Kurztrip nach Bratislava & Schifffahrt nach Wien

Der Frühling ist endlich da und bringt jede Menge Sonnenschein mit sich – und somit beginnt die wahrscheinlich beliebteste Zeit für kleine Städtetrips. Da denkt man doch sofort an London, Paris, Barcelona oder Berlin… Aber wie wäre es denn mit einem knackigen Kurztrip nach Bratislava?

Noch nicht so überzeugt? Macht nichts, ich verrate dir gerne warum ich einen Kurztip in die Mini-Metropole an der Donau nur zu gut empfehlen kann und was du an einem gemütlichen Tage in der slowakischen Hauptstadt so alles erleben kannst. Außerdem empfehle ich dir auch eine Weiterreise nach Wien mit dem Schiff. Also aufgepasst! 🙂


Altstadt Bratislava


Auf nach Bratislava

Anreise

Eine gute Art und wahrscheinlich auch die billigste, ist es, mit dem Flixbus anzureisen. Von Wien kostet die Fahrt nach Bratislava nur 5€ und dauert nicht viel länger als eine Stunde. Von Graz aus kostet die Fahrt wenn du sie früh genug buchst um die 15€ und dauert ca. 3,5 Stunden – direkt. Alternativ gibt es auch eine Zugverbindung, oder man kann sogar nach Bratislava fliegen.

Ich empfehle dir schon ganz früh los zu fahren, damit du den Tag in Bratislava optimal nutzen kannst. Zur Zeit gibt es sowieso nur eine direkte Flixbusverbindung von Graz nach Bratislava – um 06:25 Uhr – perfekt, dann bist du schon um 10 Uhr dort und kannst mit deiner Erkundungstour beginnen. Dieser Bus fährt übrigens von Graz Hbf nach Bratislava (ZOB). (Stand Februar 2018)


Unterkunft in Bratislava

Endlich angekommen, fahren wir erstmal ins Hotel um unsere Sachen dort abzulegen und uns ein bisschen für den Altstadtbummel frisch zu machen.

Wir schlafen für diese eine Nacht im Austria Trend Hotel Bratislava*. Es zählt weder zu den ganz teuren, noch zu den billigen Hotels hier und ist ein gute und saubere Unterkunft in top Lage für eine Stadtbesichtigung. Kann ich also nur weiterempfehlen.

Austria Trend Hotel BratislavaAustria Trend Hotel Bratislava


Altstadtbummel & Sightseeing

Für den Stadtrundgang hast du natürlich verschiedene Möglichkeiten. Entweder du entdeckst die Ecken der Altstadt ganz gemütlich auf eigene Faust. Das mag ich persönlich besonders gerne, weil ich mich dann einfach treiben lassen kann, die Geschäfte erkunden und mir so viel Zeit lassen kann wie ich möchte.

Oder…viele bevorzugen auch eine Führung, wo sie bessere Einblicke in die Geschichte und die Kultur der Stadt bekommen können. Diese Führungen kosten um die 50€ pro Person.

Es gibt aber auch, wie in jeder Stadt, die Free Walking Touren – wo man einfach kostenlos mitgehen kann – im Gegenzug für ein angemessenes Trinkgeld. Diese sind jedoch meistens auf Englisch. Erkundige dich am besten immer vorher, ob eine geführte Tour alle Flecken abdeckt, die du gerne sehen möchtest.

Hier mein Vorschlag für einen Spaziergang durch die Altstadt:


Michaelertor

Wusstest du, dass eines der schmalsten Häuser Europas in Bratislava zu finden ist? (Fotos unten rechts) Dieses findest du gleich neben dem Michaelertor beim nördlichen Eingang in die Altstadt. Hier starten wir auch unseren Spaziergang.

Im Turm befindet sich übrigens ein Waffenmuseum, der Eintritt kostet ein paar Euro (ca. 5€) und bietet nicht nur Geschichte sondern auch ein tollen Ausblick über die Altstadt.


Martinsdom

Weiter geht’s nun ganz gemütlich durch die Gassen der Altstadt, bis zum Martinsdom. Dies ist übrigens die größte Kirche der Stadt und liegt direkt am Fuße des Burghügels. Perfekt also um gleich danach einen Abstecher zur Burg hinauf zu machen.

Kurztrip nach Bratislava


Burg Bratislava

Nun also rauf zur Burg Bratislava – es dauert ungefähr 10 Minuten und wir sind auch schon oben. Neben der Burg gibt es einen großen Innenhof, mit einem Restaurant, hier setzten wir uns erstmal in die Sonne und genießen ein kühles Getränk. Jeder braucht mal eine kleine Pause. Erst dann spazieren wir die letzten Schritte direkt vor die Burg – das imposante Wahrzeichen der Stadt. Von hier aus hat man einen wirklich tollen Ausblick über die Stadt, die Donau und die Brücken von Bratislava.

Wir beschließen, die Burg von innen und das sich darin befindliche Historische Museum und die Schatzkammer diesmal nicht zu besichtigen. Sind ja sowieso keine großen Museumsgänger. Aber ich finde alleine schon wegen der Aussicht lohnt sich der Abstecher hier hinauf. 😉

Burg BratislavaBurg BratislavaBurg Bratislava Aussicht


UFO – Aussichtsplattform

Auf dem Bild oberhalb kannst du das „Ufo“ bereits sehen, gleich auf der anderen Seite der Brücke „Most SNP“ befindet sich dieser stylische Aussichtsturm. Wer also gerne Städte, Landschaften & Co von oben betrachten, der kann nun einen kleinen Spaziergang (ca. 15 Minuten) dort hin unternehmen. Die Fahrt auf den Turm kostet ungefähr 8€ und es gibt oben übrigens auch ein Restaurant, das hab ich jedoch selbst nicht getestet.

Tipp: Du kannst deinen Besuch hier auch am Abend zum Sonnenuntergang einplanen, angeblich soll zu dieser Zeit die Stimmung hier oben am schönsten sein.


Slowakisches Nationaltheater

Wieder zurück auf der Altstadt-Seite der Donau, geht der Rundgang weiter. Gleich mal rechts in Richtung Nationaltheater. Die „Promenade“ hier ist wirklich schön und lädt zum Verweilen ein.

Vor dem Theater angekommen, biegen wir wieder in eine der Gassen links in die Altstadt ein. Und kommen dann auch schon ganz bald am Hauptplatz vorbei.

Kurztrip nach Bratislava


Hauptplatz & Altes Rathaus

Der Hauptplatz strahlt eine total gemütliche Atmosphäre aus, auf irgendeine Art und Weise so wie die Stadt Graz, finde ich.

Es gibt jede Menge zu entdecken und einige versteckte Innenhöfe warten nur darauf erkundet zu werden.

Kurztrip nach Bratislava


Durch die Gassen schlendern

Zu guter Letzt, schlendern wir noch gemütlich durch die kleinen Gässchen der Altstadt. Groß ist diese ja nicht und schon nach kurzer Zeit kommt man wieder am selben Punkt vorbei. Ich liebe es soooo sehr mich einfach treiben zu lassen und shoppe gleich mal durch die verschiedensten Souvenirshops.

Überall in der Stadt kann man übrigens die lustigen „Man at Work“ Skupturen entdecken, also Augen offen halten. 😉


Zusätzlicher Ausflugstipp

Wer den Stadtbummel ganz kurz hält, oder noch einen (halben) Tag in Bratislava verbringt, dem empfehle ich unbedingt einen Ausflug zur Burg Devín zu unternehmen.

Wie du deine Stadtbesichtigung am besten mit diesem Ausflug kombinieren kannst, sprich wie du dort genau hin kommst, sowie weitere wichtige Details, Kombi-Tipps und Fotos findest du in meinem Beitrag über die Burg DevínAusflugstipp Burg Devín – Burgruine zwischen Wien und Bratislava

Burg Devín Slowakei


Heimreise – Oder auf nach Wien

Direkte Heimreise

Entweder du machst dich auf und davon und nimmst wieder den Flixbus, das Auto, das Flugzeug oder den Zug nach Hause. Oder du planst eventuell noch einen Tag oder ein paar Nächte in Wien dazu ein. Du kannst nämlich von Bratislava aus ganz bequem eine kleine Schifffahrt über die Donau nach Wien machen.


Schifffahrt nach Wien

Die Fahrt über die Donau von Bratislava nach Wien ist schon ein tolles Erlebnis, es ist mal was ganz anderes, mit dem Boot zu „reisen“. Es gibt verschiedene Anbieter, am bekanntesten ist hier wohl der Twin City Liner, der mehrmals täglich zwischen den beiden Städten hin und her fährt. Die Fahrt kostet ungefähr zwischen 20€ und 35€, je nach Tag und Uhrzeit.


Kleiner Stadtbummel Wien

In Wien kommst du mit dem Schiff direkt am Schwedenplatz an, hier befindet sich gleich in einer Seitengasse das Hard Rock Café, hier hab ich mir natürlich (wie immer) auch ein Leiberl (T-Shirt) gekauft. Von hier aus kannst du außerdem in nur wenigen Minuten zum Stephansplatz spazieren und die Altstadt erkunden.

Stephansdom in Wien
Stephansdom in Wien

Warum eigentlich Bratislava?

Kurze Anreise

Vor allem von Wien ist die Anreise nach Bratislava ein Kinderspiel und dauert überhaupt nicht lange. Mit Bus, Bahn oder Schiff kommt man in nur kürzester Zeit und vor allem sehr kostengünstig in die slowakische Hauptstadt. Aber auch von Graz & Co ist die Anreise sehr unkompliziert. Wien und Bratislava sind übrigens (Vatikan mal ausgenommen) sogar die am engsten aneinander liegenden Hauptstädte von ganz Europa.


Kombination mit Wien

Wer nicht schon aus Wien anreist, der kann auch einen Abstecher oder eine Weiterreise nach Wien unternehmen und dort eine zweite Stadt an der Donau erkunden. Die Fahrt nach Wien kann ich von Bratislava aus mit dem Schiff empfehlen.


Kostengünstig

Nicht nur die Anreise, sondern auch die Unterkunft und das Essen in der Stadt fällt im Allgemeinen relativ kostengünstig aus. Vor allem verglichen mit Wien.


Klein aber Fein

Ich persönlich bin ja eher ein Fan kleiner Städte wie zum Beispiel Graz oder Salzburg. Da passt Bratislava natürlich auch perfekt in’s „Beuteschema“ und kann hervorragend zu Fuß erkundet werden! Die Altstadt ist übersichtlich und meiner Meinung nach wirklich entzückend.


Party & Co

Immer beliebter wird Bratislava, nicht nur wegen der günstigeren Preise, sondern auch wegen der großen Vielfalt an Bars und Lokalen, bei Poltergruppen. Aber auch zu Silvester zieht es mittlerweile schon viele Leute in die charmante Stadt an der Donau.



Warst du auch schon mal in Bratislava? Hast du deinen Besuch auch mit einem Abstecher nach Wien verbunden? Verrate mir doch deine Highlights in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schick mir auch gerne jederzeit ein E-Mail. 🙂 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

 PPS: Alle Links die mit * markiert sind, sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diesen Link deine Unterkunft* buchst (egal welche), dann erhalten wir dafür eine kleine Provision. Natürlich zahlst du deshalb um keinen Cent mehr als sonst, kannst uns dafür aber kostenlos unterstützen. Falls du also sowieso vor hast zu verreisen – ideal. 😉

Ausflugstipp Burg Devín – Burgruine zwischen Wien und Bratislava

Ganz egal ob von Wien oder von Bratislava – ein Ausflug zur Burg Devín (Burg Theben) zahlt sich definitiv aus! Nicht nur die Ruine an sich ist eindrucksvoll, sondern auch der Ort an dem sie sich befindet ist einfach toll. Ich liebe ja Ruinen und alte Burgen sehr, vor allem wenn man dort noch dazu einen so tollen Ausblick hat wie hier…


Burg Devín Ausblick Donau


Über die Burg Devín

Die Burg Devín befindet sich in der Slowakei, direkt vor der Grenze zu Österreich. Dort wo die Donau und die March aufeinander treffen, am Ende des Nationalparks Donau-Auen.

Die Lage der Ruine ist nicht nur strategisch, sondern auch landschaftlich spitze, ich liebe es hier herumzuschlendern, Fotos zu machen und einfach die Umgebung zu genießen. Du solltest unbedingt auch ein bisschen unter der Burg herum spazieren, zumindest vom Parkplatz bis zum Ufer der Donau, von dort hast du nämlich einen super Blick hinauf zur Festung.

Auch für die Museumsfreunde unter uns gibt es direkt in der Ruine eine kleine Ausstellung zur Geschichte der Burg. Wenn du also alles über die Burgruine Devín und ihre Vergangenheit erfahren willst – nichts wie hin! 😉

Burg Devín bei BratislavaBurg Devín bei Bratislava AusblickBurgruine DevínBurgruine DevínBurgruine Devín


Anreise – Wie komme ich hin?

Mit dem Bus

Von Wien nach Bratislava kommt man am besten mit dem Flixbus, das kostet bloß 5€ und dauert nicht mal eine Stunde. Von Bratislava fährt dann zum Beispiel direkt bei der Haltestelle Most SNP der Bus 29 zur Burg Devín. Diese Haltestelle befindet sich gleich unter der Burg Bratislava bei der neuen Brücke. Vor Ort gibt es auch einen Fahrscheinautomaten (Zone 2 für Devín). Beachte: man kann im Bus kein Ticket kaufen. Die Fahrt mit dem Bus zur Burg Devín dauert ungefähr 20 Minuten. Es gibt die Busstation „Štrbská, Hrad Devín“, aber ich würde empfehlen eine Station weiter zu fahren „Devín, Svätopluk“ und von dort entlang der Donau zur Burg zu spazieren.  Die Busse fahren übrigens fast alle 20 Minuten. 🙂 (Stand 2017)


Mit dem Fahrrad

Die Burg Devín liegt direkt an der Donau und neben dem Nationalpark Donau Auen. In dieser Gegend gibt es eine Menge Radwege, demnach ist es überhaupt nicht schwer die Burg mit dem Rad zu erreichen.

Hier gibt’s eine der vielen Radtouren die du in Kombination mit einem Aufenthalt in Bratislava machen kannst. Diese Tour führt übrigens auch an Hainburg an der Donau vorbei – solltest du also noch nicht genug von Burgen haben – dort kannst du eine zweite Ruine besichtigen. 😉


Mit dem Boot

Von Bratislava, sowie auch von Hainburg an der Donau kannst du mit dem Boot direkt unter die Burgruine Devín fahren. Von Wien gibt es meiner Recherche nach keine direkte Verbindung mit dem Boot – da müsste man, denke ich, über Hainburg fahren. Das könnte man dann eventuell auch mit einem Besuch bei der Burg in Hainburg verbinden.

Beliebt sind jedoch vor allem die Bootsfahrten Bratislava – Devín – Bratislava. Es gibt, wie überall, unterschiedliche Anbieter und viele davon kannst du im Internet finden und buchen.

Weißt du vielleicht eine direkte Verbindung mit dem Schiff von Wien nach Devín? Dann lass doch gerne ein Kommentar hier! 🙂


Mit dem Auto

Aufgepasst – auf den Autobahnen in der Slowakei ist, wie bei uns in Österreich, Vignettenpflicht. Wer sich das Geld und die Mühen sparen möchte, der kann von Wien aus auch über Hainburg an der Donau über die Bundesstraße anreisen. Das dauert auch bloß 10 Minuten länger und ist somit sicherlich die bessere Wahl.

Von Bratislava aus fährt man unter der Burg von Bratislava auf der nördlichen Donauseite unter der Autobahn durch, am Botanischen Garten vorbei und biegt dann in einer Rechtskurve nach links auf die Straße Devínska cesta ab. Dieser dann bis nach Devín folgen. Achtung: Wenn du keine Vignette hast musst du acht geben, dass dich dein Routenplaner nicht über die Autobahn schickt.

Parken

Wer mit dem Auto anreist, der muss natürlich auch parken – logisch. Vor Ort gibt es einen relativ großen Parkplatz, der jedoch gebührenpflichtig ist – alternativ kann man auch beim Friedhof parken, naher der Bushaltestelle „Devín, Svätopluk“. Von dort aus kannst du dann auf einem schönen Weg entlang der Donau zur Burg spazieren. Das dauert übrigens keine 10 Minuten.

Burg Devín


Kombi-Ausflugstipps

Zu guter Letzt folgen noch ein paar Anregungen, welche Aktivitäten oder Ausflüge du mit deinem Besuch bei der Burg Devín kombinieren könntest.

Tipp1: Ein Besuch in Bratislava. Natürlich – wann ist ein Ausflug zur Burg passender als in Kombination mit einen Städtetrip in die slowakische Hauptstadt die quasi gleich daneben lieg? Hier geht’s zu meinem Blogpost über Bratislava.

Tipp2: Ein kleiner Spaziergang unter der Burg entlang der Donau in Richtung Westen führt dich an zwei kleinen Teichen vorbei. Du kannst diesen Spaziergang zu einer kleinen Rundtour machen, indem du auf der anderen Seite der Teiche wieder zur Burg zurück spazierst. Hier ein kleiner Screenshot der Runde, sie dauert übrigens nicht länger als 20 Minuten:

Kleiner Spaziergang

PS: Wenn du übrigens wie oben – im Punkt Anreise – beschreiben an der Bushaltestelle „Devín, Svätopluk“ aussteigst oder beim Friedhof parkst, machst du einfach am Hinweg die erste Hälfte dieser Runde und am Rückweg die Zweite. 😉

Tipp3: Der Devínska kobyla ist ein Berg bzw. Hügel gleich neben der Burg Devín und sehr beliebt bei Wanderern und Spaziergängern. Das Gebiet rund um den Berg ist ein Nationales Naturreservat und steht unter Naturschutz. Hier befindet sich auch der „Sandberg“ und vom Gipfel des Devínska kobyla hat man angeblich einen tollen Ausblick. Einen Wanderbericht, ausgehend direkt von der Burg Devín findest du hier bei Comedian Traveller.

Ausblick Burg Devín
Ausblick Burg Devín

Tipp4: Deinen Besuch bei der Burg Devín kannst du super mit einer Radtour in der Umgebung Kombinieren. Ein super Beispiel dafür habe ich ja bereits oben – im Punkt Anreise – erwähnt und die Tour dort auch für dich verlinkt. Oder wenn du zum Beispiel am Donau Radweg unterwegs bist, kannst du auch einen Abstecher auf die andere Flussseite zur Burg machen.



Kannst du auch nicht genug von Ruinen und Burgen bekommen? Hast du noch weitere Kombi-Tipps für einen Besuch bei der Burg Devín? Verrate sie mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schick mir auch gerne jederzeit ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Warum du unbedingt nach Österreich reisen solltest – Reisetipp

Österreich ist ein Land voller wilder Natur, entzückender Städte und ziemlich sicher auch das Land mit der g’schmackigsten „Hausmannskost“. Jeder sollte mindestens einmal nach Österreich reisen. Wenn mich also jemand fragen würde: „Wo soll ich dieses Jahr Urlaub machen?“ – ich würde mit Sicherheit antworten „Na hier, in Österreich!“.

Da denkt man sich wohl – das gibt’s doch nicht! Da ruft Tini von Choices of life dazu auf unsere besten Reisetipps zu verraten und mir fällt nichts „besseres“ ein, als mein Heimatland! Wirklich?

Ja wirklich! Es gab eine Zeit da war für mich Urlaub „Zuhause“ einfach sowas von uncool, ich wollte weg – weiter und weiter! Doch je weiter ich weg kam, umso mehr wurde mir klar, wie schön es doch dahoam is!


Vielfältiges Österreich
Filzmoos

Eine Reise nach Österreich machen?? Warum gerade Österreich mein Reisetipp für dich ist und warum jeder mal ganz bewusst nach Österreich reisen sollte, verrate ich dir in folgenden 8 Punkten:

#1 Die Natur & ihre Vielfalt

Klasklare Bergseen und wilde Flüsse, schroffe Berggipfel und sanfte Hügellandschaften, eisige Gletscher und sonnige Obstplantagen, dichte Wälder und weite Felder. Bunte Almwiesen und grauer Stein. Österreich mag zwar relativ klein sein, aber an landschaftlicher Vielfalt mangelt es definitiv nicht. Es gibt übrigens mittlerweile auch schon 6 Nationalparks in diesem Land.

Vielfältiges Österreich
Der Grüne See
Vielfältiges Österreich
Dachstein/ Gjaidstein
Grazer Umland Weg
Südweststeiermark
20170521_171048
Die Enns
Vielfältiges Österreich
Schifahren in den Alpen

#2 Das beste Essen

Ja das BESTE Essen! Na klar mag ich Sushi oder Curry total gerne, aber mit der richtigen österreichischen „Hausmannskost“, kann schlichtweg gar nichts mithalten. Sei es die traditionelle Brettljausn‘ und der Wein aus dem sonnigen Süden, oder die deftigen Hüttenschmankerl wie Käsespätzle, Blunzengröstl, Kaiserschmarrn & Co aus den urigen Berghütten der Alpen. Darf’s vielleicht ein echtes, knuspriges Wienerschnitzel oder Backhendl sein? Oder vielleicht doch lieber ein würziger Schweinsbraten mit Knödel? Ohhh – ich liebe es! Das ist ganz bestimmt der Grund, warum ich niemals ganz dünn sein werde – es schmeckt einfach alles zuuu gut. 😉

Und wisst ihr was ich aus unserer Küche am aller meisten vermisse wenn ich auf Reisen bin? Das knusprige Schwarzbrot und das umfangreiche, vielfältige FRÜHSTÜCK mit leckerem Kaffee. Außerdem ist es für mich ein absolutes No-Go über Ostern wegzufahren, denn die „steirische Osterjausn“, mit Geselchtem und süßer Pinze, würde ich niemals verpassen wollen!

Gselchtes & Osterjause
Geselchtes – Osterjause
Filzmoos, Hütte
Essen in den Alpen

#3 Kleine entzückende Städte

Ich persönlich bin ja ein großer Fan kleiner, übersichtlicher Städte mit Charme. Ich weiß nicht wie es dir geht – aber falls du es auch so siehst wie ich, dann verliebst du dich bestimmt auf dem ersten Blick in Salzburg und Graz. Wenn du jedoch mehr auf Megabauten und hektische Großstädte stehst, dann wird es dir wahrscheinlich nicht mal in der Hauptstadt Wien sonderlich gut gefallen. Denn das Motto aller österreichischen Städte ist wohl, gleich wie das vieler Menschen hier am Lande, die Gemütlichkeit.

Kaffeehäuser, Prunkvolle Bauten, viele Gärten und Parks teure Designergeschäfte und eine Menge Geschichte und Kultur. Kulturell muss sich Österreich sicherlich nicht verstecken. Man könnte wohl sagen, ein gewisses Maß an Luxus trifft auf Bodenständigkeit und „Schmäh“.

Aber nicht nur die Städte sondern auch die idyllischen Ortschaften laden zum Wohlfühlen und Verweilen ein. Wie zum Beispiel das berühmte Hallstatt im oberösterreichischen Salzkammergut.

Salzburg
Salzburg
Graz
Graz
Schloss Belvedere Wien
Wien
Hallstatt
Hallstatt

#4 Jede Menge Kultur & Klassik

Vielfältige Museen, sowie gut erhaltene mittelalterliche Burgen, stilvolle Schlösser und Prunksäle. Ein Land für Kulturliebhaber.

Jedes Jahr kommen unzählige Menschen nach Österreich um an den kulturellen Großereignissen wie zum Beispiel den Festspielen dabei zu sein. Salzburger Festspiele, die Seefestspiele in Mörbisch, Bregenzer Festspiele und noch viele Mehr. Wer Klassische Musik liebt oder sich gerne von einer typischen Wiener Operette verzaubern lassen möchte, der sollte sich eine Reise in „DAS Land der Musik“ nicht entgehen lasen! Ach ja, nicht zu vergessen, das international hoch angesehene und sogar in 90 Ländern übertragene Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker!

PS: Immer wenn ich in Asien unterwegs war und ich erzählte, dass ich aus Österreich komme, war IMMER die aller erste Reaktion „Ohhhh Sound of Music!!!!!“ Am Flughafen in Singapur, hat mir sogar der Bedienstete dort daraus vorgesungen, als er in meinem Pass „Austria“ gelesen hatte. 🙂

Bibliothek Admont
Bibliothek Admont
Festung Hohensalzburg
Festung Hohensalzburg

#5 Brauchtum & Traditionen

Von der berühmten Wiener Klassik und den bekannten Kunst- und Musikuniversitäten mal abgesehen nimmt auch die Volksmusik in Österreich einen großen Stellenwert ein. Österreich hat so viele Traditionen und Bräuche, dass ich selbst als Österreicherin nur eine kleinen Bruchteil davon wirklich kenne. Aber was dabei auf keinen Fall fehlen darf ist unsere Tracht, der Tanz und die passende Musik. Es gibt „Dorffestln“ ohne Ende und immer wird gefeiert, gesungen und getanzt – oft fließt dabei auch eine Menge Bier und Wein.

Neujahrsspielen MV Markt Gratwein
Neujahrsspielen
Schmankerltag
„Schmankerltag“

#6 Übersichtlichkeit & kurze Wege

Österreich ist kein wirklich großes Land, in ungefähr 8 Stunden kommst du mit dem Auto quer durch das Land von Ost nach West. Und in nur 4 Stunden kannst du das Land von Norden nach Süden durchfahren. Dazwischen liegt ein Land, voller Abenteuer, Wellness und Kultur, ein Naturjuwel jagt das Nächste, eine leckere Köstlichkeit jagt die andere…

Meiner Meinung nach hat Österreich die perfekte Größe und die optimalen Bedingungen für einen intensiven und abenteuerlichen Roadtrip. Höhepunkte sind dabei sicher die grandiosen Bergstraßen, die immer wieder ein unglaubliches Panorama versprechen und noch dazu richtig toll ausgebaut sind.

Arlbergstraße
Von Vorarlberg nach Tirol

#7 Wellness & Abenteuer – Für jeden was dabei!

In Österreich ist also sicherlich für jeden Urlaubs- & Reisetyp was Passendes dabei. Den kulinarischen Genießer zieht es in die Süd(ost)steiermark oder ins Burgenland. Der Abenteurer wird in Salzburg, Tirol und der Obersteiermark auf seine Adrenalinkosten kommen. Die Baderatte findet ihr sonniges und gemütliches Strandbad ganz bestimmt an einem der vielen warmen Seen in Kärnten und der Sprachforscher und Käseliebhaber fühlt sich sicherlich in Vorarlberg oder Tirol auf einer urigen Berghütte wohl. Wer sich gerne mit einem richtigen Wellnessprogramm verwöhnen lassen möchte, der findet tolle SPAs, Thermen und Wellensshotels überall im ganzen Land verteilt – direkt in den Bergen, wie auch im Seen- oder Hügelland. Das Luxusangebot in Österreich ist riesig.

Der Extremwanderer überquert die Alpen und der Genusswanderer schlendert über grüne Almwiesen und kostet sich durch lokale Schmankerl. Der Kulturinteressierte oh, der wird sich bestimmt in die Stadt Wien oder auch in Salzburg über beide Ohren verlieben. Musik bitte! – Opern, Festspiele, Konzerte, Klassik & Co auf aller höchstem Niveau. Ja, das ist Österreich.

Vielfältiges Österreich
Filzmoos
Vielfältiges Österreich
Gleinalm
Kajak fahren auf der Mur
Kajaken auf der Mur
Vielfältiges Österreich
Fuschlsee
Vielfältiges Österreich
Winterwandern Mariazell
Vielfältiges Österreich
Saalbach Hinterglemm

#8 Zu jeder Jahreszeit

Nicht nur für einen Städtetrip eignet sich der Frühling hervorragend, auch die große Wandersaison beginnt. Angenehme Temperaturen nach einem meist kalten Winter locken nun die Menschen wieder in die Natur hinaus. Es beginnt nun die beste Zeit um einen Ausflug in eine der vielen spektakulären Klammen oder zu einem Wasserfall zu machen.

Zahlreiche warme Badeseen mit Trinkwasserqualität schreien förmlich danach Österreich im Sommer zu erkunden. Auch in den höheren Regionen, kann es im Sommer angenehm kühl sein und somit perfekt für eine mehrtägige Berg- bzw. Alpintour!

Der Herbst ist und bleibt meine liebste Jahreszeit. Im Oktober ist es noch angenehm warm und die Wälder leuchten in den kräftigsten Farben. Es ist die perfekte Zeit für gemütliche Wanderungen um einen der vielen Seen oder durch den Wald. Aber auch für Genussreisende ist die Südsteirische Weinstraße und der Wienerwald in Niederösterreich im Herbst ein Reiseziel wie es im Bilderbuch steht.

Österreich ist auch ein Paradies für Wintersportler, ganz egal ob Langlaufen, Schifahren, Eislaufen, Eisklettern, Rodeln, Winterwandern, Pferdeschlitten fahren, und, und, und… Einige der besten Schigebiete weltweit befinden sich in den österreichischen Alpen.

Österreich im Frühling
Frohleiten im Frühling
Österreich im Sommer
Fuschlsee im Sommer
Österreich im Herbst
Leopoldsteinersee im Herbst
Österreich im Winter
Montafon im Winter

Und? Lust auf Österreich bekommen? Wie wäre es vielleicht mit einem Roadtrip durch West-Österreich? – 10 Tage West-Österreich – Ein gemütlicher Familien-Roadtrip – inklusive Route


Na? Würdest du gerne mal nach Österreich reisen? Oder, was ist deine Lieblingsregion in Österreich? Verrate mir doch deine persönlichen Highlights in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schick mir auch gerne jederzeit ein E-Mail, falls du fragen hast – oder einfach nur so. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Reiseinspirationen von Reisebloggern findest du bei Tini von Choices of life, schau am besten gleich mal vorbei und sammle tolle Reiseziele für deine Bucketlist. 🙂

PPS: Noch mehr Abenteuer & Ideen gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!