Spaziergang am Smartinsko jezero – einer der größten künstlich angelegten Seen Sloweniens

Voriges Wochenende war es mal wieder soweit. Mein Freund und ich starteten in unser lang ersehnten Thermenwochenende. Diesmal führte es uns nach Slowenien. Schlafen, essen, relaxen und ein bisschen schwimmen, das ist ja auch mal ganz schön. Wir mussten nur leider feststellen, dass Freitag Abend und Samstag für uns mehr als ausreichend war, denn von der Therme selbst und dem Essen waren wir nicht wirklich begeistert. Uns packte außerdem der Tatendrang und wir entschlossen uns kurzer Hand für ein Aktivprogramm. Aber was machen? Nach kurzer Recherche mit dem Handy war klar – wir werden einen Spaziergang am Smartinsko jezero machen.


WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.59(2)


Smartinsko jezero

Der Smartinsko jezero ist einer der größten künstlich angelegten Seen Sloweniens, in dem noch dazu der größte Karpfen Sloweniens gefangen wurde – mit 34,60 kg! Da mein Freund begeisterter Fischer ist, ist er natürlich auf Feuer und Flamme sich diese Gewässer genauer anzusehen. Mit einer Wasseroberfläche von 113 Ha bietet der verwinkelte See vielen Fischen ein zu Hause. 🙂


Anreise und Parken

Trotz kleiner Komplikationen mit unserem Navi haben wir den See ohne größeren Umweg gefunden. Aber da es ein sehr großer See ist stellt sich die Frage, wo parken wir? Und wo ist der schönste Platz zum Spazieren gehen? Zum Glück mussten wir über diese Fragen gar nicht weiter nachdenken, denn wir fanden durch Zufall sofort den perfekten Platz.

Hier habe ich euch in rot die Richtung unserer Anfahrt und unseren Parkplatz eingezeichnet. Wir haben direkt neben dem See am Waldrand geparkt.

smartinsko jezero parkplatz

Na, dann kann der Spaziergang ja losgehen – wir starteten gleich mal in die falsche Richtung, haben das aber, dadurch, dass alle Spaziergänger in die andere Richtung gingen, schnell bemerkt. 🙂

karte my maps


Der Rundweg

Länge: 2 km
Dauer: ca. 30 Minuten (jedoch laden schöne Plätzchen zum Verweilen ein)
Schwierigkeitsgrad: sehr leicht (durchgehend flach)

Wenn du dort parkst wo wir geparkt haben, siehst du eine kleine Holzhütte, die im Sommer als Getränkestation betrieben wird. Dort kannst du dich vor, oder nach deiner Runde nochmal richtig erfrischen. Wenn du Richtung See schaust startest du nach links und gehst entlang, der im oberen Bild, blau eingezeichneten Linie. Dort verläuft ein wunderschön angelegter Rundweg direkt am Wasser. Der Weg bietet richtig viele und coole Besonderheiten die den Spaziergang auch zur kalten Jahreszeit zu einem tollen Erlebnis machen. Es fehlt an Nichts – Stege, die dich direkt übers Wasser führen, eine große, etwas wackelige, Brücke über den See und Bänke die zum Ausruhen einladen.

WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.55

WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.53WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.56

Am besten gehst du gleich zu Beginn über die Brücke, wenn du sie überquert hast befindet sich rechter Hand (siehe obige Karte) ein kleines Gasthaus, in dem du dir einfach einen Snack oder auch eine richtige Mahlzeit gönnen kannst. Die Länge des restlichen Weges ist perfekt für einen ausgiebigen Verdauungsspaziergang. Am Wegesrand befinden sich immer wieder Schilder, welche die dortige Flora und Fauna näher beschreiben. Um diese jedoch lesen zu können solltest du, anders als ich, slowenisch können. 😉 Der Weg ist übrigens auch super für einen Spaziergang mit Kind und/oder Hund geeignet.


WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.57(2)WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.57(3)


Im Sommer

Neben spazieren und joggen bieten sich im Sommer noch eine Vielzahl anderer Aktivitäten am See an. Man kann sich ein Boot ausborgen und damit den See erkunden, es sich einfach im Schatten gemütlich machen oder sich im Wasser abkühlen und ein paar Längen schwimmen. Außerdem ist der See auch für Angler ein interessantes Gewässer. Mit einer Größe von ca. 113 Ha bietet er den verschiedensten Fischen ein zu Hause. Noch dazu wurde dort 2013 der größte Karpfen gefangen, der in Slowenien je gefangen wurde.

  • spazieren und Natur erkunden (mit Kind & Hund)
  • joggen
  • am Strand Relaxen
  • schwimmen
  • bootfahren
  • fischen

WhatsApp Image 2018-02-25 at 18.21.59(3)

FAZIT: Wenn du in der Nähe bist solltest du dir diesen Spaziergang auf keinen Fall entgehen lassen. Wir waren und sind von diesem See und dem sehr gewissenhaft und wunderschön angelegtem Rundweg durch und durch begeistert. Im Sommer möchten wir sehr gerne nochmal hin um dort sowohl zu baden als auch unser Glück beim Fischen zu versuchen. Außerdem werden wir dann das Restaurant auf jeden Fall ausprobieren. 🙂



Kennst du noch mehr schöne Seen in Slowenien? Und würdest du dich im Sommer eher fürs Schwimmen und Relaxen oder fürs Fischen entscheiden? Bin schon gespannt auf dein Kommentar! Ich freu mich aber natürlich auch riesig über ein E-Mail von dir in meinem Posteingang: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Südsteiermark alles ausgebucht? Alternative – relaxen in Slowenien *Gastbeitrag*

Relaxen im Norden Sloweniens

Karin war mit ihrem Mann diesen Herbst in Nordslowenien unterwegs und war so begeistert davon, dass sie gleich beschlossen hat – darüber muss berichtet werden. Deshalb gibt’s auf Days Weekends & More nun auch den aller ersten Gastbeitrag! Ich freu mich riesig darüber, vielen Dank liebe Karin. 🙂

*GASTBEITRAG* von Karin:


Du willst einfach mal so richtig abschalten? Raus aus dem Alltagsstress? Dann hab ich für dich einen ganz besonderen Geheimtipp, nahe der südsteirischen Weinstraße, in Slowenien entdeckt.

Mein Mann und ich wollten kurzfristig ein gemeinsames Herbst-Wochenende – ganz nach dem Motto Buschenschank, Sturm und natürlich Kastanien – in der dafür bekannten Südsteiermark verbringen. Leider war aber zu diesem Zeitpunkt schon alles ausgebucht. Wie wir jetzt im Nachhinein wissen, muss man sich um die Buchung schon viel früher Gedanken machen.

Tipp: Also wenn es die Südsteiermark im Herbst zur Maronizeit sein soll, dann empfehle ich dir dringend dich früh genug um eine Unterkunft zu kümmern (bis zu einem Jahr vorher).

Wir wollten aber trotzdem nicht auf ein Wochenende verzichten. Was tun? Warum nicht Nordslowenien? Da wir mit den E-Bikes durch die Weinberge radeln wollten, dachten wir, dass das keine schlechte Alternative wäre. Los ging es. Wir suchten in der Nähe der Grenze eine Unterkunft und wurden auch sofort fündig. Zwei Tage spater ging es dann auch schon los.


Anreise

Mit dem Auto über die A2 bis nach Spielfeld. Von hier fährt man ca. noch 50 min  bis zu der von uns gebuchten Unterkunft.  Allein die Fahrt durch das slowenische Hinterland war wunderschön.

Irgendwann fuhren wir dann soweit durch die „Pampa“ dass wir dachten komplett falsch zu sein. Doch irgendwann das rettende Schild – zum „House Toplak“.

Slowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. Südsteiermark


Unterkunft

Mit gutem Gewissen können wird diese Unterkunft „House Toplak“ empfehlen, es hat uns hier sehr gut gefallen, die Gastgeber waren äußerst freundlich, hilfsbereit und absolut aufgeschlossen.

Unser Haus war rustikal eingerichtet, sehr sauber und auch für Selbstversorger voll ausgestattet. Besonders genossen wir die tolle Terrasse, die absolute Ruhe und die wunderbare Aussicht. Außerdem waren wir zu faul selbst ein Frühstück zuzubereiten und genossen bei den Vermietern ein äußerst gutes und reichhaltiges Frühstück.

Slowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. Südsteiermark


Unser Wochenende

Bald nach der Ankunft war uns klar, hier wollten wir bleiben. Uns nicht in den Trubel – wie eigentlich vorgehabt – der Südsteirischen Weinstraße stürzen.

Nach einem sehr netten Empfang bei der Unterkunft zog es uns sofort in die umliegenden Wälder um für unser Abendessen zu sorgen. Wir wurden auch bald fündig und fanden ein paar wunderschöne Pilze die wir dann auch sofort zu einem leckeren Mahl verkochten.

Am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück schwangen wir uns auf unsere E-Bikes und fuhren einfach drauf los. Der Weg führte uns zur Kirche Sveti Duh von wo aus wir eine wunderbare Aussicht genießen konnten. Nach einer kurzen Pause radelten wir zum südlichsten Punkt der Steiermark, nur mit Mountainbikes oder zu Fuß möglich. Danach kamen wir auf unserer Tour noch am Weingut Moser vorbei, wo wir natürlich rasten und uns stärken mussten.

Slowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. Südsteiermark

Wieder zurück machten wir es uns auf unserer Terrasse gemütlich bei einer guten  Jause und relaxten mal so richtig. Das Wetter war ein Traum.

Am Abend veranstaltete unser Gastgeber ein gemütliches Kastanienbraten im Garten für alle seine Gäste. Es war ein lustiger, gemütlicher Abend. Wir saßen alle zusammen aßen, tranken und ratschten bis spät in die Nacht hinein.

Am nächsten Tag mussten wir schweren Herzens gleich nach dem Frühstück die Heimreise wieder antreten, da an diesem Tag die Nationalratswahlen anstanden und wir noch zur Wahl mussten.

Fazit: Wir kommen wieder, Entspanntes und gemütliches Wochenende. Wiederholungsbedarf.

Slowenien vs. Südsteiermark


Hat dir der Gastbeitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge Days Weekends & More auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

Südsteiermark alles ausgebucht? Alternative – relaxen in Slowenien

Karin war mit ihrem Mann diesen Herbstein Wochenende im Norden Sloweniens unterwegs und war so begeistert davon, dass sie gleich beschlossen hat – darüber muss berichtet werden. Deshalb gibt’s auf Days Weekends & More nun auch den aller ersten Gastbeitrag über eine Alternative zur Südsteiermark! Ich freu mich riesig darüber, vielen Dank liebe Karin. 🙂


Alternative Südsteiermark

Du willst einfach mal so richtig abschalten? Raus aus dem Alltagsstress? Dann hab ich für dich einen ganz besonderen Geheimtipp, nahe der südsteirischen Weinstraße, in Slowenien entdeckt.

Mein Mann und ich wollten kurzfristig ein gemeinsames Herbst-Wochenende – ganz nach dem Motto Buschenschank, Sturm und natürlich Kastanien – in der dafür bekannten Südsteiermark verbringen. Leider war aber zu diesem Zeitpunkt schon alles ausgebucht. Wie wir jetzt im Nachhinein wissen, muss man sich um die Buchung schon viel früher Gedanken machen.

Tipp: Also wenn es die Südsteiermark im Herbst zur Maronizeit sein soll, dann empfehle ich dir dringend dich früh genug um eine Unterkunft zu kümmern (bis zu einem Jahr vorher).

Wir wollten aber trotzdem nicht auf ein Wochenende verzichten. Was tun? Warum nicht Nordslowenien? Da wir mit den E-Bikes durch die Weinberge radeln wollten, dachten wir, dass das keine schlechte Alternative wäre. Los ging es. Wir suchten in der Nähe der Grenze eine Unterkunft und wurden auch sofort fündig. Zwei Tage spater ging es dann auch schon los.


Tag 1 | Anreise, Unterkunft & Pilze

Lage & Anreise

Mit dem Auto über die A2 bis nach Spielfeld. Von hier fährt man ca. noch 50 min  bis zu der von uns gebuchten Unterkunft.  Allein die Fahrt durch das slowenische Hinterland war wunderschön.

Irgendwann fuhren wir dann soweit durch die „Pampa“ dass wir dachten komplett falsch zu sein. Doch irgendwann das rettende Schild – zum „House Toplak“. Die Anreise kannst du hier planen: Google Maps

Slowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. Südsteiermark


Unterkunft

Mit gutem Gewissen können wird die Unterkunft House Toplak* empfehlen, es hat uns hier sehr gut gefallen, die Gastgeber waren äußerst freundlich, hilfsbereit und absolut aufgeschlossen.

Unser Haus war rustikal eingerichtet, sehr sauber und auch für Selbstversorger voll ausgestattet. Besonders genossen wir die tolle Terrasse, die absolute Ruhe und die wunderbare Aussicht. Außerdem waren wir zu faul selbst ein Frühstück zuzubereiten und genossen bei den Vermietern ein äußerst gutes und reichhaltiges Frühstück.

Slowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. Südsteiermark


Schwammerl Suchen

Bald nach der Ankunft war uns klar, hier wollten wir bleiben. Uns nicht in den Trubel – wie eigentlich vorgehabt – der Südsteirischen Weinstraße stürzen.

Nach einem sehr netten Empfang bei der Unterkunft zog es uns sofort in die umliegenden Wälder um für unser Abendessen zu sorgen. Wir wurden auch bald fündig und fanden ein paar wunderschöne Pilze die wir dann auch sofort zu einem leckeren Mahl verkochten.


Tag 2 | E-Biken & Kastanienbraten

E-Bike Tour

Am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück schwangen wir uns auf unsere E-Bikes und fuhren einfach drauf los. Der Weg führte uns zur Kirche Sveti Duh von wo aus wir eine wunderbare Aussicht genießen konnten. Nach einer kurzen Pause radelten wir zum südlichsten Punkt der Steiermark, nur mit Mountainbikes oder zu Fuß möglich. Danach kamen wir auf unserer Tour noch am Weingut Moser vorbei, wo wir natürlich rasten und uns stärken mussten.

Slowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. SüdsteiermarkSlowenien vs. Südsteiermark


Relaxen

Wieder zurück machten wir es uns auf unserer Terrasse gemütlich bei einer guten  Jause und relaxten mal so richtig. Das Wetter war ein Traum.

Am Abend veranstaltete unser Gastgeber ein gemütliches Kastanienbraten im Garten für alle seine Gäste. Es war ein lustiger, gemütlicher Abend. Wir saßen alle zusammen aßen, tranken und ratschten bis spät in die Nacht hinein.

Am nächsten Tag mussten wir schweren Herzens gleich nach dem Frühstück die Heimreise wieder antreten, da an diesem Tag die Nationalratswahlen anstanden und wir noch zur Wahl mussten.

Fazit: Wir kommen wieder, Entspanntes und gemütliches Wochenende. Wiederholungsbedarf.

Slowenien vs. Südsteiermark



Na? Wie gefällt die unser erster Gastbeitrag? Du würdest auch gerne einen schreiben, na dann melde dich doch gerne bei uns: Kontakt

Noch mehr Abenteuer & Kurztrips gefällig? Na dann folge Days Weekends & More auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

PPS: Alle Links die mit * markiert sind, sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diesen Link deine Unterkunft* buchst (egal welche), dann erhalten wir dafür eine kleine Provision. Natürlich zahlst du deshalb um keinen Cent mehr als sonst, kannst uns dafür aber kostenlos unterstützen. Falls du also sowieso vor hast zu verreisen – ideal. 😉