Bangkok Zusatzprogramm – Essen, Nachtmarkt, Shoppen, Hotels & Co

Über die absoluten „Must-See“ Attraktionen in Bangkok, welche man beim ersten Besuch in dieser lebendigen Stadt nicht verpassen sollte, habe ich ja bereits in folgendem Blogpost ausführlich berichtetBangkok in 2 Tagen – Shoppingfieber & Kulturgenuss. Bei meinem zweiten Besuch in Bangkok, habe ich versucht die Metropole mal ganz anders kennen zu lernen, mich einfach treiben zu lassen, ganz ohne spezielles „Sightseeing“. Mich so zu sagen etwas abseits der touristischen Attraktionen aufzuhalten – im Vordergrund stand diesmal wohl eher Essen und Shoppen. Hier mein Bangkok Zusatzprogramm & zwei weitere Hotel-Tipps für dich.


Bangkok Zusatzprogramm
Lumphini Park

Bangkok Sightseeing & Shoppen

Rot Fai Train Market

Eins meiner absoluten Highlights in Bangkok ist ganz bestimmt der Train Night Market und die tolle Aussicht auf die vielen bunten Marktstände vom Parkhaus nebenan.

Aber ACHTUNG: Es gibt zwei Märkte in Bangkok die sich „Train Market“ nennen. Der Markt den ich besucht habe ist zwar der kleinere, dafür aber leichter mit den Öffis zu erreichen und – wie schon erwähnt – gibt es hier diese tolle Aussicht vom Parkhaus nebenan. ❤


Shoppen & Genießen mit Style

Hier verbirgt sich wahrhaft ein Paradies für nachtaktive Shopping- und Thaifood-Verrückte wie mich. Auf diesem Markt (übrigens im coolen Retrostyle) hab ich einige lässige Patches für meine Reisejacke & fancy Mitbringsl gekauft, mich durch jede Menge leckere Snacks gekostet und natürlich ein kühles Bier getrunken. Es war einfach fantastisch.

Besonders cool fand ich, dass es sich hier nicht um diese „typischen Standln“ handelt, sondern es gibt jede Menge hippe, kreative Mode und kunstvolle Accessoires – nicht nur Neonshirts. 😉

Auch für Speis & Trank ist natürlich bestens gesorgt, denn man findet hier natürlich auch vielfältige Streetfood Stände, sowie einige alte Container die zu doppelstöckigen Bars umfunktioniert wurden – sehr cool!

Bangkok Zusatzprogramm Nachtmarkt
Bangkok Zusatzprogramm Nachtmarkt
Bangkok Zusatzprogramm Nachtmarkt
Bangkok Zusatzprogramm Nachtmarkt

Diese Aussicht…

Und fast noch umwerfender ist der Blick über den Markt, welchen man vom Parkhaus gleich nebenan hat. Ja, ein ganz normales, jedoch zum Markt hin offenes Parkhaus, wo man sein Auto abstellen kann wenn man zum Beispiel im Esplanade Shopping Center daneben einkaufen geht. Wir sind hier einfach in eine der höheren Etagen des Car Parks rauf um den Blick nach unten zu genießen und ein paar bunte Fotos zu knipsen.

Weil es uns so gut gefallen hat, sind wir da gleich zwei Mal rauf, einmal vor und einmal nach dem Marktbesuch. 😉

Bangkok Zusatzprogramm Nachtmarkt
Bangkok Zusatzprogramm Nachtmarkt

Öffnungszeiten

  • Dienstag – Sonntag (montags geschlossen)
  • 17:00 – 24:00 Uhr

Lage & Anreise

ACHTUNG bei der Anreise! Denn es gibt – wie oben bereits erwähnt – in Bangkok einen zweiten Rod Fai Train Market.

Der Train Market den ich besucht habe ist aber sogar etwas leichter mit den Öffis zu erreichen als der andere:

  • Man muss mit der MRT zur Station „Thailand Cultural Centre“ fahren hier befindet sich auch das Einkaufszentrum Esplanade Ratchada und direkt dahinter liegt der Rot Fai Train Market – auch Ratchada Rot Fai Night Market.
  • Die MRT erreichst du entweder mit der BTS Sukhumvit Line, wo du bei der BTS Station Asok in die MRT Station Sukhumvit umsteigen kannst. Das bietet sich an wenn du vorher in der Gegend Rund um Siam unterwegs warst. (MRT: Richtung Khlong Bang Phai fahren)
  • Oder du steigst direkt in die MRT ein, beispielsweise – falls du gerade von China Town oder von einer der großen Tempelanlagen kommst – gleich bei der Endstation Hua Lamphong. (MRT: Richtung Khlong Bang Phai fahren)
  • Auch vom Chatuchak Weekend Market kannst du direkt von der MRT Station Kamphaeng Phet zum Train Market fahren. (MRT: Richtung
    Hua Lamphong fahren)

Adresse : Ratchadaphisek Rd, Khwaeng Din Daeng, Khet Din Daeng, Krung Thep Maha Nakhon 10400, Thailand

Google Maps: Link zum Nachtmarkt


Lumphini Park

Bei einem Spaziergang durch den Lumphini Park vergisst man fast, dass man sich gerade in einer Großstadt befindet. Dieser Park bietet auf 576.000 Quadratmetern genug Fläche um sich eine kleine Auszeit zu gönnen. Man kann die grüne Umgebung genießen, auf dem See Tret- oder Ruderboot fahren oder laufen gehen. Es gibt auch eine Art „Freiluft-Fitnessstudio“ mit Hindernissen, Hanteln & Co.

Es ist so ruhig und grün dort. Alte Männer spielen Brettspiele, Familien spazieren durch die Anlage und hin und wieder trifft man ganz plötzlich auf kleinere und riiiiiisige Warane!

Bangkok Zusatzprogramm Lumphini Park
Bangkok Zusatzprogramm Lumphini Park
Bangkok Zusatzprogramm Lumphini Park
IST DER RIIIESIG!! 🙂
Bangkok Zusatzprogramm Lumphini Park
Bangkok Zusatzprogramm Lumphini Park
Bangkok Zusatzprogramm Lumphini Park

Lage & Anreise

  • Mit der MRT gelangst du zum Park wenn du entweder bei der Station Lumphini oder Si Lom aussteigst.
  • Mit der BTS (Silom Line)gelangst du zum Park indem du entweder bei der Station Sala Daeng oder Ratchadamri aussteigst. (je ca. 5 Minuten vom Eingang entfernt)

Am besten du schaust mal hier nach: Google Maps Link zum Park


Hard Rock Cafe

Wie ich ja bereits in meinem Sightseeing-Beitrag über meine ersten 2 Tage in Bangkok erwähnt hab, hab ich damals bei meinem ersten Besuch in dieser Stadt aufgrund des strömenden Regens auf mein Leiberl (österreichisch für T-Shirt) aus dem Hard Rock Cafe verzichten müssen.

Das hab ich mir aber bei meinem zweiten Bangkoktrip nicht entgehen lassen und dem Hard Rock Shop Bangkok einen kleinen Besuch abgestattet.

Bangkok Zusatzprogramm Hard Rock Cafe
Bangkok Zusatzprogramm Hard Rock Cafe

Lage & Anreise

Das Hard Roch Cafe befindet sich ein wenig versteckt hinter dem Einkaufscenter Siam Square. Am besten man fährt mit der BTS zu Station Siam, von dort aus braucht man zu Fuß ca. 2 Minuten zum Cafe. Einfach die Gasse Siam Square Soi 3 entlang gehen und dann rechts abbiegen, nach ein paar Metern ist es – kaum zu übersehen – auf der linken Straßenseite.

Hier findest du den Google Maps Link zum Hard Rock Cafe Bangkok.


Central World, Siam Paragon & Co

Bei meinem letzten Aufenthalt in Bangkok war ich auch shoppen, aber sicherlich nicht so intensiv wie diesmal. Ich hab nämlich die fettesten Shopping Center der Stadt quasi direkt neben meinem Hotel gehabt. (siehe weiter unten: Holiday Inn) Da kann man ja gar nicht anders, als einfach mal rüber zu spazieren und ein bisschen zu flanieren. 😉

Die über den Skywalk zusammenhängenden gigantischen Malls befinden sich alle zwischen den drei BTS Stationen Chit Lom, Siam und National Stadium. Die größten Center wie zum Beispiel Central World, Siam Paragon & Siam Square erreicht man sogar überdacht, vor Wind, Wetter und Sonne geschützt und alle sind praktischerweise auch mit der BTS verbunden.


Lage & Anreise

Naja, nicht schwer zu erraten – man fährt mit der BTS zu einer der drei oben erwähnten Stationen. Wobei Die Station Siam am zentralsten liegt und von beiden BTS Linien angefahren wird.

Hier der Google Maps Link zur Station Siam.


Gourmet Market & Shoppen im „The EmQuartier“

Weiter geht’s mit Shopping. Diesmal im etwas „anderen“ Shopping Center, und zwar im „The EmQuartier“. Ein entzückendes Shopping Center mit teuren Designer Shops und ganz viel angefallenem Zeugs.

Besonders cool fand ich hier den imposanten & herrlich bepflanzten Outdoorbereich im Innenhof der Helixkonstruktion des Centers. Dort gab es nämlich auch unglaublich schicke Stände mit kreativen Kunsthandwerk zu bestaunen. Und außerdem befindet sich hier auch der herrliche Gourmet Market – ein Lebensmittelgeschäft das keine Wünsche offen lässt. Ich liebe nämlich schöne Supermärkte, solltest du also mal richtig Lebensmittel einkaufen wollen ist das bestimmt eine tolle Adresse!


Lage & Anreise

Das EmQuartier befindet sich direkt neben der BTS Station Phrom Phong. Und ist mit der Sukhumvit Line sehr gut erreichbar.

Hier der Google Maps Link zum EmQuartier.


Bangkok Essen & Trinken

Met Cafe

Mein absoluter Liebling unter den Restaurant-Entdeckungen in Bangkok. Zwar nicht ganz so billig, aber unglaublich lecker! Ein frisches, kreatives Cafe (Restaurant), welches eine herrliche Mischung aus internationaler & thailändischer Küche anbietet. Und das noch dazu in einer wunderbar mit Blumen und liebevollen Details geschmückten Umgebung.

Übrigens, auch der Kaffee ist hier für thailändische Verhältnisse echt lecker und es gibt einen kleinen künstlerischen Designerladen direkt die Stiege im Cafe hoch.

Erreichbarkeit

Etwas „abseits vom Schuss“. Nahe der Thong Lo Boat Station und ca. 10 Gehminuten von der MRT Station Khlong Tan.

Hier der Link zu Tripadvisor: Adresse & Rezessionen Met Cafe


El Gaucho

Wer Fleisch und vor allem Steak liebt und auch mal für thailändische Verhältnisse eher teuer essen möchte, der ist in diesem argentinischen Steakhouse bestimmt bestens aufgehoben.

Erreichbarkeit

Dieses El Gaucho befindet sich nahe der BTS Station Nana.

Hier findest du den Link zu Tripadvisor: Adresse & Rezessionen El Gaucho Argentinian Steakhouse




Best Beef

Wer Fleisch liebt und gerne unter ganz vielen Einheimischen und zu super günstigen Preisen bei einem all-you-can-eat-beef-bbq dabei sein möchte, der ist hier an der richtigen Adresse.

Allerdings darf man, den Preisen entsprechend, nicht unbedingt große Ansprüche an Service, Gemütlichkeit und Eleganz stellen. Es gibt viel Plastikgeschirr, und aufgrund der vielen lauten Thais wirkt es hier eher hektisch.

Aber wer sich gerne mal unter die Thaibevölkerung mischen möchte und nicht zu großen Wert auf das „Rundherum“ legt, wird hier sehr zufrieden sein. Essen war gut, jeder Tisch hat seinen eigenen Mini-Kohlegrill und alles auf all-you-can-eat-Basis.

Man sollte hier übrigens reservieren, sonst entstehen bestimmt Wartezeiten, es war richtig voll!

Erreichbarkeit

Befindet sich ca. 5 Gehminuten von der On Nut BTS Station.

Hier findest du den Link zu Tripadvisor: Adresse & Rezessionen Best Beef



Spaghetti Factory

In Thailand gibt es in den großen Einkaufscentern immer auch gigantische Food Courts – Etagen in welchen sich ein Restaurant neben dem anderen befindet.

Irgendwie hatte ich unglaubliche Lust auf ein paar Nudeln – im italienischen Style – so bin ich einfach mal durch den riesigen Food Court des Cental World Plaza geschlendert und hab dieses Lokal entdeckt. Also mir hat’s geschmeckt.

Erreichbarkeit

Befindet sich im Central World, der schnellste Weg über BTS Station Chit Lom. (Auch über BTS Siam möglich)

Hier findest du den Link zu Tripadvisor: Adresse & Rezessionen Spaghetti Factory


Thai Restaurant – Unknown

Leider hab ich den Namen dieses Restaurants vergessen. Ich weiß nur noch, dass es sich in lockerer Gehdistanz vom Pullman Bangkok Grande Sukhumvit (Hotel unten beschreiben) befindet. Ein typischer Fall von – ich geh im dunklen einfach Blind meinen einheimischen Kollegen nach, tratsche und schau weder auf den Weg noch auf sonst was…

Hmmm… ich weiß – das ist für dich jetzt nicht wirklich hilfreich, aber das traditionelle Essen dort hat mir einfach sooooo gut geschmeckt, dass der Beitrag ohne diese Erwähnung für mich einfach nicht vollständig wäre…


Red Sky Bar

In meinem letzten Bericht über Bangkok, hab ich euch ja schon von der herrlichen Rooftop Bar am Millennium Hilton Hotel erzählt – von wo aus man einen so herrlichen Blick über den Fluss hat!

Diesmal hab ich eine neue Rooftop Bar ausprobiert, mitten zwischen all den riiiiesigen Hochhäusern vom Siam Distrikt. Hier hab ich übrigens auch den besten und stylischten Cocktail ever getrunken! Die Bar erstreckt sich über ein paar Etagen, je höher die Etage, desto besser gekleidet sind die Leute. Wer also, so wie wir, ganz hinauf möchte, der sollte sich schon ein bisschen schick machen.

Ich denke ich muss nicht erwähnen, dass die Getränke hier oben eher auf der teureren Sorte sind. 😉

Erreichbarkeit

Von der BTS Station Siam in ca. 5 Gehminuten zu erreichen.

Hier der Link zu Tripadvisor: Adresse & Rezessionen Red Sky Bar.


Bangkok – Top Hotel-Tipps

Millennium Hilton

Als ich das erste Mal in Bangokok war, habe ich ja bereits in diesem Blogpost ein super tolles Hotel empfohlen und genauer beschreiben. Das Millennium Hilton Hotel* mit der tollen Rooftopbar und dem herrlichen Infinitiy Pool. Ein Traum. ❤

Hotelzimmer mit Blick auf den Fluss!

Bei meinem zweiten Besuch in Bangkok hab ich gleich in zwei unterschiedlichen Hotels geschlafen, die ich auch beide bedenkenlos weiterempfehlen kann:

Pullman Bangkok Grande Sukhumvit

Das Pullman Grande* ist, so finde ich, ein Hotel der Sonderklasse. Ich hatte noch nie ein so umfangreiches und zugleich leckeres Frühstück wie in diesem Hotel – wirklich ein fantastisches Frühstück das keine Wünsche offen lässt!

Dazu kam auch noch das Upgrade in ein Deluxe Executive Zimmer indem ich mich fast wie eine Prinzessin gefühlt habe. Ganz zu schweigen von Wellness Programm, Fitnessstudio & Co…. 😉

Ich habe die Nacht und den Service hier wirklich sehr genossen. Die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist auch ganz gut. Die BTS Station Asok und die MRT Station Sukhumvit sind gleich in der Nähe.

Bangkok Zusatzprogramm
Bangkok Zusatzprogramm
Toller Ausblick vom Zimmer

Holiday Inn Bangkok

Das Holiday Inn Bangkok* ist ein bisschen kleiner und etwas preisgünstiger als das Pullman Grande, aber wirklich auch richtig schön und super gut gelegen. Direkt neben den zahlreichen riesigen Shopping Klomplexen von Siam, dem Central World und der BTS Station Chit Lom. Auch hier war das Frühstück super lecker.

Bangkok Zusatzprogramm

Noch mehr Bangkok – Sightseeing gefällig?


Bangkok von anderen Bloggern – Tipps & Ideen



Warst du schon mal in Bangkok, was war dein absolutes Highlight? Gibt es vielleicht einen coolen Markt den ich nächstes Mal nicht verpassen darf? Ich freu mich schon auf deinen Kommentar! 🙂

PS: Noch mehr Abenteuer & Reisetipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Mittelalter Kurztrip – Ein Wochenende in Ungarn & im Burgenland

Durch Zufall bin ich bei einer Recherche im Internet auf eine wahrlich sehr interessante Veranstaltung gestoßen. Naja, und sofort war klar, der „Savaria Historischer Karneval“ im ungarischen Szombathely wird wohl Thema unseres nächsten Kurztrips sein. Denn mein Freund ist großer Fan von Rittern, Gladiatoren & Co. Und eins kann ich euch sagen, wir wurden auf unserem Wochenende in Ungarn absolut nicht enttäuscht.

Hier meine Zusammenfassung unserer Reise zurück in vergangene Zeiten…


Karneval Szombathely

Tag 1 | Anreise & Erkundungstour durch Kőszeg

Auf nach Kőszeg

Warum eigentlich Kőszeg und nicht Szombathely, wenn doch dort das Festival stattfindet?

Das Problem war, ich habe unsere Unterkunft „erst“ 2 1/2 Monate im Vorhinein gebucht und dabei leider festgestellt, dass in Szombathely bereits alles ausgebucht war. 

Ich entdeckte durch Zufall die kleine Stadt Kőszeg, die sich nur eine ca. 20 minütige Autofahrt nördlich von Szombathely befindet. Gleich mal nachgeschaut und eine fantastische Unterkunft entdeckt: Borostyan Vendeghaz*

Kőszeg befindet sich gleich nach der österreichisch-ungarischen Grenze und ist von Graz aus in ungefähr 1,5 Stunden zu erreichen, also quasi ein Katzensprung für uns.

Deine Anfahrt nach Kőszeg kannst du hier planen: Google Maps Link nach Kőszeg. Und nach Szombathely hier: Google Maps Link nach Szombathely.


Unterkunft beziehen

Der erste Eindruck ist schon mal gut, ein super netter Vermieter mit hilfreichen Tipps für unseren Aufenthalt nimmt uns herzlich in Empfang. Auch das Appartement ist toll, alles sauber, Ausstattung top, Kaffee, Wein und Obst als Willkommensgeschenke… was will man mehr?

Wochenende in Ungarn Savaria Karneval

Stadtspaziergang durch das idyllische Kőszeg

Gleich nach unserer Ankunft machen wir uns auf um zu Fuß das kleine wunderschöne Städtchen Kőszeg zu erkunden und dort ein Restaurant für unser heutiges Abendessen zu entdecken. Von unserer Unterkunft aus brauchen wir zu Fuß ungefähr 10 Minuten bis wir im Zentrum angelangt sind.

Das Wetter ist diesmal leider nicht ganz auf unserer Seite, es ist regnerisch und grau, aber immerhin können wir die Regenschirme noch abgespannt lassen, denn die paar kleinen Tröpfchen stören uns gar nicht sooooo sehr – ufff – hoffentlich hält das Wetter alle drei Tage!

Ich kann es nur jedem empfehlen hier einen Kurztrip her zu machen, denn die kleine saubere und total sympathische Stadt ist wirklich einen Besuch wert! Damit ihr euch ein Bild von Kőszeg machen könnt, zeig‘ ich euch einfach mal ein paar unserer Eindrücke:


Tag 2 | Savaria Historischer Karneval in Szombathely

Den zweiten Tag verbringen wir am mittelalterlichen Festival „Savaria Historischer Karneval“ – ein richtig gelungenes Spektakel mit bunten Marktständen, leckerem Essen, beeindruckenden Shows, jeder Menge Musik und wunderschönen Kostümen! Gott sei Dank ist das Wetter heute ziemlich konstant und auch diesmal bleibt bei uns der Regenschirm zu. 🙂

Und vor allem der Umzug am Abend war echt richtig cool!!! Wahnsinnig tolle Kostüme und eine fantastische Stimmung.

Aber schau doch einfach bei meinem Beitrag über den Savaria Karneval vorbei, dort gibt es noch viel mehr Fotos und noch mehr Eindrücke und Infos zum gesamten Festival: Savaria Historischer Karneval in Szombathely – Mittelalter erleben in Ungarn
SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC

Tag 3 | Spaziergang am See & Besichtigung Ritterburg Lockenhaus im Burgenland

Spaziergang um den Csónakázó-tó – Ein kleiner Angler- & Rudersee

Auf der Karte hab ich entdeckt, dass sich ganz nahe unserer
Unterkunft* (ca. 2 Gehminuten) ein kleiner See bzw. ein Teich befindet. Viele von euch kennen mich wahrscheinlich schon gut genug um zu wissen – einen Spaziergang am Wasser lass ich mir ganz bestimmt nicht entgehen! 😉

Und wirklich – Wow – was für ein schöner und naturbelassener, aber dennoch gepflegter kleiner See! Bestimmt ein wahres Paradies für Fischer.

Und wer ungarisch lesen kann, der kann rund um den See auch einiges über die heimischen Fische erfahren. Denn es handelt sich um eine Art Themenweg. Aber da wir dieser Sprache in keinster Weise mächtig sind, spazieren wir einfach ganz gemütlich dran vorbei, knipsen ein paar Fotos und genießen die absolute Ruhe! 😉

Ein herrlicher Morgenspaziergang! ❤

Wochenende in Ungarn Savaria Karneval

Besichtigung der Burg Lockenhaus

Heute ist das Wetter noch eine Spur schlechter als an den letzten beiden Tagen, aber das stört uns gar nicht weiter, denn unser Hauptprogrammpunkt für heute ist die Burg Lockenhaus, ein Ort an dem wir bestimmt trocken bleiben werden.

Und was für eine tolle Burg! Also dieser Zwischenstopp auf der Heimreise über’s Burgenland hat sich 100-fach ausgezahlt. Spektakuläre Einblicke in vergangene Zeiten und eine tolle Aussicht über die umliegende Landschaft als Draufgabe.

Einfach das perfekte Schlechtwetter-Programm im grenzüberschreitenden Naturpark Geschriebenstein-Irottkö im Mittelburgenland.

Genauere Infos zur Burg und viele Fotos findest du in meinem Beitrag darüber: Besichtigung der Burg Lockenhaus im Burgenland

Burg Lockenhaus
Burg Lockenhaus
SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC
SAMSUNG CSC


Na, fasziniert dich das Mittelalter auch so sehr? Welche Veranstaltungen dieser Art kannst du mir denn empfehlen? Ich bin schon neugierig, verrate sie mir doch in den Kommentaren! Oder schreib mir auch gerne ein Mail. 😉 Kontakt

PS: Noch mehr Abenteuer & Kurztrips gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

.

Hongkong Sehenswürdigkeiten – 14 Highlights & die schönsten Fotospots

In Hongkong trifft Großstadt auf Natur, sowie Moderne auf Tradition. Ich habe insgesamt ca. 2 Wochen während meines Praktikums hier verbracht und auch wenn mich der allererste Eindruck dieser Stadt gar nicht wirklich vom Hocker gerissen hat, habe ich mich regelrecht „auf dem zweiten Blick“ über beide Ohren in Hongkong verliebt. Deshalb möchte ich für dich nun meine Highlights und Fotospots in Hongkong in diesem Beitrag zusammenfassen.


20170803_144813_LLS (2)
Mongkok bei Nacht


Ist Hongkong „das Richtige“ für mich?

Ich bin ja fest davon überzeugt, dass Schönheit – je nach Blickwinkel – variiert. Die Einstellung und die Erwartungen sind ausschlaggebend dafür, ob man eine Stadt schön findet oder eben nicht. Erwartest du dir makellos renovierte Häuser, eine große Sehenswürdigkeit neben der anderen, Gemütlichkeit und Ruhe – dann wirst du wohl von Hongkong ziemlich schnell enttäuscht werden.

Lässt du dich jedoch auf interessante Ecken und Kanten ein, akzeptierst chaotische Menschenmassen, suchst nicht nach einzelnen, perfekten Sehenswürdigkeiten sondern erkennst auch die Schönheit der verfallenen Fassaden und die Coolness der vielen Stromkabeln und Schildern – so wird dich Hongkong wohl nie wieder loslassen. 🙂

Wenn du – so wie ich – auf leckeres und vielseitiges Essen stehst, dann gefällt dir bestimmt auch mein Hongkong Food Guide: Essen in Hongkong – So vielseitig und lecker! Restauranttipps inklusive

20170723_091156 (2)
Mongkok bei Tag


Hongkong Highlights & Fotospots | Kowloon

1 | Mongkok & Märkte

Lage & Anreise

Anreise mit der MTRgrün (Kwun Tong Line) oder rot (Tsuen Wan Line) – zu den Stationen MTR Mong Kok und/oder MTR Prince Edward. Am besten erkundet man den Stadtteil Mongkok rund um die MTR Stationen indem man sich zu allen Tages- & Nachtzeiten einfach treiben lässt.


Über Mongkok

Es ist das Hongkong wie man es aus Filmen kennt. In der Nacht leuchten hunderte neonfarbene Reklamen und Schilder mit chinesischen Zeichen. Unzählige Menschen sind auf den Straßen, alles wirkt ein wenig schmutzig und schäbig, es gibt alte Hochhäuser, Straßenküchen und Märkte ohne Ende.


Was tun in Mongkok?

Wer gerne relativ günstig auf verschiedensten Märkten shoppen und Souvenirs kaufen möchte, und ein paar mega coole „Streetstyle“ Fotos bei Tag und vor allem auch bei Nacht schießen möchte, der ist in diesem Stadtteil bestimmt gut aufgehoben.

Falls du die Möglichkeit hast hier irgendwo auf ein Dach zu gelangen kannst du richtig lässige Fotos machen. Fotos davon findest du im unten stehen Link im Unterpunkt „Von Oben“.

Alle Infos über die verschiedensten Märkte & deren Lage und noch viel mehr coole Fotos aus Mongkok gibt’s in meinem ganz speziellen Blogpost darüber – Hongkongs Märkte – shoppen & fotografieren im Stadtteil Mongkok
Flower Market Hong Kong20170723_100449 (2)Goldfisch Markt Hong Kong20170723_091421 (2)

2 | Choi Hung Estate Car Park

Lage & Anreise

Die passende MTR Station ist Choi Hung, diese erreichst du mit der grünen Kwun Tong Line. Wenn du hier aussteigst nimmst du am besten den Ausgang C4. Dann folgst du der Straße direkt zwischen die Wohnhäuser hinein, wo du dann gleich rechts am Parkhaus vorbei gehst und dann hinauf steigst.

Tipp: Der Fotospot befindet sich am Garagendach oben. Du musst also die Stufen beim Parkhaus hinauf steigen um zum Basketball Platz zu kommen. Damit hatte ich zuerst große Probleme, bin erst ein paar mal um den Block gelaufen, bis ich dann beschlossen habe einfach ein paar Menschen mit guten Kameras ganz unauffällig zu folgen. 😉


Über das Choi Hung Estate

Auch hierbei handelt es sich um Wohnhäuser. Berühmt sind sie für ihre wunderschön sanften Pastellfarben und den genialen Basketball Platz auf dem im Vordergrund des Hauses herrlich posieren kann.

Beim Choi Hung Estate handelt es sich um eine riesige Wohnsiedlung, sogar eine der ältesten in ganz Hong Kong. Untergebracht sind in der gesamten Anlage viele Tausende Menschen. Es gibt 11 Blocks, das große Parkhaus (oben drauf die berühmte Fotolocation) und sogar 5 Schulen.


Was tun beim Choi Hung Estate?

Naja, entweder du macht super coole Fotos und post sportlich und elegant vor der Kamera. Oder du bringst ein paar Freunde und einen Ball mit und spielst tatsächlich Basketball hier am Garagendach. 😉

Nur eine MTR Station (Diamond Hill) entfernt befindet sich auch der Nan Lian Garden, wo du dich nach dem Shooting ausruhen kannst und sicherlich auch noch ein paar schöne Motive vor die Linse bekommst.

choi hung estate car parkchoi hung estate car park20170820_050250


3 | Victoria Harbour – Kwoloon Seite

Lage & Anreise

Zum Victoria Harbour im Stadtteil Kwoloon gelangst du indem du entweder die rote MTR Tsuen Wan Line zur Station Tsim Sha Tsui nimmst, oder wenn du mit der West Rail Line (Zug) nach East Tsim Sha Tsui fährst.

Natürlich kannst du auch mit der Star Ferry von Hong Kong Island aus übersetzen. Entweder vom Central Star Ferry Pier oder aber auch vom Wan Chai Star Ferry Pier aus.


Über den Victoria Harbour

Der Victoria Harbour trennt die Statteile Kwoloon und Hong Kong Island und ist mittlerweile weniger Heimat großer Handelsschiffe als ein richtiger Touristenmagnet. Die Aussicht und das kulturelle Angebot hier sind einfach fantastisch!


Was tun beim Victoria Harbour – Kwoloon?

  • Übersetzen mit der Star Ferry
  • Tsim Sha Tsui Uferpromenade & Blick auf die Skyline
  • Kulturzentrum & Museen
  • Symphony of Lights
  • Avenue of Stars
  • Harbour City & Ocean Terminal Deck
  • Hafenrundfahrt
Detaillierte Infos über den Victoria Harbour, zur Anreise und genaueste Beschreibungen zu all den coolen Sehenswürdigkeiten findest du in diesem Beitrag: Was tun am Victoria Harbour in Hongkong? – Infos, Tipps & Sehenswürdigkeiten

Star Ferry von Kwoloon nach Hong Kong IslandHarbour City - 4. StockVictoria Harbour


Hongkong Highlights & Fotospots | Hong Kong Island

1 | Victoria Harbour – Hong Kong Island Seite

Lage & Anreise

Du kannst mit der Star Ferry vom Star Ferry Pier Tsim Sha Tsui nach Hong Kong Island übersetzen, entweder zum Central Pier oder zum Wan Chai Pier.

Oder mit der MTR zur Station Central oder zur Station Admiralty mit der Island Line oder der Tsuen Wan Line. Nach Admiralty auch mit der South Island Line.

Man kann auch mit dem Zug von Kwoloon aus zum Bahnhof Hong Kong Station fahren.


Über den Victoria Harbour

Der Victoria Harbour trennt die Statteile Kwoloon und Hong Kong Island und ist mittlerweile weniger Heimat großer Handelsschiffe als ein richtiger Touristenmagnet. Die Aussicht und das kulturelle Angebot hier sind einfach fantastisch!


Was tun am Victoria Harbour – Hong Kong Island?

  • Spaziergang von MTR Admiralty über Tamar Park zum Central Pier
  • Cntral Pier & Fähre
  • Star Ferry
  • Central Promenade
  • Symphony of Lights
  • Golden Bauhinia Square
Detaillierte Infos über den Victoria Harbour, zur Anreise und genaueste Beschreibungen zu all den coolen Sehenswürdigkeiten findest du in diesem Beitrag: Was tun am Victoria Harbour in Hongkong? – Infos, Tipps & Sehenswürdigkeiten

Promenade Hong Kong IslandPromenade Hong Kong IslandPromenade Hong Kong Island


2 | Yick Fat Building

Lage & Anreise

Du kommst auch zum Yick Fat Building mit der MTR. Du nimmst die dunkelblaue Island Line zur MTR Station Tai Koo. Dann nimmst du den Ausgang B und folgst der Straße westwärts bis du am Mc Donalds vorbei kommst. Zwei Blocks weiter stehst du dann bald vor dem Eingang (links) in den Innenhof.

Soweit so gut, doch von hier aus war es für mich ziemlich schwer besagten Innenhof auch wirklich zu finden. Dank einer sehr freundlichen Passantin, die zwar kein Englisch verstand, die aber den Platz auf meinem Foto erkannte, zeigte mir den richtigen Eingang.

Hier ein Foto davon, damit du dir beim Finden vielleicht etwas leichter tust als ich:

Eingang Yick Fat Building


Über das Yick Fat Building

Das Yick Fat Building ist ganz bestimmt eines der meistfotorafiertesten Wohnhäuser in ganz Hongkong. Als ich in den Innenhof kam war ich bei weitem nicht die Einzige die ein Foto hier machen wollte, aber bestimmt diejenige mit der „schlechtesten“ Kamera. So viele Leute mit super-hightec-Kameras habe ich sonst nirgendwo in Hongkong gesehen. 😉

Irgendwie fühlt es sich seltsam an hier zu fotografieren, denn immerhin wohnen hier hunderte von Menschen und ich mache gerade ein Bild von ihrem Zuhause, von ihrer Wäsche die aus den Fenstern hängt, von ihrem Leben…


Was tun beim Yick Fat Building?

Beim Yick Fat Building kann man eigentlich nichts tun, außer ein paar interessante Fotos machen die so richtig die städtische Überbevölkerung sichtbar machen. Da ich gerade in der Gegend war, hab ich mal schnell einen Zwischenstopp eingelegt und es nicht bereut dort gewesen zu sein.

Yick Fat Building HongkongYick Fat Building HongkongYick Fat Building Hongkong


3 | Victoria Peak

Lage & Anreise

Es gibt viele verschiedene Arten wir du auf den berühmten Victoria Peak hinauf kommst. Wobei die coolste davon ganz bestimmt eine kleine Wanderung aus dem Stadtzentrum hinauf auf den Peak ist.

  • Zu Fuß
    • Es gibt mehrere Fußwege die auf den Peak führen. So kann man sich die Aussicht und das Foto auch wirklich verdienen. 🙂
  • Peak Tram
    • Tipp: Als ich am späten Abend am Peak war, standen gefühlt 100e Menschen in einer Schlange an um mit der Bahn wieder zurück hinter zu fahren. Alle wollten wieder hinunter. Ich empfehle daher allen die gerne mit der historischen Peak Tram fahren möchten nur ein One-Way-Ticket nach oben zu nehmen und einen anderen Weg hinunter zu wählen.
  • Mit dem Taxi
    • Ich bin einfach mit dem Taxi hier hoch – von der MTR Station Admiralty bis zur Bergstation der Peak Tram (ca. 12 Minuten) . Nach einem langen Arbeitstag, war das die angenehmste Variante für mich. 😉
  • Mit dem Bus Nr. 15, ab Exchange Square Bus Terminus
  • Mit dem Minibus Nr. 1, ab City Hall

Über den Victoria Peak

Der Victoria Peak ist sowas wie der „Hausberg“ von Hongkong und mit 552 Metern die höchste Erhebung vom Stadtteil Hong Kong Island. Auf diesem Hügel befindet sich sie wahrscheinlich teuerste Wohngegend der ganzen Stadt, was ganz bestimmt auch an dem wundervollen Ausblick auf Hongkongs Skyline liegt.


Was tun am Victoria Peak?

Touristenherzen aller Art werden hier oben höher schlagen. Es gibt direkt an der Bergstation ein riesiges super modernes Einkaufszentrum das „Peak Galleria„, sowie den „Peak Tower“ auf dessen Dach sich eine Aussichtsplattform befindet. Ganz zu schweigen von den vielen Restaurants und Cafes die sich in den beiden Gebäuden befinden.

Aber der Peak Tower ist hier bei weitem nicht die einzige Aussichtsplattform, es gibt quasi an jeder Ecke eine fantastische Aussicht auf die Stadt – wo auch viel weniger Menschen sind als auf dem Dach. Zum Beispiel Lion’s Pavilion von wo aus ich meine Fotos bei Nacht gemacht habe.

Außerdem gibt es eine Menge Spazierwege hier oben, der bekannteste mit zahlreichen tollen Fotospots und Aussichtspunkten ist bestimmt der Rundweg um den Peak über die Lugard Road und die Harlech Road – dieser dauert ungefähr eine Stunde.

20170817_163912_LLS-01.jpegVictoria Peak bei Nacht20170817_163518_LLS-01.jpeg


4 | Dragon’s Back Trail

Lage & Anreise

Der Dragon’s Back befindet sich auf Hong Kong Island, genauer gesagt führt er entlang des östlichen langen „Zipfel“ der Insel. 😉

Hinkommen tut man am besten, indem man zuerst mit der dunkelblauen Island Line zur MTR Station Shau Kei Wan und anschließend mit dem Bus Nr. 9 nach To Tei Wan fahrt. Dort beginnt direkt an der Bushaltestelle der Wsnderweg.


Über den Dragon’s Back Trail

Es ist eine Wanderung der Sonderklasse – nicht zu schwierig und endet noch dazu an einer Bucht in einem ehemaligen Fischerdorf. Ein optimales Kontrastprogramm zur Großstadt und ein super Beispiel dafür, dass Hongkong durchaus auch grün sein kann. 😉

Der Weg führt entlang einer Hügelkette, die optisch an einen Drachenrücken erinnert, daher der Name – Dragon’s Back Hike.


Was tun am Dragon’s Back Trail?

Na wandern kann man hier, ist doch klar! Aber das Beste daran sind hier wohl die wunderschönen Ausblicke über das Südchinesische Meer und hinunter auf den Shek O Beach, sowie der großartige Weg an sich. Außerdem kann man am Endpunkt der Wanderung die Badesachen aus dem Rucksack holen, am Strand relaxen und sich im Meer abkühlen.

Alle Infos & Daten zur Tour, Varianten, Tipps, Anfahrt und noch mehr Fotos habe ich ganz genau in folgendem Blogpost für dich zusammengefasst: Top Wanderung in Hong Kong – Dragon’s Back Trail

Dragon's Back Wanderung Hong KongDragon's Back Wanderung Hong KongDragon's Back Wanderung Hong Kong


5 | Instagram Pier

Lage & Anreise

Wenn man hier hin möchte nimmt man entweder ein Taxi und fährt damit zum „offiziellen“ Eingang, dieser befindet sich nördlich des Belcher Bay Parks an der Shing Sai Road. Mit den Öffis empfehle ich die Straßenbahn zur Station Kennedy Town zu nehmen, da muss man nur 5 Minuten bis zum Eingang gehen. Natürlich kann man auch mit der dunkelblauen Island Line zur MRT Station Kennedy Town fahren, da geht man aber mindestens 15 Minuten bis zum Eingang.


Über den Instagram Pier

Natürlich heißt der Pier nicht wirklich „Instagram Pier“, diesen Namen hat er nur den coolen Fotos zu verdanken die man hier machen kann. In Wirklichkeit ist es der „Western District Public Cargo Pier“. Von 7 bis 21 Uhr ist das Tor offen und man kann die Cargo Area und den Pier betreten. Sonst ist dieser Bereich komplett abgesperrt. Natürlich gibt es im Zaun auch ein paar „geheime“ Löcher wo man durchschlupfen kann. 😉


Was tun am Instagram Pier?

Hier tümmeln sich jede Menge Menschen hauptsächlich zum Fotografieren oder um Sport zu machen. Denn der lange Pier und der Umliegende Hafen eignen sich super für Intervall Lauftraining oder Ähnliches. Viele professionelle Fotografen sammeln sich hier vor allem zum Sonnenuntergang.

Zum „richtigen“ Instagram Pier kommt man wenn man nach dem Eingang an der Shing Sai Road rechts geht und dem Hafen vorbei an coolen Containern, die übrigens auch tolle Fotomotive abgeben, folgt. Hier findet wirklich jeder ein richtig lässiges Fotomotiv nach Hongkong-Art.

PS: Schau dich doch mal auf Instagram um, da findest du echt viele hammermäßige Fotos von #instagrampier! 🙂

IMG-20170819-WA0037Instagram Pier HongkongInstagram Pier HongkongInstagram Pier Hongkong


6 | SoHo

Lage & Anreise

Soho ist der Stadtteil zwischen Central und dem Victoria Peak. Das Zentrum allerdings befindet sich erst südlich der Hollywood Road. Am besten gelangt man nach SoHo wenn man den Mid-Level-Escalator (unten beschrieben) nimmt und einfach den Hügel nach oben fährt. Dieser startet an der Kreuzung von der Queen’s Road Central und der Jubilee Street. Oder man kann natürlich auch ein Taxi nehmen.


Über SoHo

Dieser Stadtteil ist geprägt von engen Gassen und zeigt auch, so ähnlich wie Mongkok, das Hongkong wie man es aus so manchen Filmen kennt. Man könnte sagen, SoHo ist so etwas wie DAS „Szene- und Ausgehveirtel“ von Hongkong.


Was tun in SoHo?

Zahlreiche Bars, Restaurants und eine Menge junger Leute. Hier treffen sich Einheimische, Studenten und Touristen aus aller Welt um gemeinsam zu feiern und einen lustigen Abend zu verbringen.

Jedoch zahlt sich auch ein Besuch am Tag aus, immer mehr Leute kommen hier her um Fotoshootings oder ihre Instagram Bilder vor den bemalten Fassaden der Häuser in SoHo zu machen. Außerdem befinden sich auch einige ausgefallene Souvenirgeschäfte, Antiquitätenläden, Modeboutiquen und Kunstgalerien in diesem Stadtteil.

Eine ganz besondere Attraktion in bzw. durch SoHo ist die längste überdachte Rolltreppe bzw. „Rollband“ der Weltder Mid-Levels Escalator. Er wurde 1993 eröffnet, ist über 800 Meter lang und um von ganz unten nach ganz oben zu fahren benötigt man ca. 20 Minuten. Gebaut wurde die Rolltreppe um den Bewohnern den Weg zur Arbeit zu erleichtern. Bis 10 Uhr fährt sie abwärts, nachmittags und abends aufwärts.

Wer es, so wie ich, einfach nicht lassen kann in jedem Hard Rock Cafe ein Leiberl (österreichisch für T-Shirt) zu kaufen, für den führt sowieso kein Weg an SoHo vorbei, denn hier befindet sich auch das Hard Rock Cafe Hong Kong.

20170806_105513 (2)IMG-20170806-WA0158 (2)20170806_103845 (2)dav


7 | Repulse Bay

Lage & Anreise

Die Bucht befindet sich im Süden von Hongkong Isalnd. Die Anreise erfolgt am günstigsten mit dem Bus – die Linien 6, 6A, 6X, 66, 260 oder auch der Minibus Nr. 40 fahren zur Repulse Bay. Zum Beispiel vom Exchange Square Bus Terminus von Hong Kong Station (Exit D) aus. Oder aber auch mit der MTR South Island Line zu Station Ocean Park und dann mit dem Taxi weiter zur Repulse Bay.

Natürlich kann man auch ganz gemütlich von Central aus mit dem Taxi anreisen – so hab ich das zum Beispiel nach der Arbeit gemacht. Außerdem gibt es auch einen Parkplatz direkt am Strand.


Über Repulse Bay

Diese breite Bucht bietet einen herrlichen Sandstrand, welcher nicht nur der Längste in ganz Hongkong ist, sondern auch einer der schönsten sein soll. Es handelt sich um eine exklusive und teure Wohngegend und es befinden sich auch zahlreiche Luxusappartements und elegante Restaurants in der Umgebung rund um die Repulse Bay.


Was tun bei der Repulse Bay

Hier kann man wunderbar nach einem langen Arbeits- oder Sightseeingtag relaxen, einen morgendlichen Strandspaziergang machen oder einfach die Stimmung und das tolle Licht zum Sonnenuntergang genießen. Und natürlich schwimmen gehen. 😉

Es gibt außerdem leckere Restaurants und einige Einkaufsmöglichkeiten vor Ort. Eines der Restaurants habe ich zum Beispiel auch in meinem Food Guide von Hongkong beschrieben.

Repulse Bay HongkongRepulse Bay Hongkong


8 | Straßenbahnfahrt

Lage & Anreise

Es gibt viele Tram Stationen auf Hong Kong Island, sie befinden sich fast ausschließlich auf der Nordseite des Stadtteiles, mit Ausnahme der zwei Linien die nach Happy Valley fahren, die machen einen kurzen Abstecher ins Innere.


Über die optimale Straßenbahnfahrt

Starte deine Tour unbedingt außerhalb des Zentrums, so entgehst du Menschenmengen und kannst vielleicht sogar – so wie ich – einen Sitzplatz in der oberen Etage ganz vorne ergattern. 😉

Kombitipp: Toll lässt sich die Fahrt mit eine Besuch beim oben beschrieben Yick Fat Building verbinden. Zuerst mit der MTR anreisen um das Building zu besichtigen und dann mit der Straßenbahn wieder zurück ins Zentrum fahren. Sie fährt nämlich direkt vor dem Gebäude vorbei, da kannst du super einsteigen und bist auch noch so weit vom Zentrum entfernt, dass noch fast keine Leute in der Bahn sind. Nimm aber nicht die rote Bahn nach Happy Valley wenn du ins Zentrum möchtest, die biegt nämlich vorher ab. Ich bin dann zum Beispiel bei der Station Jubilee Street ausgestiegen um anschließend noch mit dem Mid-levels Esculator zu fahren und SoHo zu besichtigen.

Tipp: Mit der Octapus Card ist das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmittel besonders angenehm und billig. Eine günstige Stadterkundungstour also.


Was tun auf einer Straßenbahnfahrt?

Ich bin zum Beispiel einmal (fast) quer durch Hong Kong Island von Ost nach West mit der Straßenbahn gefahren. Dabei konnte ich unglaublich tolle Eindrücke sammeln und lässige Fotos – mal von einer ganz anderen Perspektive aus – machen. Ich finde es cool während der Fahrt auch mal was von der Umgebung mitzubekommen als immer nur unter der Erde zu sein. 😉

Straßenbahnfahrt HongkongStraßenbahnfahrt HongkongStraßenbahnfahrt HongkongStraßenbahnfahrt Hongkong


Hongkong Highlights & Fotospots | New Territories

1 | Tian Tan Buddha

Lage & Anreise

Der Tian Tan Buddha befindet sich auf Lantau Island, im Westen von Hongkong. Man nimmt am besten die MTR nach Tung Chung, und von dort fährt man mit der Seilbahn oder dem New Lanto Bus Nr. 23 vom Chung Town Center den Berg hinauf. Natürlich kann man auch einfach mit dem Taxi fahren oder zu Fuß hinauf wandern. Es gibt nämlich sogar einen eigenen Wanderweg, den man von der Seilbahn aus immer wieder sehen kann.

An der Endstation angekommen trennen dich nur wenige Gehminuten, vorbei an zahlreichen Shops, vom Tian Tan Buddha.


Über den Tian Tan Buddha

12 Jahre hat es gedauert und ungefähr 60 Millionen HKD hat es gekostet diese Statue zu erbauen. Der „Big Buddha“ sitzt mit zum segnen erhobener Hand auf einem Lotusthon und ist 34 Meter hoch! Sein Blick ist gen Norden in Richtung China gerichtet und viele Pilger aus ganz Asien kommen um den Tian Tan Buddha zu bewundern.


Was tun beim Tian Tan Buddha?

Nicht nur der Tian Tan Buddha selbst, sondern auch die Fahrt nach oben mit der Seilbahn nach Lantau Island ist ein besonderes Highlight. Über 268 Stufen kann man dann zum Buddha hinaufsteigen. Von oben hat man übrigens auch eine tolle Rundumsicht auf die umliegenden Hügel und das Meer.

Gegenüber vom Tian Tan Buddha befindet sich auch das wunderschöne Po Lin Kloster, viele steng gläubige Mönche haben hier ihre Heimat. Es lohnt sich definitiv einen kleinen Abstecher zum Kloster zu machen und auch das Innere zu bewundern.

Die Stimmung und die ganze Atmosphäre hier oben am Berg ist irgendwie ganz besonders, finde ich.

20170805_071912 (2)20170805_072649 (2)20170805_073653 (2)20170805_075123 (2)


2 | Tai O

Lage & Anreise

Tai O ist ein altes Fischerdorf und befindet sich auch auf Lantau Island. Man kann es direkt mit dem Bus vom Tian Tan Buddha (siehe Punkt oberhalb) aus mit dem Bus Nr. 21 erreichen.

Oder aber auch direkt von der MTR Station Tung Chung aus mit dem Bus Nr.11. (Dauer ca. 50 Minuten)


Über Tai O

Dieses alte Fischerdorf musst du unbedingt besuchen. Das Flair dort ist einzigartig. Die Menschen in Tai O bauen seit Generationen ihre Häuser auf Stelzen über dem Wasser. Es gibt viele kleine Läden, enge Gassen und Nette Cafes. Außerdem hat man die einmalige Chance hier einen rosa Delfin zu Gesicht zu bekommen. Also Eines kann ich mit Sicherheit sagen: an interessanten Fotospots mangelt es hier ganz bestimmt nicht!


Was tun in Tai O?

Man kann eine Bootstour durch das Dorf und hinaus auf das Meer unternehmen. Wer Glück hat kann dabei auch einen der rosa Delfine entdecken.

Natürlich kann man die Gassen auch über Stege und Brücken zu Fuß erkunden und sich in einem der netten Cafes in einem der Stelzenhäuser niederlassen. Hier ist bummeln und genießen angesagt, sowie klarerweise auch fotografieren und Fish Balls essen! 😉

Mehr dazu werde ich definitiv noch in einem eigenen Beitrag über Lantau Island verraten.

20170805_08310020170805_085531 (2)20170805_090553 (2)20170805_092228 (2)20170805_102354 (2)


3 | Cheung Chau

Lage & Anreise

Cheung Chau ist eine Insel von Hongkong und befindet sich zwischen Lamma Island und Lantau Island. Man kann mit der Fähre entweder vom Central Pier auf Hong Kong Island oder aber auch von Lantau Island vom Mui Wo Ferry Pier oder vom Chi Ma Wan Public Pier nach Cheung Chau übersetzen.


Über Cheung Chau

Die Insel ist eine wahnsinnig fotogens altes Fischerdorf voller Highlights für Naturliebhaber und Ruhesuchende. Hier kommt man her wenn man mal ein bisschen relaxen will ,traditionell essen oder einen Hauch chinesischer Kultur erleben will. Ein Tag ohne viel Verkehr, ein Tag am Strand oder einfach ein bisschen spazieren gehen. Es handelt sich außerdem um eine mehr oder weniger autofreie Insel, denn auf Grund der schmalen Straßen kann man hier nicht Autofahren. Es gibt aber ein paar eigens dafür entworfene Fahrzeuge für Rettung, Feuerwehr & Co. Prinzipiell fährt man hier aber mit dem Rad oder dem Boot.


Was tun auf Cheung Chau?

Man kann gemütlich spazieren gehen, an einem der schönen Sandstrände baden, leckere Snacks probieren und den Sonnenuntergang genießen. Diese Insel hat mich übrigens so fasziniert, dass ich ganz bestimmt einen eigenen detaillierten Blogpost darüber verfassen werde!

20170815_093348 (2)20170815_10021120170815_104320 (2)20170815_121311 (2)20170815_124250


Hongkong Highlights & Fotospots | Allgemein

1 | Metro Stationen

Lage & Anreise

Nagut, diese Anreise ist wohl die Leichteste. Einfach egal mit welcher MRT fahren und egal wo aussteigen. Und Lage – unter der Erde. 😉


Über die Metro Stationen

Jede Station ist ein bisschen anders gestaltet – mal rot, dann gelb, dann wieder ganz bunt – ich war immer wieder total neugierig auf die nächste Station – wie wird diese wohl aussehen?

Vielleicht bin ich ja verrückt, aber ich fand es immer wieder toll dort unten. 😉


Was tun in den Metro Stationen?

Nun ja in den MTR Stationen von Hongkong kann man nicht nur fotografieren und neugierig sein, sondern auch Geld beheben und natürlich auch einkaufen. Es gibt in so gut wie jeder Station einen 7-11 und eine Bäckerei oder sonstige

Metro Stationen HongkongMetro Stationen Hongkong


Alle bisherigen Beiträge zu Hongkong



Was ist denn dein Lieblings-Fotospot in dieser Stadt? Hast du noch mehr tolle Must-See Attraktionen in Hong Kong auf Lager? Na dann ab in die Kommentare damit!

PS: Noch mehr Abenteuer & Reisetipps gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Hongkongs Märkte – shoppen & fotografieren im Stadtteil Mongkok

Wer nach Hong Kong reist, der sollte unbedingt einen Markt- und Shoppingtag einlegen. Natürlich gibt es in in dieser Stadt jede Menge riesiger und extravaganter Schiki-Micki-Einkaufscenter, aber um diese soll es in diesem Blogpost eher NICHT gehen. Viel mehr geht es um die kleinen Straßenmärkte und ums „preisgünstige“ shoppen auf Outdoormärkten. Und das kannst du nirgendwo besser als im Stadtteil Mongkok in Kowloon.

Aber nicht nur zum Einkaufen und Flanieren ist dieser Teil von Hong Kong bestens geeignet, sondern auch um vielfältige, lebendige und interessante Fotos zu schießen – vor allem am Abend wenn die bunten Schilder und Reklamen überall zu leuchten beginnen, zum Beispiel auf der Nathan Road oder ihren umliegenden Gassen und Straßen.


Inhalt:

  • Flower Market
  • Fa Yuen Street
  • Sneaker Street
  • Ladies Market
  • Goldfish Market
  • Sham Shui Po
  • Modernes Shoppingcenter – Langham Palace
  • Fotos – Streets of Mongkok
  • Fotos – Mongkok von oben

Flower Market Hong Kong


Flower Market (Bird Market)

Haltestelle? MRT Prince Edward Exit B2 (oder MRT Mong Kok East Exit D )

Wo? Nördlich der Prince Edward Road vor dem Mong Kok Stadium.

Er ist zwar nicht besonders groß, aber für Liebhaber genau das Richtige um exotische Pflanzen aller Art zu bewundern. Nicht nur Blumen, sondern auch Vasen, Dünger, Töpfe, Dekoration, getrocknete und unechte Pflanzen findet man in diesem Bereich von Mongkok. Außerdem gibt es auch ein ganz nettes Blumen & Deko Einkaufscenter Namens „Brighten“ und entzückende kleine Cafés in und um die verschiedenen Blumenläden.

Östlich vom Blumenmarkt befindet sich der Vogelmarkt. Ich bin nicht so der Fan von Vögeln in kleinen Käfigen, bist du jedoch interessiert solltest du auch dort vorbeischlendern.

Flower Market MongkokFlower Market MongkokFlower Market MongkokFlower Market Hong KongFlower Market Hong KongFlower Market Hong Kong


Markt auf der Fa Yuen Street

Haltestelle? MRT Prince Edward Exit B2 

Wo? Fa Yuen Street nördlich der Mong Kok Road

Hier gibt es, nichts was es nicht gibt. Von leckerem Obst, über Souvenirs, Kleidung, Küchenartikel, Handyzubehör… Ein Spaziergang durch diesen Markt lohnt sich bestimmt. Nicht vergessen: Preise verhandeln!

Fototipp: Direkt auf der Fußgängerbrücke über die Mong Kok Road kannst du einen tollen Schnappschuss vom Markt auf der Fa Yuen Street machen. Fotografierst du gegenüber von der Brücke, kannst du ein tolles Bild von parkenden Minibussen machen. (siehe Unterpunkt Fotos – Streets of Mongkok)

Tipp: Nicht am Sonntag hier her kommen, auf der Brücke schlagen dann nämlich die „Domestic Workers“ ihre Zelte auf und du kannst keine guten Fotos machen. Außerdem ist an diesem Tag Mongkok allgemein überfüllt und kein guter Place to be!

20170723_091421 (2)20170723_091557 (2)20170803_145949_LLS (2)20170723_091156 (2)20170803_150628_LLS (2)


Sneakers Street

Haltestelle? MRT Mong Kok Exit B2

Wo? Fa Yuen Street südlich der Mong Kok Road

Du liebst – so wie ich – Turnschuhe und Sneakers in allen Farben, Formen und Marken? Na dann darfst du die Sneakers Street auf gar keinen Fall verpassen – DER Hotspot für Nike, Converse, Adidas & Co! Ich habe einige meiner alten Schuhe in Hong Kong lassen müssen, damit ich all meine Neuen in den Koffer rein bekommen habe. 😉

RÄTSEL: An dieser Stelle möchte ich gleich mal ein Foto-Quiz mit dir machen: Auf folgendem Bild siehst du 5 Paar Converse. Zwei davon sind Fälschungen, drei davon sind Originale. Meine Frage an dich – bei welchen 2 Paaren handelt es sich um die „unechten“ Exemplare? Ich freue mich auf deine Antwort in den Kommentaren. (Zu gewinnen gibt es nichts – außer ein Lob von mir. 😉 )

Mongkok20170723_095732 (2)


Ladies Market

Haltestelle? MRT Mong Kok Exit B2

Wo? Tung Choi Street südlich der Mong Kok Road

Lass dich nicht vom Namen täuschen, natürlich gibt es auf diesem Markt auch Männer- und Kindersachen. Vor allem für Kinder (und so manche Männer) gibt es viele verschiedene Spielfiguren aus Disneyfilmen oder Animeserien wie zum Beispiel Dragon Ball Z. Auch gefälschte Marken-Schuhe und vor allem Taschen sowie jede Menge Accessoires für Damen findest du hier zur Genüge. Bei meinen Preisverhandlungen, konnte ich jedoch fast immer am Markt auf der Fa Yuen Street bessere Ergebnisse für das selbe Produkt erzielen. Jedoch die Vielfalt an – wie wir in Österreich sagen würden – „Graffl und Glumpert“ ist am Ladies Markt deutlich größer.

Ladies Market Hong KongLadies Market Hong Kong

20170723_101302 (3)
Ladies Market nach der Taifun-Warnung – Wiederaufbau

Ladies Market Hong Kong
Ladies Market nach der Taifun-Warnung – Wiederaufbau


Goldfish Market

Haltestelle? MRT Prince Edward Exit B2

Wo? Tung Choi Street nördlich der Mong Kok Road.

Glück soll er bringen, der Goldfisch. Nicht nur deshalb, sondern auch wegen der Größe ist er und andere Fische ein beliebtes Haustier in Hong Kong. Denn ein kleines Aquarium hat selbst in einer Mini-Wohnung platz. Fische in allen Farben, Größen und Preisklassen kannst du auf diesem Markt finden. Natürlich gibt es auch das passende Futter, Aquarien inkl. Ausstattung, sowie Amphibien und Reptilien zu kaufen. Aber auch Säugetiere wie zum Beispiel Katzen kann man in dieser Straße kaufen.

Goldfisch Markt Hong KongGoldfisch Markt Hong Kong


Markt in Sham Shui Po

Haltestelle? MRT Sham Shui Po Exit A-D

Wo? überall zwischen Fuk Wing Street und Ki Lung Street rund um die MRT Ausgänge.

Dieser Markt befindet sich etwas außerhalb des „Märktezentrums“ von Mongkok. Und zwar eine MRT Haltestelle weiter nördlich. Hier findest du vor allem Computer Zubehör und Spiele, sowie Kameras und günstige Polaroid Filme (hauptsächlich Indoor in der Gloden Computer Arcade). Außerdem gibt es Kleidung über Kleidung, Früchte und sogar – für Sammler wie mich – ganz viele Patches sowie allerhand Bastel- und Nähzeug! Ich denke wohl, dass die Vielfalt an unterschiedlichen Produkten in Sham Shui Po am größten ist, deshalb hat es mir hier auch so gut gefallen!

Eine gute Auflistung & eine Karte wo genau du in Shan Shui Po was kaufen kannst, findest du Auf dieser Seite (in englisch).

20170818_092044 (2)20170818_095806 (2)Mongkok Patches


Langham Palace

Haltestelle? MRT Mong Kok Exit C4/ E1

Wo? An der Portland Street (westlich der Nathan Road & südlich der Argyle Street)

Wer doch lieber mal in ein riesiges Einkaufscenter möchte, der kann gleich mal einen Abstecher zum Langham Palace machen. Auf 9 Stockwerken, super modern, mit einer großen Vielfalt an Restaurants, Bars & Co punktet es sogar bei mir. Obwohl ich eher weniger der Mall-Fan bin. Ich hab dort übrigens lecker gegessen und war öfter mal hier im Supermarkt Mark & Spencer – „richtiges“ Brot einkaufen. 😉

Langham Palace Mongkok


Fotos von Mongkok

Street

Wohl kein Platz in Hong Kong eignet sich besser um die in allen Farben leuchtenden Schilder bei Nacht zu fotografieren. Auch Taxis, Busse, Straßen und ein klein wenig „Unordnung“ laden dazu ein die „etwas anderen“ Urlaubsfotos zu schießen. Palmen, einsame weiße Strände und Cocktails – diese typischen Fotos wirst du wohl von diesem Ausflug nicht mit nach Hause bringen. Viel mehr Durcheinander, Chaos, Schmutz, Hektik und buntes Leben.

20170805_131619 (2)
Ausblick von der Brücke über den Markt auf der Fa Yuen Street (wie oben beschrieben)

20170723_091026 (2)
Ausblick von der Brücke auf die andere Seite

20170723_100449 (2)20170803_144813_LLS (2)20170723_093715 (2)20170723_094359 (2)20170723_095309 (2)20170803_145340_LLS (2)

20170723_101343 (2)
Nach der Taifun-Warnung


Von oben

Während meines Praktikums in Hong Kong hatte ich zwei verschiedene Apartments in Mongkok. Eines im 27. Stockwerk an der Prince Edward Road und das andere in der Fa Yuen Street mit toller Dachterrasse. Einen tollen Ausblick hatte ich definitiv von beiden Unterkünften, sowie auch von meinem Büro in Mongkok aus. Hier ein paar Fotos – Mongkok von oben.

Mongkok von obenMongkok von oben

Mongkok von oben
Während der Taifun-Warnung…im 27 Stock! Uiiii…

Mongkok von obenMongkok von obenMongkok von obenMongkok von obenMongkok von oben

Ach, wie sehr ich diese alten Hochhäuser zu lieben gelernt habe! ❤

Insider Tipp: In Mongkok findest du auch die aller besten Pineapple Buns der ganzen Stadt. Alles Infos dazu und noch mehr Restaurant & Snack Tipps findest du in meinem Hong Kong Food Guide.



Was hältst du von Mongkok? Wäre es ein Platz der dir gefallen würde oder wäre es dir einfach „zu viel“? Lass doch gerne ein Kommentar hier – vielleicht sogar mit der richtigen Antwort zum Rätsel oben. Oder schreib mir ein E-Mail, ich freue mich schon auf deine Nachricht in meinem Posteingang: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

5 Tage durch Zentral- & Nordthailand – Mein Reisebericht (mit vielen Fotos)

Zentral- & Nordthailand

Was mir auf meiner Thailandreise am besten gefallen hat? Hmm, dass ist echt schwer zu sagen, denn dieses Land ist einfach so unglaublich abwechslungsreich – angefangen beim Großstadttrubel über Kultur & Tradition bis hin zum Dschungelcamp und Inselparadies…

Aber eins kann ich dir mit Sicherheit sagen: wenn du den nördlichen Teil Thailands auslässt, dann verpasst du was!

Und hier ist er endlich, der Grund für meinen Beitrag – Thailand – 10 Gründe warum du eine Reise in den Norden auf gar keinen Fall verpassen darfst: unsere Reise nordwärts.


Inhalt:

  • Tag 1: Bangkok – Nakhon Pathom – Ayutthaya – Sam Chuk – Uthai Thani
  • Tag 2: Uthai Thani – Hub-Pa-Tad-Tal – Kamphaengphet – Sukhothai
  • Tag 3: Sukhothai – Phrae – Phayao – Chiang Rai
  • Tag 4: Chiang Rai – Mae Sai – Goldenes Dreieck – Chiang Mai
  • Tag 5: Chiang Mai – Mae Sa Valley – Orchideenfarm – Sankampaeng

Tag 1 – Von Märkten, Ruinen, Tempelanlagen und einer Flussfahrt

Jetzt ist es soweit, nach Bangkok in 2 Tagen – Shoppingfieber & Kulturgenuss, machen wir uns auf den Weg in Richtung Norden um eine weitere Fassette Thailands kennen zu lernen. Wir haben die Tour Thailand- Highlights & Geheimtipps bei Thailand Tours gebucht und sind schon gespannt was uns alles erwartet.

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel werden wir schon sehr früh in der Lobby abgeholt. Alles klappt prima, die anderen 4 Personen unserer Reisegruppe sitzen bereits im Bus – es kann also losgehen!

Eine tolle Gruppe, ein Ehepaar und zwei Mädels aus Deutschland und natürlich wir – die „Ösis“ die niemand versteht! Dazu kommt noch unser Fahrer und der coolste Reiseleiter der Welt – Suwit. 😉


Erster Halt ist Nakhon Pathom wo wir nach dem Fische füttern den Nakorn Chaisri Fluss entlang fahren.

20150413_030627

20150413_030518

Diese einzigartige Landschaft zieht uns sofort in ihren Bann. Die besondere Mischung aus Villen, Natur, zerfallenen Häusern und Dörfern am Flussrand ist unbeschreiblich schön.


Na, ich würde sagen, das war ein wirklich entspannter Start in die Tour. Weiter geht’s nun nach Ayutthaya, die ehemalige Hauptstadt Siams (1351-1767). Sie wurde damals im Krieg von der birmanischen Armee fast zur Gänze zerstört, wir besichtigen die Ruinen – ein UNESCO Weltkulturerbe.

20150413_062619


Suwit ist wirklich ein toller Reiseleiter, er spricht perfektes Deutsch, (hat in Wien studiert) ist überaus kompetent und für jeden Spaß zu haben. Wir lernen nicht nur viel über die Geschichte des Landes, sondern auch über Traditionen, Werte, Religion sowie über die Tier- und Pflanzenwelt. Wären wir alleine unterwegs, hätten wir niemals so viel  darüber erfahren.


Unsere Reise führt uns nun auf den Sam Chuk Flussmarkt – ein über 100 Jahre alter Markt.

20150413_075736

20150413_081650

Wir bleiben hier in Suwits nähe, damit er all unsere Fragen zu den (oft undefinierbaren) Speisen aller Art beantworten kann. Vieles wird natürlich auch sofort ausprobiert – da ist so einiges Leckeres dabei, aber auch so mancher Reinfall. 😉


Nächster Halt, Next Stop: Uthai Thani – wo wir zwei beeindruckende Tempelanlagen besichtigen und auch eine der vielen Traditionen des gerade stattfindenden Songkran Festivals miterleben können. (Chedi aus Sand)

20150413_101240

Der „Glastempel“ (Wat Thasung) ist sogar der größte Tempel in ganz Zentralthailand und beeindruckt mich mit seinen unzähligen Kristallsäulen ganz besonders.

20150413_103231

Schade, dass ich diese Pracht nur sehr schwer auf einem Foto festhalten kann – bin eben kein Profi – aber die besten Bilder hat man ja sowieso im Kopf.


Gleich um die Ecke, am Sakaekrang Fluss befindet sich, so gefällt mir das, ein weiterer Markt. Wer es noch nicht weiß, wir lieben Märkte – einfach durchkosten, ausprobieren und vor allem mutig sein!! Wir trauen uns diesmal sogar übers (vermutlich wenig gekühlte) Sushi und siehe da, es schmeckt spitze.

2015-04-17 13.04.08

Übrigens, in diesem Ort gibt’s richtig coole Straßenlaternen und beinahe alle Häuser sind in violett gestrichen.

Warum violett? Es ist die Farbe der Prinzessin Sirinthorn, welche genau in diesem Jahr (2015) ihren sechzigsten Geburtstag feiert. Was ist deine Farbe? – bei Travel Pins findest du eine tolle Erklärung zum Thema Thailand & Farben.

20150413_111149


Die erste Nacht verbringen wir im Country Lake Nature Lodge. Eine sehr natürliche und familiäre Unterkunft. Sogar Rezeption und Restaurant gibt es hier ausschließlich unter freiem Himmel – das gefällt uns! Auch der Bungalow ist sehr schön, sauber und einfach.

20150413_122020

20150413_131726

Wir haben ein paar kleine vorlaute Gecco-Mitbewohner – die sich aber Gott sei Dank über die zahlreichen Moskitos hermachen. Ja, Moskitos, von diesen kleinen, lästigen Insekten, gibt es hier viele – denn die Lodge befindet sich direkt an einem See. Unbedingt notwendig: ein gutes Moskitospray!


Wir beschließen vor dem Abendessen noch ein bisschen die Gegend zu erkunden.

Zurück in der Unterkunft treffen wir uns gemeinsam mit den anderen zum Abendessen, auch eine zweite deutschsprachige Reisegruppe gesellt sich zu uns. Wir werden uns ab jetzt jeden Abend treffen, sie haben nämlich die selbe Route und wir verstehen uns super. Es ist sogar noch ein weiterer „Ösi“, der Bernhard, dabei. Was für ein Zufall, er wohnt in Frohnleiten – nur ungefähr 20 Minuten von uns entfernt!

20150413_134035

Einschlafen bei Geccogeschrei ist gar nicht mal so schwer wenn man so müde ist wie wir!


Tag 2 – Von Traditionen, gigantischem Farn und einer weiteren Hauptstadt

Hallo aus dem Minibus! Wir freuen uns auf einen weiteren spannenden Tag. Am Weg halten wir kurz an um ein paar Wasserbüffel zu beobachten, dann geht’s weiter in ein kleines Bauerndorf.

20150414_031831

Die Häuser hier sind nahezu alle auf Stelzen gebaut um sich einerseits vor Überschwemmungen in der Regenzeit zu schützen und andererseits Tiere und Ungeziefer fern zu halten.

20150414_032623

Wir dürfen sogar einen Blick in eines der Häuser werfen und bekommen so einen kleinen Eindruck vom Leben hier.

Drinnen gibt es einen großen Vorraum, eine sehr einfache Küche, einen Balkon und ein großes Schlafzimmer. Hier schläft die ganze Familie auf dem Holzboden oder einer Reismatte, das ist kühlend in heißen Nächten.

Hinter dem Haus befinden sich riesige Wasserspeicher und ein Nutzgarten. Chili, Jackfruit, Tamarinde und noch vieles mehr kann man hier entdecken.

Unter dem Haus befindet sich so zu sagen das Wohnzimmer, es gibt Tische und jedes Familienmitglied hat hier seine eigene Hängematte.

20150414_033300


Anschließend besuchen wir eine traditionelle Handweberei. Seit mehr als 200 Jahren wird diese spezielle Technik von Generation zu Generation weiter gegeben. Es gibt aber nur noch sehr wenige Frauen welche dieses Handwerk ausüben, denn die meisten jungen Thailänderinnen ziehen zum Arbeiten bereits in eine der größeren Städte.

20150414_035453

Unglaublich wir präzise und detailreich diese Stoffe sind! Eingefärbt wird hier übrigens nur mit Farben aus der Natur und gewebt nur auf den traditionellen Webstühlen. Möchte man einen dieser Stoffe kaufen, muss man schon sehr tief in die Tasche greifen. Verständlich, wenn man bedenkt wie aufwändig dieses Verfahren ist.


Unser nächstes Ziel: das Hub-Pa-Tad-Tal. Ein von Bergen umrundeter Talkessel, in dem es noch Pflanzen aus der Zeit der Dinosaurier gibt, die Thailänder nennen dieses Tal „Jurassic Park„.


Zu Mittag halten wir an einem kleinen Restaurant. Von der Terrasse aus können wir exzellent das bunte Treiben auf der Straße beobachten.

Wir haben Glück, denn es ist Songkran Festival und da gibt es uuunglaublich viel zu sehen! Dies ist nämlich ein Fest ganz besonderer Art, mehrere Tage lang finden im ganzen Land Wasserschlachten statt… mehr darüber kannst du in meinem Beitrag Zum Songkran Festival in Thailand? lesen.

20150414_072245


Mit vollen Bäuchen geht es jetzt weiter nach Kamphaengphet. Übrigens, so sieht eine ganz normale Autoscheibe während des Songkran Festivals aus:

2015-04-14 08.52.10

Angekommen in der alten Garnisonsstadt besichtigen wir die Ruinen des alten königlichen Tempels mit seiner Pagode. Wunderschön finde ich auch die Frangipani Blüten die es an jeder Ecke zu bewundern gibt – ich habe ungefähr 90 Fotos nur davon gemacht. 😉

20150414_094426


Nun zum Ziel der heutigen Tagesetappe, nach Sukhothai, ebenfalls eine ehemalige Hauptstadt – sie war noch vor Ayutthaya die Hauptstadt Siams. Der Geschichtspark ist riesengroß, innerhalb und außerhalb der Stadtmauern gibt es heute rund 200 Tempelruinen. Der Park zählt zusammen mit Kamphaenphet zum UNESCO-Weltkulturerbe.

20150414_112926

Heute besichtigen wir noch die alte königliche Tempelanlage, den Wat Mahathat. Sie ist wirklich unglaublich weitläufig und beeindruckend! Man kann den Prunk von damals noch richtig gut erahnen.


Voller phantastischer Eindrücke über das Leben und die Geschichte Thailands geht es nun ab ins Hotel Le Charme Sukhothai Resort.

Der Bungalow ist wirklich toll und auch die gesamte Anlage ist sehr schön und gepflegt – übrigens, es gibt leckeres Essen im Restaurant direkt am Teich. Ich liebe gebackene Garnelen mit Sweet-Chili-Sauce, das könnte ich den ganzen Tag lang essen!


Gemeinsam mit Bernhard, Elli und Sebastian aus der anderen Reisegruppe beschließen wir, noch etwas die Gegend unsicher zu machen. Das Hotel ruft für uns ein Tuk-Tuk, den Preis für Hin- und Rückfahrt fixieren wir gleich Vorort. „Bring us to a Party!“ – zuerst versteht er uns nicht so ganz und bringt uns zu einem Restaurant, aber nach erneuter Erklärung: „Party, Party, Party“ versteht er uns und bringt uns zu einer Bar.

20150414_19574320150414_181107

Wir sind hier definitiv die einzigen Touristen, beinahe ein Highlight für die Einheimischen. Es ist eine Outdoorbar mit Liveband und cooler Beleuchtung – hier gefällt es uns!


Tag 3 – Von Teakholz, frittierten Maden und einem schneeweißen Tempel

Wir Starten dort wo wir gestern aufgehört haben, im historischen Park von Sukhothai. Die Besichtigung des Wat Sri Chum steht nun auf dem Programm, bevor es dann noch weiter in den Norden geht.

Eine gewaltige Buddhafigur von fast 15 Metern Höhe ist hier die Hauptattraktion.

20150415_030301


Die Tour führt uns nun in die etwas ruhigere und von Wäldern umgebene Provinzstadt Phrae. Hier wird zum Beispiel das berühmte Teak-Holz gewonnen. Wir besuchen eines der größten Teakholzgebäude.

20150415_050253

Doch das war noch lange nicht alles, denn gleich nebenan befindet sich eine fantastische Tempelanlage in burmesisch geprägtem Stil. So viel Gold und Details, wo man auch hinschaut – es ist zauberhaft!2015-04-17 12.07.04


In Phayao, am Ufer des Kwan-Payao-Sees gibt es ein leckeres Mittagessen. Wieder können wir den Einheimischen auf der Straße beim Songkran feiern zuschauen.

Es gefällt uns sehr, wie wir die gemeinsamen Mahlzeiten auf die „thailändische Art“ zu uns nehmen. Es gibt verschiedene Gerichte in der Mitte des Tisches und jeder kann sich von allem einfach nehmen – so kann man sich richtig gut durchkosten. 🙂

Nach dem Essen stürzen wir uns noch ein bisschen ins Getümmel am See, schließlich wollen wir ja auch ein bisschen mitfeiern wenn wir schon mal hier sind.

20150415_08081520150415_090115


Aber jetzt zu einem ganz speziellen Highlight dieser Tour: Wat Rong Kun, der schneeweiße Tempel am Rande von Chiang Rai. Hier trifft Eleganz auf Moderne.

Er wurde vom thailändischem Künstler Chalermchai Kositpipat errichtet und ist ein großartiges Gesamtkunstwerk aus tausenden von genialen Ideen. Dieser buddhistisch-hinduistische Tempel zieht uns sofort in seinen Bann.

Im Inneren des Tempels gibt es Wandmalereien die garantiert jeden zum Staunen bringen – Comics, Animes & Co – Nur leider hat 2013 ein Erdbeben diese Malereien teilweise zerstört. (Auch die Spitze des Tempels wurde damals geknickt, wie man auf den Fotos erkennen kann.)

Vor allem in der Umgebung des Tempels finden sich immer wieder coole, leicht skurrile Details – die uns wahnsinnig gut gefallen.

Diese Tempelanlage, die vergisst man so schnell nicht wieder!

Ein kleineres Nebengebäude stellt die thailändischen Sternzeichen dar. Es gibt 12 Tiere, die je nach Geburtsjahr variieren. Alle 12 Jahre kommt wieder das gleiche Sternzeichen, ich bin 1993 geboren und somit Hahn.

Ein weiteres Nebengebäude, komplett in Gold, bildet einen tollen Kontrast zum weißen Haupttempel.


Den Kopf und die Kamera gefüllt mit beeindruckenden Bildern fahren wir ins Phowadol Resort & Spa. Wie immer ein super Hotel mit traumhaften und vor allem geräumigen Bungalows. Uns gefällt auch der kleine Teich vor unserem Eingang.

20150415_121611

2015-04-17 11.51.11


Nach einer Abkühlung im Pool fahren wir noch zum Chiang Rai Night Bazaar. Ein richtig sympathischer und gemütlicher Mark, auf welchem man vor allem Einheimische trifft, die mit ihren Familien den Tag ausklingen lassen. Es gibt dort nämlich ein riesiges Areal umgeben von zahlreichen Essensständen – wir kosten uns durch Frittierte Insekten, Meeresfrüchte, Fisch, Sushi, Fleisch, Gemüse, Teigwaren – in allen Variationen!

20150415_143225_2

Viele Leute haben mich schon danach gefragt wie Maden und Heuschrecken denn so schmecken? Ich würde sagen, die frittierten Maden, käsig und die Heuschrecken irgendwie nussig. 😉

Zur Unterhaltung gibt es eine traditionelle Tanzshow und gute Musik.

20150415_162305


Tag 4 – Von Opium, einer Grenze und dem weißen Elefanten

Heute fahren wir zum nördlichsten Punkt Thailands, an die Grenze zu Myanmar – es dauert gar nicht mal lange und wir sind auch schon da.

Die Stimmung hier in der Grenzstadt Mae Sai ist anders – irgendwie angespannter. Es gibt vermehrt Militär um den Drogenschmuggel über die Grenze nach Thailand einzudämmen, denn die Drogenproduktion in Thailand ist zwar stark zurückgegangen, aber in den umliegenden Grenzgebieten leider nicht wirklich. Auch viele arme Leute kommen aus dem ärmeren Myanmar hier nach Thailand um im Grenzgebiet zu betteln.

20150416_035216

20150416_034714

An der Grenze befindet sich eine Brücke auf welcher für den Verkehr die Straßenseite gewechselt wird. In Thailand herrscht nämlich Linksverkehr, in Myanmar jedoch Rechtsverkehr. Es ist sehr spannend dieses Spektakel zu beobachten. Besonders ungewöhnlich ist es, dass in Myanmar zwar auf der rechten Seite gefahren wird, aber der Fahrer AUCH auf der rechten Seite sitzt!! Für uns einfach gar nicht nachvollziehbar. Unser erster Gedanke: wie soll man da denn bloß überhohlen?!

20150416_034010


Weiter geht’s zum goldenen Dreieck, hier treffen die Grenzen von Thailand, Myanmar und Laos aufeinander. Es ist der Ort, wo der Fluss Ruak in den Mekong mündet, die Stimmung hier ist irgendwie magisch…

Das goldene Dreieck ist quasi ein Synonym für die Herstellung sowie den Handel von Drogen in Südostarien, durch die Drogenproduktion in Afghanistan ist aber die Bedeutung des Goldenen Dreiecks als Lieferant in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen.


Zunächst schauen wir uns das Opiummuseum an. Wir bekommen nicht nur einen interessanten Einblick in die Welt der Drogen sondern auch in die der Bergvölker im umliegenden Grenzgebiet.

20150416_053812


Nach dem Mittagessen fahren wir entlang schöner Berglandschaften nach Chiang Mai. – die zweitgrößte Stadt des Landes.

Die letzte große Attraktion des heutigen Tages ist der Berg Doi Suthep, hier befindet sich der berühmteste Tempel von Chiang Mai, der Wat Phrathat Doi Suthep. Die Anlage erreicht man über die knapp 300 Stufen der bekannte Treppe mit ihren Schlangenkörpern und Drachenköpfen. Für Faule gibt es aber auch einen Lift. 😉

Leider ist es etwas neblig – bei schönem Wetter hat man hier angeblich einen wundervollen Blick über die Stadt. Macht aber nichts, denn die Tempelanlage allein ist schon ein Highlight.

20150416_11391920150416_114010

Eine Legende besagt: Im Jahr 1371 wollte ein Mönch eine Buddhareliquie in einem Tempel verwahren, als sich diese plötzlich in zwei Teile teilte. Er wollte nicht beide Teile am selben Ort aufbewahren, so wurde der zweite Teil auf dem Rücken eines weißen Elefanten befestigt, der daraufhin frei gelassen wurde. Der Elefant lief sogleich auf den Berg Doi Suthep, nach drei Tagen ununterbrochenem gehen trompetete er dreimal, kniete nieder und starb. Hier sollte also ein Tempel zur Aufbewahrung gebaut werden.

20150416_120137


The Park Hotel in Chiang Mai – unsere letzte Unterkunft auf dieser Tour. Erstmalig kein Bungalow, aber ein schönes und sauberes Zimmer.

20150416_130900

Natürlich wollen wir – wie immer – den lokalen Nacht- und Essensmarkt erkunden. Also machen wir uns sogleich auf den Weg. Bevor wir uns schließlich aufteilen und mit staunenden Augen durch den großen Markt schlendern, essen wir noch gemeinsam mit unserer Reisegruppe und Suwit.


Tag 5 – Von einer Orchideenfarm, einem Elefantencamp und Verabschiedungen

WOW – ist unser bisheriger Eindruck von diesem unglaublich bezaubernden Land! Wir sind zwar noch nicht mal bei der Hälfte unserer gesamten Thailandreise angelangt, aber am Ende unserer Reise in den Norden.

Heute geht es nach dem Frühstück in Chiang Mai in das Mae Sa Valley um dort ein Elefantencamp zu besichtigen. Mit gemischten Gefühlen – einerseits sind wir gespannt was uns erwartet, andererseits sind wir sehr skeptisch!

20150417_052545

Aber jedenfalls die Anfahrt ist ein Highlight, üppige und fruchtbare Täler soweit das Auge reicht, einfach wunderschön!

Wir gelangen schließlich an unser Ziel, wo uns erstmal ein Ritt auf einem Elefanten erwartet. Wir dürfen sogar teilweise ganz alleine reiten (einer vorne am Hals, der andere hinten am Rücken), der Mahout beobachtet uns aufmerksam. Aber ganz ehrlich, mir tun diese Tiere einfach leid, deshalb kann ich den Ritt auch nicht sonderlich genießen. Ein zweites Mal werde ich das bestimmt nicht tun, das weiß ich jetzt wenigsten.

Etwas später auf unserer Reise haben wir dann doch noch ein positives Elefantenerlebnis gehabt. Über diese tolle Alternative zu solchen Elefantencamps werde ich dir in meinem nächsten Thailand-Beitrag erzählen.

Aber trotz allem muss ich sagen, die Landschaft hier ist klasse!

20150417_043553

Im Camp kann man auch Elefanten beim Malen beobachten. Hätten wir uns nie gedacht, dass ein Tier so schön malen und noch dazu mit seinem eigenen Namen unterschreiben kann. Es gab sogar schon Ausstellungen in Paris mit den Bildern der Elefanten von Mae Sa. Wieder so eine Sache über die sich streiten lässt…

20150417_05390320150417_054623

Dann machen wir noch eine Bambusfloßfahrt – die war richtig cool! Anschließend werden wir von unserem Bus wieder abgeholt.


Nächster Halt ist eine der größten Orchideenfarmen Thailands. ❤

20150417_084144

Auf diesen Stopp habe ich mich schon besonders gefreut und werde auch nicht enttäuscht, die Orchideen sind einfach nur ein Traum!

Auch einige riesige Schmetterlinge können wir hier beobachten.

20150417_084836

Nach einem fantastischen Mittagessen – thailändisches Essen überzeugt uns auf der ganzen Linie – fahren wir nach Sankampaeng. Dort können wir uns ein Bild der traditionellen Handwerkskunst Thailands machen. Vor allem die detailreichen Holzschnitzereien begeistern uns total!

20150417_101432_2

Es war wieder ein aufregender Tag an dem wir viel erlebt und gesehen haben – sind aber froh, dass wir heute etwas früher als sonst zurück in unser Hotel in Chiang Mai kommen um noch am Pool zu relaxen.

Der Abschied von Suwit fällt uns nun richtig schwer, wir hatten schon sehr viel Glück mit ihm – ich werde seine lustigen Geschichten nie wieder vergessen!

Natürlich heißt es auch an unserem letzten Abend in dieser traumhaften Stadt Chiang Mai – ab auf den Markt!!

Das Flair in dieser Stadt ist für uns besonders fesselnd!

20150416_172607

Wir treffen uns mit unserer und auch der anderen Reisegruppe um noch einen letzten gemeinsamen Abend zu verbringen, bevor unsere Wege sich trennen und wir morgen schon ganz früh zum Flughafen und weiter nach Phuket reisen.

Warum Phuket für uns der beste Zwischenstopp zwischen Kultur und Natur war erfährst du hier: Thailand Rundreise – 5 Gründe warum Phuket der optimale Zwischenstopp für uns war



Hast du schon mal Heuschrecken oder Maden gegessen? Welchen Teil von Thailand würdest du am liebsten bereisen / hat dir am besten gefallen? Ich freu mich schon dein Kommentar zu lesen, oder ein E-Mail von dir in meinem Postfach zu finden: Kontakt

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤

Barcelona Natur & Food Diary – Meine Top Highlights

Stundenlang durch die malerischen Gassen der Altstadt schlendern, die Sagrada Família bestaunen, die kunstvollen Gaudí Häuser anschauen und sich durch die Rambla schlängeln. Das alles gehört natürlich zu einem Barcelonatrip dazu, kann aber auch ganz schön müde machen… dann ist es soweit und mein Barcelona Natur & Food Diary ist genau das Richtige!

Denn, wobei kann mann sich besser ausruhen als mit einem erfrischenden Getränk am Strand, bei einem Sonnenuntergangspicknick mit Blick über die Stadt oder beim gemütlichen Tapas essen mit Freunden?



Bei meinem letzten Barcelonatrip haben wir, drei Mädels und ich, unsere Freundin Julia in Barcelona besucht. Selten habe ich einen so vielseitigen und trotzdem entspannten Städtetrip gemacht wie diesen mit unserem privaten „Local Guide“. Danke Julia! 😉

Ich hab hier ein paar Tipps in einem Barcelona Natur & Food Diary für dich zusammengefasst, falls du – so wie wir – auch mal eine Auszeit vom Sightseeing brauchst.


Relaxing Spots – Natur Highlights

1. Los Bunkers

Ein magischer Ort, mit dem wahrscheinlich schönsten Rundum-Blick über die Stadt. Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich liiiiiebe es einfach alles von oben zu betrachten! Fantastisch, dieses sanft von Hügeln und Meer eingegrenzte Barcelona.

Im Frühling ist es hier besonders schön, überall blühen Blumen. – Bilder sagen mehr als Worte:

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Langsam aber sicher geht die Sonne unter – und Los Bunkers ist wohl der perfekte Platz um ein gemütliches und romantisches Sonnenuntergangspicknick zu machen.

Dieses Bild, dazu Serrano-Schinken, frische Erdbeeren und Wein! Na, nicht schlecht, oder? Wir genießen diesen Moment auf jeden Fall in vollen Zügen!

Die Sonne ist weg und langsam wird es ein wenig frisch hier im April, also machen wir uns mit fabelhaften neuen Eindrücken und ungefähr 100 Fotos mehr auf der Kamera wieder auf den Weg in unser Hostel.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


2. Barceloneta

Sonne, Strand & Meer! ❤

Das ist doch ein toller Platz um mal eine kleine Auszeit vom Sightseeing zu machen. Im Stadtteil Barceloneta kann man hervorragend am Strand relaxen oder einen kleinen Hafenspaziergang machen. Ich liebe das Feeling hier: so locker, gelassen und cool. Niemand scheint hier Stress zu haben, so mag ich das!

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Tipp: Nimm ein Strandtuch, ein paar erfrischende Getränke und vielleicht ein paar leckere Xurros (was genau das ist, erfährst du weiter unten im Artikel) mit an den Strand.

Boote ziehen mich immer wieder in ihren Bann, ich kann einfach nicht an ihnen vorbei gehen ohne ein Foto zu machen. Die Promenade ist einfach bezaubernd, es macht Spaß hier entlang zu flanieren. 😉

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


3. Montjuïc

Ein ganz besonderer Hügel in der Stadt – viel Grün, toller Blick auf den Hafen und das Meer, sowie eine Burg, die man besichtigen kann. Hier kommst du mit der Seilbahn oder mit dem Bus hinauf. Wir wählen die billigere Variante, den Bus (1€ pro Fahrt mit dem 10er-Block).

Unser Ziel, entspannen auf der Wiese hinter der Burg und die Aussicht über den Hafen genießen – besonders spannend für uns Logistiker! 😉

SAMSUNG CSC

Stundenlang könnte ich dort liegen und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, aber irgendwann muss man ja doch mal wieder los, spätestens dann wenn man hungrig wird…

Also machen wir uns zu Fuß auf den Weg nach unten Richtung El Poble Sec um auf der berühmten Tapas-Straße (mehr darüber erfährst du weiter unten im Artikel) zu snacken. Auf dem Weg dort hin gibt es immer wieder super Aussichtspunkte an welchen es sich wirklich lohnt einen kleinen Fotostop einzulegen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


4. Park Güell

Nicht nur der kostenpflichtige Gaudí-Teil dieses Parks ist einen Besuch wert. Der restliche Teil ist nämlich ein hervorragender Ort um zu entspannen, tolle Ausblicke zu genießen und ein kleines Picknick zu machen. Super um vor oder nach dem Gaudí-Sightseeing eine Pause einzulegen.

Auf dem Weg zum Park kaufen wir in einem kleinen Laden noch ein paar erfrischende Getränke und spazieren dann gleich mal auf den „Gipfel“.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Von hier aus hat man einen schönen Ausblick über die Stadt, das Meer, den Tibidabo, den Montjuïc & Co. Nur schwindelfrei sollte man sein wenn man den letzten kleinen Steinhügel erklimmen möchte.

Dann gehen wir auf der Rückseite wieder hinunter, hier gibt es einen kleinen Platz mit Tischen und Bänken – perfekt um vor der Besichtigung des Gaudí-Teils noch unsere Getränke auszupacken, Leute zu beobachten und zu ein bisschen zu tratschen.

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC


Food Diary – Kulinarische Highlights

Essen ist schon etwas Schönes!

Vor allem, wenn man sich traut immer wieder Neues auszuprobieren. Von unserer lieben Julia habe ich tolle Tipps für mein Barcelona Natur & Food Diary bekommen und auch das ein oder andere „Schmankerl“ ausprobiert. 🙂


5. Tapas, Snacks & Co

Carrer de Blai

Wenn ich an spanisches Essen denke, dann denke ich an Tapas – und wenn du diese kleinen Häppchen genauso gerne hast wie ich, dann bist du auf der Carrer de Blai im Stadtteil El Poble Sec goldrichtig.

Denn diese kleine Straße ist bekannt als die Tapasstraße von Barcelona. Hier reihen sich die Tapasbars aneinander – du hast die Qual der Wahl. Vielleicht einen Sangría dazu?

SAMSUNG CSCSAMSUNG CSCSAMSUNG CSC

Die leeren Spieße die am Ende auf deinem Teller liegen, bestimmen wie viel du bezahlst. In diesem Fall hat ein Spieß 1€ gekostet. Da kann man sich richtig toll durchkosten. 😉


Mercat de Sants

Wirklich fantastisches Essen gibt es auch im Mercat de Sants, in Julias „Stammbar“ – El Bar del Mercat. Selbst die freundliche und lustige Bedienung ist ein Highlight.

Wir bestellen mehrere Snacks und ein Menú del día und teilen dann alles, damit sich jeder durchkosten kann.

SAMSUNG CSCFotorCreatedfood1

Von links oben nach rechts unten:

  • Albóndigas de Pollo – Hühnerfleischbällchen in einer Art Paprikasauce
  • Pan con Tomate & Tortilla Española – typisch katalanisches Brot mit Tomate, dazu Omelett aus Ei, Kartoffeln und Zwiebel
  • Canelones de Carne – überbackene Cannelloni mit Fleisch
  • Croquetas de Jamón – Kroketten gefüllt mit Schinken

Alles lecker!

Als Getränk bestellen wir Wermut (rot & weiß) – ich zum ersten Mal – gar nicht mal schlecht. Danach noch eine Nachspeise aus Zitronenmelissensorbet und Vodka und dazu noch eine Briese „so richtig den Urlaub genießen“. Perfekt!

SAMSUNG CSC


6. Xurros, Xurros, Xurros

Definitiv ein Must Try in Barcelona! Die besten Xurros der Stadt gibt’s übrigens in der Xurreria dels Banys Nous im Barri Gótic.

Was sind Xurros? Eine Art Krapfenteig, in eine längliche Form gespritzt und in Fett ausgebacken – dann mit Zucker bestreut oder in Schokolade getunkt. Nicht unbedingt kalorienarm, aber jede einzelne Kalorie wert. Meine persönlichen Lieblinge: Xurros mit weißer Schokolade und Xurros gefüllt mit Nutella. 🙂

Xurros BarcelonaFotorCreatedxurros


7. Märkte

Immer wieder ein toller Zeitvertreib – durch die lokalen Märkte schlendern und, wie in unserem Fall, essen oder für ein Picknick einkaufen. Das kann entspannend sein, muss es aber nicht.

Mercat de la Llibertat

Der Mercat de la Llibertat befindet sich im Stadtteil Grácia und eignet sich perfekt für einen Abstecher wenn man hier in der Gegend durch die malerischen Gassen schlendert. Wir besuchen diesen Markt auf unserem Weg zu den Los Bunkers um für das Sonnenunterganspicknick einzukaufen. Erdbeeren, Annanas, Jamón Serrano (Prosciutto), Brot, Käse, Wein und alles was sonst noch lecker ist.

SAMSUNG CSC

Hier trifft nur auf sehr wenige Leute und kann ungestört und entspannt an den Ständen vorbei schlendern, schauen und einkaufen.


Mercat de Sants

Wie du schon bei Tipp 5 gelesen hast, kann man hier nicht nur gut einkaufen, sondern es gibt auch eine richtig leckere Tapasbar. Andere Touristen haben wir auf diesem Markt nicht entdeckt, da er im Stadtteil Sants liegt und sich somit etwas außerhalb des Touristenradars befindet.

Ich liebe solche Märkte, an welchen man ganz gemütlich shoppen kann, ohne sich durch 1000 andere Leute kämpfen zu müssen und das noch dazu zu fairen Preisen. Ganz anders als auf dem weltbekannten Markt auf der Rambla.

Mercat de Sants


La Boqueria (Faktor Entspannung = 0)

Auf diesen sehr touristischen Markt sollte man erstens viel Vorsicht und zweitens viel Geduld mitbringen. Achte bitte auf deine Wertsachen, im ganzen Altstadtkern sind immer wieder Taschendiebe unterwegs.

Ich persönlich fühle mich nicht so wohl an überfüllten Orten wie diesem, trotzdem war es ein Abenteuer durch den großen, bunten und vielfältigen Markt zu spazieren. Wer aber eine Auszeit auf dem Markt und Erholung sucht, der ist hier definitiv an der falschen Adresse!

SAMSUNG CSC


8. Burger

Eine der Mädels hat eine richtig coole Burger-Tradition. Egal wohin sie verreist, ein (hoffentlich leckerer) Burger, der MUSS gegessen werden!

Also danke liebe Jessy, ohne dich wäre ich bestimmt keinen Burger essen gegangen und dann hätte ich was verpasst, denn der kleine, unscheinbare Laden Namens Bacoa, gleich in der Nähe vom sehenswerten Bahnhof Estación de Francia in Barceloneta, der versteht es leckere Burger zu machen. Saftig und zugleich knusprig mit knackig frischem Salat!

SAMSUNG CSCHamburguesería Barcelona

Frisch gemachte Burger die man sich selbst zusammenstellen kann. Mehr darüber erfährst du auf der Homepage. Mittlerweile gibt es schon mehrere Standorte von Bacoa in Barcelona.


9. Süßigkeiten Shoppen

Eine Auslage ansprechender als die andere. Im Stadtteil Barri Gòtic kann man nicht nur die besten Xurros der Stadt kaufen, sondern auch wunderbar exquisite Schokolade, Torrons und andere spezielle (und wunderschöne) Süßigkeiten. Wer also ein Süßigkeiten-Feinspitz ist und/oder noch ein essbares Souvenir sucht, der sollte einfach mal durch diese Gassen schlendern.

PS: Torrons, eine Art weißer Nougat in tausenden Variationen, sind richtig lecker und eignen sich echt gut als „Mitbringsl“ für zu Hause.

SAMSUNG CSC

Adobe Spark (66)


Na, schon mal Xurros ausprobiert? Schmecken lecker, oder? Was ist denn dein Lieblingsplatz in Barcelona? Ich freu mich schon auf dein Kommentar – du kannst mir aber auch gerne ein Mail schreiben: Kontakt 🙂

PS: Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns doch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Thailand – 10 Gründe warum du eine Reise in den Norden auf gar keinen Fall verpassen darfst

10 Gründe für eine Reise in den Norden Thailands

Wenn man an Thailand denkt, denkt man sofort an die Megametropole Bangkok, an Elefanten und an endlos lange, weiße Traumstrände. Doch dieses fantastische Land hat noch so vieles mehr zu bieten als das.

Der Norden Thailands – unser Reisehighlight!

Thailand – 10 Gründe warum du eine Reise in den Norden auf gar keinen Fall verpassen darfst weiterlesen

Bangkok in 2 Tagen – Shoppingfieber & Kulturgenuss

Bangkok in 2 Tagen

Zum ersten Mal in Bangkok? Lust die Stadt ein bisschen kennen zu lernen? In diesem Beitrag zeige ich dir wie du Kulturgenuss und Shoppingfieber stressfrei in nur zwei Tage verpacken kannst.

Bangkok in nur zwei Tagen, ist das überhaupt möglich? Ich sage JA!

Natürlich kannst du nicht ALLES sehen – das geht sowieso nicht – aber es reicht vollkommen aus um einen richtig vielfältigen ersten Eindruck dieser Megacity zu bekommen.


2015-04-14-11-18-58


Inhalt:

  • Tag 1 – Kulturgenuss & Rooftop Bar
    • Der Königspalast & Wat Phra Khaeo
    • Der Wat Pho
    • China Town
    • Infinity Pool & Rooftop Bar
  • Tag 2 – Shoppingfieber
    • Chatuchak Weekend Market
    • Shopping in Siam
    • Asiatique – The Riverfront
  • Bangkok in 2 Tagen: FAZIT

Tag 1 – Kulturgenuss

Am ersten Morgen in Bangkok komme ich, auf Kosten des Frühstücks, nur sehr schwer aus dem Bett. Schuld dran ist natürlich der Jetlag und auf gar keinen Fall das ausgiebige Feiern am Vortag auf der Khaosan Road: Anreise nach Thailand & One Night in Bangkok…

Doch meine Aufregung und Neugierde sind stärker als die Müdigkeit – los geht’s mit dem Boot auf dem Chao Phraya River zum ersten Highlight in Bangkok!

20150411_085405


Königspalast & Wat Phra Khaeo

Achtung! Überall um den Palast gibt es sogenannte Schlepper, welche mit den gefinkeltsten Tricks versuchen dich in Geschäfte zu locken. Auch wir bleiben nicht verschont, und werden mehrmals angesprochen, steigen aber gar nicht erst drauf ein, da ich mich vorher schon gut genug darüber informiert habe. 


Am Eingang drängen sich unzählige Menschen aneinander, jedoch beim Kartenkauf müssen wir nicht mal anstehen und kommen sofort dran.

20150411_094626

Nein, es regnet nicht, es scheint die Sonne. Aber weil besonders helle Haut in manchen Kulturen ein Statussymbol/ Schönheitsideal ist, wird die Sonne mithilfe von Sonnenschirmen von der Haut fern gehalten.

Wichtig! Beim Besuch beinahe aller Tempelanlagen in Thailand sind lange Hosen, geschlossene Schuhe und schulterbedeckende Oberteile Pflicht! Mein Freund und ich haben neben dünner Westen stets weite, lange Hosen im Rucksack welche wir einfach über unsere kurzen drüber ziehen können. Wer das nicht möchte, kann sich dort gegen (eine relativ hohe) Gebühr auch angemessene Kleidung ausborgen.

Tipp! Außerhalb der Palastmauern gibt es einige Stände die Kleidung verkaufen und das zu einem viel günstigeren Preis – und man hat auch gleich eine neue Hose. 😉

20150411_100705


Der Königspalast (Grand Palace), der Tempel des Smaragd-Buddha (Wat Phra Khaeo) sowie die gesamte Anlage drum herum sind einfach wunderschön. Ich bin überwältigt, so etwas habe ich noch nie zuvor gesehen – so viel Prunk und so viele Farben! Das ist definitiv eines meiner Highlights in Bangkok – unbedingt anschauen!

Besonders gut gefallen uns neben dem ganzen großen Prunk auch die Details und Geschichten in den Wandmalereien.

20150411_102628

2015-04-14-11-20-02

20150411_095902

20150411_103555

20150411_103741

Wir verlassen staunend die Anlage und machen uns auf den Weg um den berühmten liegenden Buddha zu sehen.


Wat Pho

Der Wat Pho befindet sich quasi gleich nebenan – hier kann man ohne Probleme zu Fuß hingehen.

Zuerst schauen wir uns gleich mal den berühmten liegenden Buddha an. Er ist wirklich gigantisch mit seinen 46 m Länge und seinen 15 m Höhe.

20150411_113232

20150411_112731

Aber nicht nur der Buddha selbst, sondern auch die restliche Tempelanlage ist wirklich äußerst sehenswert und sehr beeindruckend – manche sagen, sie sei sogar schöner als der Wat Phra Khaeo!

Langsam wird es schon ein klein wenig dämmrig und die Sonne beginnt zu sinken, ein atemberaubender Anblick bietet sich uns.

20150411_115416

20150411_114558

20150411_113752


Unser Tag ist aber noch lange nicht zu Ende. Als nächstes wollen wir nach China Town um dort zu flanieren und unser wohlverdientes Abendessen zu uns zu nehmen.


China Town

Der Weg hier her gestaltet sich als sehr spektakulär, denn wir entscheiden uns diesmal für ein Tuk Tuk! Wahnsinn, in welchem Tempo der Fahrer kreuz und quer zwischen den Autos und Bussen durch brettert, er findet es sichtlich amüsant wie schockiert wir beide darüber sind. 😉

Der Bummel vorbei an zahlreichen Ständen in diesem lebendigen Stadtteil und das super leckere Abendessen in einer der winzigen Seitengassen sind wahrlich ein Genuss!

20150411_132612

20150411_134316


Bald wird uns der Trubel und die vielen Menschen doch eeeetwas zu viel.

Unser Plan: zurück ins Hotel, am Pool relaxen und dann noch schick einen Cocktail über den Dächern Bangkoks trinken – na klingt gut? Dann also los, aber diesmal wieder mit dem Taxi und nicht mit dem Tuk-Tuk. 😉


Infinity Pool und Rooftop Lounge

Das Entspannen am Infinity Pool vom Millennium Hilton Hotel über den Dächern Bangkoks tut wirklich gut und ist eine willkommene Abkühlung mit tollem Blick über den Fluss – ich fühle mich wie eine Königin.

Und dann gleich im Anschluss – rauf auf die Rooftop Lounge. Sie befindet sich im 31. Stock unseres Hotels. Oben angelangt – mit dem Lift natürlich – bietet sich ein richtig geiler Blick über das nächtliche Lichtermeer Bangkoks. Eine unglaublich kitschige und romantische Stimmung!

Die unverschämt teuren Cocktails lohnen sich eindeutig, man gönnt sich ja sonst nichts. Es ist der perfekte Ausklang für diesen ereignisreichen Tag.

20150411_15024420150411_17412520150411_175151



Tag 2 – Shoppingfieber

Eine richtig anständige Shoppingtour a la Thailand gehört für mich zum absoluten Pflichtprogramm in Bangkok. Wir besuchen den größten Markt in Thailand, den Chatuchak-Markt, sowie mega Shopping Komplexe im Siam Stadtviertel.

Also rein in die bequeme Kleidung, Geldtasche schnappen, im sicheren Bauchtascherl gut verstauen und los geht’s.


Chatuchak Weekend Market

Was für ein Glück, es ist Wochenende, denn wie der Name schon sagt, hat dieser Markt immer nur samstags und sonntags geöffnet. Aus diesem Grund lege ich dir dringend ans Herz deinen Aufenhalt – wenn möglich – über ein Wochenende zu legen.

Der Markt befindet sich etwas außerhalb vom Stadtzentrum, ist aber Dank Skytrain hervorragend zu erreichen.

Tipp: Unbedingt eine dünne Weste oder wenigstens ein Tuch mitnehmen, in der Skytrain ist es nämlich sehr frisch im Gegensatz zu draußen!


Angekommen an unserer Endstation können wir den Markt gar nicht verfehlen, einfach den Menschenmassen folgen. 🙂


Der Markt ist einfach riesig und sogar der größte seiner Art weltweit! Es gibt zwar einige Infostände an welchen man Marktpläne bekommen kann, aber besagte ohne Plan zu finden ist gar nicht mal so einfach. Schlussendlich finden wir dann aber doch noch einen.

Der Markt ist in unterschiedliche Kategorien unterteilt, so finden wir uns nun ganz gut zurecht. Ohne Plan ist es wirklich sehr schwer sich zurecht zu finden!

Wir genießen unseren Bummel sehr, der Markt ist wirklich top und ein weiteres Highlight für mich auf unserem Besuch in Bangkok!


Einige Baht (thailändische Währung) leichter, dafür mit zahlreichen Einkaufssackerl und dem Bauch voller leckerer Melonen und Mangos steuern wir wieder die Skytrain an. Mir gefällt das bunte Verkehrschaos hier besonders gut – inmitten all der grünen Bäume.

Jetzt wollen wir eines der riesigen Shopping Center Bangkoks und das Hard Rock Cafe zu besuchen.


Shopping in Siam

An der Skytrain Station Siam verlassen wir den Zug und über einen Fußgängerweg, den Skytrain Walkway – auch ziemlich cool – gelangen wir zu den verschiedensten riesigen Malls. Der Walkway ist komplett überdacht, was sehr gut ist, denn es beginnt gerade zu regnen. Perfektes Shopping-Wetter!!

Es befinden sich hier auf engsten Raum mehrere gigantische Einkaufszentren. (Siam Paragon, MBK, Central World Shopping Complex) Das Central World ist sogar die größte Mall in ganz Südostasien. Die Preise sind im allgemeinen ungefähr so wie bei uns in Österreich und vor allem im Siam Paragon befinden sich einige sehr, sehr teure Designergeschäfte.

20150412_120959

In einem der riesigen Food Courts gönnen wir uns bei einer Art „Thai-Mexikaner“ Steak und Pork Tacos. Schmeckt wirklich richtig gut!


Uiii…es ist spät geworden und mittlerweile schüttet es in Strömen. Leider muss ich auf den Besuch im Hard Rock Cafe verzichten und somit auch auf ein weiteres Leiberl (T-Shirt) in meiner Sammlung. Ein Grund mehr wieder einmal nach Bangkok zu kommen!

Mit der Skytrain fahren wir wieder zurück zum Fluss, dort beschließen wir gemeinsam mit einem italienischen Pärchen, welches ein Hotel in unserer nähe hat, ein Taxi zu teilen um nicht totaaal nass zu werden.

Empfohlen wird uns von eben jenem Pärchen, den Abend in Asiatique zu verbringen, falls der Regen nachlässt. Und siehe da, bald verschwindet der Regen auch wieder.


Asiatique – The Riverfront

Also, hübsch machen und auf nach Asiatique. Es ist direkt mit dem gratis Shuttleboot von unserem Hotel zu erreichen – perfekt. Toll, so eine Flussfahrt bei Nacht!

Es handelt sich um einen großen Nachtmarkt am Chao Phraya, er ist sehr touristisch und auch dementsprechend etwas teurer – aber für uns immer noch recht billig. Es gibt zahlreiche Restaurants, Bars, Geschäfte und noch vieles mehr.

Der Magen knurrt bereits und wir suchen uns ein nettes Restaurant mit Livemusik direkt am Fluss aus – das Happy Fish.

Mit vollem Bauch bummeln wir danach noch durch den bunten Markt – ein Markterlebnis der anderen Art, denn teilweise sind die Geschäfte wirklich Indoor!

Gemütlich lassen wir unseren letzten Abend in Bangkok ausklingen und steigen wieder in ein Boot zurück zum Hotel, denn morgen geht es seeehr früh los, und zwar in Richtung Norden!!

20150412_151007

Und so geht es weiter: 5 Tage durch Zentral- & Nordthailand – Mein Reisebericht (mit vielen Fotos)



Fazit

2 Tage & 3 Nächte in Bangkok waren für uns perfekt. Nicht zu lang und nicht zu kurz. Die Stadt selbst ist lebhaft, bunt, groß und steckt voller Überraschungen. Man findet riesige, moderne Hochhäuser und kleine heruntergekommene Baracken, sehr gepflegte Anlagen und wiederum viel Müll um die Ecke. Wunderschöne, prunkvolle Tempel und ein aufregendes Multi-Kulti-Nachtleben, traditionelle Märkte und touristische Komplexe. Man schwitzt nicht nur wegen der Hitze, sondern auch wegen des Verkehrsverhaltens in Taxis und Tuk-Tuks. Gestank und Duft vermischen sich, sowie auch enorme Freundlichkeit und Betrug.

Wir sind zwar beide nicht die Ultra-Städtefans, haben aber diese 2 Tage & 3 Nächte trotz der vielen Menschen und dem Trubel sehr genossen und würden es definitiv wieder so machen.

Was ich bereue? Wegen des strömenden Regens nicht ins Hard Rock Cafe gegangen zu sein – sonst definitiv NICHTS! 😉


Noch mehr Thailand gefällig?



Warst du schon mal in Bangkok? Was hast du denn bei deinem ersten Besuch in Bangkok alles erlebt? Warst du schon mal auf dem Weekend Market? Ich freu mich über ein Kommentar oder ein Mail von dir: Kontakt

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann TEILE IHN!

Noch mehr Abenteuer gefällig? Na dann folge uns auch auf Facebook, Instagram, Pinterest & Co – so bist du immer live dabei und kannst noch mehr richtig coole Reiseideen und Freizeittipps sammeln!

Viel Spaß ❤