Urlaub in Saalbach Hinterglemm – Highlights für Outdoorfans

Unser Urlaub in Saalbach Hinterglemm hat mich soweit gebracht, dass ich mich wieder neu ins Wandern verliebt habe, deshalb liegt es mir sehr am Herzen euch mehr über dieses wunderbare Fleckchen zu erzählen!


Ich habe einen sehr ähnlichen Beitrag übrigens schon mal als Gastbeitrag für einen anderen Blog geschrieben, da dieser Blog aber mittlerweile leider nicht mehr online ist, muss ich diese Infos einfach unbedingt hier mit euch teilen!

gereist Ende Juni


Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Urlaub in Saalbach Hinterglemm | Anreise & Co

Lage & Anreise

Saalbach Hinterglemm befindet sich im wunderschönen Salzburger Land mitten in den österreichischen Alpen und ist ein wahres Paradies für Outdoor- und Aktivurlauber – und zwar das ganze Jahr über!

Deine Anreise nach Saalbach kannst du am besten hier planen: Link zu Google Maps.


Unterkunft

Ein Urlaub in Saalbach Hinterglemm ist wirklich ein Highlight für alle. 🙂 Wir haben zum Beispiel eine ganze Woche Urlaub in einem herrlichen Reithotel in Saalbach* gemacht und konnten so Wandern, Reiten, Bogenschießen & Co super miteinender verbinden.

Mehr Infos und Fotos von unserer Unterkunft habe ich euch in folgendem Beitrag zusammengefasst: Familienurlaub in Saalbach Hinterglemm


Wandern | Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Saalachtaler Höhenweg

Die Tour beginnt ganz offiziell bei der Bergstation der Kohlmaisbahn in Saalbach und führt dann über einen großartigen Weg bis nach Viehhofen. Wer gerne selbst aufsteigen möchte, kann das natürlich auf dem Forstweg tun – dann solltest du aber unbedingt früh genug los starten, damit du dir anschließend auf dem herrlichen Höhenweg genug Zeit lassen kannst um die fantastische Gegend zu genießen!

Die Wanderung ist einfach ein Traum und ich würde sie wirklich jedem Naturliebhaber ans Herz legen. Außerdem ist sie auch absolut nicht schwer, nur ein kleines bisschen lang (ca. 16 Kilometer). In Viehhofen angekommen kannst du mit dem Postbus direkt zurück nach Saalbach fahren. Erkundige dich vorher am besten nach dem aktuellen Fahrplan.

Alle Details zur gesamten Route des Saalachtaler Höhenwegs und eine Karte findest du hier auf Bergfex.


Wer konditionell nicht ganz so stark ist, dem empfehle ich zum Beispiel von der Kohlmais-Bergstation nur bis zur Schönleitenhütte zu wandern, dort einzukehren und danach wieder zurück zu marschieren. Alternativ kann man hier als Rückweg auch einen der vielen anderen Wege wählen bzw. gleich von der Schönleitenhütte zur Mittelstation der Kohlmaisbahn absteigen.

Kamera nicht vergessen, diese Tour ist nämlich unglaublich reich an wahnsinnig schönen Ausblicken und Fotomotiven wie zum Beispiel dem Hochmoor oder den Leoganger Steinbergen!

Urlaub in Saalbach Hinterglemm
Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Wanderung entlang des Pinzgauer Spaziergangs

Wieder ein Weg ganz unter dem Motto – Ausblicke und Berggenuss!

Startpunkt ist hier Zell am See – und zwar auf der wunderschönen Schmittenhöhe, wo man auch ganz einfach mit der Bergbahn hinauffahren kann. Man wandert auf dem leichten, aber doch recht langen (ca. 17 Kilometer) Höhenweg bis zum Schattberg-Ost in Saalbach, wo man dann wieder mit der Gondel ins Tal fahren kann.

Dieser „Spaziergang“ ist, gleich wie der Saalachtaler Höhenweg, ein Top-Tipp für sportliche Genusswanderer, die fantastische Ausblicke lieben. Rückfahrt und/oder Anreise ist in dieser Region übrigens immer mit dem Postbus möglich. Ich würde dir in diesem Fall die Anreise von Saalbach mit dem Bus nach Zell am See empfehlen.

Alle Details zur gesamten Route und eine Karte findest du hier auf Bergfex.



7 Summits of Saalbach Hinterglemm

Diese sehr anstrengende Tour ist quasi eine Fortführung des oben beschriebenen Teil des Pinzgauer Spaziergangs – aber für Sportliche.

Man startet hier bei der Schattbergbahn-Ost und marschiert bis ganz zurück zum Talschluss in Hinterglemm.
Im Prinzip handelt es sich ebenfalls um eine wunderschön Höhenwanderung, nur dass hier zusätzlich auch noch jeder Gipfel bestiegen wird.

Wer diesen Weg an nur einem Tag schaffen möchte, der muss schon ein konditionell sehr starker, flotter und erfahrener Wanderer sein und darf sich trotzdem nicht all zu viele Pausen gönnen. Du kannst auch eine kleine Challenge draus machen und alle Punkte mit dem Summitlynx App loggen, dann kommst du sogar die in die sogenannte „Hall of Fame“.
Infos dazu gibt’s hier.

Alle Details zur gesamten Route und eine Karte findest du auch hier auf Bergfex.


Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Es gibt in dieser Region einfach so viele Wanderwege die es Wert wären darüber zu berichten, doch irgendwann muss ich dann einfach einen Schlussstrich ziehen um hier nicht den Rahmen zu sprengen. Falls du Lust auf Mehr bekommen hast, schau doch mal bei der interaktiven
Wanderkarte von Saalbach
vorbei.

Biken | Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Ja, DAS Mountainbike Eldorado Österreichs ist wahrscheinlich Saalbach Hinterglemm. Das „Home of Lässig“ ist nämlich ein absolutes Paradies für Biker. Mit 400 km verschiedenster Bike-Strecken und Trails die man super mit den Bergbahnen erreichen kann punktet die Region nicht nur bei Profis, sondern auch bei Anfängern.
Ich selbst habe mich noch nicht daran versucht. Dieser Punkt sollte aber, meiner Meinung nach, trotzdem in diesem Beitrag nicht fehlen, da die Region ja quasi berühmt dafür ist.

Auch hierbei kannst du dein Können unter Beweis stellen – und zwar mit der BIG-5 Bike Challenge. Alle Infos dazu gibt’s hier.


Reiten, Bogenschießen & Co

Bogenschießen

Als Tochter und Schwiegertochter von vier Bogenschützen spielt vor allem das 3D Bogenschießen bei uns eine große Rolle. Auch wenn ich selbst kein so großes Talent darin bin, muss ich gestehen, dass es riiiichtig viel Spaß macht! 🙂
Hast du dich schon mal an einem Parcours versucht? Noch nicht? Na, dann wird’s Zeit! In Saalbach Hinterglemm kannst du dein Glück von Juni bis September auf gleich mehreren Parcours versuchen. Ausrüstung kann vor Ort ausgeborgt werden und mehr Infos dazu findest du hier.


Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Reiten

Meine Schwester Helena reitet im Gegensatz zu mir ausgesprochen gerne. Falls du dein Herz auch an diese eleganten Vierbeiner verloren hast, bist du in Saalbach Hinterglemm gut aufgehoben. Gleich mehrere Höfe gibt es hier. Explizit können wir dir den Altachhof* empfehlen. Dort sind wir nämlich schon mal für eine Woche untergekommen und waren auch von dem wunderschönen Apartment und dem leckeren Essen sehr begeistert.

Meinen Beitrag zu diesem Familienurlaub findest du hier: Familienurlaub im Reithotel in Saalbach Hinterglemm.


Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Es gibt noch soooo viele Abenteuer mehr in Saalbach Hinterglemm zu erleben. Um nur ein paar coole davon zu nennen – Kart fahren, Geocaching, Golf & Minigolf spielen, Mega Flying Fox, Jump & Slide Park, Angelteich, Canyoning, Paragliding, Hochseilpark, Tennis, Offroad Park, UND, UND, UND…

Familienausflug | Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Der Talschluss in Hinterglemm

Was für ein tolles Ziel für Familien! Ein besonderes Highlight im Talschluss ist definitiv die Golden Gate Brücke der Alpen und der dazugehörige Baumzipfelweg. Das solltest du auf keinen Fall verpassen. Auch dann nicht, wenn du vielleicht ohne Kinder unterwegs bist. 😉

Selbst im Winter ist die Brücke und der Zipfelweg begehbar und traumhaft schön, du kannst den Ausflug hierher dann zum Beispiel auch mit einer romantischen Pferdeschlittenfahrt kombinieren.

Alle Infos und Details über den Spaziergang in den Talschluss, den Baumzipfelweg und die Golden Gate der Alpen habe ich bereits in diesem Blogpost verraten: Baumzipfelweg in Saalbach Hinterglemm


Urlaub in Saalbach Hinterglemm
Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Noch mehr Familienspaß

Für weitere Ausflüge mit Kindern empfehle ich den Berg Kodok am Reiterkogel, sowie den Montelino’s Erlebnisweg am Kohlmais – für Spiel und Spaß ist hier definitiv gesorgt!

Am Reiterkogel gibt es auch einen interessanten Heilkräuter & Alpenblumenweg. Eventuell was für die Mütter während die Väter mit den Kindern die Rätsel um den Berg Kodok lösen? 😉


Ein Ausflug nach Zell am See

Gar nicht weit von Saalbach befindet sich Zell am See. Ein ausgesprochen netter Ort mit einigen hervorragenden Ausflugszielen.

Schmittenhöhe

Ein Ausflug auf die Schmittenhöhe zum Beispiel, der zahlt sich definitiv aus, wenn du dich für traumhafte Ausblicke genauso begeisterst wie ich. Entschließt du dich für den oben beschriebenen Pinzgauer Spaziergang kommst du hier sowieso vorbei. Falls nicht, rate ich dir trotzdem mit der
Bahn hinaufzufahren und zum Beispiel entlang des 4 Seen Weges wieder ins Tal abzusteigen. Uns hat dieser Ausflug unglaublich gut gefallen, wir lieben nämlich Bergseen und haben jeden der 4 einmal umrundet (einer davon ist der Zeller See). Du kannst natürlich auch den gesamten Weg inklusive Aufstieg gehen wenn du motiviert bist. 😉

Hier geht’s zur genauen Tourenbeschreibung. (Wobei man bei dieser Beschreibung ergänzend sagen sollte, wenn man kurz vor Ende wieder links zur Schmittenhöhebahn abbiegt kommt man wieder ganz leicht zurück zum Ausgangspunkt. Wir hatten dort nämlich unser Auto geparkt)



Rund um den Zeller See

Solltest du, so wie wir, den Zeller See zu Fuß umrunden, empfehle ich dir auf der Ostseite nicht immer der Straße zu folgen, sondern ab Thumersbach den viel schöneren Höhenweg zu nehmen. Während der Umrundung bekommst du auch die Gelegenheit den Ort von Zell am See ein bisschen kennen zu lernen, denn der Weg führt genau dort vorbei.

Nicht nur zu Fuß, sondern auch ganz gemütlich mit dem Fahrrad ist die Seeumrundung sehr gut möglich.

Hier geht’s zur Beschreibung der Tour auf Bergfex.



Zeller Seezauber

Zell am See bietet am Abend eine kleine, aber durchaus feine Licht und Wassershow mit freiem Eintritt an. Du kannst dieses 20-minütige Spektakel von Mitte Mai bis Mitte Oktober jeweils dienstags, donnerstags und sonntags erleben. Wenn du schon dort bist, solltest du also einfach mal vorbeischauen. (Stand 2018)


Winter | Urlaub in Saalbach Hinterglemm

Auch Winterbegeisterte kommen in dieser Region sicherlich nicht zu kurz! Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist mit seinen 270 Pistenkilometern nicht nur eines der größten Skigebiete in Österreich, sondern hat auch ein unglaubliches Angebot an gemütlichen Skihütten für Genießer, sowie Snow und Freeride Parks für Adrenalinjunkies. 😉


Du bist richtig Pistenverrückt?

Na dann hab ich für dich genau das Richtige – und zwar „The Challenge!“ Unter dem Motto „Ski Your Limit“ kannst du dich an die größte Skirunde der Alpen wagen. Hier gilt es 32 Lifte zu erwischen mit welchen man eine Runde auf 72 Kilometern mit 12.500 Höhenmetern zurücklegen kann.

Na, Wäre das was für dich? Für mich ganz bestimmt!


Oder nicht so der Skifahrer?

Auch kein Problem, wie wäre es dann mit einer lustigen Rodelpartie, Go Kart fahren am Eis oder Snowtubing? Oder vielleicht doch lieber eine romantische Pferdeschlittenfahrt, gemütliches Winterwandern oder ein Ausflug in den Talschluss?

Natürlich findest du in Saalbach Hinterglemm auch Loipen zum Langlaufen, sowie einen Eislaufplatz. Und auch für genügend Party-Spaß ist in diesem riesigen Skigebiet bestens gesorgt. Saalbach Hinterglemm zählt nämlich zu den beliebtesten Après Ski Regionen überhaupt. 😉

Alle Infos für Saalbach im Winter findest du hier.


Ein Urlaub in Saalbach Hinterglemm bietet einfach so viele Möglichkeiten – ich könnte locker Monate dort verbringen und mir würde immer ein neues Abenteuer einfallen. Falls ich dich mitreißen konnte und dich für einen spannenden Outdoor-Urlaub im Salzburger Land begeistert hab, solltest du auch mal hier auf der offiziellen Homepage von Saalbach vorbei schauen.


Hast du auch schon mal Urlaub in Saalbach Hinterglemm gemacht? Was sind deine Highlights für Sommer & Winter? Ich bin schon neugierig, verrate es mir doch in den Kommentaren!

PS: Noch mehr Abenteuer & Wandertipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Thailand Unterkünfte auf meinen Reisen – Fotos & Fazit

Da mein Beitrag zu den Unterkünften in Montenegro so gut angekommen ist, möchte ich nun auch ein bisschen über die Thailand Unterkünfte meiner zwei Reisen berichten. Jedoch liste ich euch nicht ausnahmslos alle Unterkünfte auf, sondern nur jene, die ich euch auch weiterempfehlen kann. 🙂

Ich habe, wie immer, alle Unterkünfte selbst ausgesucht, gebucht und natürlich auch bezahlt. Sprich, es ist lediglich eine Auflistung meiner liebsten Zwischenstopps, ohne jeglicher Hotel-Kooperationen.

Dabei werde ich auch ein paar Fotos der Hotels & Lodges zeigen, sowie ein bisschen über die Lage und den allgemeinen Wohlfühlfaktor erzählen:


Bangkok Zusatzprogramm
Bangkok Pullmann

Thailand Unterkünfte in Bangkok

Millennium Hilton

Das Millennium Hilton Hotel* mit der tollen Rooftopbar und dem herrlichen Infinity Pool war für uns einfach das perfekte Hotel für den Beginn unserer aller ersten Thailandreise. Wirklich ein Traum. ❤


Lage

Es befindet sich direkt am Chao Phraya River, was meiner Meinung nach echt richtig cool war! Der Ausblick über den Fluss direkt vom Zimmer war nämlich einfach nur herrlich. 🙂

Durch die kostenlosen hoteleigenen Shuttleboote gelangt man direkt über den Fluss zu verschiedenen Skytrain-Stationen – und auch zum Beispiel „Asiatique the Riverfront“ (ein moderner Nachtmarkt) wird direkt angefahren. Also kann man von hier aus die Stadt perfekt zu Fuß und mit den Öffis erkunden.


Wohlfühlfktor

Als mein Freund und ich unsere erste gemeinsame Fernreise gemacht haben, führte sie uns geradewegs in dieses Hotel, wo wir erstmal 3 Nächte in Bangkok verbracht haben. Wir haben uns pudelwohl gefühlt, zusätzlich zu dem großartigen Ausblick über den Fluss, haben wir den Pool und die (schon ziemlich teure) Rooftopbar mit ihrer herrlichen Aussicht genossen.

Auch die Angestellten waren auch bei kleinen Hoppalas total hilfsbereit und haben uns immer super toll weitergeholfen. 🙂

Hotelzimmer mit Blick auf den Fluss! – Ich liebe diesen Ausblick!

Bei meinem zweiten Besuch in Bangkok hab ich gleich in zwei unterschiedlichen Hotels geschlafen, die ich auch beide bedenkenlos weiterempfehlen kann:

Pullman Bangkok Grande Sukhumvit

Das Pullman Grande* ist, so finde ich, ein Hotel der Sonderklasse. Wunderschöne Lobby, hammer Frühstück und tolle Zimmer!


Lage

Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist ganz gut. Die BTS Station Asok und die MRT Station Sukhumvit sind gleich in der Nähe – keine 5 Gehminuten entfernt.


Wohfühlfaktor

Ich hatte noch nie in meinem Leben ein so umfangreiches und zugleich leckeres Frühstück wie in diesem Hotel – wirklich ein fantastisches Frühstück das keine Wünsche offen lässt! Und wenn das Essen gut ist, dann bin ich schon mal mega glücklich.

Dazu kam auch noch das Upgrade in ein Deluxe Executive Zimmer indem ich mich fast wie eine Prinzessin gefühlt habe. Ganz zu schweigen von Wellness Programm, Fitnessstudio, Pool & Co…. 😉 Ich habe die Nacht und den Service hier wirklich total genossen.

Bangkok Zusatzprogramm
Bangkok Zusatzprogramm
Toller Ausblick vom Zimmer

Holiday Inn Bangkok

Das Holiday Inn Bangkok* ist ein bisschen kleiner und etwas preisgünstiger als das Pullman Grande, aber wirklich auch richtig schön und super gut gelegen – vor allem für Shopping-Begeisterte!


Lage

Es befindet sich direkt neben den zahlreichen & riesigen Shopping Klomplexen von Siam, dem Central World und der BTS Station Chit Lom. Man kann also sagen, die perfekte Lage für alle Shopping-Queens! Und die Öffis direkt vor der Haustüre zu haben ist für einen Städtetrip ja echt ein absoluter Hit. 😉


Wohlfühlfaktor

Auch hier war das Frühstück lecker und der Service zuvorkommend und hilfsbereit. Auch beim Planen einer Tagestour ist und das Hotel-Team mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Das Bett war übrigens richtig bequem und wer sich nach dem Sightseeing entspannen will oder das leckere Essen abtrainieren will, dem stehen Pool, Sauna & ein Fitnessstudio zur Verfügung. 😉

Bangkok Zusatzprogramm

Thailand Unterkünfte nördlich von Bangkok

Na klar, unsere Hotels in Bangkok und auch auf Koh Phangan waren eine Klasse für sich – einfach wunderschön!

Aber die einfachen, familiären Lodges in welchen wir auf unserer Norden-Reise übernachtet haben waren definitiv die sympathischsten – und auch die billigsten. Außerdem haben wir überall leckere Welcome-Drinks bekommen. 😉


Payuhakiri – Country Lake Nature Lodge

Die Country Lake Nature Lodge* war auf meinen Thailandreisen definitiv die einfachste und günstigste Unterkunft von allen. Total im Gemüse und direkt am See Nam Song – der wohl eher ein riesiger Tümpel ist. Durch diese krasse Natürlichkeit hatte diese Lodge ein ganz besonderes Flair!


Lage

Diese Lodge befindet sich im totalen „Hinterlad“ würde ich sagen – im Bezirk Payuhakiri. Hier gibt es eigentlich gar nichts in der Nähe, man ist völlig in der Natur und fernab von allen touristischen Attraktionen. Auch auf Öffis würde ich hier eher nicht zählen. Man kann echt herrlich abschalten.


Wohlfühlfaktor

Richtig cool ist der Outdoor-Speisesaal. Überhaupt alles spielt sich hier unter freiem Himmel ab – vom Check-in über die Mahlzeiten bis hin zum Check-out. Abends empfehle ich daher unbedingt lange Kleidung und/oder ein gutes Moskitospray, denn der benachbarte See zieht die kleinen Biester magisch an!!

Auf besondere Annehmlichkeiten, Luxus und Schnick-Schnack kann man in dieser Lodge definitiv nicht zählen, denn das gibt es schlicht und einfach nicht. Aber die Betten waren gemütlich und das Badezimmer war durchaus sauber. Wir hatten alles was wir brauchen und haben die Nacht gemeinsam mit den Geckos (die gibt’s übrigens in so gut wie allen Unterkünften) in unserem Bungalow sehr genossen.

Abenteuerlich und romantisch zugleich. 🙂

20150413_122020
Country Lake Nature Lodge
20150413_134035
Country Lake Nature Lodge

Sukhothai – Le Charme Sukhothai

Ein kleines Stückchen – nicht viel mehr als 1 km – vom historischen Park Sukhothai entfernt befindet sich diese entzückende Lodge: Le Charme Sukhothai*

Lage

Für eine Besichtigung der Ruinen des historischen Parks Sukhothai eine gute Lage. Ungefähr 1 km entfernt. Also wer zum Beispiel vor hat den Park mit dem Fahrrad zu besichtigen, der kann sich hier zum Beispiel auch gegen eine kleine Gebühr ein Rad ausleihen.

Jedoch „Nachtleben“ schreibt man hier wohl eher klein. Wir sind zur nächsten Bar schon in schönes Stückchen mit dem Tuk-Tuk getuktukert. Aber es hat sich ausgezahlt, es war ein toller Abend mitten unter Einheimischen! 😉


Wohlfühlfaktor

Zusätzlich zu einem schönen Pool gibt es hier eine super tolle Gartenanlage, private Parkplätze, WLAN und ein schmackhaftes Frühstück. 🙂

Auch das Abendessen vor Ort, auf der Terrasse des Restaurant neben einem kleinen Teich, war echt lecker. Die Zimmer waren sehr sauber und mit liebevollen Details für uns vorbereitet. Alles in allem eine tolle und gepflegte Unterkunft.

20150415_022532
Hotel Le Charme Sukhothai Resort

Chiang Rai – Phowadol Resort & Spa

Chang Rai – vor allem der wahnsinnig coole Nachtmarkt – hat mich total verzaubert. Genächtigt haben wir in einem Bungalow in der wirklich schönen Anlage Phowadol Resort & Spa*


Lage

Das hübsch angelegte Resort befindet sich ein Stückchen außerhalb der Stadt – etwa 10 Fahrminuten entfernt. Ich persönlich liebe es ja ein bisschen außerhalb der Stadt zu wohnen, nicht nur aufgrund des billigeren Preises, sondern auch weil es immer viel ruhiger ist und meine Meinung nach die Unterkünfte einen Tick liebevoller und persönlicher sind.


Wohlfühlfaktor

Wieder mal gab’s einen leckeren Welcome-Drink!

Der Bungalow selbst war geräumig, super modern und gleichzeigt auch sehr traditionell. Eine tolle Mischung, wir haben uns sehr wohl gefühlt. Auch die Anlage glich fast einem Park und es hat uns sehr gefallen einfach einen kleinen Spaziergang durch das Resort zu machen und uns danach im erfrischenden Pool abzukühlen.

20150415_121611
Phowadol Resort & Spa

Thailand Unterkünfte im Khao Sok Nationalpark

Khao Sok – Elephant Hills Camp

WOW – unser erstes Mal glamping. Und es war einfach nur fantastisch!


Lage

Dieses Luxus-Camp befindet sich direkt zwischen den beiden nebeneinander liegenden Nationalparks – dem Khlong Phanom National Park und dem Khao Sok National Park.


Wohlfühlfaktor

Das Luxus-Safari-Zelt hat sogar ein richtiges Bad! Es ist einfach, luxuriös und gleichzeitig abenteuerlich & romantisch! Natürlich gibt es im Zelt keine Klimaanlage – ist eben kein Hotelzimmer – aber wir finden es hier 1000 Mal cooler als im Hotel. Neben einer erstklassigen Dschungel-Atmosphäre gibt es auch noch ein Outdoor-Restaurant und einen Pool.

Khao Sok Nationalpark
Khao Sok Nationalpark

Dschungelcamp

Auch direkt am Stausee haben wir auf einem Steg mitten im Nationalpark übernachtet. Ich glaube jedoch, dass man dort sowieso nur im Zuge einer gebuchten Tour schlafen kann. Wenn dich also der Khao Sok Nationalpark interessiert, dann schau dir doch mal meinen Beitrag über unsere Tour an.

Da findest du alle Infos die du brauchst. 🙂

Khao Sok Nationalpark
Rainforest-Camp
20150420_083015

Thailand Unterkünfte am Strand

Koh Phangan – Shanthiya Koh Phangan Resort & Spa

Das Paradies auf der Insel – das Santhiya Koh Phangan Resort & Spa*. Hier haben wir uns wirklich pudelwohl gefühlt. Unsere Hideaway Poolvilla hat unseren perfekten Thailand Urlaub nochmal hervorragend abgerundet und war für uns der perfekte Platz um unsere 3-wöchige Reise gemütlich ausklingen zu lassen.


Lage

Am nord-östlichsten Zipfel der wunderschönen Insel Koh Phangan haben wir unsere Reise ausklingen lassen. Das Resort ist eine wahre Oase der Ruhe im Nirgendwo. Sackgasse, keine Straßen und richtig in der „Pampa“.

Zu Fuß gelangt man über den schönen Sandstrand direkt neben dem Hotel in ca. 10 Minuten in den kleine Ort. Dort findet man neben zahlreichen leckeren Restaurants & Bars auch Lebensmittelgeschäfte, einen Massagesalon neben dem anderen, ein Tattoo-Studio, eine Apotheke und einige andere kleine Shops.


Wohlfühlfaktor

Unsere Villa war richtig edel und wunderbar traditionell, mit eigenem Garten inklusive Salzwasserpool – nur für uns! Dazu gibt’s noch eine schöne Terrasse und ein richtig cooles Badezimmer unter freiem Himmel. Die ganze Anlage ist echt riesig und den Hügel hinauf gebaut. Aber es gibt Mini-Shuttlebusse die einen überall in der Anlage herumführen, wenn man das möchte.

Die Frühstücksterrasse ist einfach herrlich mit tollem Blick über das Meer und die anliegende Bucht. Und so schön wie die Aussicht ist, so schmeckt auch das Essen hier – es gibt einfach aaaalles was das Herz begehrt. Wir, als leidenschaftliche Frühstücker haben jeden Tag mindestens eine Stunde damit verbracht uns durch das Sortiment zu kosten. Auch die für alle Hotelgäste zugängliche Süßwasser-Poolanlage ist wirklich sehr schön.

Koh Phangan
Bungalow Koh Phangan
Koh Phangan

Phuket – Nai Yang Beach Resort & Spa

Das Nai Yang Beach Resort & Spa* in unmittelbarer Flughafen-nähe, direkt am Strand und neben einem Nationalpark ist absolut perfekt für einen entspannten Stopover. 🙂


Lage

Mit dem Taxi in kürzester Zeit vom Flughafen aus zu erreichen war für uns diese Bungalow-Anlage der perfekte Ort für unseren Stopover in Phuket. Die Lage war top – direkt neben dem schönen Sandstrand des Sirinat National Park. Und auch leckere Restaurants und hippe Strandbars waren zu Fuß super easy erreichbar. Hier wären wir auch sehr gerne ein bisschen länger als nur eine Nacht gewesen…

20150418_131606

Wohlfühlfaktor

Unser Bungalow war super modern und liebevoll eingerichtet. Auch das Badezimmer war sauber & sehr modern. Hier hatten wir übrigens die am kunstvollsten gefalteten Handtücher unserer ganzen Reise. 😉 Das Pool haben wir nur einmal ganz kurz genutzt, denn wer braucht schon einen Pool, wenn der schöne Strand so nah ist?

Was ich unbedingt noch einwähnen muss, ist der unfassbar schöne & super romantische Sonnenuntergang den wir an unserem Abend hier in einer Hängematte am Sandstrand direkt nebenan erleben durften…

20150418_091555
20150418_100153

Pattaya – Holiday Inn Pattaya

Auch wenn ich persönlich von Pattaya gar nicht begeistert war und ich auch nicht nochmal dort hinfahren würde, kann ich euch trotzdem ein Hotel dort empfehlen, welches mir den Aufenthalt verschönert hat. 😉 Und zwar das Holiday Inn Pattaya* .


Lage

Es befindet sich direkt gegenüber vom Strand, nur 5 Gehminuten vom Hard Rock Cafe entfernt und keine 10 von der Walking Street und dem Stadtkern von Pattaya.

An der Promenade in Richtung Zentrum befinden sich zahlreiche Restaurants und Bars.


Wohlfühlfaktor

Das Hotel selbst ist super modern und hat wunderbar freundliche & helle Zimmer mit teils sehr toller Aussicht auf Strand & Stadt. Das hoteleigene Pool mit Blick auf’s Meer ist herrlich und auch das Frühstück hat bei mir keine Wünsche offen gelassen.


Noch mehr Thailand?

Zu guter Letzt findest du hier noch alle Beiträge die ich bisher über Thailand veröffentlicht habe:

[pt_view id=“734be153z8″]



Hast du auch schon Erfahrungen mit Unterkünften in Thailand gemacht? Sind diese auch so positiv wie bei mir ausgefallen, oder hattest du mal einen Griff ins Klo? Ich bin schon neugierig, verrate mir doch deine Lieblingsunterkunft in Thailand in den Kommentaren! Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Hotel- & Reisetipps gefällig? Na dann besuche uns doch auf Facebook, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reise- und Freizeitideen sammeln!

.

Unterwegs am Durmitor Ring in Montenegro – Fahrt durch den Durmitor Nationalpark

Einmal durch die Berge des unfassbar schönen Durmitor Nationalparks fahren – und zwar am Durmitor Ring in Montenegro.

Das ist ein Erlebnis, welches man auf einem Roadtrip durch Montenegro auf keinen Fall verpassen darf – wenn man sich für Berge, Natur und idyllische Landschaften interessiert. Deshalb erzähle ich euch in diesem Beitrag mehr über die Route und unseren Tagesausflug. Dazu gibt’s wie immer jede Menge Fotos – viel Spaß! 🙂


Durmitor Ring in Montenegro

Durmitor Ring in Montenegro | Unsere Route

Dieser Tagesroadtrip auf der Panoramastraße durch den Durmitor Nationalpark ist ungefähr 80 Kilometer lang und dauert, wenn man alles am Stück durchfährt, ca. 3 Stunden.

Da wir jedoch gaaanz oft am Straßenrand angehalten haben um Fotos zu machen oder ein bisschen in dieser wundervollen Landschaft spazieren zu gehen, haben wir insgesamt etwa 5 Stunden dafür gebraucht.

Hier ein Screenshot unserer Route:


Ausgangspunkte

Wir sind bei unserer Unterkunft – Family Farm Apartments* – gestartet. Das war echt total praktisch, denn diese liegt direkt auf der Route, so hatten wir keine Anfahrt und konnten in der Früh einfach sofort losstarten. Noch dazu haben wir uns dort sehr wohl gefühlt und können die kleinen Häuschen gut weiterempfehlen. 😉

Aber prinzipiell ist als Ausgangsort die kleine Stadt Zabljak auch sehr gut geeignet und befindet sich genauso direkt auf der Route – hier der Google Maps Link zum Ort Zabjak. Unterkünfte in Zabljak & Umgebung*

Alternativ kann man auch aus dam Westen – aus Pluzine – hinauf zum Durmitor Ring fahren. Hier der Google Maps Link zu Pluzine.


Allgemeines über den Durmitor Ring | Straßenbeschaffenheit & Co

Überblick Tourdaten

Fahrtzeit: ca. 3 Stunden (wir haben 5 Stunden inkl. sehr vieler Pausen gebraucht)
Länge: ca. 80 km
Höhenmeter↑: ca. 2037 m
Höchster Punkt: ca. 1951 m
Ausgangspunkte: Zabljak, Pluzine
Besonderheit: Vielfältige Landschaft, Ruhe, Herrliche Fotomotive

Brauche ich einen Guide?

Nein natürlich nicht, außer du bist ein unsicherer, sehr ängstlicher Autofahrer und Bergstraßen nicht gewohnt – dann könnte ein routinierter Fahrer sehr wohl von Nutzen sein.

Solltest du dir als Autofahrer nicht sicher sein und keinen eigenen Fahrer engagieren wollen, dann fährst du am besten einfach nur den südlichen Teil der Runde zum Beispiel bis Trsa (Google Maps Link) – hier ist die Straße super gut ausgebaut und in einem top Zustand!

Wir waren zwar zusammen mit unserem Vermieter unterwegs, der uns echt tolle Plätze gezeigt und uns einige interessante Fakten und Geschichten erzählt hat, jedoch als Fahrer hätten wir ihn definitiv nicht gebraucht, denn bei uns in Österreich sind wir in den Bergen sogar viiiiel „schlimmere“ Straßen gewohnt. Das war doch gar nichts! 😉

Durmitor Ring in Montenegro

Wie ist die Straßenbeschaffenheit?

Wie schon erwähnt ist der südliche Teil wunderschön ausgebaut, die Straße weißt keine Schlaglöcher oder sonstige Schäden auf, ist zwar einspurig, aber dafür recht breit und wirkt sogar relativ neu.

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Auch auf der nördlichen Seite des Rings ist die Straße ganz ok, nur an manchen wenigen Stellen gibt es einige Unebenheiten und ziemlich schmale Passagen wo es seitlich schon ein bisschen hinunter geht (weniger cool bei Gegenverkehr)…

Auch Steinschlaggefahr droht an 1-2 kleinen Stellen und es kann durchaus sein, dass einige kleinere Steinbrocken dort auf der Straße liegen. Aber auch dieser Teil ist zum Beispiel für uns – da wir weder ängstliche noch „bergunerfahrene“ Autofahrer sind – kein Problem gewesen.

Tipp: Die Einheimischen Hupen einfach vor unübersichtlichen Kurven, so sei ein möglicher Entgegenkommender gewarnt. 😉

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Was für ein Auto brauche ich dafür?

Wir waren mit unserem Vermieter in einem relativ alten Ford Kombi unterwegs und das war absolut kein Problem! Man braucht also keinen Geländewagen oder Ähnliches um diesen Ausflug zu unternehmen.


Unsere Fahrt am Durmitor Ring in Motenegro

Im Westen | Los gehts’s!

Von unserer Unterkunft aus fahren wir in Richtung Norden – nach Zabljak, wo wir dann zuerst durch das Mini-Stadtzentrum und dann auf eine kleinere Nebenstraße einbiegen und immer weiter den ersten Hügel hinauf fahren.

Vorbei an ein paar Kühen, die genüsslich die Straße entlang schlendern, fahren wir immer weiter in Richtung Durmitor und landen schließlich in einer irgendwie „almartigen“ Landschaft mit Blick hinunter nach Zabljak.

Es handelt sich hier übrigens auch um ein Skigebiet – die Lifte allerdings sind schon von der etwas älteren Sorte – jedenfalls wenn man sie mit jenen in Österreich vergleicht. 😉

Durmitor Ring in Montenegro
Zabljak
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Der nördliche Teil | Schmale Straßen, Wald & Schluchten

Nach 1-2 kleinen Fotostopps am Straßenrand gelangen wir auch schon an den ersten „offiziellen“ Aussichtspunkt. Es gibt nämlich entlang der Straße sogar ein paar markierte Viewpoints („Vidikovac“). 🙂

Der erste bietet eine wirklich tolle Aussicht über den „Kanjon Tare“ der in ca. 200 – 250 Metern Tiefe vor uns liegt.

Durmitor Ring in Montenegro

Weiter geht’s nun durch eine fantastische, grüne Hügellandschaft. Ein paar kleine Häuschen, eine Minikirche oben am Berg und ein paar Hinweisschilder mit der Aufschrift „Organic Food“ und sonst – ausschließlich mega beautiful Landschaft.

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Nach ca. 30 Minuten gelangen wir an ein Haus am Straßenrand (oben im Routen-Screenshot als Planinarski dom markiert), hier kaufen wir unsere Eintrittskarten in den Nationalpark und machen auch gleich noch eine kleine Pause. An diesem Punkt treffen übrigens auch zahlreiche Wanderwege aufeinander…

Bald darauf schon erreichen wir dann den nächsten Viewpoint über den „Kanjon Susice“. Was für ein atemberaubender Ausblick!

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Der (Süd)Westen | Ein buntes Blumenmeer

Im Südwesten der Tour gelangen wir auf einmal mitten in ein Meer aus wundervollen Frühsommerblumen die scheinbar bis in endlose Weiten entlang der Straße in gelb, rot und lila leuchten. Dahinter thronen mächtige Berge – was für eine Kulisse!

Wir können unseren Augen kaum trauen, diese „neue“ Landschaft begeistert und einfach totaaaal! Natürlich halten wir einige Male an um ganz entspannt staunen und fotografieren zu können. Diese Schönheit kann man hier aber nur im Frühling und Frühsommer bewundern – was für ein Glück.

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Süd(öst)licher Ring | Felsen & Schafe

So, nun gelangen wir schließlich auf jenen Teil der Straße, den ich auf einigen Blogs und Bildern im Internet als „den Durmitor Nationalpark“ bereits zuhause auf der Couch kennen gelernt habe. Doch mittlerweile weiß ich ja bereits, dass dieser vielfältige Nationalpark aus ganz viel mehr Landschaftsarten besteht!

Doch am landschaftlich Eindrucksvollsten ist es wohl vielleicht wirklich hier. Das Wetter könnte nämlich gerade nicht besser zur Umgebung passen, denn es ziehen einige dunkle Wolken herauf und hüllen die felsige Landschaft in eine unverwechselbare leicht bedrohliche, doch phänomenale Stimmung!

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Der vorletzte Stopp bevor wir uns auf den Weg zurück zu unserer Unterkunft machen um später dann auch noch den berühmten Schwarzen See zu besuchen ist der herrliche Gebirgspass Prevoj Sedlo (1907m).

Vom Sattel aus sieht man Berge und Straße fast wie im Einklang miteinander vereint. Es schaut einfach nur toll aus!

Durmitor Ring in Montenegro

Was diesen Tagestrip so schön macht…

1 | Die absolut traumhafte Straße hindurch durch eine – vor allem im Juni – wundervoll grüne almenartige Landschaft im nördlichen Teil des Durmitor Rings. Hier herrscht totale Ruhe und man fühlt sich einfach nur frei.

Durmitor Ring in Montenegro

2 | Die schönen Aussichtspunkte und fotogenen Landschaften überall gleich direkt neben der Straße. Man bracht nur rechts ranzufahren und kann einfach nur stehen und genießen.

Durmitor Ring in Montenegro

3 | Das richtig ursprüngliche Landleben. Vor allem im westlichen & südlichen Teil der Route kommt man an einigen kleinen Höfen, verlassenen Häuschen, endlosen Feldern und Weiden vorbei.

Durmitor Ring in Montenegro

4 | Nicht zu vergessen die unvergesslichen Blumenwiesen. Hier im Juni entlangzufahren hat wohl diesen einen großen Vorteil! Es war ein absoluter Traum – dieses bunte Meer aus Frühsommerblumen gemischt mit dieser herrlich frischen Luft und den eindrucksvollen Bergen im Hintergrund! ❤

Durmitor Ring in Montenegro

5 | Die bizarren Felsen und die entzückenden Schafherden im süd-östlichen Teil des Rings. WOW – neben den Blumen mein absolutes Highlight. Das ist der Durmitor Nationalpark wie man ihn sich vorstellt – wie er leibt und lebt. 😉

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Und weil’s so schön war – Noch mehr Fotos

Und nun – wie so üblich bei unseren Beiträgen noch ein paar meiner Lieblingsfotos zum schmökern… 😉

Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro
Durmitor Ring in Montenegro

Tipps & Umgebung

#1 – Jause und Getränke mitnehmen, es gibt unterwegs keine offensichtlichen Einkehrmöglichkeiten – allerdings gibt es immer wieder Schilder mit der Aufschrift „Organic Food“ dort kann man sicherlich leckere Schmankerl einkaufen.
#2 – Wenn du selbst fährst – fahre unbedingt vorsichtig und langsam. Es könnten sich hinter jeder Kurve freilaufende Tiere oder Steinbrocken auf der Straße befinden…
#3 – Vergiss deine Kamera nicht, es gibt hier so viele tolle Plätze wo man eine Pause und wunderschöne Fotos machen kann.
#4 – Lass dir Zeit und plane in etwa 5 Stunden dafür ein.
#5 – Wir haben diese Tour mit einem Nachmittags-Ausflug an den Schwarzen See im Durmitor Nationalpark kombiniert – das ist nur zu empfehlen.

Lesetipps: Reise- & Wanderführer Montenegro

****

Alle bisherigen Beiträge zu unserem Montenegro Roadtrip

[pt_view id=“8396258p4q“]



Warst du schon mal im Durmitor Nationalpark? Was war denn dein Highlight dort? Ich bin schon neugierig, verrate es mit doch in den Kommentaren. Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Roadtrips gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Trentino: Leichter Klettersteig auf den Cima Rocca – Von Kriegsstollen und Schützengräben

Auf den Cima Rocca führen gleich mehrere Wege. Vom Gardasee oder auch aus dem Ledrotal ist der Gipfel über einen leichten Klettersteig erreichbar, der nach Belieben sehr gut mit anderen Steigen und Gipfeln kombiniert werden kann. Ein ganz besonderes Highlight dieser Tour ist bestimmt das ausgedehnte österreichische Kriegsstollensystem aus dem 1. Weltkrieg, welches man auf dieser Route hautnah miterleben kann. Denn der komplette Gipfel des Cima Rocca ist eine einzige „Festungsanlage“ der damaligen Kaiserjäger – Stollen, Schützengräben, Unterstände…


13304500


Übersicht Tourdaten

Schwierigkeitsgrad: A-B
Gehzeit: ca. 3,5 Stunden
Länge: ca. 6 km
Höhenmeter↑: ca. 600 m
Höchster Punkt: 1089 m
Ausgangspunkt: Parkplatz an der Straße kurz vor Biacesa di Ledro oder Parklpatz beim Sportplatz in Bicesa di Ledro
Einkehrmöglichkeiten: direkt am Weg keine
Besonderheit: Kriegsstollensystem, Aussicht, Klettersteig für Kinder geeignet

Via Ferrata Cima Rocca


Auf den Cima Rocca | Anreise & Co

Lage & Umgebung

Der Cima Rocca ist 1089m hoch und befindet sich zwischen dem nördlichen Teil des Gardasees und dem wunderschönen Ledrotal.

Erklettern kann man ihn von zwei Seiten aus. Entweder von Riva del Garda – oder so wie wir, von Biacesa di Ledro. Vier verschiedene Klettersteige befinden sich rund um den Gipfel – Sentiero Susatti, Sentiero Foletti, Sentiero Camminamenti und Sentiero delle Laste. Unser Weg führt uns zuerst über den Sentiero delle Laste und dann über den Sentiero Camminamenti zu Gipfel.


Anreise

Nach Biacesa di Ledro gelangst du entweder vom nördlichen Ufer des Gardasees oder aber auch vom westlich gelegenen Idrosee, jeweils über die SS240. Deine Anreise kannst du am besten hier planen: Google Maps Link Biacesa di Ledro.


Parken

Es gibt mehrere Möglichkeiten das Auto in Biacesa di Ledro abzustellen. Entweder du verwendest den kleinen Parkplatz an der Hauptstraße kurz vor der Kirche, oder du fährst direkt nach Biacesa hinein und parkst am größeren Parkplatz beim Sportplatz.


Übernachten

Während unseres Aufenthalts im Ledorotal haben haben wir im Albergo Mezzolago* genächtigt. Den Aufenhalt dort haben wir wirklich sehr genossen und auch das dazugehörige Restaurant ist sehr zu empfehlen. Die Halbpension war ausgesprochen lecker und vor allem vom Salatbuffet waren wir hin und weg. Wir hatten ein gemütliches Zimmer mit herrlichem Blick über den Ledrosee. Außerdem gibt’s auch einen gemütlichen Wellnessbereich.


Auf den Cima Rocca

Zustieg zum Klettersteig

Zuerst marschieren wir ganz gemütlich durch den Ort und halten uns dann rechts um den Wanderweg zu erreichen. Hier gibt es ein kleines Bistro, wo wir uns noch ein bisschen stärken bevor wir uns endgültig auf den Weg auf den Cima Rocca machen.

Den Schildern und Markierungen folgend, erreichen wir schon bald eine Gabelung. Hier wäre der Cima Rocca zwar nach oben angeschrieben, wir halten uns jedoch rechts und folgen dem Senter dei Bech (siehe Bild).

Später werden wir dann über den anderen Weg wieder zurück hinunter kommen.

20180501_123410

Der Weg wird nun immer schmäler und führt über einen Waldweg, aber teilweise auch über ein paar lose Steine den Berg hinauf in Richtung Osten. Ab und zu können wir schon den ein oder anderen Blick über den Gardasee erhaschen.

Nach ungefähr 10 Minuten erreichen wir die nächste Gabelung. Hier beginnt auch schon der Klettersteig Sentiero delle Laste. Auch wenn er nicht besonders schwer ist, sollte man unbedingt eine passende Ausrüstung verwenden. Klettersteigset, Gurt, Helm & feste Schuhe dürfen auf keinen Fall fehlen.

Tipp: Wer die Tour gerne noch mit einem zweiten Gipfel und einem weiteren Steig kombinieren möchte, der wandert hier weiter über den via ferrata Susatti auf den Cima Capi und erst danach auf den Cima Rocca.

11571400122435001228370020180501_124557


Sentiero delle Laste

Für meinen Freund ist dies der aller erste Klettersteig. Und dafür ist der Sentiero delle Laste wirklich hervorragend geeignet. Gar nicht schwer und perfekt um das Umhängen zu üben und ein allgemeines Gefühl für diesen Sport zu bekommen.

Es macht uns beiden unglaublich viel Spaß – was für ein toller und angenehmer Einstieg in unseren aktiven Kurztrip Rund um den Ledrosee.

Zwischendurch eröffnen sich uns übrigens auch immer wieder wahnsinnig schöne Blicke hinunter ins Ledrotal!

1235010012380900123822001242000012470500


Zwischenstopp bei der Chiesa S. Giovanni

Hier oben bekommen wir bereits die ersten kleinen Eindrücke aus der Zeit des 1. Weltkrieges und schon bald erreichen wir die Chiesa S. Giovanni. Ein kleines Kirchlein am Berg von wo aus man auch einen kleinen Abstecher zum Bivacco Arcioni, eine Aussichtsplattform und Jausenstation, machen kann. (Ich bin mir aber nicht sicher ob diese regelmäßig geöffnet hat).

1256570013032900


Sentiero Camminamenti & Cima Rocca Gipfel

Hier beginnt nun der letzte Steig hinauf bis zum Gipfel des Cima Rocca – der Sentiero Camminamenti. Nicht’s wie los!

Immer wieder klettern wir durch imposante Stollen und über Leitern in den Berg hinein und hinauf – finster, kalt, verwirrend & abenteuerlich. Einfach richtig cool und ein absolutes Highlight für Groß & Klein!

Nicht zu vergessen eine gute Stirnlampe, denn Beleuchtung gibt es hier in den Gängen keine. Immer wieder sind manche Stellen aus Sicherheitsgründen für Wanderer gesperrt – das Stollensystem gleicht ein bisschen einem finsteren Irrgarten. 😉

Kaum sind wir aus dem Loch geklettert, eröffnen sich uns tolle Blicke über den Gardasee!

Jetzt haben wir es schon fast geschafft, hier kann man sich nun entscheiden ob man durch den Berg hindurch geht oder oben drüber. Wir entscheiden uns natürlich für den Gipfel – nur noch ein letzter Anstieg und wir erreichen auch schon den höchsten Punkt auf 1090 Metern Seehöhe.

131320001315570013195500

13310300
Rechts geht’s auf den Gipfel hinauf.

133146001340320013425800


Rückweg zum Startpunkt

So, und von nun an geht’s nur noch bergab. Wir gehen einfach gerade aus weiter über den Gipfel und steigen auf der anderen Seite den Berg wieder hinab.

Ich persönlich würde sagen, dass dies wohl der „schwierigste“ Teil der Klettersteigtour ist. Auch wenn die Tour sehr leicht und gut für Kinder und Anfänger geeignet ist, geht’s teilweise schon anständig hinunter.

Ich finde ja sowieso, bergab ist immer viel schwieriger als bergauf – wem geht’s noch so?

Der Weg führt hier übrigens teilweise durch eine Art Schützengraben, was schon echt ziiiiiemlich cool ist. 😉

1343250013493200135646001356560013591800

Ungefähr 30 Minuten nach dem Gipfel erreichen wir dann den Wald und einen ganz normalen Wanderweg. Ab hier kann man das Klettersteigset und den Helm wieder ablegen und im Rucksack verstauen – wenn man das möchte.

Immer begab folgen wir den Schildern und dem Weg zurück zum Ausgangspunkt.

1424480014420500


Tipps & Umgebung

#1 – Vergiss nicht genügend Wasser mitzunehmen. Unser Wasser ist leider schon am Gipfel ausgegangen, hatten die Strecke wohl ein bisschen unterschätzt.

#2 – Auch wenn der Steig nicht schwierig ist, empfehle ich dringend eine ordentliche und vollständige Klettersteig-Ausrüstung zu tragen!!!

#3 – Diese Runde ist auch für Kinder und absolute Anfänger (wie meinen Freund) sehr gut zu bewältigen. Aber doch etwas länger – ein klein wenig Kondition ist daher bestimmt nicht schlecht.

#4 – Wer keine Lust auf Klettersteig hat, dem empfehle ich folgende Route: Link zur Tour auf Bergfex. Diese führt hinauf zum Kircherl und zu einer tollen Aussichtsplattform. Der Gipfel selbst ist jedoch nur über einen leichten Klettersteig erreichbar.

#5 – Man kann diese Tour auch sehr gut mit einem weiteren Klettersteig und dem Nachbargipfel Cima Capi (909m) verbinden und somit mehrere leichte Steige in nur einer Tour gehen. Ein Tourbeispiel findest du hier auf Bergfex.


Lesetipps: Wander-, Kletter- & Reiseführer der Region

*   *   *


Mehr Beiträge zu unserem Trentino-Trip

[pt_view id=“b4778a225z“]



Was war denn der leichteste Klettersteig den du je gegangen bist? Ich bin schon gespannt auf coole neue Anfänger-Steige in den Kommentaren! Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Outdoortipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reise- und Freizeitideen sammeln!

.

Kloster Ostrog und Krupac See – Von der Küste ins Hinterland Montenegros

Nachdem wir einige Tage an der Küste Montenegros, genauer gesagt an der Bucht von Kotor verbracht haben, ist es Zeit endlich mal ins Landesinnere zu reisen. Nächster planmäßiger Aufenhalt: Durmitor Nationalpark. Davor haben wir aber noch zwei kleinere Zwischenstopps eingeplant – Kloster Ostrog und Krupac See.

Unser Tagesprogramm lautet also – über den Krupac See und das Kloster Ostrog zum Durmitor Nationalpark zu reisen. Na dann, nichts wie los!


Weg zum Durmitor Nationalpark
Am Weg zum Durmitor Nationalpark


Kloster Ostrog und Krupac See – Route ins Hinterland

Welchen Weg wir von der Bucht von Kotor zum Krupac See und weiter übers Kloster Ostrog zum Durmitor Nationalpark genommen haben, kannst du in meiner finalen Map (bei Tag 5) der Route unseres Montenegro Roadtrips sehen. Die Karte findest du in diesem Beitrag: Montenegro Roadtrip – Route & Reiseverlauf in 29 Bildern

Wir haben uns für diesen Weg einen ganzen Tag Zeit gelassen, sind um ca. 10 Uhr vormittags von unserer Unterkunft in Kotor* weggefahren und um ca. 16 Uhr bei unserer Unterkunft im Durmitor Nationalpark* angekommen.


Von Kotor zum Krupac See

Nachdem wir all unser Gepäck gemütlich im Auto verstaut haben fahren wir immer der Bucht entlang in die selbe Richtung aus der wir vor ein paar Tagen gekommen waren und zwar in Richtung Herceg Novi. Und kurz nach Risan geht’s dann weiter über die P11 ins Landesinnere.

Straße P11 Montenegro


Fotostopps am Straßenrand

Ein Halt am Straßenrand muss einfach sein, denn der Ausblick hinunter auf die Bucht von Kotor ist auch von dieser Straße aus mal wieder herrlich!

Aber das sollte nicht unser einziger Halt am Straßenrand bleiben, denn nach ungefähr 45 Minuten fahren wir erneut rechts ran – diesmal eröffnet sich uns nämlich ein herrlicher Blick über den Slansko See. ❤ Solche Fotostopps dürfen meiner Meinung nach auf einem Roadtrip nicht fehlen! Aber nun wollen wir endlich unser mitgebrachtes Picknick genießen und freuen uns schon bald den Krupac See zu erreichen.

Blick auf die Bucht von Kotor von der P11
Blick auf die Bucht von Kotor

Blick auf die Bucht von Kotor von der P11

Blick auf den Slansko Jezero
Blick auf den Slansko Jezero


Am Parkplatz angelangt

Dass wir genau dort jausnen war eigentlich gar nicht von Anfang an geplant, ich hatte den See auf Google Maps entdeckt und spontan entschieden dort mal vorbei zu schauen. Wir wussten absolut nicht was uns erwartet…

Dank meiner guten Navigationskünste (jajaja – Eigenlob, ich weiß 😉 ) finden wir auch auf Anhieb den Parkplatz. Dieser ist groß, kostenlos, leicht heruntergekommen und liegt nicht mal zwei Gehminuten vom See entfernt.

Deine Anfahrt kannst du zum Beispiel hier planen: Google Maps Link zum Parkplatz

Parkplatz Krupac See


Picknick & Abkühlung

Der Bade-Stausee ist wie geschaffen für unser Picknick und eine schnelle Abkühlung – im doch ziemlich frischen – aber klaren und sauberen Wasser. Ein paar wenige Einheimische sind auch hier, aber diese lassen sich fast auf einer Hand abzählen. 🙂

Nach einer 45 minütigen Pause am See geht’s mit vollen Bäuchen auch schon weiter zu unserem nächsten Ziel – dem Kloster Ostrog. Wir sind gespannt was uns dort erwartet.

Krupac See MontenegroKrupac See Montenegro

Krupac See MontenegroKrupac See Montenegro


Vom Krupac See zum Kloster Ostrog

Wir sind zwar alle eher die „Natur- & Outdoor Liebhaber“ aber ein klein wenig Kulturprogramm kann man schon mal mitmachen. 😉 Vor allem, da dieses Kloster in zahlreichen Berichten und Reiseführern als eines der Highlights von Montenegro beschrieben wird. Nun ja, mal sehen ob es hält was es verspricht!


Anreise & eine Abenteuerliche Straße

Weiter geht’s nun, wie auf unserer Map zu sehen ist, auf schnellstem Weg zum Manastir Ostrog. Die Fahrt vom Krupac See zum Kloster dauert ungefähr 45 Minuten und entpuppt sich als richtiges Abenteuer…

Für unsere liebe Mama war die Straße auf den Berg hinauf zum Kloster, die mit Abstand angsteinflößenste befestigte Straße unseres ganzen Roadtrips.

Kloster Ostrog - Manastir OstrogKloster Ostrog - Manastir OstrogKloster Ostrog - Manastir Ostrog

Und ja, es gibt Gegenverkehr – sogar riiiesige Reisebusse!! (Ohh Gott, ich wäre dort als Busfahrerin definitiv ungeeignet).

…aber diese Straße sollte nicht die abenteuerlichste dieser Reise bleiben… mehr dazu in einem anderen Blogpost. 😉


Parken

Wir parken auf dem erstbesten beschilderten Parkplatz ein paar Kehren unterhalb des Ziels, was sich im Nachhinein als „unschlau“ erwiesen hat, denn ganz oben am Ende der Straße – direkt vor dem Kloster – waren noch jede Menge freie Parkplätze.

Wie marschieren also die letzten paar Meter (ca. 15 Minuten) vom unteren Parkplatz hinauf bis zum Kloster. Dafür gibt es einen eigenen Weg für Fußgänger, der über viele Stufen führt.

Kloster Ostrog - Manastir OstrogKloster Ostrog - Manastir Ostrog


Kleidungsvorschrift

Oben angekommen, realisieren wir erst, dass wir für einen Besuch im Kloster nicht passend gekleidet sind, denn lange Kleidung – unten und oben – ist angesagt. Ach, wir Kulturbanausen!

Gemeinsam mit Papa mache ich mich auf den Weg zurück hinunter zum Auto um dieses dann mit hinauf zum oberen Parkplatz zu nehmen, damit wir uns alle noch schnell was überwerfen können. 😉


Das Kloster

Ich hatte vorher schon einige Berichte von ewig langen Warteschlangen & Co gelesen. Das ist bei uns (Mitte Juni 2017) üüüüüberhaupt nicht der Fall. Es sind nur sehr wenige Besucher hier. Also marschieren wir ohne uns irgendwo anzustellen ganz einfach rein ins Felsenkloster. 😉

Die Aussicht von hier oben ist wirklich super und das schneeweiße Kloster, majestätisch in den Fels hineingebaut, ist auch wirklich ein beachtlicher „Eyecatcher“. Ich bin mir Sicher, dass es ein fantastischer Ort für Pilgerer & Co ist. Uns hat das Kloster an sich aber nicht so richtig vom Hocker gerissen. Stehen eben mehr auf Nationalparks & Natur.

Kloster Ostrog - Manastir OstrogKloster Ostrog - Manastir Ostrog

Wenn du aber gerne mehr über das Kloster erfahren möchtest ließt du am besten hier weiter:

Und ein paar Fotos von uns gibt’s natürlich auch noch!


Vom Kloster zum Durmitor Nationalpark

Nach ungefähr 50 Minuten im und um das Felsenkloster geht’s nun endlich weiter in Richtung Durmitor Nationalpark. Auf diesen Stop freuen wir uns schon ganz besonders!


Einfach mal kurz abgebogen – Nevidio Canyon

Aber HALT – noch ein kleiner, spontaner Abstecher zu einer Schlucht bevor wir dann endgültig an unserem Tagesziel ankommen. In dieser Schlucht finden übrigens einige Canyoning Touren statt, also falls du dich gerne in ein Abenteuer stürzen möchtest, kannst du ja vorab eine Tour buchen…?

Wir bleiben aber bloß bei der Brücke stehen und werfen einen schnellen Blick in die Tiefe, ist ja nur eine 3 minütige Fahrt von der Hauptstraße bis dort hin – und die Straße führt durch eine tolle Landschaft und vorbei an einem hübschen kleinen See.

Info: Hier ist der Google Maps Link zum Canyon.

SAMSUNG CSC20170614_161542


Ankunft in der Unterkunft

In unserer kleinen Hütte* direkt neben dem Schigebiet Savin Kuk angekommen, begrüßt uns der Besitzer mit einer Portion selbst gemachtem Frischkäse von seiner eigenen Kuh.  Wir fühlen uns gleich wie zu Hause. Mehr zur Unterkunft kannst du in diesem Blogpost lesen: Montenegro Unterkünfte auf unserem Roadtrip – Lage & Wohlfühlfaktor

Unterkunft Durmitor Nationalpark


Essen gehen & Lebensmittel kaufen in Žabljak

Nachdem wir es uns in der Hütte bequem eingerichtet haben knurren wie auf Kommando auch schon unsere Bäuche, also machen wir uns auf in die kleine Stadt Žabljak um dort zu Abend zu essen. Das Hendl mit Bratkartoffeln im Restaurant Or’O ist wirklich seeehr zu empfehlen! (Link zu Tripadvisor)

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Lecker war’s! Und jetzt ist noch Zeit um für die nächsten Tage ein kleines bisschen einzukaufen. Schließlich brauchen wir wieder ein paar Vorräte für’s Frühstück. Der Einkauf kostet uns nur die Hälfte von dem in Kotor, obwohl wir bestimmt gleich viel – wenn nicht sogar mehr – eingekauft haben. Enorm diese Unterschiede zwischen touristischer Küste und dem Hinterland!

Danach haben wir noch ein bisschen Zeit ein paar Hinterhöfe in Zabjak zu fotografieren – mehr über Hinterhöfe in Montenegro kannst du hier lesen: Das „andere“ Montenegro – Zerfallene Häuser, Hinterhöfe & Co

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


Spaziergang & Gegend erkunden

Zurück in der Unterkunft, können wir einfach nicht anders als noch einen kleinen Spaziergang in der Dämmerung zu machen. Es ist einfach so ruhig und authentisch hier – Wahnsinn! Aber dazu in einem anderen Blogpost mehr. 😉

Update 2018: Mittlerweile habe ich bei Google Maps gesehen, dass die Straße hier teilweise erneuert und auch ein richtiger Parkplatz für das Schigebiet gebaut wurde. Ich selbst habe bloß Bilder und Eindrücke von VOR dem Umbau (2017) und fand es dort wirklich wunderschön! Für mich war es gerade das „unschöne“, das für mich diesen Ort so schön gemacht hat, ich hoffe, dass es dort trotz der neuen Straße immer noch so zauberhaft ist. 🙂

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


Tipps & Umgebung

Lesetipps: Reiseführer Montenegro

*   *   *


Alle bisherigen Beiträge zu unserem Montenegro Roadtrip

[pt_view id=“8396258p4q“]



Warst du auch schon mal auf dieser Route unterwegs? Wie waren deine Eindrücke? Speziell zum Kloster würde mich interessieren ob es dich vielleicht vom Hocker gerissen hat? Ich freu mich schon auf deinen Kommentar – oder schick mir auch gern ein E-Mail: Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Roadtrips gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Das „andere“ Montenegro – Zerfallene Häuser, Hinterhöfe & Co

Wir haben Fotos aus Montenegro mitgebracht – tausende Fotos! Viele Tausende. Nicht nur Fotos der geschniegelten und herausgeputzten Sonnenseite Montenegros, auch welche der „Schattenseite“ – des wirklichen Hinterlandes. Das „andere“ Montenegro eben.

Eins muss man diesem wundervollen Land lassen, die Einwohner verstehen es Touristen Hotspots wie Küste oder Nationalparks zu präsentieren, sauber und schön zu halten. Doch wie sieht es hinter den Kulissen aus?

Was zeigt uns Instagram & Co vielleicht weniger?


20170622_114209


Schönheit ist Einstellungssache

In diesem Beitrag möchte ich Fotos zeigen die wir in Seitengassen und kleinen Orten am Land gemacht haben, Fotos die das „andere“ Montenegro zeigen. Denn nicht nur das „offensichtlich Schöne“ kann positiv begeistern. Wie ich bereits über Hongkong geschrieben habe: „Ich bin ja fest davon überzeugt, dass Schönheit – je nach Blickwinkel – variiert.“

Die Einstellung und die Erwartungen sind ausschlaggebend dafür, ob man einen Ort schön findet oder eben nicht. Lässt du dich ganz einfach auf interessante Ecken und Kanten ein und erkennst auch die Schönheit der verfallenen Fassaden sowie die Coolness der Stacheldrahtzäune und der Verlassenheit – so wird dich auch dieser Teil Montenegros begeistern – so wie mich. 😉

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Davon mal abgesehen gibt es in Montenegro, wie in so vielen südlichen Ländern, leider auch eindeutig ein Müll- und Plastiksackerlproblem, dazu aber in der Fotostrecke mehr.


Fotostrecke das „andere“ Montenegro – Montenegro hinter den Kulissen

Montenegro und die zerfallenen Häuser

Zerfallene, nicht fertig gebaute und verlassene Häuser findet man hier – nicht nur im Hinterland – wie Sand am Meer. Natürlich – die Jugend zieht tendenziell in die Stadt. Ein Einheimischer hat uns auch von einer Art „Baumafia“ erzählt – kurz: sie holt sich Geld, beginnt zu bauen, strafft das Geld ein und stellt die Baustelle ein. Fazit – viele unfertige Häuser die langsam zerfallen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC20170621_111519

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


Montenegro und die Hinterhöfe

Wenn es eine Person gibt, die schmuddelige Hinterhöfe mehr liebt als ich, dann ist es Helena unsere „Klein-Dings-Fotografin“. Von ihr stammen übrigens auch die meisten dieser Fotos. 🙂

Schon ganz schön fotogen diese „andere“ Seite Montenegros, oder?

SAMSUNG CSC20170613_122632_LISAM_0241_LI

SAMSUNG CSC20170613_122138_LISAMSUNG CSC


Montenegro und der Müll

Naja, vor einigen Jahrzehnten hat es wohl bei uns auch so ausgesehen. Aber leider ist das Bewusstsein wie wir es heute in Österreich haben noch nicht bis ins ländliche Montenegro durchgedrungen. Gründe dafür sind bestimmt die mangelnde Bildung und der damit einhergehende Mangel an Wohlstand. Man hat eben andere Sorgen…

Gleich wie in so vielen Teilen Kroatiens findet man sehr viel Müll am Straßenrand und in Hinterhöfen. Hauptsächlich Plastik und Sperrmüll. So nach dem Motto – jede Senke ist ein Sperrmüllplatz. Vor allem in Gegenden wo es keine oder nur sehr wenig Touristen hin verschlägt.

SAM_0072_LISAMSUNG CSC20170614_10483620170621_135436SAMSUNG CSC20170618_13081820170621_114939

„Die Frau im Supermarkt wirkte fast beleidigt, also wir das Plastiksackerl ablehnten…“

Hier und da findet man am Land auch zerschossene Ortstafeln oder Ähnliches. Die Spuren des Krieges sind eben auch hier noch zu sehen…

20170614_162843


Fazit

Ich will dich mit diesem Beitrag auf zwei Dinge ganz besonders aufmerksam machen:

  • Versuch vielleicht auch mal die Schönheit in „anderen“ Dingen zu entdecken, dafür nimmst du am besten die Kamera in die Hand und gehst auf „Entdeckungstour“. Auf dem ersten Blick „hässlich“ auf dem Zweiten aber durchaus interessant – probiers einfach mal aus! 😉
  • Im Internet und vor allem auf Instagram werden häufig nur die schönen Plätze, die Vorzüge eines Ortes gezeigt. Trotzdem gehört dieser Teil genauso zu Montenegro dazu, wie auch die wunderschöne und unberührte Natur, die schroffen Berge und klasklaren Bergseen. Es ist nicht immer alles nur rosarot. 😉

SAMSUNG CSC


Trotzdem ist Montenegro zauberhaft!

Aber hey, sind wir uns doch mal ehrlich, Müll wird überall weggeschmissen und zerfallene Gebäude und verlassene Orte gibt es überall. Wir brauchen gar nicht erst anzufangen über, zum Beispiel, Italien zu sprechen….

Und jeder hat auch schon in Österreich oder Deutschland solche Hinterhöfe gesehen. Oder?

Montenegro ist eines der wildesten, natürlichsten, vielfältigsten, authentischsten und freundlichsten Länder die ich je bereist habe und ich würde jedem SOFORT raten einen Roadtrip durch dieses wundervolle Land zu machen!

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


Lesetipps – Reiseführer

* * *


Alle bisherigen Beiträge zu unserem Montenegro Roadtrip

Überzeug dich doch auch von der wiederum „anderen“ Seite Montenegros:

[pt_view id=“8396258p4q“]



Na, findest du diesen Teil des Landes auch so spannend und fotogen wie ich? Ich bin echt neugierig, was du darüber denkst – verrate es mir doch in den Kommentaren! Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Hinterland gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

 

 

.

 

Montenegro: Wanderung um den Crno Jezero – Der Schwarze See im Durmitor Nationalpark

An unserem letzten Nachmittag im Durmitor Nationalpark haben wir beschlossen noch einen Ausflug zum berühmten „Crno Jezero“, den Schwarzen See, zu machen. Wir haben dafür anscheinend den perfekten Zeitpunkt erwischt, der letzte Touristenbus scheint schon weg zu sein und langsam kehrt eine wunderschöne Ruhe beim wahrscheinlich beliebtesten Ausflugsziel im ganzen Nationalpark ein. Optimal für eine erholsame Wanderung um den Crno Jezero, ein Gletschersee der Sonderklasse!


Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro

Übersicht Tourdaten

Schwierigkeitsgrad: leicht
Gehzeit: ca. 1 Stunde 30 Minuten
Länge: ca. 4,4 km
Höhenmeter↑: ca. 40 m
Höchster Punkt: ca. 1420 m
Ausgangspunkt: Parkplatz, ca. 7 Gehminuten vom See entfernt
Einkehrmöglichkeiten: Restaurant am See
Besonderheit: Wunderschöne Spiegelung, tolle Bergkulisse, dunkelgrün-schwarze Farbe
Crno Jezero Tour +

Gelb markiert siehst du den Weg den wir übers „g’hackte“ gegangen sind um näher am See zu sein – sprich wo wir uns ein bisschen „vergangen“ sind. 😉


Wanderung um den Crno Jezero im Durmitor Nationalpark | Anreise

Lage & Anreise

Der Schwarze See befindet sich am Rande des Durmitor Nationalparks, direkt neben Žabljak und ist mit dem Auto auch über Žabljak sehr gut erreichbar. Einfach den Schildern in Richtung „Crno Jezero“ durch den Ort folgen und dann bei der Gabelung rechts halten. Du erreichst den offiziellen Parkplatz, den du nicht übersehen kannst.

Deine Anfahrt kannst du am besten hier planen: Google Maps


Parken

Am Ende der Straße gibt es einen Parkplatz von welchem aus du in ein paar Minuten Fußmarsch (barrierefrei) zum See gelangst. Man kann nicht direkt an den See fahren.


Übernachten

Wir haben ca. 7 Autominuten vom See entfernt gewohnt direkt beim Skigebiet Savin Kuk. Und zwar in einer kleinen Hütte von Family Farm Apartments* Es hat uns dort wahnsinnig gut gefallen und der Besitzer war ausgesprochen nett! Mehr über diese Unterkunft kannst du in diesem Beitrag erfahren: Montenegro Unterkünfte auf unserem Roadtrip – Lage & Wohlfühlfaktor


Wanderung um den Crno Jezero im Durmitor Nationalpark | Rundweg um den Schwarzen See

Vom Parkplatz zum See

Wir parken unser Auto und machen uns entlang eines barrierefreien Weges auf zum Schwarzen See. Neben uns leuchten die Wiesen in einem wundervollen saftigen Grün und auch der Wald sieht so herrlich mystisch aus.

Vorbei an einer Infotafel, auf welcher die verschiedensten Wanderwege aufgelistet sind gelangen wir nun in den Durmitor Nationalpark. Und bald, nach ungefähr 5-10 Minuten, erreichen wir auch schon den See.

Es gibt hier viele Sitzgelegenheiten, ein Restaurant, einen Bootsverleih und sogar einen kleinen Kletterparcours für Kinder. Auch wenn man nicht um den Crno Jezero herum wandern möchte, kann man hier bestimmt einen tollen und aktiven Tag verbringen – oder einfach die Atmosphäre am Ufer genießen.

Wanderung zum Crno Jezero im Durmitor Nationalpark, Schwarzer See Montenegro

Großer See (Veliko Jezero)

Gleich zieht der Veliko Jezero, der größere der beiden Crno Jezero-Seen, unsere Blicke auf sich. Er ist im flachen Teil so klar, dass man jeden einzelnen Stein darin sehen kann. Doch gleich dahinter wird er, wie sein Name schon sagt, so dunkelgrün, dass er beinahe schwarz aussieht!

Hier startet auch der Rundweg. Wir folgen dem kleinen ausgetretenen Weg entlang des Ufers gegen den Uhrzeigersinn. Vorbei an Wasser, Schilf, Steinen und Gras.

Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro

Wir sind noch keine 15 Minuten unterwegs, da gelangen wir in einen kleinen Wald. Was für ein toller Weg, so kühl und so ruhig!

Ich liebe es auf weichen Waldböden dahin zu spazieren und dabei den Geruch der Nadelbäume zu genießen. Nach wenigen Minuten gelangen wir wieder auf eine Wiese, die uns weiter vorne wieder in den Wald hinein führen sollte….

Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro

….sollte. Aber hier sind wir uns dann wohl ein bisschen „vergangen“ (siehe Routenbild oben – gelb markiert). Anstatt dem „normalen“ Weg wieder in den Wald hinein zu folgen, wollten wir doch so gerne direkt am See weitermarschieren. Zuerst sah es auch aus, als wäre dort ein Weg, aber schon bald waren da nur noch Steine und Kies.

Wir blieben standhaft uns sind einfach ein bisschen „geklettert“ – und das sogar ohne ins Wasser zu fallen. 😉

Es hat sich aber durchaus ausgezahlt, denn schon bald finden wir einen schmalen „geheimen Weg“ der uns wunderschön am großen See entlang weiter bis zum Malo Jezero – den kleinen See – führt.

Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro

Kleiner See (Malo Jezero)

Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich sag‘ dir – dieser kleine See ist sowas von zauberhaft! Noch schöner als der Große, meiner Meinung nach. Viel schöner. Er schimmert in den tollsten Grüntönen und die umliegenden Bäume spiegeln sich zart auf der ruhigen Wasseroberfläche.

Hier machen wir Pause. Für bestimmt 20 Minuten sitzen wir einfach neben dem See, machen Fotos und genießen die Atmosphäre! Dabei ist übrigend eines meiner Lieblingsbilder entstanden. Es sieht so aus als wäre ich so klein wie eine Lego-Figur und würde Helena uns Knie schießen. Dabei mache ich doch bloß weiter unten am See ein Selfie von mir. 😉

Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro

Weiter & zurück zum Parkplatz

Es ist wirklich traumhaft. Wir sind die einzigen Leute hier die Mitte Juni am späteren Nachmittag eine Seeumrundung machen und können die Stille und die Natur uneingeschränkt erleben. Aber jetzt genug relaxed, sonst schlafen wir hier noch ein. 😉

Weiter geht’s wieder gegen den Uhrzeigersinn um den großen See. Man könnte natürlich den kleinen See auch noch zusätzlich umrunden, wir sind aber schon ziemlich müde, denn es war ein langer Tag heute. Also beschließen wir uns auf den Rückweg zu machen – auch wenn es noch so schön ist hier.

Der Veliko Jezero zeigt sich uns nun ebenfalls von seiner schönsten Seite. Das Licht ist so perfekt hier gegen Abend und das Wasser so ruhig, dass es zu einer wahnsinnig tollen Spiegelung kommt! Ein Traum!

Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro

Wieder am Startpunkt beim Seerestaurant angekomen beobachten wir noch ein einsames Boot, welches ganz ruhig über das tiefschwarze Wasser gleitet.

Noch ein letzter Blick zurück auf diese traumhafte Schönheit! Dann drehen wir uns um und machen uns wieder auf den Weg zurück zum Auto.

Wanderung um den Crno Jezero in Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro

Tipps, Fotos & Umgebung

#1 – Wir starteten unsere Tour um ca. 16 Uhr an einem Donnerstg, da hatten wir den Rundweg und den See quasi ganz für uns alleine. 🙂

#2 – Als wir am Rückweg waren kamen uns einige Fotografen mit Stativ entgegen. Kein wunder bei dem tollen Licht am Abend! Jemand von euch schon dort gewesen zum Sonnenuntergang?

#3 – Man kann sich am Crno Jezero auch Boote bzw. Kajaks ausborgen. Und natürlich im Sommer auch drin schwimmen, doch viel mehr als 20 Grad erreicht das Wasser nicht.

#4 – Nicht weit vom Crno Jezero befindet sich auch der Zmijinje Jezero, ein kleiner See im Wald und ein idealer Ort für ein ruhiges Picknick. Vom Crno Jezero aus führt ein leichter 5,7 Kilometer langer Weg dort hin.

#5 – In knappen 7 Kilometern gelangst du vom Schwarzen See auch zum Jablan Jezero. Dafür muss man aber schon einige Höhenmeter zurück legen – was sich aber bestimmt auszahlt – ich selbst war jedoch nicht dort.

#6 – Der Crno Jezero ist Ausgangspunkt vieler Wanderungen, Bike- & Klettertouren, wie du auf folgendem Bild sehen kannst:

Wanderungen ab Crno Jezero

Wanderungen ab dem Crno Jezero


Und weil’s einfach so schön war – noch mehr Bilder!

Na, wer kann denn von dieser Szenerie schon genug bekommen? Also wir sicherlich nicht, deshalb gibt’s hier noch ein paar unserer Lieblingsfotos. 🙂

Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro
Wanderung um den Crno Jezero, Schwarzer See Montenegro

Lesetipps: Reise- & Wanderführer Montenegro

****

Alle bisherigen Beiträge zu unserem Montenegro Roadtrip

[pt_view id=“8396258p4q“]



Warst du schon mal beim Crno Jezero? Vielleicht sogar zum Sonnenuntergang? Ich bin schon neugierig, verrate mir doch in den Kommentaren wie’s war. Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Wandertipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Sturm & Kälte am Siebenhüttenweg auf der Petzen in Südkärnten

Ein Blick aus dem Fenster genügt und ich ahne, dass es wohl heute mit dem geplanten „oberen Petzen-Rundmarsch“ in Südkärnten nichts werden wird. Und der Gang nach draußen bestätigt es mir auch noch. Es ist stürmisch, kalt und regnerisch. Nicht besonders gemütlich für eine Wandertour auf über 2000 Metern und schon gar nicht mit Kindern… Trotzdem wollen wir den Ausflug nicht ganz ins Wasser fallen lassen und beschließen die Fahrt auf den Berg mit der Kabinenbahn trotzdem zu machen. Oben angekommen entdecken wir dann zufällig den Siebenhüttenweg auf der Petzen, der ist kurz und eignet sich auch hervorragend bei schlechterem Wetter.


Ausblick Petzen


Übersicht Tourdaten

Schwierigkeitsgrad: leicht
Gehzeit: ca. 45 Minuten
Länge: ca. 2 km
Höhenmeter↑: ca. 100 m
Höchster Punkt: ca. 1806 m
Ausgangspunkt: Parkplatz Bergstation Kabinenbahn
Einkehrmöglichkeiten: Ezzo’s Hütte Bergstation, Petzen – Nest Talstation
Siebenhüttenweg auf der Petzen

Siebenhüttenweg auf der Petzen | Anreise

Lage & Anreise

Die Petzen ist ein Bergmassiv an der Grenze von Kärnten & Slowenien. Es befindet sich südlich von der Stadt Bleiburg und gehört zu den Karawanken. Von Feistritz ob Bleiburg kann man mit der Kabinenbahn direkt zur Bergstation auf 1705 Meter hinauf fahren. Dort starten zahlreiche Wanderwegs – unter anderem auch der Siebenhüttenweg.

Deine Anfahrt zur Talstation kannst du hier planen: Googel Maps


Parken

Parken kannst du ganz einfach bei der Talstation der Kabinenbahn.


Infos Kabinenbahn

Eine Berg- & Talfahrt im Sommer kostet für einen Erwachsenen 17€ und für Kinder unter 15 Jahren 9€. Die erste Bergfahrt startet um 9 Uhr und die letzte Talfahrt um 16:30 Uhr. (Stand 2018)

Genauere Infos über Betriebszeiten, ermäßigte Preise & Aktivitäten auf der Petzen findest du auf der offiziellen Homepage.


Siebenhüttenweg auf der Petzen | Der Spaziergang

Den Weg habe ich zwar als „leicht“ eingestuft, aber man muss sich darauf gefasst machen, dass es schon auch ein bisschen bergauf geht. Immerhin muss man hier auf einer recht kurzen Strecke 100 Höhenmeter überwinden.

Wir wandern bei der Bergstation los und folgen den Schildern mit der Aufschrift „Siebenhüttenweg“ links an der Kapelle vorbei.

Nach ein paar Minuten befindet sich auf der linken Seite ein kleiner Aussichtspunkt wo wir kurz anhalten und zusammenwarten. Und dann geht’s auch schon weiter den Berg hinauf. Wie schön hier gerade der Almrausch blüht – das gefällt mir! Ich liebe Alpenblumen einfach so sehr – wie du ja bereits von meinem Beitrag über den Edelweißboden weißt! 😉

Siebenhüttenweg auf der Petzen20160716_125842 (2)20160716_11231920160716_112914 (2)

Rechter Hand führt uns der Weg dann bald wieder zurück hinunter in Richtung Kabinenbahn. Von nun an geht’s also bergab. Auf dem Schotterweg marschieren wir relativ zügig dahin – damit uns nicht zu kalt wird, denn der Wind jagt uns wirklich wild um die Ohren. Dank der wundervollen Aussicht ins Tal, wie auch auf die umliegenden Berge, ist das jedoch nur halb so schlimm. 😉

Ein paar Kurven noch und dann sehen wir auch schon einige kleine Wege die hinunter zum See führen. Also nichts wie ans Wasser! Gleich mal kurz den Finger rein gehalten und festgestellt – Puhh, DAS ist wirklich kalt!

Dann folgen wir dem Weg immer entlang des kleinen Sees und schlussendlich zurück zur Bergstation der Kabinenbahn.

20160716_11394520160716_11440620160716_11494320160716_115543 (2)

Um den Ausflug auf den Berg noch gebührend ausklingen zu lassen belohnen wir uns mit Käsespätzle und Kaiserschmarrn in der gemütlichen und warmen Ezzo’s Hütte. Anschließend geht’s dann auch schon wieder mit der Bahn zurück ins Tal.

Nun ja, wir konnten zwar nicht die geplante Tour machen, haben aber trotzdem eine kleine „Schlechtwetter-Runde“ für uns entdeckt.

Fazit: Ich würde sagen, der Siebenhüttenweg ist sowas wie die perfekte Minibergrunde für Kinder, Omis uns Faulpelze. 😉


Tipps

#1 – Alle Biker unter euch wissen es bestimmt bereits – die Petzen ist ein wahres Paradis für Biker. Hier befindet sich auch der mit 11 Kilometern längste Flow Trail Europas.

#2 – Die Bergstation der Kabinenbahn ist nicht nur Ausgangspunkt zahlreicher „normaler“ Wanderungen, sondern es gibt hier auch einen leichten Klettersteig.

#3 – Neben dem Regenschutz gehört für mich eine dünne Windjacke definitiv in den Wanderrucksack. Ohne Windjacke hätten wir wahrscheinlich nicht mal den kleinen Sienhüttenweg geschafft. 😉

#4 – Hier befindet man sich übrigens in einem Bärengebiet, nimm bitte Rücksicht, verhalte dich ruhig und führe den Hund stets an der Leine.

20160716_115750 (2)


Andere Ausflugsziele in der Nähe



Warst du schon mal auf der Petzen? Und hast du vielleicht sogar den oberen Petzen-Rundmarsch gemacht? Na dann verrate mir doch in den Kommentaren wie’s war. Oder schreib mir doch auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Wandertipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Lieblingsfotos aus dem ersten Halbjahr 2018 – Fotoparade

Es ist an der Zeit mal wieder kräftig in der Fotokiste zu kramen – denn Michael vom Blog Erkunde die Welt hat mal wieder zu seiner berühmten Fotoparade #FopaNet aufgerufen. Eine unglaublich tolle Sache die er da ins Leben gerufen hat, die mittlerweile ganz viele Blogger miteinander verbindet und zu einem richtigen Highlight des Bloggerhalbjahres geworden ist – danke lieber Michael für diese großartige Aktion!

Nun heißt es 6 Bilder im Zeitraum von Jänner bin Juni heraussuchen die möglichst gut in die 6 vorgegebenen Kategorien von Michael passen. Diesmal gibt es aber sogar zwei Zugaben, eine mit eigenen Kategorien mit dem Anfangsbuchstaben „N“, sowie eine mit drei meiner liebsten Welpenfotos von unserer kleinen Chili – dem neuen Mitglied auf Days Weekends & More. 🙂

PS: Es ist bereits meine zweite Teilnahme und ganz bestimmt nicht meine Letzte! Den ersten Beitrag findest du übrigens hier, dort erkläre ich auch was für mich persönlich Bilder zu den den „Schönsten“ macht.


Kategorien

[no_toc]

Die 6 vorgegebenen Kategorien sind diesmal:

  • Nahaufnahme
  • Nachts
  • Nass
  • Kontrast
  • Farbtupfer
  • Schönstes Foto

Aber aufgepasst!! Ich hab diesmal auch noch einige Zugaben für dich hinten dran gehängt. 🙂


Nahaufnahme

Tschechien, Boží Dar

Fotoparade 2018

Total verliebt habe ich mich diesen Frühsommer in all diese wundervollen Blumenwiesen in Tschechien! Da fällt es mir natürlich nicht besonders schwer Fotos zum Thema „Nahaufnahme“ zu finden, aber dafür umso schwerer mich für EINES zu entscheiden. 😉


Nachts

Italien, Lago di Ledro

Hier ist mir die Auswahl nicht besonders schwer gefallen, denn dies ist das wahrlich einzige Foto, das ich dieses Halbjahr bei Nacht aufgenommen habe – ein schneller Schnappschuss aus dem Hotelzimmer. Toller Ausblick nicht?


Nass

Österreich, Gratwein-Straßengel

Fotoparade 2018

Nichts geht über eine kleine Schneeschlacht mit der lustigsten Schwester der Welt. Hast du vergangenen Winter auch im Schnee gespielt und bist für einen Moment wieder zum Kind geworden? Einer der vielen Gründe warum ich diese Jahreszeit einfach so sehr liebe!


Kontrast

Italien, Lago di Ledro

Fotoparade 2018

Die Entscheidung welches Foto wohl diese Kategorie füllen wird, war für mich diesmal die Schwierigste. Wahrscheinlich hätte das ein oder andere Foto sogar besser zum Thema „Kontrast“ gepasst, als dieses hier. Aber der Kontrast zwischen der harten „Realität“ und dem weichen „Spielgelbild“ hat mir persönlich einfach soooo gut gefallen.


Farbtupfer

Österreich, Naturpark Hohe Wand

Fotoparade 2018

Farbtuper im Farbtuper – Thema doppelt erfüllt – check!

Gelb auf Blau und Orange auf Gelb. Die absolute Freiheit scheint auf diesem Foto einfach zum Greifen nahe, findest du nicht auch? 🙂


Schönstes Foto

Österreich, Gratwein-Straßengel

DSCF0277 (2)

„Warum in die Ferne schweifen, wenn DAS SCHÖNSTE so nah ist?“

Nicht die perfekte Kamera. Nicht stundenlange Bildbearbeitung. Sondern schöne Erinnerungen und schöne Erlebnisse schaffen schöne Fotos. Dieses Foto zeigt gleich zwei der schönsten Dinge meines Lebens – mein Zuhause und meine Schwester.

Die spontanen Spaziergänge vor der Haustüre – mit Helena, ich liebe sie! Immer zwei Ohren, die mir zuhören, zwei Hände die mich halten und eine Stimme die mich zum lächeln bringt. Schwesterliebe! ❤


Zugabe – „N“

Auf Michaels Frage:

Fallen dir vielleicht weitere lustige Kategorien mit N ein, die zu deinen schönsten Fotos passen?

Na klar – ob sie nun wirklich „lustig“ sind, weiß ich zwar nicht. Aber eingefallen sind mir zumindest welche. 😉


Neuschnee

Österreich, Gratwein-Straßengel

Fotoparade 2018

Ein Leben ohne Schnee? Für mich undenkbar. Ich liebe es so sehr mich ganz dick einzumummeln und bei locker-flockigem Schneefall einen gemütlichen Spaziergang zu machen. 🙂


Nostalgie

Deutschland, Dresden

SAMSUNG CSC

Meistens bin ich ja am Land und in der Natur unterwegs, doch dieses Halbjahr hat es mich im Urlaub auch in eine Stadt verschlagen – nach Dresden um genau zu sein. Ich liebe die moderne und zugleich nostalgische Stimmung in dieser angenehm lockeren Stadt.


Natur pur

Österreich, Naturpark Hohe Wand

wp-1531399907511..jpg

„Die Ruhe vor dem Sturm“ genießen – im Naturpark Hohe Wand in Niederösterreich. Ein gemeinsamer Tagesausflug mit unseren Großeltern und Männern im Mai. Es war ein Tag wie er im Bilderbuch steht. Zuerst traumhaftes Wetter und wahnsinnig schöne Ausblicke ins Tal. Und danach gemütlich zusammensitzen und lecker essen in der Hütte – während es draußen herrlich erfrischend vor sich hin regnet.


Nachdenklich

Österreich, Thalersee

WhatsApp Image 2018-06-24 at 20.12.51 (2)

Ein ganz besonderer Tag in diesem ersten Halbjahr war der erste große Ausflug mit unserer kleinen „Chili“. Es ging an den nahe gelegenen Thalersee. Wer Chili noch nicht kennt, der wird sie weiter unten in diesem Beitrag noch kennen und lieben lernen. 🙂


Neustadt

Deutschland, Dresden

12195000 (2)

Wenn ich eine neue Stadt besuche, führt mich mein erster Weg immer auf einen Turm oder einen anderen Aussichtspunkt von dem aus ich erstmal einen guten Überblick bekommen kann. Was für ein wunderschöner Blick hier vom Turm der Frauenkirche über die Elbe in Richtung Dresdens Neustadt. Love it!


Nahrung

Tschechien, Boží Dar

8027df01-caae-4a88-afe3-bf9763d7a464.jpeg

Ich habe in diesem Frühjahr eine kleine Leidenschaft für Blumen und Insekten auf Blüten entwickelt. Warum, das weiß ich wohl selbst nicht mal so genau. Wahrscheinlich färbt Helenas Blick für die kleinen Dinge am Wegesrand langsam auch auf mich ab. 😉


Nascherei

Tschechien, Karlsbad

SAMSUNG CSC

Gleich eine zweite Stadt hab ich dieses Halbjahr für mich entdeckt – den entzückenden Kurort Karlsbad in Tschechien. Bei leichtem Regen haben wir den Tag hauptsächlich damit verbracht zu Schlemmern und zu Naschen. Karlsbader Oblaten, Baumkuchen, typisch altböhmischen Entenbraten mit Erdäpfelknödel und Rotkraut und auch der Besuch in einem Kaffeehaus durfte auf keinen Fall fehlen. ❤


Neu

Österreich, Gratwein-Straßengel

DSCF0339

Genau so wie auf diesem Foto, geschossen mit Helenas NEUER Kamera, hat sich Helena dieses Halbjahr über NEUEN tierischen Familienzuwachs gefreut! „Chili“ die kleine Aussie Hündin macht ihren Alltag nun bereits seit über 2 Monaten zu einem riesigen Abenteuer. 🙂

Wer unseren Blog und unsere Social Media Kanäle ein bisschen verfolgt, der ist wohl auch nicht verschont geblieben von ganz viel Welpenliebe! ❤


Zugabe – Chili

In letzter Zeit dreht sich deshalb bei uns quasi alles um unser neues Familienmitglied, deshalb möchte ich diese Fotoparade dafür nutzen um auch gleich mal drei unserer bisherigen Lieblingsbilder von „Chili“ zu präsentieren. Dazu habe ich mir noch zusätzliche 3 Kategorien ausgedacht. Eine davon sogar mit „N“. 😉


Neugierig

Österreich, Gratwein-Straßengel

WhatsApp Image 2018-06-23 at 21.22.51

Ohne Worte. ❤


Verspielt

Österreich, Gratwein-Straßengel

0d47d5ed-d68f-43ac-9ade-4fa140b1e390.jpeg

Für uns mag es wohl etwas wild aussehen wie die beiden Mädels hier miteinander spielen. Aber eins sei gewiss – Chili hat jede Menge Spaß wenn sie mit ihrer Freundin Pauline auf der Hundewiese spielen darf.

Würde dieses Foto nicht so gut zur „Zugabe – Chili“ passen, wäre es wohl mein „Schönstes Foto“ geworden. 🙂


Zuckersüß

Österreich, Gratwein-Straßengel

Fotoparade 2018

Dieses Foto entstand auf unserem aller ersten Spaziergang mit Chili, ein großartiger „Special Moment“. Von der ersten Sekunde an liebte sie das hohe Gras über alles! ❤


Aber das ist noch nicht alles – es gibt da was, das wir euch allen noch gerne für’s nächste Halbjahr mitgeben möchten. Und zwar eine große Portion davon: ❤

Liebe

Fotoparade 2018

„Ganz viel Liebe für das nächste Halbjahr“


Na, Lust auf Mehr bekommen?

Wenn du noch mehr tolle Fotos sehen willst und eine gehörige Portion Fernweh und Wanderlust mit ins nächste Halbjahr nehmen willst, kannst du gerne auch noch bei anderen Teilnehmern der Fotoparade weiterlesen:

nat worldwild – mit besonders schönen Fotos in den Kategorien „Farbtupfer“ und „Nahaufnahme“.

Mogroach – was für Bilder! Wunderschöne Eindrücke – vor allem aus Kroatien.

Die Reiseeule – hat auch noch ein paar spannende Zusatzkategorien auf Lagen, wobei mir vor allem das „traditionelle“ Foto super finde!

Reisepsycho – mit einem traumhaften Foto von Venedig bei Nacht. Ach ich muss wirklkich endlich mal nach Venedig fahren!

Travel more – Babble less – hier findest du eine fantastische Nahaufnahme und ein tolles Nachtbild – Sternenhimmel inklusive. 🙂

Trip to the planet – hier schlägt mein Herz höher – bei so tollen Fotos aus Schottland! Schottland steht auf meiner Wunschliste schon seit Jahren ganz weit oben…

Reisebloggerin – das Foto der Hand des äthiopischen Mönches hat mich total begeistert!

Schwerti on tour – mit spektakulären Vulkanfotos aus Mittelamerika.

Photo Travellers – ein Foto schöner als das andere, wenn ich mich dabei für ein Lieblingsbild entscheiden müsste, wäre es aber bestimmt das kleine Lämmchen aus Schottland. ❤

Naturfreundin – wer Tiere genauso liebt wie ich, der sollte unbedingt mal hier reinschauen. ❤

Geheimtippreisen – klasse Fotos aus Schweden! Werd das Land jetzt wohl auch auf meine Wunschliste schreiben müssen. 😉

tberg.de – nimmt das erste Mal an der Fotoparade teil und hat mich vor allem in der Kategorie „Nachts“ überzeugt.

Fee ist mein Name – hat lauter tolle Bilder im letzten Halbjahr geschossen. Auch dabei Fotos meiner Lieblingswanderung auf Madeira. 😉

Immer Woanders – zeigt einfach herrliche Fotos aus Irland und Marokko! 🙂


Waaas? Noch immer nicht genug?

Michael hat auf seinem Blog eine List ALLER Beiträge, schau doch einfach mal vorbei und klick dich durch: #fopaNet-1-2018 alle Beiträge



Und? Welches unserer Fotos gefällt dir denn diesmal am Besten? Verrate es mir doch in den Kommentaren, ich freu mich schon drauf! Oder schreib mir auch gerne jederziet ein Mail: Kontakt

Noch mehr Abenteuer & Reisefotos gefällig? Na, dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

3D Bogenschießen mit der Familie – Ein Wochenende im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Als „Kinder“, deren Eltern Bogenschützen sind, haben mein Freund und ich etwas ganz Spezielles gemeinsam. Oft schon haben unsere Eltern zusammen ein Wochenende auf einer Hütte verbracht um dort Bogenurlaub zu machen. Diesmal haben wir beschlossen für eine Nacht nachzukommen. Bogenschießen im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen mit unseren Eltern – das wird ein Spaß!


Bogenschießen im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen


Familienwochenende: Bogenschießen im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Allgemeines | 3D Bogenschießen

Na? Hast du dich schon mal im 3D Bogenschießen versucht?

Was ist das überhaupt?

Man ist dabei meist im Wald unterwegs und folgt einem ausgeschilderten Pfad, der von einem 3D Ziel zum Nächsten führt. Oft muss man zwischen den Zielen auch Gräben, Bäche, Baumstämme oder größere Steigungen überwinden. Die Ziele sind dargestellt durch Tierfiguren aus Schaumstoff die mal näher, mal weiter entfernt sind und nicht nur in ihrer Form, sondern auch in der Größe stark variieren.

Geschossen wird dann von der Markierung, oft gibt es unterschiedliche Distanzen für Anfänger und Fortgeschrittene. Nicht selten muss man bergauf, bergab oder zwischen zwei Bäumen bzw. durch einen hohlen Baumstumpf hindurch schießen. Was die Sache natürlich noch spannender macht.

Normalerweise besteht ein solcher Parcours aus 28 Tieren und pro Tier darf man maximal 3 Pfeile verwenden. (Bis man einen trifft) Aber natürlich gibt es immer Ausnahmen und verschiedenste Regelvarianten. 😉

Bogenschießen im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
Wohl eher ein schlechterer Versuch – kein Schuss ins „Kill“ 😉


Für Jedermann

Dieser Sport erfreut sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit und das nicht ohne Grund. Denn es ist ein hervorragender Sport für wirklich jedes Alter und die unterschiedlichsten körperlichen Voraussetzungen. Noch dazu ist man dabei in der Natur unterwegs und kann Spiel, Spaß und Sport mit einem kleinen Abenteuer im Grünen verbinden.

Hier findest du noch mehr allgemeine Infos und eine Auflistung einiger 3D Parcours in Österreich.


Allgemeines | Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Der Naturpark befindet sich in der Steiermark im Bezirk Murau und erstreckt sich über 28.500 ha in den drei Gemeinden Neumarkt in der Steiermark, Sankt Lambrecht und Mühlen. Wir verbringen unser Wochenende in Mühlen, auf der Südseite des Zirbitzkogels im Natura 2000 Schutzgebiet.

In dieser Gegend kann man nicht nur hervorragend Bogenschießen, sondern auch Wandern bis zum Umfallen, sowie zahlreiche Seen, Teiche, Moore, Quellen & Co erkunden. Vor allem auch Vogel- und Blumenliebhaber kommen in diesem Naturpark auf ihre Kosten.

Hier gibt’s noch mehr Infos über den Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen.

Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen
Fischteich Moarbauer Hütten


Tag 1 |  Ankommen & Erkundungstour

Anreise

Godi’s 3D Bogenparcours liegt auf direktem Weg zur Tonnerhütte auf der Süd-West-Seite des Zirbitzkogels. Deine Anfahrt in Richtung Tonnerhütte planst du am besten hier: Google Maps

Wenn du direkt zum Bogenparcours fährst, dann biegst du einfach kurz vor der Tonnerhütte nach Links auf einen Forstweg ein. Die Abzweigung ist beschildert.


Unterkunft

Wenn man der Schotterstraße vom Parcours aus noch ein paar Meter weiter folgt, und einmal leicht links und durch ein Tor fährt, kommt man am Ende der Straße zu unserer Unterkunft, den „Moarbauer Hütten“ von Godi – dem Inhaber des 3D Bogenparcours. Wir Übernachten in einer der beiden Hütten, genauer gesagt in „Godi’s Hütte“. Hier und auch in der „Hütte Susanna“ waren unsere Eltern bereits öfter und sind immer wieder begeistert von der unglaublichen Ruhe und der tollen Umgebung. Auch die Wildtiere von Godi, vor allem das Schwarzwildgehege, sind ein echtes Highlight – nicht nur für Kinder. 😉

Moarbauer Hütten Mühlen Zirbitzkogel-Grebenzen
Ausblick Godi’s Hütte

Moarbauer Hütten Mühlen Zirbitzkogel-Grebenzen
Hütte Susanna

Moarbauer Hütten Mühlen Zirbitzkogel-Grebenzen
Godi’s Hütte

Über diesen Link gelangst du zur Website der Unterkunft.


Umgebung erkunden – Wildschweine & Co

Wir fahren am Samstag Nachmittag hinauf zu unseren Eltern, die bereits seit Freitag hier Bogenurlaub machen. Wir wollen den Abend und den nächsten Tag zusammen verbringen. Als wir um ca. 16 Uhr bei „Godi’s Hütte“ ankommen, packen wir erstmal gemütlich aus.

Jetzt will ich aber die Wildschweine sehen! Während die drei Männer es sich schon bei der Hütte gemütlich machen, spazieren wir drei Frauen los um die Umgebung der Hütte  mal genauer unter die Lupe zu nehmen…

Unterkunft Zirbitzkogel Hütte

Für mich ganz wichtig – die Wildschweine beobachten. Mein Eindruck dieser mächtigen Tiere ist eine gute Mischung aus Angst, Respekt und Begeisterung. Also eins ist definitiv klar, ohne diesen Zaun möchte ich dem Schwarzwild gaaaanz sicher nicht gegenüberstehen!

Danach machen wir noch einen Abstecher zum Teich. Hier gibt es eine coole Schaukel in der man richtig relaxen und abschalten kann. Außerdem chillen gerade zwei Mufflons neben dem Wasser. Sie laufen hier frei herum, sind aber so scheu, dass sie sich, als wir uns dem Teich nähern, sofort aus dem Staub machen.

In der Umgebung gibt es übrigens auch ein paar Fischteiche, aus welchen man sich Fische zum Grillen fangen kann, wenn man möchte.

Wildschweine ZirbitzkogelWildschweingehege ZirbitzkogelSchwarzwildgehege ZirbitzkogelMufflons ZirbitzkogelTeich Moarbauer Hütten


Gemütliches Zusammensitzen & Sonnenuntergang

Natürlich muss man nach einer längeren Anreise und einem Erkundungsspaziergang auch mal richtig relaxen. Vor allem weil wir ja morgen schon viel vor haben.

Wir lassen den Tag gemeinsam mit unseren Eltern, einem erfrischenden Getränk, lustigen Witzen, selbst gemachtem Linseneintopf und einem herrlichen Sonnenuntergang vor unserer Hütte ausklingen. Gibt’s Schöneres?

20170603_171854 (2)Naturpark Zirbitzkogel-GrebenzenNaturpark Zirbitzkogel-Grebenzen


Tag 2 | Bogenschießen & Panorama Spaziergang

Panorama Rundwanderweg Zirbitz – Morgenspaziergang

Schon um 7 Uhr in der Früh stehen Mama und ich vor allen anderen auf, um den Tag mit einem ruhigen Spaziergang in der Natur zu starten. Wir haben uns eine kleine aber feine Tour ausgesucht – den Panorama Rundwanderweg Zirbitz mit Startpunkt bei der Tonnerhütte.

Mehr dazu kannst du in meinem Blogpost darüber lesen: Panoramaweg Zirbitz – Spaziergang auf der Südseite des Zirbitzkogels. Aber eins kann ich schon mal verraten, es war ultimative Stille und Natur pur – mit herrlichem Frühnebel und einer sanften Aussicht ins Tal. Außerdem sind wir keiner einzigen Menschenseele begegnet. Einfach großartig!

Panoramarunde Zirbitz


3D Bogenschießen – Godis Bogenparcours

So, nun aber zum Hauptthema des Wochenendes. Der 3D Bogenparcours! 🙂

Ich habe meine Eltern mittlerweile schon auf mehrere Parcours begleitet. Aber diese hier sind wirklich ganz besonders schön! Der Wald und die wundervolle Ruhe schaffen ein herrliches Ambiente zum Schießen und Entspannen.

Nachdem wir die Gebühr für die Nutzung bezahlt haben und uns kurz auf dem eigens dafür errichteten Übungsplatz eingeschossen haben, kann es auch schon los gehen! Teils auf schmalen Trampelpfaden, teil über freies Gelände geht’s immer den Schildern nach, von Ziel zu Ziel, von Schuss zu Schuss…

Ich bin natürlich mit Abstand die Schlechteste, aber für mich persönlich geht’s bei diesem Sport ja bloß um die „Gaude“. 😉

Bogenschießen auf Godi's Bogenparcours ZirbitzkogelBogenschießen auf Godi's Bogenparcours Zirbitzkogel

Insgesamt gibt es hier bei Godi am Zirbitzkogel drei verschiedene Runden. Die Almrunde (18 Abschüsse), die Talrunde (35 Abschüsse) und den 32er Parcours (32 Abschüsse). Mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Für Anfänger und nicht besonders routinierte Schützen, wie mich, ist der 32er Parcours bestens geeignet.

Mehr über Godi’s Bogenparcours kannst du auf seiner Homepage erfahren. Dort findest du auch die Preise und Infos zu Anfängerkursen und Leihausrüstung.

Bogenschießen auf Godi's Bogenparcours ZirbitzkogelBogenschießen auf Godi's Bogenparcours ZirbitzkogelBogenschießen auf Godi's Bogenparcours Zirbitzkogel


Noch mehr Kurztrip-Tipps (für’s Wochenende)



Warst du auch schon mal 3D Bogenschießen? Verrate mir doch in den Kommentaren wie dir dieser Sport gefällt oder ob du ihn gerne mal ausprobieren würdest. 🙂

PS: Noch mehr Abenteuer & Outdoorfun gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!