und super Streicheleinheiten.
Klingt ja nach einem Paradies, nicht wahr? 🙂

DSCF1961


Chiara kennen lernen

Ein Punkt vor dem ich ehrlich gesagt etwas nervös war – denn der Hund meines Freundes, eine 11 Jahre alte Schäfer- Goldie Mischung, mag andere Hunde nämlich überhaupt nicht, dafür liebt sie Menschen über alles.
Bevor wir mit Chili Chiaras Revier betreten, ließen wir die beiden sich erstmal auf neutralem Revier beschnüffeln.
Am Anfang war Chiara etwas überdreht, weil sie sich immer so sehr freut wenn Menschen zu Besuch kommen, dass Chili etwas abgeschreckt war. Das legte sich aber gleich wieder und die zwei beschnüffelten sich von oben bis unten. Danach ignorierten sie sich wieder.

Auch als wir das Grundstück betreten ändert sich nichts an der Situation. Chiara und Chili beachten sich nur selten und wenn, dann beschnüffelten sie sich nur.
Schon bald haben sich beide schlafen gelegt und wirken sehr entspannt.
Fazit – Chiara’s Reaktion war eindeutig besser als erwartet, also wieder mal ein echter Erfolg! 🙂

DSCF1990


Die 1. tierische Arbeitskollegin kennen lernen

Wie ihr vielleicht schon wisst, darf ich Chili nach meinem Urlaub mit zur Arbeit nehmen – juhuuu 🙂 Um für einen super Start zu sorgen lernt Chili heute schon den 1. unserer insgesamt 4 Bürohunde kennen. Die Malteser Hündin „Bella“.

Wir besuchten Bella zu Hause und das Kennenlernen fällt wieder relativ unspektakulär, jedoch trotzdem erfreulich aus. Die Zwei beachten sich kaum und Chili stibitzt Bellas Kaustangen, legt sich gemütlich hin und kaut, und kaut, und kaut. 🙂
Im Garten turnt Chili geschickt auf dem Ständer eines Basketballkorbes herum.
Durch das ganze Toben und Turnen vergisst Chili leider ganz auf’s Klo gehen so, dass im Haus ein kleines Missgeschick passiert. Uuuupsi. 😉

Welpentagebuch


Mittwoch – Tag 5 | Auf die Hundewiese

Erstes mal auf die Hundewiese

Um zu unserer Hundewiese in Gratwein zu gelangen muss man zuerst ca. 1 Kilometer auf einem Fuß- & Radweg hin spazieren. Was für meine Kleine leider noch etwas zu viel ist – wir müssen ja auch wieder zurück. Deshalb entschließen wir uns eine kleine Ausnahme zu machen und fahren auf einer Schotterstraße noch ein Stückchen weiter und parken ca. 200 Meter von der Hundewiese entfernt.

Dort angekommen: es gibt 2 Bereiche, einen für große und einen für kleine Hunde. Wir sind aber sowieso ganz alleine hier – perfekt um alles in Ruhe zu erkunden. 🙂
Das Interessanteste für Chili ist auf jeden Fall die kleine, dunkle Röhre die durch einen Erdhaufen führt.

DSCF2059

DSCF2117

DSCF2086


Donnerstag – Tag 6 | Erstes Mal ins Restaurant

Erstes mal mit ins Restaurant

Top Wetter – perfekt für einen Ausflug in den Gastgarten.

Eva und ich haben beschlossen heute mal wieder Essen zu gehen. Ganz in der Nähe gibt es ein kleines Gasthaus mit schönem Gastgarten – perfekt um Chili mitzunehmen.
Überall wo wir hinkommen sind alle Augen sofort auf meine kleine Maus gerichtet – verständlich, sie ist ja auch zuckersüß! 🙂

Als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht, legt sie sich unter den Tisch und döst ein wenig vor sich hin. Die herumkrabbelnden Ameisen und die Blätter, die von den Bäumen gefallen sind, werden mit der Zeit aber auch wirklich interessant – und wie immer nimmt sie einfach ALLES in den Mund!
Mittlerweile, und nach Absprache mit unserer Hundetrainerin, nehme ich ihr nicht mehr ALLES, sondern nur noch Dinge, die wirklich gefährlich werden können, weg.
Alles in allem war der Besuch im Gastgarten spitze, ich hätte mir nicht gedacht, dass sie beim 1. Mal schon so ruhig und entspannt sein wird.
Übrigens, Chili bevorzugt es, egal wo wir sind, direkt am Boden zu liegen – aus diesem Grund hängt ihre Decke auf dem Bild auch am Sessel. 😉

DSCF2172


Freitag – Tag 7 | Buschenschank & Kennen lernen

Weiteres Familienmitglied kennen lernen

Am Freitag, also dem 7. Tag kommt meine Mama von ihrem Urlaub zurück und kann Chili das erste Mal bei uns zu Hause begrüßen. Die zwei verstehen sich auf Anhieb super und meine Mama hat sich auch sofort riiiiiichtig in die leuchtenden Augen der Kleinen verliebt.


Besuch beim Buschenschank

Gleich bei uns in der Nähe gibt es einen Buschenschank (nicht ganz 5 Minuten mit dem Auto entfernt). Wir haben riiiichtig Lust auf eine Brettljause und beschließen, mit Chili dort hin zu fahren.

Außer zwei älteren Herren sind wir die Einzigen in dem großen Gastgarten – super! 🙂
Während ich mit Chili die gesamte Umgebung erkunde bestellen Mama, Eva und Sascha schon Essen und Trinken. In Chili steckt eindeutig eine große Entdeckerin, denn es gibt Nichts wo sie nicht drüber, unten durch, oder rauf möchte. Keine Röhre ist zu dunkel, und keine Pfütze zu nass für sie, auch jegliche Art von Geräuschen nimmt sie recht entspannt hin.
Heute braucht Chili etwas länger um zur Ruhe zu kommen, aber kein Problem – die Brettljause wird immerhin eh nicht kalt. 😉
Schon langsam nähert sich ein Gewitter, wir beschließen also keine Nachspeise mehr zu essen und gleich nach Hause zu fahren.

IMG-20180605-WA0004.jpg


Essenseinladung bei Freunden in der Wohnung

Zu Hause angekommen wird erstmal ein Weilchen geruht, denn am Abend sind wir bei Freunden zum Essen eingeladen und alle freuen sich schon darauf mit Chili zu spielen. 🙂

15 Minuten zu spät (seitdem ich Hundemami bin, bin ich immer ein bisschen zu spät denn ich muss noch Gassi gehen, den Hunderucksack zusammenpacken, dann gibt’s noch Abendessen, und, und, und… 😉 ) Jedenfalls geht es dann etwas verspätet los, zum Glück wohnen unsere Freunde gleich um die Ecke und wir kommen gar nicht so viel zu spät. Dort angekommen erkundet Chili mal wieder die ganze Wohnung und nimmt alles, was nur irgendwie hineinpasst, in den Mund. Im Esszimmer bekommt Chili, wie immer wenn wir irgendwo sind, eine Schüssel frisches Wasser. Danach geb ich ihr ihr Lieblings-Kauspielzeug und schon kaut sie sich in den Schlaf.

Da wir recht lange dort waren gehe ich mit ihr ein paar Mal nach draußen – im strömenden Regen – aber halb so schlimm. 🙂 Als wir ca. um 24:00 nach Hause wollten ist die kleine Maus fast nicht wach zu bekommen – Wahnsinn, dass sie sich wirklich überall so gut entspannen kann! 🙂



Das war natürlich noch lange nicht alles was wir in der 1. Woche erlebt haben, zwischendurch wurde fleißig gespielt, gekuschelt, geübt und vor allem viiiiiieeel geschlafen. 🙂
Hier noch ein paar Fotos für euch:

IMG_20180527_121940_601.jpgIMG_20180531_175615_678.jpgIMG_20180605_210119_993.jpgIMG-20180526-WA0058-01.jpegDSCF1916



Kannst du dich noch an deine 1. Woche mit Welpen erinnern? Was waren eure schönsten gemeinsamen Erlebnisse? 🐾Schreib doch einfach einen Kommentar und erzähl mir von deinen Erfahrungen, ich freu mich schon drauf!

PS: Noch mehr Abenteuer & Hundeliebe gefällig? Dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps (schon bald auch mit Hund) sammeln!

Chili’s Bucket List: Die ersten Autofahrten mit dem Welpen

Das Chili Autofahren vom ersten Moment an liebte kann man wohl eher nicht behaupten – aber sie macht sich trotzdem mittlerweile schon wirklich prima. Hier gibt’s nun ein kleines Update zu Chili’s Bucket List für dich. Und zwar zum Thema – die ersten Autofahrten mit dem Welpen.


Unsere 1. gemeinsame Autofahrt – die Heimfahrt

Obwohl die Hundebox im Kofferraum schon fix und fertig im Auto bereit stand habe ich mich dafür entschlossen die 1. gemeinsame Autofahrt zusammen mit Chili auf der Rückbank zu verbringen. Denn zum 1. Mal von Mutter und Geschwistern getrennt zu sein bedeutet genügend Stress, da muss sie, meiner Meinung nach, nicht auch noch alleine in den Kofferraum gesperrt werden. (Ich möchte ja immerhin auch nicht, dass sie Angst vor dem Autofahren entwickelt.)

Da unsere Heimfahrt uns nahezu durchgehend über eine kurvenreiche Bergstraße führte bekam mein Freund den Auftrag möglichst vorsichtig zu fahren. Außerdem habe ich im Vorhinein auch ein paar Zwischenstopps eingeplant.

Die Autofahrt ist gekommen: Die Kleine liegt zuerst super brav auf meinen Schoß und ist sofort eingeschlafen – kein einziger Mucks – nach einer Zeit im Auto wacht sie auf und legt sich, in die Hundebox, die ich neben mir auf die Rückbank gestellt habe.
Da sie nahezu durchgehend seelenruhig schläft können wir sogar ohne schlechtes Gewissen auf die Zwischenstopps verzichten.

Ich war davon, wie relaxt die Heimfahrt verlaufen ist, wirklich überrascht und einfach begeistert!

DSCF1642
Chili’s erste Autofahrt


Weitere Autofahrten – ab in den Kofferraum

Die nächste Autofahrt war zwar nur sehr kurz (ca. 5 Minuten) aber nicht ganz so entspannt. Chili ist diesmal in ihrer Box im Kofferraum mitgefahren und hat durchgehend lauthals geweint. Ich habe versucht ihr jaulen so gut es ging zu ignorieren.
An unserem Ziel angekommen habe ich den Kofferraum geöffnet und Chili, als sie ruhig war, ausgiebig gelobt und mit Leckerlis belohnt.
Außerdem habe ich ihr eine Rutschfeste Decke in die Box gelegt, in der ich ihr einige Leckerlis versteckt habe, und schon bald ist sie sehr gerne in die Box gegangen.

Mittlerweile, einige Autofahrten und Leckerlis später, hat sie sich schon etwas daran gewöhnt. Sie hat nun, im Gegensatz zu den ersten paar Fahrten, kein Problem mehr damit, es sich in der Box gemütlich zu machen und mit jeder weiteren Autofahrt wird sie entspannter und entspannter. 🙂
Zwischendurch weint sie immer noch, aber meistens nur dann, wenn sie auf’s Klo muss.
Es ist gar nicht so leicht zu unterscheiden ob sie nur jault um Aufmerksamkeit zu bekommen, oder ob sie wirklich aufs Klo muss, aber mittlerweile geht das auch schon ganz gut.

Welpe erste Autofahrten



Wie sind deine ersten Autofahrten mit dem Welpen verlaufen? Hatte er von Anfang an kein Problem damit oder musstest du ihn erst langsam daran gewöhnen?
Schreib doch einfach einen Kommentaren und erzähl mir von deinen Erfahrungen, ich freu mich schon drauf!

PS: Noch mehr Abenteuer & Hundegeschichten gefällig? Dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen & Freizeittipps sammeln – und natürlich mich auf meiner Reise mit Chili begleiten!

Chili’s Bucket List: Besuche beim Züchter und ganz viel knuddeln ✔

Erst in 2 Tagen zieht meine kleine Maus bei mir ein, aber trotzdem ist der 1. Punkt auf meiner Ich zeig‘ meinem Welpen „Chili“ die Welt – Bucket List schon erledigt.

Den Punkt „Besuche beim Züchter und gaaaanz viel knuddeln“ habe ich nicht nur einmal, sondern ganze 5 Mal erledigt. Deshalb erwarten dich in diesem Beitrag super viele Fotos von Chili – von ihrem 1. Tag bis zur ihrer 7. Lebenswoche. Also los geht’s 🙂


1. Besuch | Züchter kennenlernen

Bei meinem 1. Besuch war Chili ungefähr -2 Wochen alt, denn sie war noch im Bauch von ihrer zuckersüßen und wunderschönen Mama Angie. Bei diesem Besuch durfte ich die Züchterin samt Familie kennenlernen. Sie haben 4 Aussies und eine kleine Chihuahua Hündin – Mia.

Ich war durch und durch begeistert, hab mich pudelwohl gefühlt und wusste sofort: diese Zucht und keine Andere!


2. Besuch | Chili ist 2 Tage alt

Bei meinem 2. Besuch war Chili gerade mal 2 Tage alt, ich durfte sie und ihre 6 entzückenden Geschwister allerdings schon durch ein Fenster ansehen. Ich konnte kaum glauben, dass dieses winzige Hündchen irgendwann um die 20 Kilo wiegen wird, denn mit zwei Tagen erinnern die kleinen eher an ein Meerschweinchen als an einen Hund.

Australian Shepherd Welpe
Chili mit 2 Tagen

Australian Shepherd Welpe
Chili knapp eine Woche


3. Besuch | Chili ist 3 Wochen alt

Als ich Chili zum 3. Mal besucht habe war sie circa 3 Wochen alt. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie Ihre Augen schon ein bisschen geöffnet und hat sich schon etwas mehr in Richtung Hund entwickelt. Mein Highlight – ich durfte meine süße zum ersten mal in den Armen halten. Sie hat mich im ganzen Gesicht abgeleckt – einfach zuckersüß! ❤

Australian Shepherd Welpe
Fotoshooting – Chili 3 Wochen

Australian Shepherd Welpe
Erstes Mal knuddeln – Chili 3 Wochen


4. Besuch | Chili ist 5 Wochen alt

2 Wochen später machte ich mich schon wieder auf den Weg zu meiner Kleinen. 5 Wochen war sie jetzt alt. Als ich sie sah dachte ich mir nur: wooow, wie schnell sie groß wird! Jetzt sieht sie wirklich schon aus wie ein richtiger Hund und tollt wild mit ihren Geschwisterchen herum. Und natürlich wurde schon wieder riiiichtig viel gekuschelt. Übrigens hab ich bei diesem Besuch auch Eva und Mama mitgenommen, auch die beiden durften mal knuddeln.

Australian Shepherd Welpe
Knuddelzeit – Chili 5 Wochen

Australian Shepherd Welpe
Chili 5 Wochen

SAM_2236.JPG
Knuddelzeit mit Tante Eva – Chili 5 Wochen


5. & letzter Besuch | Chili ist 7 Wochen alt

Vorgestern war ich Chili zum 5. Mal, und gleichzeitig auch zum letzten Mal bevor ich sie am Samstag zu mir nach Hause hole, besuchen. Und ich sag’s dir – ich hab mich bis über beide Ohren in die kleine Maus verliebt. Ihre freundliche, liebenswerte, quirlige und gleichzeitig entspannte Art hat mich einfach „umgehauen“. Ich bin mir zu 100% sicher, dass wir ein super Team werden. 🙂

Australian Shepherd Welpe
Chili 7 Wochen

Aussie Welpe
Chili 7 Wochen

 

Australian Shepherd Welpe
Chili 7 Wochen

 

Australian Shepherd Welpe
Chili 7 Wochen


Ich hoffe dir haben die Fotos gefallen und sie haben dir, genauso wie mir, ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. 🙂
Das war mein 1. Beitrag zu meiner Bucket List Ich zeig‘ meinem Welpen „Chili“ die Welt – Bucket List. Und schon ganz bald wird der nächste Beitrag folgen. Ich hoffe du schaust wieder rein und bist dabei, wenn Chili und ich die Welt erkunden.



Wann hast du deinen Liebling zum 1. Mal in den Armen gehalten? Und was war dein 1. Foto von deiner Fellnase? 🐾Schreib doch einfach einen Kommentare und erzähl mir von deinen Erfahrungen, ich freu mich schon drauf!

PS: Noch mehr Abenteuer & Hundeliebe gefällig? Dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps (schon bald auch mit Hund) sammeln!