Sonnenuntergang am Danan Mountain – Wanderung in Shekou

Wie kann man den Tag besser ausklingen lassen als mit einem Spaziergang im Park und einem schönen Sonnenuntergang über der Großstadt mit Blick auf das Meer?

Ich nimm dich zum Sonnenuntergang mit auf den Danan Mountain in der süd-chinesischen Provinz Guangdong – genauer gesagt in Shekou, Shenzhen.


Inhalt:

  • Spaziergang auf den Danan Mountain
  • Nachwandern (Route & Daten zur Tour)
  • sonstige Tipps

Ausblick vom Danan Mountain, Shekou


Danan Mountain

Sehr spontan beschließe ich nach der Arbeit, noch einen „kleinen“ Spaziergang zu machen. Diejenigen von euch die mich bereits ein bisschen kennen, wissen: ich liebe Aussichtspunkte! Deshalb soll es für mich auf den Danan Mountain in Nanshan Park gehen, laut Google Maps und Tripadvisor soll es dort nämlich einen tollen Blick über die Stadt geben. Perfekt, denn besagter Hügel liegt quasi direkt vor meiner Hoteltüre – also nichts wie los!

Mein Hotel befindet sich neben der Metro Station „Sea World“, das soll also auch der Ausgangs- und Endpunkt sein. Von dort aus dauert es ungefähr 10 Minuten und ich bin auch schon im Nanshan Park angekommen, von hier aus geht es bergauf.

Danan Moutain, Nanshan Park - WanderungDanan Moutain, Nanshan Park - WanderungDanan Moutain, Nanshan Park - Wanderung

Die Straße im Park ist nicht öffentlich befahrbar. Ich folge einfach immer dem breiten Weg bis ich an einen ganz markanten Platz komme, er befindet sich zu meiner Rechten. Die Säulen, Felsen und das schöne Gebäude hier sind nicht zu übersehen. Mein Weg führt mich quer über den Platz, neben dem Gebäude beginnen die Stufen den Berg hinauf. Uff…ganz schön viele Stufen!!

Sie enden scheinbar nie, immer weiter und weiter hinauf geht es… vorbei an einer kleinen Pagode und wieder Stufen… ich frage mich schon langsam, wann ich endlich mein Ziel erreicht habe, es wird nämlich schon etwas spät und ich möchte ja noch so gerne den Sonnenuntergang vom Gipfel sehen. Zwischendurch kann ich schon einen kleinen Blick über das Meer und die Stadt durch die Bäume erhaschen – weit kann es jetzt nicht mehr sein.

Danan Moutain, Nanshan Park - WanderungDanan Moutain, Nanshan Park - WanderungDanan Moutain, Nanshan Park - WanderungDanan Moutain, Nanshan Park - WanderungDanan Moutain, Nanshan Park - SonnenuntergangDanan Mountain Hike

Uff… na endlich. Nach ungefähr 30 Minuten bin ich oben angelangt – ganz schön spät, ich sehe gerade noch das letzte rot-orange Leuchten der untergehenden Sonne, bevor sich das schöne lila-blaue Licht über die Stadt und das Meer legt. Der Blick von der Pagode am Gipfel über Shenzhen und Umgebung ist einfach atemberaubend schön!

Der Spaziergang hier hinauf ist ein absolutes MUSS wenn du in Shekou bist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass auch der Sonnenaufgang von hier oben traumhaft ist.

Zum Glück hab ich das Mini-Stativ mit, das ich von meinem Papa vor der Abreise bekommen habe, denn es ist nicht einfach bei diesen Lichtverhältnissen gute Fotos zu machen.

Danan Moutain, Nanshan Park - SonnenuntergangDanan Moutain, Nanshan Park - SonnenuntergangDanan Moutain, Nanshan Park - SonnenuntergangDanan Moutain, Nanshan Park - SonnenuntergangDanan Moutain, Nanshan Park - Sonnenuntergang

Nun aber los und wieder zurück zum Hotel, es wird langsam aber sicher schon ziemlich dunkel und ganz alleine fühle ich mich dann doch nicht so wohl. Ich schließe mich gleich einem Mann an, der sich auch gerade auf dem selben Weg nach unten begibt. Zum Glück hab ich eine gute Taschenlampe und genügend Akku auf meinem Handy, denn mittlerweile ist es bereits finster geworden – wie schnell das doch geht!

Ein wirklich gelungener After-Work-Hike könnte man sagen, jetzt noch eine Kleinigkeit essen und dann ab ins Bett. 🙂

Danan Moutain, Nanshan Park


Nachwandern

Route

Trotz fehlendem Kartenmaterial hab‘ ich versucht ungefähr die Route für dich selbst einzuzeichnen. Mein einziges Problem dabei war, dass der Rückweg den ich gewählt habe auf der Karte nicht vorhanden ist, deshalb gibt’s nur die ungefähre Richtung. 😉

Wenn du die Karte betrachtest, fragst du dich bestimmt warum ich nicht bereits die erste Straße nach der Metro Station rechts gegangen bin. Ganz einfach – dort war eine Baustelle.

Nach dem (auf meinem eingezeichnetem Weg) 4. Eckpunkt beginnt schon bald der Park. Wenn du erstmal im Nanshan Park angelangt bist, gibt es überall Schilder, markierte Wegpunkte und Karten. Du musst nun nur noch einmal rechts einbiegen – auf dem markanten Platz (siehe Fotos oben) – und schon beginnen die gefühlt 1000 Stufen den Berg hinauf. Sobald du oben angekommen bist befindet sich die Pagode mit der Aussichtsplattform direkt rechts von dir und der Rückweg den ich gewählt habe links von dir.

Danan Mountain Route

Man könnte theoretisch auch auf der anderen Seite des Hügels hinunter gehen – indem du direkt vor der Pagode stehend links weiter gehst. Somit verlängert sich die Tour jedoch, da man ja wieder den gaaanzen Weg zurück zum Ausgangspunkt gehen muss wenn man das „Tal“ erreicht hat.

Danan Mountain Map


Daten zur Tour

  • Schwierigkeitsgrad: mittel+
  • Gehzeit: ca. 1 Stunde
  • Länge: ca. 3-4 km
  • Höhenmeter: ca. 300 m
  • Höchster Punkt: 336 m
  • Ausgangspunkt:
    • Metro Station – Sea World
  • Einkehrmöglichkeiten:
    • keine! (Außer am Anfang/ Ende der Tour)

Tipps

Tipp: Unbedingt eine Flasche Wasser mitnehmen (ca. 1 Liter/Person)

Tipp: WICHTIG! Taschenlampe mitnehmen, wenn du zum Sonnenuntergang rauf gehst. Am besten eignet sich eine Stirnlampe, denn so hast du beide Hände frei beim hinunter gehen der steilen Stufen. Zur Not tut es natürlich eine gute Handytaschenlampe auch.

Tipp: Obwohl der Weg relativ kurz ist, empfiehlt es sich Sportkleidung zu tragen und vor allem Turnschuhe! Es ist einfach so viel bequemer – ich hatte leider nur meine Jeans dabei. (Business-Trip halt)

Tipp: Bring eine gute Kamera mit, gerade während und nach dem Sonnenuntergang war es für mich mit meiner Systemkamera kaum möglich ein gutes Foto zu machen.

Tipp: Besser langsam starten, die Stufen ziehen sich nämlich ganz schön da rauf. 😉



Warst du auch schon mal am Danan Mountain? Wie hat es dir denn gefallen? Ich freu mich schon auf dein Kommentar – oder ein E-Mail von dir in meinem Posteingang: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

Guilin & Yangshuo + Li River Cruise – 3 Tages-Trip von Shenzhen

Während meines Praktikums in Hongkong, China und Thailand dürfen natürlich kleine Entdeckungsreisen am Wochenende oder ein bisschen Sightseeing am Abend auf gar keinen Fall fehlen.

Das erste Mal in China – da will ich natürlich auch ein bisschen mehr als nur meinen Schreibtisch sehen, also beschließe ich ein Wochenende von Shenzhen nach Guanxi zu reisen und dort zwei Nächte zu verbringen. Eine in Guilin und die Zweite, nach dem Li River Cruise in Yangshuo.


Inhalt:

  • Anreise Shenzhen – Guilin (mit dem High Speed Train)
  • Guilin
  • Li River Cruise
  • Yangshuo
  • Ein paar Tipps (+Hotels)
  • Fazit – High Speed Sightseeing

20170729_120740


Anreise

Nach dem Frühstück im Hotel in Shenzhen muss ich erstmal 1,5 Stunden mit der Metro von der Station See World zum Bahnhof Shenzhen Nord fahren von wo es dann mit dem High Speed Train weiter nach Guilin Nord geht.

Alles kein Problem, denn es gibt überall gute Beschilderungen, sowohl auf Chinesisch als auch auf Englisch. (was man von Guilin & Yangshuo nicht unbedingt behaupten kann)

Die Sicherheits- und Ticketkontrollen kommen hier definitiv nicht zu kurz, stattliche fünf Mal wird mein Ticket kontrolliert, zwei mal muss ich mein Gepäck durch eine Sicherheitskontrolle lassen und einmal sogar meinen Reisepass herzeigen.

An die vielen Menschen hier muss ich mich erst noch gewöhnen. 🙂

20170729_050031
Bahnhof Shenzhen

Die 3-stündige Fahrt mit dem Zug ist wirklich sehr angenehm, jeder hat einen fix zugeordneten Wagon und Sitzplatz, sowie genügend Beinfreiheit und wer möchte kann sich auch etwas zu Essen und Getränke kaufen. Ich genieße es einfach nur aus dem Fenster zu schauen und die Landschaft so schnell an mir vorbeiziehen zu sehen.

Mehr als 300 km/h kann dieser Zug erreichen – schon ganz schön schnell…

dav

In Guilin Nord angekommen, muss ich mich erstmal kurz orientieren – ich beschließe ein Taxi zum Hotel zu nehmen, das ist einfach und auch nicht zu teuer. (vorausgesetzt der Fahrer stellt das Taximeter an) Die Fahrt vom Bahnhof Guilin Nord ins Stadtzentrum kostet ungefähr 30 Yuan. (ca. 4 €)


Guilin

  • Elephant Trunk Hill Park
  • Shan See
  • 2 Flüsse & 4 Seen
  • Zhengyang Pedestrain Street & Hauptplatz
  • Rong See
  • Xiang Shan Night Market

An einem Tag kann man zwar kein Guilin-Experte werden, aber man kann trotzdem einen tollen Gesamteindruck dieser lebhaften Stadt gewinnen.

Im Hotel angekommen, es ist ungefähr 15 Uhr, erstmal einen Kaffee machen (Kaffee und zwei Flaschen Wasser sind im Zimmer für mich bereitgestellt) und überlegen wohin es zuerst gehen soll…

Ich stelle fest, so groß ist das Stadtzentrum hier gar nicht, da kann ich doch locker alles zu Fuß erkunden – also los geht’s!

20170729_100852


Elephant Trunk Hill Park

Die erste Frage die ich mir stelle, wenn ich eine neue Stadt erkunden will:

Wo gibt es einen Hügel oder eine Aussichtsplattform?

Ich liebe es einfach so sehr Städte und Dörfer von oben zu betrachten, einen Überblick zu bekommen und einfach die Umgebung auf mich wirken zu lassen…

Oh super, ein Hügel in einem Park – das wird also mein erstes Ziel.


Ganze 70 Yuan (ca. 9 €) kostet der Eintritt in den Park, aber das ist er allemal wert, denn er bietet mehr als nur einen Hügel. Auf meiner Eintrittskarte sind alle Scenic Spots gekennzeichnet:

20170731_112138

Insgesamt verbringe ich in diesem Park ungefähr 2 Stunden, mache ein paar Erinnerungsfotos und so einige Fotoshootings mit Chinesen.


Fotoshootings mit Chinesen? – Ja! Egal wohin ich gehe, überall bin ich ein sehr beliebtes Fotomotiv – insgesamt 13 verschiedene Personen wollen auf diesem Kurztrip in China ein Foto mit/ von mir machen. Komisch, dass ich so weit reisen musste, bis jemand meine unfassbare Schönheit erkennt…  haha 😉

Nein – Spaß beiseite – ich mache natürlich mit und bekomme auch einige der Fotos nachher via WeChat (chinesisches WhatsApp) geschickt. Lustige Erinnerungen!


Ich hätte in diesem Park sicherlich noch so einiges mehr entdecken können, hätte ich ein bisschen mehr Zeit mitgebracht.

Aber bevor ich beginne alle Details zu beschreiben, zeige ich dir lieber einfach ein paar meiner Schnappschüsse.

20170729_104414

20170729_104848

20170729_112720

20170729_113513

20170729_114114

20170729_112731

20170729_104300


Shan Lake (2 Türme)

Beim nördlichsten Ausgang verlasse ich den Park und stehe quasi gegenüber vom Shan Lake, die zwei wunderschönen Pagoden kann ich schon von Weitem sehen – kaum zu verfehlen.

20170729_115852

Der große Turm – die Sonnenpagode – ist (mit 41 Metern) angeblich die größte Kupferpagode der Welt und in der Nacht gelb beleuchtet. Der kleinere – die Mondpagode – aus Marmor, erstrahlt Nachts in blau/weiß. Man kann beide Pagoden auch Innen besichtigen, sie sind durch einen Tunnel miteinander verbunden. Außerdem soll der Blick von der Sonnenpagode über Guilin wirklich toll sein – ich selbst war jedoch nicht oben.

20170729_121742

Die Sonne beginnt gerade zu sinken, genau jetzt ist wahrscheinlich der schönste Moment für einen Spaziergang rund um den See – nicht’s wie los!

20170729_120301


Kurzer Exkurs: Guilin – 2 Flüsse und 4 Seen

In Guilin gibt es 2 Flüsse (den Li und den Taohua Fluss) und 4 Seen (Rong, Shan, Gui und Mulonghu See) im Stadtzentrum. Diese bilden das Wassersystem und bringen zusätzlich reichlich Leben in diese stimmungsvolle Stadt.

Nach dem Abendessen einen kleinen Spaziergang am Seeufer zu machen ist wirklich wunderschön – alte Bäume, verschiedenste Pflanzen und schmale Wege. Bunte Beleuchtungen, Pavillons, Statuen und Pagoden soweit das Auge reicht – unbedingt empfehlenswert. Wer möchte kann auch eine kleine Bootsfahrt machen.

20170729_132513
Rong Lake

Zhengyang Pedestrain Street & Hauptplatz

Gleich neben dem Shan Lake (im Nordosten) beginnt die große Fußgängerzone Zhengyang Pedestrain Street mit seinen ungefähr 1000 Souvenirständen. Gleich danach findet man unzählige Essenstände und Restaurants – man hat also die Qual der Wahl. 

20170729_12515620170729_124837

Ich bin schon etwas hungrig und mache mich auf die Suche nach meinem zukünftigen Abendessen.


Ganz ehrlich, das Essengehen ist eines der Dinge die ich am Alleinreisen so absolut gar nicht mag. Für mich ist Essen sehr wichtig, vor allem auf Reisen, denn ich liebe es allerhand Neues auszuprobieren. Aber irgendwie macht das alleine nicht so viel Spaß, also beschließe ich mir einfach bei einem Stand am Straßenrand etwas zu kaufen und mir damit einen netten Platz am Central Square zu suchen.

Leider schmeckt das Huhn nicht so gut wie es aussieht – ich improvisiere und kaufe mir Popcorn an einem netten Stand mit vielen verschiedenen Sorten – auch gleich ein paar Süße für das Frühstück morgen. 😉

Ich setzte mich unter einen der Bäume auf dem großen Platz, knabber meine Popcorn und tu – wie meine Freundin so gerne sagt – „a bissl leit schaun“.

20170729_131615


Rong Lake

Auf dem Heimweg mache ich noch einen Abstecher zum Rong Lake – hier ist ein guter Platz für einen kleinen Abendspaziergang. Ich genieße die bunten Beleuchtungen und die einzigartig ruhige Stimmung entlang des Ufers wirklich sehr.

20170729_13242220170729_13342920170729_13344220170729_132930

Ich spaziere die netten, beleuchteten Wege entlang, über die ein oder andere Brücke – hin und zurück – und genieße einfach den Augenblick. Es ist bestimmt auch wunderschön hier eine kleine Bootstour zu machen.


Xiang Shan Night Market

Direkt auf der Straße vor meinem Hotel gibt es einen kleinen, aber sehr netten Nachtmarkt – der Xiang Shan Night Market. Hier kann man Schmuck, Selbstgemachtes und allerhand Souvenirs kaufen – ich beschließe auch diesen noch einmal auf und ab zu laufen, bevor ich mich zurück in mein Zimmer begebe, ich muss schließlich fit sein – für die Li Flussfahrt morgen.

20170729_135557
Xiang Shan Night Market

Li River Flussfahrt

Wenn man eine solche Flussfahrt bucht, ist standardmäßig die Rückfahrt mit dem Bus nach Guilin inklusive. Da ich aber gerne eine Nacht in Yangshuo (Endstation Flussfahrt) bleiben möchte, frage ich einfach beim Hotel an ob sie mir eine Tour buchen und ein bisschen vom Preis abziehen können, da ich ja nicht mehr zurück fahren muss – alles gar kein Problem – gebucht!

Normalerweise bin ich ja der Alles-Selber-Machen-Keine-Tour-Im-Hotel-Buchen-Mensch. Aber ich muss schon sagen, ich genieße es mal einfach nicht mitdenken zu müssen. 😉 Vor allem weil ich zum ersten Mal ganz alleine reise und auch nicht besonders viel Zeit mitbringe.

Um 08:30 geht es los – die Fahrt mit dem Shuttlebus bis zu Ablegestelle dauert ungefähr 40 Minuten. Währenddessen erklärt die Reiseleiterin, abwechselnd auf Chinesisch und Englisch, ein bisschen was über den Ablauf der Flussfahrt.


Jeder bekommt einen fixen Sitzplatz für die Bootsfahrt, für einen Aufpreis kann man im Boot im oberen Bereich sitzen. Jedoch aufs Dach kann sowieso jeder, also entschließe ich mich in der unteren Etage zu bleiben. Gute Entscheidung – denn es gibt quasi keinen Unterschied und ich verbringe sowieso die meiste Zeit am Dach und genieße den Fahrtwind und die schöne Flusslandschaft!

20170730_054939

Lediglich für das inkludierte Mittagessen begebe ich mich kurz zurück auf meinen Platz. 😉

Nun gibt’s noch ein paar Fotos für dich:

20170730_05271020170730_05431420170730_05510520170730_062401

20170730_071406
Motiv des 20ers gefunden! 😉

20170730_064224

Ich hatte richtig Glück am ersten Schiff zu sein, denn gleich hinter uns folgte eine richtige Kolonne!

20170730_06535120170730_065434


Yangshuo

Mein erster Eindruck als ich aus dem Boot steige und den langen Verbindungsweg zur Stadt entlang spaziere: So viele Leute – scheinbar ein Touristen-Hotspot für Chinesen!

20170730_085207

Den Nachmittag in Yangshuo verbringe ich hauptsächlich mit dem Sammeln von Eindrücken und nicht unbedingt mit Sightseeing. Prinzipiell kannst du hier richtig vielen verschiedenen Freizeitaktivitäten nachgehen, wie zum Beispiel Radfahren, Ballonfahren, Floßfahren, Kajakfahren… aber ich beschließe aus Zeitgründen einfach nur durch die Gassen zu schlendern und ein bisschen zu gustieren. Auch hier kann man die ganze Stadt zu Fuß erkunden. Sollte ich wieder mal nach Yangshuo kommen, dann mache ich bestimmt eine Radtour! 😉

20170731_04101820170731_04083220170731_04072220170730_095713


West Street

Ein must-walk-through ist definitiv die West Street und die umliegenden kleinen Gassen – ein Restaurant nach dem nächsten und Souvenirshops soweit das Auge reicht.

20170730_11323520170730_09044120170730_10571120170730_090635

Auch so einige deutsche Restaurants kann man hier finden. 😉

20170731_042211


Yangshuo Park

Auch dem Yangshuo Park westlich der Stadt statte ich einen kleinen Besuch ab. Ich bin wahrscheinlich der einzige Nicht-Asiate in diesem Park – große Gruppen Einheimischer treffen sich hier um gemeinsam zu singen, tanzen und zu spielen. Es wird schon langsam etwas dunkel und ich beschließe doch nicht den Hügel im Park zu erklimmen – wie vorerst angedacht. Denn ganz alleine fühle ich mich hier doch nicht gaaanz so wohl.

20170730_104710


Green Lotus Peak

Am nächsten Morgen klingelt mein Wecker schon sehr früh, ich möchte nämlich unbedingt bevor mein Bus um 11 Uhr zum Bahnhof nach Guilin abfährt noch einen ganz speziellen Spaziergang machen – zum Bilian Peak.

20170731_035148

Dieser befindet sich im Nordosten der Stadt und ist bei Google Maps als „grüner Fleck“ eingezeichnet.

Als ich dort ankomme ist der Weg auf den Hügel leider gesperrt – wegen zu viel Regen in der letzten Woche stehen nun Renovierungen an. 😦

Trotzdem besuche ich den dazugehörigen historischen Park, der Eintritt kostet ungefähr 3,50€. Selbst von hier hat man einen schönen Blick über den Li River und wer ein bisschen an chinesischer Kultur und Geschichte interessiert ist, dem gefällt es hier bestimmt.

20170731_03444020170731_03270120170731_031852


Nützliche Tipps

Tipp: Unbedingt immer zum „offiziellen“ Taxistand (z.B. am Guilin Bahnhof/ Flughafen…) gehen und nicht auf die teuren privaten Fahrer reinfallen, die hier überall herumstehen.

Tipp: Achte immer darauf ob wohl das Taximeter eingeschaltet ist – wenn nicht, verlange es – stellt er/sie es nicht an, steige in ein anderes Taxi.

Tipp: Lass dir vorher den Namen/ Adresse deines Hotels in chinesischen Zeichen auf eine Zettel schreiben um es deinem Taxifahrer zu zeigen. (Die meisten können kein Englisch)

Tipp: Falls du vorher in Hongkong bist, kauf dir unbedingt dort die Combi Sim Karte für Hongkong und China fürs Handy, so stellst du sicher, dass Google Maps, Facebook, Insagram, WhatsApp & Co auch in China funktionieren. Denn hier ist dies alles gesperrt – du kannst nur WeChat oder Baidu Maps verwenden. Bedenke auch, dass diese Dienste mit „China WLAN“ nicht verfügbar sind.


Hotel Tipp: Ich kann übrigens das Hotel Memory Inn Guilin Central sehr empfehlen – nicht all zu teuer, sauber und für nur eine Nacht super zentral. Auch das Personal war sehr freundlich und hat mir beim Buchen des Li River Cruises geholfen.

20170729_093134
Zimmer Guilin
20170730_014300
Hotelbar Guilin

Hotel Tipp: In Yangshuo übernachtete ich im Nana Hotel, auch dieses ist sehr gut gelegen – man kann alles zu Fuß erreichen. Das Bad war sauber und das Bett gemütlich. Auch Wasser und Tee war im Zimmer für mich bereitgestellt.

20170730_092521
Zimmer Yangshuo

Fazit

Nun sitze ich gerade im Zug zurück nach Shenzhen (eingehüllt in meine Weste und ein Tuch, denn an die Klimaanlagen hier werde ich mich ziemlich sicher nie gewöhnen) und bin überwältigt von all den wunderschönen, fremden, neuen Eindrücken die ich in so kurzer Zeit sammeln konnte.

Jeder der mich kennt, der weiß – ich liebe es zu planen. 😉

Und es fällt mir schwer, etwas „auszulassen“ – etwas nicht zu sehen/ nicht zu machen. Gerade wenn ich reise und noch dazu wohin, wo ich sehr wahrscheinlich nie wieder hinkomme, würde ich am liebsten einfach aaaaalles sehen! Das geht natürlich nicht, ganz klar – und schon gar nicht wenn man nur einen halben Tag Zeit hat.

Deshalb hab ich diesmal auf mein – ach so heißgeliebtes – Planen verzichtet und bin einfach mal los. Ganz nach dem Motto:

Wer nicht weiß was er alles nicht machen kann, ist mit dem zufrieden was er macht.

Und ich sag dir was – es hat eindeutig funktioniert!

Trotzdem will auf meinen zukünftigen Reisen nicht gänzlich auf Planung verzichten, denn ich freue mich immer so wenn ich weiß auf was alles ich mich freuen kann. 😉

Außerdem kommt mir vor, dass ich diesmal allgemein schneller erschöpft war als sonst auf Reisen, wahrscheinlich weil ich alles viel intensiver wahrgenommen habe, da ich zum ersten Mal ganz alleine unterwegs war…was meinst du!?



Wie geht es dir denn so mit dem Alleine-Reisen? Wohin ging deine erste Solo-Reise? Würde mich sehr über das ein oder andere Kommentar oder Mail dazu freuen: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤