10 Tage Andalusien Rundreise – mit Standort an der Costa del Sol

Ich stehe bloß da, und kann meine Blicke nicht abwenden. Immer wieder springt mir ein weiteres kunstvolles Detail ins Auge. Während meiner Andalusien Rundreise treffen pompöse Kirchen und feine Muster auf Sandstrand und Bergdörfer. Hier im Süden Spaniens herrscht ein ganz besonderes Flair – ein richtig orientalisches und märchenhaftes, finde ich.


Sonnenuntergang Costa del Sol
Sonnenuntergang an der Costa del Sol

Wie schon erwähnt mache ich eine Andalusien Rundreise. Genauer gesagt, eine Standort Rundreise. Sprich, ich bleibe immer im selben Hotel und starte von dort aus verschiedenste Tagesausflüge.

Ausgangspunkt & Unterkunft

Ausgangspunkt

Was braucht man für eine Standort-Rundreise? Na klar, eine Unterkunft die möglichst zentral liegt und in deren Umgebung an „reisefreien“ Tagen für Entspannung, Urlaubsfeeling, sowie gute Restaurants und Bars gesorgt ist. Sofort war klar, die wunderschöne Costa del Sol wird mein Ausgangspunkt.

Ganze 10 Tage verbringe ich vor Ort – wobei jeden zweiten Tag ein Trip geplant ist. 🙂

Unterkunft

Ich übernachte im Hotel MS Amaragua* in Torremolinos, das direkt an der Promenade am Sandstrand liegt. Das Zimmer ist sauber und sehr geschmackvoll eingerichtet und auch die Lage finde ich gut.

Jeder zweite Tag ist „reisefrei“ und ich genieße hier die Sonnenterrasse, den Pool und natürlich auch den langen, breiten Sandstrand. Neben einem ausgiebigen Frühstück im Hotel – übrigens sehr lecker – verbringe ich viel Zeit in den Strandrestaurants und Bars der Playa Carihuela und shoppe ausgiebig durch die vielen kleinen Geschäfte.

Ausblick vom Hotel
Ausblick auf die Costa del Sol vom Hotelzimmer

Umgebung Torremolinos

Macht man einen kleinen Spaziergang, entlang der großen Hotelanlagen und Apartmentkomplexen, immer der Promenade entlang südwestwärst, kommt man zum Yachthafen Benalmádena. Drum herum haben sich einige Touristenattraktionen angesammelt, wie zum Beispiel zahlreiche Shops und Lokale. Aber auch eine Art „Meereszoo“ gibt es hier – Selwo Marina – ein Ausflug hier hin ist bestimmt auch für Kinder ganz besonders lustig.

Direkt hinter dem Ort befindet sich der Monte Calamorro. Er hat eine Höhe von 769m und man kann mit der Seilbahn von Arroyo de la Miel nach oben fahren um die Aussicht über das Meer und die Costa del Sol zu genießen. Sogar die Küste von Afrika kann man angeblich bei schönem Wetter sehen! Wer lieber hinauf wandern möchte, kann dies auf einem der zahlreichen Wanderwege tun. 🙂

Yachthafen von Benalmádena
Yachthafen von Benalmádena
Selwo Marina in Benalmádena
Selwo Marina in Benalmádena

Tagesausflüge buchen

Es ist nicht jedermanns Sache sich im Urlaub Gedanken darüber zu machen wie man wo mit den Öffis hinkommt, Straßenkarten zu studieren und die nächste Bushaltestelle zu suchen.

Das kann ich durchaus verstehen, deshalb gibt es ja auch ein riesiges Angebot an vorgefertigten Ausflugspaketen die man ganz einfach buchen kann. Und das oft sogar zu sehr vernünftigen Preisen mit einigen Inklusivleistungen. Ob direkt beim Hotel, im Tourismusbüro, oder im Internet – es gibt jede Menge Tagestouren mit Startpunkt an der Costa del Sol.

Wenn man sich kein eigenes Auto ausborgt, ist es für weitere Distanzen definitiv angenehmer mit dem Bus einer geführten Tour Nonstop zum Ziel gebracht zu werden. Deshalb beschließe auch ich mich solchen Touren anzuschließen. Außer nach Málaga fahre ich natürlich mit dem öffentlichen Bus, denn dort hin gibt es eine angenehme und relativ schnelle Verbindung.


Tagesausflug 1 | Málaga

Gar nicht weit von Torremolinos, und super mit dem öffentlichen Bus in ca. einer Stunde zu erreichen, befindet sich die Stadt Málaga. Die zweitgrößte Stadt Andalusiens liegt ebenfalls an der Costa del Sol und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.

Touristen lieben diese Stadt, nicht nur wegen der tollen Lage am Strand, sondern auch wegen der sehenswerten Stadt an sich. Ich hab mich vor allem in die Alcazaba & Gibralfaro verliebt. Genau wegen dieser Festungen und natürlich wegen der tollen Aussicht dort oben lohnt sich meiner Meinung nach ein Besuch in Málaga auf jeden Fall.

Mehr über meinen Ausflug nach Málaga kannst du hier lesen: Auf in die größte Stadt an der Costa del Sol – Ein Tagesausflug nach Málaga
Gibralfaro Málaga
Ausblick von der Ruine Gibralfaro
Gibralfaro Málaga
Blick zur Festung Alcazaba – im Hintergrund die Kathedrale

Tagesausflug 2 | Ronda & Marbella

Ohhhh, was für ein entzückender Ort! Ganz nach meinem Geschmack – klein aber fein. Ungefähr 1 1/2 – 2 Stunden von Torremolinos entfernt befindet sich eines meiner absoluten Highlights dieser Rundreise – das Bergstädtchen Ronda.

Einen Tagesausflug zu dieser romantischen und malerischen Stadt muss natürlich unbedingt mit auf’s Programm wenn man Urlaub in Andalusien macht! Angefangen bei der tollen Lage inmitten einer herrlichen Berglandschaft über eine der ältesten Stierkampfarenen Spaniens bis hin zu einer spektakulären Schlucht welche die Stadt in zwei Hälften teilt.

 

Am Rückweg nach Torremolinos macht unser Ausflugsbus noch kurz Halt in Marbella, einer größeren Stadt an der Costa del Sol, damit wir alle noch ein bisschen durch die weißen Gassen der Altstadt schlendern können. Dort gibt es übrigens, neben dem in Sevilla, das zweite Hard Rock Cafe Andalusiens.

Puente Nuevo in Ronda
Puente Nuevo in Ronda
Marbella Andalusien
Marbella Andalusien

Tagesausflug 3 | Sevilla

Die größte Stadt Andalusiens und viert größte Spaniens punktet bei mir mit gemütlichem Flair und pompösen Sehenswürdigkeiten. Auch wenn die Fahrt nach Sevilla mit dem Ausflugsbus gute 2 1/2 bis 3 Stunden von meinem Standort aus dauert hat sich die längere Anreise auf jeden Fall ausgezahlt.

Angefangen im Stadtteil Barrio Santa Cruz, wo es jede Menge leckere Tapas Bars gibt und man sich herrlich in den kleine Gassen verlieren kann. Bis hin zur riesigen Kathedrale und zum berühmten Plaza de España. Außerdem gibt es in Sevilla auch einen prachtvollen maurischen Königspalast und die älteste Stierkampfarena Andalusiens. Dazu kommen einige Museen und ein reges Nachtleben.

Auch die gemütliche Bootsfahrt die ich ganz spontan nach dem Essen noch dranhänge gefällt mir total gut. Übrigens, für die Sammler unter euch – auch ein Hard Rock Cafe gibt es in Sevilla. 😉

Ein eigener Beitrag über den Tag in Sevilla folgt natürlich auch bald.

Sevilla Andalusien
Sevilla Kathedrale
Sevilla Andalusien
Plaza de España

Tagesausflug 4 | Alhambra & Granada

Eines meiner persönlichen Highlights auf dieser Rundreise ist und bleibt die märchenhafte Alhambra! Dieses Weltkulturerbe das auf einem Hügel über der Stadt Granada liegt hat mich einfach total verzaubert.

Gleich ganz in der Früh fahren wir von Torremolinos aus mit einem Ausflugsbus hier hin und verbringen einige Stunden in dieser wunderschönen Anlage. In diesem Fall finde ich die geführte Tour die ich ab der Costa del Sol gebucht habe einfach perfekt. Ich muss mich Vorort weder um die Eintrittskarten noch um die Führung kümmern. Solltest du auf eigene Faust zur Alhambra fahren empfehle ich dir unbedingt die Karte im Vorhinein zu kaufen und dich auch zeitig für eine der schnell ausgebuchten Führungen anzumelden – mindestens ein bis zwei Monate im Voraus.

Danach machen wir noch einen Abstecher in die Stadt Granada, diese begeistert mich zwar nicht so sehr wie die anderen Städte in Andalusien die ich bisher gesehen habe, aber zum Bummeln und für einen leckeren Mittagssnack ist es hier definitiv auch sehr schön. 🙂

Ein eigener Beitrag über die Alhambra und meinen Abstecher nach Granada folgt natürlich auch noch.

Alhambra Granada Andalusien
Alhambra
Alhambra Granada Andalusien
Ausblick von der Alhambra

Tagesausflug 5 | Tanger

Tanger liegt zwar nicht in Andalusien, nein nicht mal in Spanien. Ist aber gar nicht mal so weit entfernt, dafür dass es in AFRIKA liegt. Nicht mal eine Stunde benötigt die Fähre vom südlichen Tarifa um die Meerenge zu überqueren.

Einer meiner Tagesausflüge führt mich also über die berühmte Straße von Gibraltar nach Marokko, in die lebendige Küstenstadt Tanger, um gefangen in engen Gassen der Medina, zwischen Gerüchen und bunten Farben zu bummeln. Am nordwestlichsten Punkt Afrikas zu stehen und die Grenze zwischen dem Atlantik und dem Mittelmeer zu bestaunen hat schon einen ganz besonderen Reiz.

Zum ersten Mal einen Einblick in eine ganz fremde Kultur und Küche zu bekommen ist etwas super Spannendes. Ich bin einfach total begeistert von dieser Erfahrung und dem coolen Tagesausflug auf einen anderen Kontinent. 😉

Alle Details zu meinem ersten Trip auf einen fremden Kontinent kannst du in diesem Blogpost lesen: Einmal nach Afrika, bitte – Tagesausflug über die Straße von Gibraltar.
DSCN0870 (2)
Strand in Tanger – Westküste
DSCN0832
Ich liebe diese lila Blüten!


Warst du auch schon mal in Andalusien? Was war denn dein Highlight? Verrate es mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf!

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

PPS: Alle Links die mit * markiert sind, sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über diesen Link deine Unterkunft* buchst (egal welche), dann erhalten wir dafür eine kleine Provision. Natürlich zahlst du deshalb um keinen Cent mehr als sonst, kannst uns dafür aber kostenlos unterstützen. Falls du also sowieso vor hast zu verreisen – ideal. 😉

Auf in die größte Stadt an der Costa del Sol – Ein Tagesausflug nach Málaga

Málaga ist die größte Stadt an der Costa del Sol und mittlerweile ein sehr beliebter Urlaubsort. Und das nicht nur bei Strandurlaubern, sondern auch bei Kunstinteressierten und vielen jungen Leuten. Ein Tagesausflug nach Málaga darf also auf meiner Andalusien Standort Rundreise nicht fehlen.

Nicht’s wie los!


Málaga Andalusien


Anreise

Mit dem Bus von meinem Ausgangspunkt beim Hotel in Torremolinos (etwas außerhalb des Zentrums) dauert die Fahrt nach Málaga etwas weniger als eine Stunde. Ich steige dann beim markanten Plaza Marina am Paseo del Parque in Málaga aus. Von hier aus brauche ich zu Fuß über die Calle Molina Lario keine zwei Minuten und stehe auch schon vor der Kathedrale von Málaga, mitten in der Altstadt.

PS: Auf beiden Seiten des Paseo del Parque gibt es übrigens – wie der Name schon sagt – einen Park. Dort laden viele Bänke umgeben von grünen Pflanzen und Palmen auf eine kleine Pause ein.

Von der Bushaltestelle im Zentrum „Torremolinos Centro“ braucht man ungefähr 40 Minuten, mit der Linie 110, um zur Station „Muelle Heredia“ am Hafen von Málaga zu gelangen.


Alcazaba & Gibralfaro

Meine zwei absoluten Highlights! Genau deswegen lohnt sich meiner Meinung nach ein Besuch in Málaga auf jeden Fall! Viele von euch wissen ja bereits, wie sehr ich Aussichtspunkte liebe und dieser hat es mir schon ziemlich angetan, muss ich ehrlicherweise sagen.

Das Kombiticket für beide Festungen kostet weniger als 4€, und das zahlt sich definitiv aus! (Stand 2017)

Alcazaba

Die Alcazaba ist eine maurische Festungsanlage bzw. Palastanlage aus dem 11. Jahrhundert. Sie hat ihren ursprünglichen Glanz schon lange verloren, aber man kann jedoch den Prunk von damals noch ganz gut erahnen, so finde ich.

Viele kleine Gänge, Gärten und Bögen, machen eine Erkundungstour durch das Gelände wirklich zu einem tollen Erlebnis. Lass dich einfach treiben, halte kurz inne und genieße. Am Fuße der Festung liegt übrigens das römische Theater, von welchem noch kleine Teile erhalten sind, auch hier kannst du einen Abstecher hin machen wenn du schon mal in der Nähe bist.

Für mehr Infos kannst du auch auf der offiziellen Homepage vorbeischauen.

Alcazaba & Teatro Romano MálagaAlcazaba & Teatro Romano MálagaAlcazaba MálagaAlcazaba & Teatro Romano MálagaAlcazaba & Teatro Romano MálagaAlcazaba & Teatro Romano Málaga


Gibralfaro

Auf dem Hügel nebenan thront gleich die zweite maurische Festung, das Castillo de Gibralfaro aus dem 14. Jahrhundert. Beziehungsweise die Ruine davon. Auf einem Gehweg kann man gleich von der Alcazaba aus auf den ca. 130 Meter hohen Hügel steigen. Das Castillo ist mit der Alcazaba auch durch einen Gang – choracha –  verbunden.

Je weiter man hinaufsteigt, desto schöner wird die Aussicht über den Hafen, das Meer, die Stierkampfarena, die Stadt und natürlich die Alcazaba.

Achtung: Auf dem Weg hinunter habe ich zwei Taschendiebe entdeckt, die versucht und es dann auch geschafft haben durch kleine „Zaubertricks“ den Menschen das Geld aus ihren Taschen zu entwenden. Wir haben gemeinsam versucht es zurück zu bekommen, sind aber leider gescheitert – sei also auf der Hut.

Tipp: Prinzipiell solltest du übrigens immer Rücksicht auf deine Wertsachen nehmen, ganz egal in welchem Land oder welcher Stadt du dich befindest. Auch wenn ein kleiner Rucksack modisch und schick ist, sollten Wertsachen besser direkt am Körper getragen werden. (z.B. in einer Bauch- oder Brusttasche)

 

Gibralfaro MálagaGibralfaro MálagaGibralfaro MálagaGibralfaro MálagaGibralfaro Málaga


Altstadt

Wenn du einen Tagesausflug nach Málaga machst, dann solltest du auf alle Fälle durch die Altstadt schlendern. Das macht mir zum Beispiel am meisten Spaß, wenn ich ich mich ganz einfach treiben lassen kann, ganz ohne ein konkretes Ziel vor Augen zu haben. Mal in dieses Geschäft, mal in Jenes und zwischendurch mal in einen Gastgarten setzten und die vorbeigehenden Leute beobachten – so mag ich das!


Shoppen

Ich persönlich liebe es ja von einem kleinen Shop in den nächsten zu spazieren und mich einfach überall ein bisschen umzuschauen. Wer aber lieber in ein Shopping Center geht, der ist mit dem Centro Comercial Lariós  in der Avenida de la Aurora außerhalb der Altstadt an einer guten Adresse.

Eine richtig coole Markthalle mit frischen Lebensmitteln gibt es natürlich auch, und zwar den Mercado Central Atarazanas – der Bauernmarkt befindet sich ziemlich südwestlich in der Altstadt. Die Halle mit ihrem pompösen Eingang ist übrigens sehr schwer zu übersehen.


Nachtleben

Nicht nur shoppen und durch die Gassen schlendern kann man in dieser Stadt, sondern auch das Nachtleben hier ist nicht von schlechten Eltern. Rund um den Plaza de la Merced oder den Plaza de la Constitución spielt es sich ganz besonders ab. Aber auch in den zahlreichen Gassen der Altstadt kann man sehr viele Bars und Discos finden.


Die Kathedrale

Die Catedral de la Encarnaciòn wird liebeboll auch „La Manquita“ – die kleine Einarmige genannt. Der Bau dieser mächtigen Kirche zog sich nämlich über 250 Jahre lang und wurde dann schlussendlich nur mit einem Turm, anstelle von zweien fertig gestellt. Diese Kathedrale beeindruckt übrigens nicht nur von außen – wenn man sich für Kirchen interessiert, sollte man auf jeden Fall einen Blick ins Innere werfen.

Der Eintritt hier kostet übrigens 5€. Wer gerne einen Abstecher auf das Dach der Kathedrale machen würde, kann das um die Mittagszeit alle 30 Minuten machen – das kostet 6€.(Stand 2017) Sonntags und an Feiertagen ist sie aber geschlossen.

Kathedrale MálagaKathedrale MálagaKathedrale Málaga


Museums-Tipps

Bei schönem Wetter bin ich wohl kein soooo großer Fan davon, in ein Museum zu gehen. Trotzdem möchte ich dir natürlich nicht vorenthalten was kulturell so alles auf dich wartet – bei deinem Tagesausflug nach Málaga. Deshalb möchte ich dir gerne ganz kurz die bekanntesten Museen vorstellen. 😉

Casa Natal Picasso

Ein Haus am schönen Plaza de la Merced, in welchem der berühmte Picasso geboren worden sein soll, kann besichtigt werden und beherbergt auch ein kleines Museum mit Sammlungen über Picassos Leben.

Museo Picasso

Im Picasso Museum, kann man sogar über 200 Werke des großen Künstlers bestaunen. Es befindet sich jedoch nicht beim Geburtshaus, sondern in der Calle de San Agustin.

Museo Carmen Thyssen

Ausgestellt sind über 230 Arbeiten. Malerei aus dem 19 Jahrhundert und vornehmlich andalusische Motive aus der Sammlung der Baronin Carmen Thyssen Bornemisza.

Centro De Arte Contemporáneo

2400 Quadratmeter zeitgenössische Kunst! Na, wäre das was für dich?


Tipp: Meinen kompletten Beitrag zur 10-tägigen Andalusien Rundreise findest du hier: 10 Tage Andalusien Rundreise – mit Standort an der Costa del Sol – viel Spaß! 🙂


Warst du auch schon mal in Málaga? Was darf man deiner Meinung nach auf keinen Fall verpassen? Verrate es mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schick mir auch gerne jederzeit ein E-Mail, falls du fragen hast – oder einfach nur so. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Tagesausflug nach Ronda – Ein entzückendes Städtchen in den Bergen Andalusiens

„WOW, ganz schön weit geht’s da runter“ denke ich mir als ich von der Brücke hinab in die Schlucht Blicke. Ich blicke wieder auf – Ronda, was für ein großartiger Ort, in einer Landschaft die mich einfach nur fesselt.

Nicht nur mir geht es mit Ronda so, auch zahlreiche berühmte Schriftsteller haben sich von diesem romantischen „weißen Dorf“ zu Gedichten inspirieren lassen und es zum Schauplatz ihrer Bücher und Erzählungen gemacht.


Lage & Infos

Ronda befindet sich nicht an der Küste, sondern inmitten einer fantastischen Berglandschaft in der Provinz Málaga im Süden Andalusiens, auf ungefähr 723 m Höhe.

Schon die Anreise durch die Berge ist für mich einfach nur klasse, ich liebe markante Landschaften wie diese. Die Busfahrt von der Costa del Sol nach Ronda dauer ungefähr 2 Stunden, vergeht für mich aus dem Fenster schauend aber wie im Flug. 😉

Ronda Landschaft


Ein Spaziergang durch Ronda

Startpunkt Spaziergang

Ich starte meinen Rundgang bei der Kirche Iglesia de Nuestra Señora de la Merced Ronda im neueren Stadtteil von Ronda – El Mercadillo.

Los geht’s!

Ronda Stadtspaziergang Startpunkt


Plaza de Toros

Wusstest du, dass sich eine der ältesten Stierkampfarenen Spaniens in Ronda befindet? Und sie ist die erste Station auf meinem Spaziergang durch die Stadt.

Ich mag Stierkämpfe nicht, und ich würde auch niemals einen solchen Kampf ansehen. Aber ich muss zugeben, dass ich mir die Arena selbst und das Museum über die Geschichte des Stierkampfes in Ronda trotzdem nicht entgehen lasse. Aber irgendwie bekomme ich das Bild des „Kampfes“ einfach nicht aus meinem Kopf als ich den Sand betrete…

Stierkampfarena Ronda

Tipp: Gleich hinter der Arena befindet sich eine Parkanlage, durch die du zu einem wunderschönen Aussichtspunkt kommt – den Alameda del Tajo. Bei Gelegenheit lohnt sich ein Abstecher dorthin ganz bestimmt.


Puente Nuevo

Ronda liegt auf einem Felsplateau, das durch eine tiefe Schlucht getrennt ist. Über diese Schlucht führt eine Brücke – die Puente Nuevo. Diese Brücke verbindet den neuen (nördlich) und den alten Stadtteil (südlich) miteinander. Sehr spektakulär fallen hier die Felswände bis zu 165 m weit hinab und schaffen somit ein besonderes Highlight für Touristen. Ich muss schon sagen, ich bin beeindruckt! Es gibt übrigens zahlreiche Foto- und Aussichtspunkte östlich und westlich der Brücke, wo man tolle Blicke auf die Schlucht und die Puente Nuevo werfen kann.

Puente Nuevo in RondaAusblick Puente Nuevo in Ronda


Altstadt

Ich quere die Brücke und befinde mich nun in der La Ciudad – der Altstadt von Ronda.

Ich lasse mich in kleinen Altstädten am liebsten einfach treiben. Folge den Gassen, besuche das ein oder andere kleine Geschäft und setze mich dann auf einem netten Platz in ein Café. Dort beobachte ich gerne die vorbeilaufenden Leute und genieße das Flair. Vielleicht hole ich mir danach noch ein Eis oder etwas Leckeres aus einer kleinen Bäckerei und setzte mich damit auf eine Bank. Ja, genau das mache ich auch hier in Ronda. 🙂

Spaziergang in Ronda


Iglesia Santa María la Mayor

Bei dieser schönen Kirche kommst du auch bei deinem Altstadtspaziergang bestimmt vorbei. Sie befindet sich auf einem der schönsten Plätze in Ronda, so finde ich – dem Plaza Duquesta de Parcent. Hier kann man sich besonders gut niederlassen und genießen. Es handelt sich übrigens um eine aus einer Moschee umgebauten Kirche.

Kirche in Ronda Santa María la Mayor


Zusätzliche Tipps für deinen Spaziergang

Casa del Ray Moro & La Mina

Gleich nachdem du die Puente Nuevo überquert hast und dich in der Altstadt befindest, führt schon nach dem ersten Haus eine Straße links hinunter – die Calle Cuesta de Santa Domingo. Sie bringt sich direkt zum Eingang vom Stadtpalast, der zwar schon etwas älter ist, aber eine unglaubliche Sehenswürdigkeit birgt. Und zwar die faszinierenden Wassermienen – überzeug dich selbst!


Arabische Bäder

Folgst du der Calle Cuesta de Santo Domingo nun noch weiter nach unten, erwartet dich nicht nur die alte Brücke und ein spektakulärer Blick hinauf zur neuen Brücke, sondern auch noch ein weiteres Highlight von Ronda – die Baños Árabes. Eine Badeanlage aus dem 13./14. Jahrhundert die wirklich noch wahnsinnig gut erhalten ist.


Zwischenstopp in Marbella

Auf unserer Rückfahrt nach Torremolinos machen wir kurz Halt in Marbella um dieser Stadt an der Costa del Sol auch noch einen kleinen Besuch abzustatten. Ich liebe es, hier durch die Gassen der Altstadt zu schlendern, den ein oder anderen Souvenirshop zu besuchen und mich danach am Plaza de los Naranjos in einem Café niederzulassen. Dort trinke ich ein erfrischendes Getränk und lasse einfach das Flair auf mich wirken.

Marbella AndalusienMarbella AndalusienMarbella Andalusien



Na, wie gefällt dir der malerische Ort Ronda? Auch so gut wie mir, oder bist du eher ein Fan von Großstädten? Verrate es mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schick mir auch gerne jederzeit ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Einmal nach Afrika, bitte – Tagesausflug über die Straße von Gibraltar

Bin schnell mal in Spanien auf die Fähre gestiegen und nicht mal eine Stunde später war ich auch schon in Afrika. Es war damals übrigens mein aller erstes Mal auf einem fremden Kontinent, umso gespannter war ich, als ich in Tanger von Bord ging.

Ist hier wirklich alles ganz anders?

Mein Eindruck – oh ja, das ist es. Menschen, Kultur, Häuser, Strände, Gerüche, Essen, Tempo, Sprache, Schrift… alles total neu für mich.


Anreise

Aber starten wir doch einfach mal mit der Anreise. 🙂

Schon am frühen Morgen geht es für mich von Tarifa in Andalusien nach Tanger in Marokko. Einfach mal schnell mit der Fähre von Europa nach Afrika über die berühmte Straße von Gibraltar.

Die Fahrt über die Meerenge die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet dauert kaum eine Stunde und ich kann zum ersten Mal in meinem Leben Delfine beobachten – wie aufregend! 🙂

DSCN0829

Am Hafen in Tanger setzte ich erstmals ein Bein auf einen fremden Kontinent  – klasse, jetzt kann’s los gehen – ich nimm dich mit auf eine kleine Tour durch Tanger:


Alte Medina

Hier kann ich dir nur raten – lass dich einfach treiben.

Ich muss aber ehrlicherweise sagen: der erste Eindruck hier in der Altstadt hat mich schon etwas überfordert. Die Gassen in der Medina sind richtig eng und gefüllt mit unglaublich vielen Menschen. Es ist laut und irgendwie hektisch – alles geht so schnell. Ich werde ständig angesprochen…

Aber trotzdem mag ich es – die bunten Farben der Obst- und Gewürzstände, die fremden Gerüche und verschnörkelten orientalischen Muster. Wunderbar!

Essen tun wir übrigens im Restaurant Hamadi, am Rande der Medina. Für jemanden wie mich, der sich (zu diesem Zeitpunkt) noch nie wirklich mir „anderer“ Küche beschäftigt hat, ist es eine Verwirrung der Sinne – aber keine schlechte wohlgemerkt! Koriander, Safran & Co – ich liebe diese orientalischen Gewürze, und Geschmäcker (mittlerweile) total! Bis auf die Nachspeise – das in Honig getränkte, unwahrscheinlich süße Gebäck ist nicht ganz so meins. Dafür gibt’s von mir für den leckeren Tee nochmal Pluspunkte. 😉

DSCN0841

DSCN0845 (2)

Im Zuge dieser Tagestour besuche ich auch noch eine Weberei in der Medina. Ich kann es einfach nicht oft genug sagen, wie sehr ich diese orientalischen Muster und Farben liebe!

Super finde ich übrigens auch das für Marokko berühmte Arganöl, das ich mir in einem der kleinen Geschäfte für meine Haarpflege gekauft habe.


Alte Festung

Gleich neben den verwinkelten Gassen der Medina, nahe dem Hafen, befinden sich noch Teile der alten Stadtmauer und der Festung von Tanger. Dort, auf einem der Plätze kann ich sogar einen Schlangenbeschwörer beobachten.

DSCN0823DSCN0832DSCN0827 (2)


Cap Spartel & Villenviertel

Mit dem Bus durch das Villenviertel geht es direkt zum nordwestlichsten Punkt Afrikas – dem Cap Spartel. Es geht vorbei an mächtigen Villen mit pompösen Einfahrten und grünen Gärten – man sieht hier eindeutig wo die Reichen und Schönen dieser nordafrikanischen Stadt zu Hause sind.

Cap Spartel, welch ein magischer Ort. Es handelt sich um den Eingang in die Straße von Gibraltar. Genau hier treffen der Atlantik und das Mittelmeer aufeinander. Es gibt auch einen Leuchtturm, der übrigens ein wunderschönes Fotomotiv abgibt, sowie wieder mal zahlreiche Händler mit ihren Verkaufsständen.

DSCN0863


Herculesgrotte

Ein tolles Highlight ist für mich sicherlich auch die „Hercules Cave“. Hier reihen sich zwar abermals unzählige Händler und Souvenirverkäufer aneinander, aber man muss ja nichts kaufen, wenn man nicht möchte. Und die Höhle ist wirklich einen Besuch wert und lässt sich toll mit einem Besuch an den nahe liegenden Stränden und Cap Spartel verbinden.

Die Höhle hat zwei Eingänge den einen, wo man vom Land aus hinabsteigen kann und einen vom Wasser aus, welcher in seiner Form ein bisschen der Karte Afrikas ähnelt und daher auch so genannt wird.

DSCN0882


Strände

Die Strände rund um Hercules Cave an der Westküste finde ich einfach nur spitze! Breite Sandstrände mit kaum bis keinen Menschen und Liegestühlen – so mag ich es.

DSCN0874DSCN0869 (2)


Fazit

Ich muss zugeben – ich liebe Märkte und ich liebe es zu bummeln, zu schauen und auch einzukaufen. Aber ich mag es nicht so gerne, wenn man mir dabei einfach keine Ruhe lässt. Diese Erfahrung habe ich bisher eben nur im arabischen/orientalischen Raum gemacht. Bin also was das angeht wohl eher ein Fan der (süd)ostasiatischen Märkte. (natürlich wird es auch dort Ausnahmen geben, ganz klar).

Aber diese magischen und märchenhaften Farben, Formen und Muster aus 1001 Nacht, sowie die einzigartigen Gerüche hier in Marokko haben mich zu sehr begeistert um mit diesen Märkten für immer abzuschließen. 😉

Uuuuunbedingt will ich Nordafrika wieder besuchen, nächstes Mal gerne länger als nur einen Tag um auch der Kultur und Mentalität ein bisschen näher zu kommen und die Hektik und den Trubel lieben zu lernen. (Auch Hong Kong war für mich ja eher Liebe auf den zweiten Blick)

DSCN0822



Was war denn dein erstes Erlebnis auf einem fremden Kontinent? Verrate es mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schreib mir auch gerne ein Mail: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

Barcelona 9 Tipps – Märkte, Tapas, Aussichtspunkte, Strand & Co

Barcelona - Natur & Kulinarik

Stundenlang durch die malerischen Gassen der Altstadt schlendern, die Sagrada Família bestaunen, die kunstvollen Gaudí Häuser anschauen und sich durch die Rambla schlängeln. Das alles gehört natürlich zu einem Barcelonatrip dazu, kann aber auch ganz schön müde machen…


Und wobei kann mann sich besser ausruhen als mit einem erfrischenden Getränk am Strand, bei einem Sonnenuntergangspicknick mit Blick über die Stadt oder beim gemütlichen Tapas essen mit Freunden?


Bei meinem letzten Barcelonatrip haben wir, drei Mädels und ich, unsere Freundin Julia in Barcelona besucht. Selten habe ich einen so vielseitigen und trotzdem entspannten Städtetrip gemacht wie diesen mit unserem privaten „Local Guide“. Danke Julia! 😉

Ich hab hier ein paar Tipps für dich zusammengefasst, falls du – so wie wir – auch mal eine Auszeit vom Sightseeing brauchst.


Inhalt:

  • 4 Relaxing-Spots
    • Los Bunkers
    • Barceloneta
    • Montjuïc
    • Park Güell
  • 5 kulinarische Tipps zu
    • Tapas, Snacks & Co
    • Xurros
    • Märkte
    • Burger
    • Süßigkeiten shoppen

Relaxing Spots

1. Los Bunkers

Ein magischer Ort, mit dem wahrscheinlich schönsten Rundum-Blick über die Stadt. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich liiiiiebe es einfach alles von oben zu betrachten! Fantastisch, dieses sanft von Hügeln und Meer eingegrenzte Barcelona.

SAMSUNG CSC

Im Frühling ist es hier besonders schön, überall blühen Blumen. – Bilder sagen mehr als Worte:

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Langsam aber sicher geht die Sonne unter – und Los Bunkers ist wohl der perfekte Platz um ein gemütliches und romantisches Sonnenuntergangspicknick zu machen:

SAMSUNG CSC

Dieses Bild, dazu Serrano-Schinken, frische Erdbeeren und Wein! Na, nicht schlecht, oder? Wir genießen diesen Moment auf jeden Fall in vollen Zügen!

Die Sonne ist weg und langsam wird es ein wenig frisch hier im April, also machen wir uns mit fabelhaften neuen Eindrücken und ungefähr 100 Fotos mehr auf der Kamera wieder auf den Weg in unser Hostel.

SAMSUNG CSC


2. Barceloneta

Sonne, Strand & Meer! ❤

Das ist doch ein toller Platz um mal eine kleine Auszeit vom Sightseeing zu machen. Im Stadtteil Barceloneta kann man hervorragend am Strand relaxen oder einen kleinen Hafenspaziergang machen. Ich liebe das Feeling hier: so locker, gelassen und cool. Niemand scheint hier Stress zu haben, so mag ich das!

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Tipp: Nimm ein Strandtuch, ein paar erfrischende Getränke und vielleicht ein paar leckere Xurros (was genau das ist, erfährst du weiter unten im Artikel) mit an den Strand.

Boote ziehen mich immer wieder in ihren Bann, ich kann einfach nicht an ihnen vorbei gehen ohne ein Foto zu machen. Die Promenade ist einfach bezaubernd, es macht Spaß hier entlang zu flanieren. 😉

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


3. Montjuïc

Ein ganz besonderer Hügel in der Stadt – viel Grün, toller Blick auf den Hafen und das Meer, sowie eine Burg, die man besichtigen kann. Hier kommst du mit der Seilbahn oder mit dem Bus hinauf. Wir wählen die billigere Variante, den Bus (1€ pro Fahrt mit dem 10er-Block).

Unser Ziel, entspannen auf der Wiese hinter der Burg und die Aussicht über den Hafen genießen – besonders spannend für uns Logistiker! 😉

SAMSUNG CSC

Stundenlang könnte ich dort liegen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, aber irgendwann muss man ja doch mal wieder los, spätestens dann wenn man hungrig wird…

Also machen wir uns zu Fuß auf den Weg nach unten Richtung El Poble Sec um auf der berühmten Tapas-Straße (mehr darüber erfährst du weiter unten im Artikel) zu snacken. Auf dem Weg dort hin gibt es immer wieder super Aussichtspunkte an welchen es sich wirklich lohnt einen kleinen Fotostop einzulegen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


4. Park Güell

Nicht nur der kostenpflichtige Gaudí-Teil dieses Parks ist einen Besuch wert. Der restliche Teil ist nämlich ein hervorragender Ort um zu entspannen, tolle Ausblicke zu genießen und ein kleines Picknick zu machen. Super um vor oder nach dem Gaudí-Sightseeing eine Pause einzulegen.

SAMSUNG CSC

Auf dem Weg zum Park kaufen wir in einem kleinen Laden noch ein paar erfrischende Getränke und spazieren dann gleich mal auf den „Gipfel“.

SAMSUNG CSC

Von hier aus hat man einen schönen Ausblick über die Stadt, das Meer, den Tibidabo, den Montjuïc & Co. Nur schwindelfrei sollte man sein wenn man den letzten kleinen Steinhügel erklimmen möchte.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Dann gehen wir auf der Rückseite wieder hinunter, hier gibt es einen kleinen Platz mit Tischen und Bänken – perfekt um vor der Besichtigung des Gaudí-Teils noch unsere Getränke auszupacken, Leute zu beobachten und zu ein bisschen zu tratschen.

SAMSUNG CSC


Kulinarische Highlights

Essen ist schon etwas Schönes!

Vor allem, wenn man sich traut immer wieder Neues auszuprobieren. Von unserer lieben Julia haben wir tolle Tipps bekommen und auch das ein oder andere „Schmankerl“ ausprobiert. 🙂


5. Tapas, Snacks & Co

Carrer de Blai

Wenn ich an spanisches Essen denke, dann denke ich an Tapas – und wenn du diese kleinen Häppchen genauso gerne hast wie ich, dann bist du auf der Carrer de Blai im Stadtteil El Poble Sec goldrichtig.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Denn diese kleine Straße ist bekannt als die Tapasstraße von Barcelona. Hier reihen sich die Tapasbars aneinander – du hast die Qual der Wahl. Vielleicht einen Sangría dazu?

SAMSUNG CSC

Die leeren Spieße die am Ende auf deinem Teller liegen, bestimmen wie viel du bezahlst. In diesem Fall hat ein Spieß 1€ gekostet. Da kann man sich richtig toll durchkosten. 😉


Mercat de Sants

Wirklich fantastisches Essen gibt es auch im Mercat de Sants, in Julias „Stammbar“ – El Bar del Mercat. Selbst die freundliche und lustige Bedienung ist ein Highlight.

SAMSUNG CSC

Wir bestellen mehrere Snacks und ein Menú del día und teilen dann alles, damit sich jeder durchkosten kann.

FotorCreatedfood1

Von links oben nach rechts unten:

  • Albóndigas de Pollo – Hühnerfleischbällchen in einer Art Paprikasauce
  • Pan con Tomate & Tortilla Española – typisch katalanisches Brot mit Tomate, dazu Omelett aus Ei, Kartoffeln und Zwiebel
  • Canelones de Carne – überbackene Cannelloni mit Fleisch
  • Croquetas de Jamón – Kroketten gefüllt mit Schinken

Alles lecker!

Als Getränk bestellen wir Wermut (rot & weiß) – ich zum ersten Mal – gar nicht mal schlecht. Danach noch eine Nachspeise aus Zitronenmelissensorbet und Vodka und dazu noch eine Briese „so richtig den Urlaub genießen“. Perfekt!

SAMSUNG CSC


6. Xurros, Xurros, Xurros

Definitiv ein Must Try in Barcelona! Die besten Xurros der Stadt gibt’s übrigens in der Xurreria dels Banys Nous im Barri Gótic.

SAMSUNG CSC

Was sind Xurros? Eine Art Krapfenteig, in eine längliche Form gespritzt und in Fett ausgebacken – dann mit Zucker bestreut oder in Schokolade getunkt. Nicht unbedingt kalorienarm, aber jede einzelne Kalorie wert. Meine persönlichen Lieblinge: Xurros mit weißer Schokolade und Xurros gefüllt mit Nutella. 🙂

FotorCreatedxurros


7. Märkte

Immer wieder ein toller Zeitvertreib – durch die lokalen Märkte schlendern und, wie in unserem Fall, essen oder für ein Picknick einkaufen. Das kann entspannend sein, muss es aber nicht.

Mercat de la Llibertat

Der Mercat de la Llibertat befindet sich im Stadtteil Grácia und eignet sich perfekt für einen Abstecher wenn man hier in der Gegend durch die malerischen Gassen schlendert. Wir besuchen diesen Markt auf unserem Weg zu den Los Bunkers um für das Sonnenunterganspicknick einzukaufen. Erdbeeren, Annanas, Jamón Serrano (Prosciutto), Brot, Käse, Wein und alles was sonst noch lecker ist.

SAMSUNG CSC

Hier trifft nur auf sehr wenige Leute und kann ungestört und entspannt an den Ständen vorbei schlendern, schauen und einkaufen.


Mercat de Sants

Wie du schon bei Tipp 5 gelesen hast, kann man hier nicht nur gut einkaufen, sondern es gibt auch eine richtig leckere Tapasbar. Andere Touristen haben wir auf diesem Markt nicht entdeckt, da er im Stadtteil Sants liegt und sich somit etwas außerhalb des Touristenradars befindet.

SAMSUNG CSC

Ich liebe solche Märkte, an welchen man ganz gemütlich shoppen kann, ohne sich durch 1000 andere Leute kämpfen zu müssen und das noch dazu zu fairen Preisen. Ganz anders als auf dem weltbekannten Markt auf der Rambla:


La Boqueria (Faktor Entspannung = 0)

Auf diesen sehr touristischen Markt sollte man erstens viel Vorsicht und zweitens viel Geduld mitbringen. Achte bitte auf deine Wertsachen, im ganzen Altstadtkern sind immer wieder Taschendiebe unterwegs.

Ich persönlich fühle mich nicht so wohl an überfüllten Orten wie diesem, trotzdem war es ein Abenteuer durch den großen, bunten und vielfältigen Markt zu spazieren. Wer aber eine Auszeit auf dem Markt und Erholung sucht, der ist hier definitiv an der falschen Adresse!

SAMSUNG CSC


8. Burger

Eine der Mädels hat eine richtig coole Burger-Tradition. Egal wohin sie verreist, ein (hoffentlich leckerer) Burger, der MUSS gegessen werden!

Also danke liebe Jessy, ohne dich wäre ich bestimmt keinen Burger essen gegangen und dann hätte ich was verpasst, denn der kleine, unscheinbare Laden Namens Bacoa, gleich in der Nähe vom sehenswerten Bahnhof Estación de Francia in Barceloneta, der versteht es leckere Burger zu machen. Saftig und zugleich knusprig mit knackig frischem Salat!

SAMSUNG CSC

Frisch gemachte Burger die man sich selbst zusammenstellen kann. Mehr darüber erfährst du auf der Homepage. Mittlerweile gibt es schon mehrere Standorte von Bacoa in Barcelona.
SAMSUNG CSC


9. Süßigkeiten Shoppen

Eine Auslage ansprechender als die andere. Im Stadtteil Barri Gòtic kann man nicht nur die besten Xurros der Stadt kaufen, sondern auch wunderbar exquisite Schokolade, Torrons und andere spezielle (und wunderschöne) Süßigkeiten. Wer also ein Süßigkeiten-Feinspitz ist und/oder noch ein essbares Souvenir sucht, der sollte einfach mal durch diese Gassen schlendern.

SAMSUNG CSC

P.S. Torrons, eine Art weißer Nougat in tausenden Variationen, sind richtig lecker und eignen sich echt gut als „Mitbringsl“ für zu Hause.

Adobe Spark (66)


Na, schon mal Xurros ausprobiert? Schmecken lecker, oder? Was ist denn dein Lieblingsplatz in Barcelona? Ich freu mich schon auf dein Kommentar – du kannst mir aber auch gerne ein Mail schreiben: Kontakt 🙂

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

 

Barcelona Natur & Food Diary – Meine Top Highlights

Stundenlang durch die malerischen Gassen der Altstadt schlendern, die Sagrada Família bestaunen, die kunstvollen Gaudí Häuser anschauen und sich durch die Rambla schlängeln. Das alles gehört natürlich zu einem Barcelonatrip dazu, kann aber auch ganz schön müde machen… dann ist es soweit und mein Barcelona Natur & Food Diary ist genau das Richtige!

Denn, wobei kann mann sich besser ausruhen als mit einem erfrischenden Getränk am Strand, bei einem Sonnenuntergangspicknick mit Blick über die Stadt oder beim gemütlichen Tapas essen mit Freunden?



Bei meinem letzten Barcelonatrip haben wir, drei Mädels und ich, unsere Freundin Julia in Barcelona besucht. Selten habe ich einen so vielseitigen und trotzdem entspannten Städtetrip gemacht wie diesen mit unserem privaten „Local Guide“. Danke Julia! 😉

Ich hab hier ein paar Tipps in einem Barcelona Natur & Food Diary für dich zusammengefasst, falls du – so wie wir – auch mal eine Auszeit vom Sightseeing brauchst.


Relaxing Spots – Natur Highlights

1. Los Bunkers

Ein magischer Ort, mit dem wahrscheinlich schönsten Rundum-Blick über die Stadt. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich liiiiiebe es einfach alles von oben zu betrachten! Fantastisch, dieses sanft von Hügeln und Meer eingegrenzte Barcelona.

Im Frühling ist es hier besonders schön, überall blühen Blumen. – Bilder sagen mehr als Worte:

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Langsam aber sicher geht die Sonne unter – und Los Bunkers ist wohl der perfekte Platz um ein gemütliches und romantisches Sonnenuntergangspicknick zu machen.

Dieses Bild, dazu Serrano-Schinken, frische Erdbeeren und Wein! Na, nicht schlecht, oder? Wir genießen diesen Moment auf jeden Fall in vollen Zügen!

Die Sonne ist weg und langsam wird es ein wenig frisch hier im April, also machen wir uns mit fabelhaften neuen Eindrücken und ungefähr 100 Fotos mehr auf der Kamera wieder auf den Weg in unser Hostel.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


2. Barceloneta

Sonne, Strand & Meer! ❤

Das ist doch ein toller Platz um mal eine kleine Auszeit vom Sightseeing zu machen. Im Stadtteil Barceloneta kann man hervorragend am Strand relaxen oder einen kleinen Hafenspaziergang machen. Ich liebe das Feeling hier: so locker, gelassen und cool. Niemand scheint hier Stress zu haben, so mag ich das!

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Tipp: Nimm ein Strandtuch, ein paar erfrischende Getränke und vielleicht ein paar leckere Xurros (was genau das ist, erfährst du weiter unten im Artikel) mit an den Strand.

Boote ziehen mich immer wieder in ihren Bann, ich kann einfach nicht an ihnen vorbei gehen ohne ein Foto zu machen. Die Promenade ist einfach bezaubernd, es macht Spaß hier entlang zu flanieren. 😉

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


3. Montjuïc

Ein ganz besonderer Hügel in der Stadt – viel Grün, toller Blick auf den Hafen und das Meer, sowie eine Burg, die man besichtigen kann. Hier kommst du mit der Seilbahn oder mit dem Bus hinauf. Wir wählen die billigere Variante, den Bus (1€ pro Fahrt mit dem 10er-Block).

Unser Ziel, entspannen auf der Wiese hinter der Burg und die Aussicht über den Hafen genießen – besonders spannend für uns Logistiker! 😉

SAMSUNG CSC

Stundenlang könnte ich dort liegen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, aber irgendwann muss man ja doch mal wieder los, spätestens dann wenn man hungrig wird…

Also machen wir uns zu Fuß auf den Weg nach unten Richtung El Poble Sec um auf der berühmten Tapas-Straße (mehr darüber erfährst du weiter unten im Artikel) zu snacken. Auf dem Weg dort hin gibt es immer wieder super Aussichtspunkte an welchen es sich wirklich lohnt einen kleinen Fotostop einzulegen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


4. Park Güell

Nicht nur der kostenpflichtige Gaudí-Teil dieses Parks ist einen Besuch wert. Der restliche Teil ist nämlich ein hervorragender Ort um zu entspannen, tolle Ausblicke zu genießen und ein kleines Picknick zu machen. Super um vor oder nach dem Gaudí-Sightseeing eine Pause einzulegen.

Auf dem Weg zum Park kaufen wir in einem kleinen Laden noch ein paar erfrischende Getränke und spazieren dann gleich mal auf den „Gipfel“.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Von hier aus hat man einen schönen Ausblick über die Stadt, das Meer, den Tibidabo, den Montjuïc & Co. Nur schwindelfrei sollte man sein wenn man den letzten kleinen Steinhügel erklimmen möchte.

Dann gehen wir auf der Rückseite wieder hinunter, hier gibt es einen kleinen Platz mit Tischen und Bänken – perfekt um vor der Besichtigung des Gaudí-Teils noch unsere Getränke auszupacken, Leute zu beobachten und zu ein bisschen zu tratschen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


Food Diary – Kulinarische Highlights

Essen ist schon etwas Schönes!

Vor allem, wenn man sich traut immer wieder Neues auszuprobieren. Von unserer lieben Julia habe ich tolle Tipps für mein Barcelona Natur & Food Diary bekommen und auch das ein oder andere „Schmankerl“ ausprobiert. 🙂


5. Tapas, Snacks & Co

Carrer de Blai

Wenn ich an spanisches Essen denke, dann denke ich an Tapas – und wenn du diese kleinen Häppchen genauso gerne hast wie ich, dann bist du auf der Carrer de Blai im Stadtteil El Poble Sec goldrichtig.

Denn diese kleine Straße ist bekannt als die Tapasstraße von Barcelona. Hier reihen sich die Tapasbars aneinander – du hast die Qual der Wahl. Vielleicht einen Sangría dazu?

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Die leeren Spieße die am Ende auf deinem Teller liegen, bestimmen wie viel du bezahlst. In diesem Fall hat ein Spieß 1€ gekostet. Da kann man sich richtig toll durchkosten. 😉


Mercat de Sants

Wirklich fantastisches Essen gibt es auch im Mercat de Sants, in Julias „Stammbar“ – El Bar del Mercat. Selbst die freundliche und lustige Bedienung ist ein Highlight.

Wir bestellen mehrere Snacks und ein Menú del día und teilen dann alles, damit sich jeder durchkosten kann.

SAMSUNG CSCFotorCreatedfood1

Von links oben nach rechts unten:

  • Albóndigas de Pollo – Hühnerfleischbällchen in einer Art Paprikasauce
  • Pan con Tomate & Tortilla Española – typisch katalanisches Brot mit Tomate, dazu Omelett aus Ei, Kartoffeln und Zwiebel
  • Canelones de Carne – überbackene Cannelloni mit Fleisch
  • Croquetas de Jamón – Kroketten gefüllt mit Schinken

Alles lecker!

Als Getränk bestellen wir Wermut (rot & weiß) – ich zum ersten Mal – gar nicht mal schlecht. Danach noch eine Nachspeise aus Zitronenmelissensorbet und Vodka und dazu noch eine Briese „so richtig den Urlaub genießen“. Perfekt!

SAMSUNG CSC


6. Xurros, Xurros, Xurros

Definitiv ein Must Try in Barcelona! Die besten Xurros der Stadt gibt’s übrigens in der Xurreria dels Banys Nous im Barri Gótic.

Was sind Xurros? Eine Art Krapfenteig, in eine längliche Form gespritzt und in Fett ausgebacken – dann mit Zucker bestreut oder in Schokolade getunkt. Nicht unbedingt kalorienarm, aber jede einzelne Kalorie wert. Meine persönlichen Lieblinge: Xurros mit weißer Schokolade und Xurros gefüllt mit Nutella. 🙂

Xurros BarcelonaFotorCreatedxurros


7. Märkte

Immer wieder ein toller Zeitvertreib – durch die lokalen Märkte schlendern und, wie in unserem Fall, essen oder für ein Picknick einkaufen. Das kann entspannend sein, muss es aber nicht.

Mercat de la Llibertat

Der Mercat de la Llibertat befindet sich im Stadtteil Grácia und eignet sich perfekt für einen Abstecher wenn man hier in der Gegend durch die malerischen Gassen schlendert. Wir besuchen diesen Markt auf unserem Weg zu den Los Bunkers um für das Sonnenunterganspicknick einzukaufen. Erdbeeren, Annanas, Jamón Serrano (Prosciutto), Brot, Käse, Wein und alles was sonst noch lecker ist.

SAMSUNG CSC

Hier trifft nur auf sehr wenige Leute und kann ungestört und entspannt an den Ständen vorbei schlendern, schauen und einkaufen.


Mercat de Sants

Wie du schon bei Tipp 5 gelesen hast, kann man hier nicht nur gut einkaufen, sondern es gibt auch eine richtig leckere Tapasbar. Andere Touristen haben wir auf diesem Markt nicht entdeckt, da er im Stadtteil Sants liegt und sich somit etwas außerhalb des Touristenradars befindet.

Ich liebe solche Märkte, an welchen man ganz gemütlich shoppen kann, ohne sich durch 1000 andere Leute kämpfen zu müssen und das noch dazu zu fairen Preisen. Ganz anders als auf dem weltbekannten Markt auf der Rambla.

Mercat de Sants


La Boqueria (Faktor Entspannung = 0)

Auf diesen sehr touristischen Markt sollte man erstens viel Vorsicht und zweitens viel Geduld mitbringen. Achte bitte auf deine Wertsachen, im ganzen Altstadtkern sind immer wieder Taschendiebe unterwegs.

Ich persönlich fühle mich nicht so wohl an überfüllten Orten wie diesem, trotzdem war es ein Abenteuer durch den großen, bunten und vielfältigen Markt zu spazieren. Wer aber eine Auszeit auf dem Markt und Erholung sucht, der ist hier definitiv an der falschen Adresse!

SAMSUNG CSC


8. Burger

Eine der Mädels hat eine richtig coole Burger-Tradition. Egal wohin sie verreist, ein (hoffentlich leckerer) Burger, der MUSS gegessen werden!

Also danke liebe Jessy, ohne dich wäre ich bestimmt keinen Burger essen gegangen und dann hätte ich was verpasst, denn der kleine, unscheinbare Laden Namens Bacoa, gleich in der Nähe vom sehenswerten Bahnhof Estación de Francia in Barceloneta, der versteht es leckere Burger zu machen. Saftig und zugleich knusprig mit knackig frischem Salat!

SAMSUNG CSCHamburguesería Barcelona

Frisch gemachte Burger die man sich selbst zusammenstellen kann. Mehr darüber erfährst du auf der Homepage. Mittlerweile gibt es schon mehrere Standorte von Bacoa in Barcelona.


9. Süßigkeiten Shoppen

Eine Auslage ansprechender als die andere. Im Stadtteil Barri Gòtic kann man nicht nur die besten Xurros der Stadt kaufen, sondern auch wunderbar exquisite Schokolade, Torrons und andere spezielle (und wunderschöne) Süßigkeiten. Wer also ein Süßigkeiten-Feinspitz ist und/oder noch ein essbares Souvenir sucht, der sollte einfach mal durch diese Gassen schlendern.

PS: Torrons, eine Art weißer Nougat in tausenden Variationen, sind richtig lecker und eignen sich echt gut als „Mitbringsl“ für zu Hause.

SAMSUNG CSC

Adobe Spark (66)


Na, schon mal Xurros ausprobiert? Schmecken lecker, oder? Was ist denn dein Lieblingsplatz in Barcelona? Ich freu mich schon auf dein Kommentar – du kannst mir aber auch gerne ein Mail schreiben: Kontakt 🙂

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!